Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
19.05.2019, 17:13:27

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22023
  • Letzte: elok
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 590298
  • Themen insgesamt: 47787
  • Heute online: 393
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  LM191Mate64 braucht lange beim Hochfahren  (Gelesen 438 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] LM191Mate64 braucht lange beim Hochfahren
« am: 11.03.2019, 15:08:17 »
Nachdem das mit den Bootsticks noch nicht immer nicht läuft, wollte ich mir auf einen größeren Stick ein LM draufinstallieren. Da hab ich wieder das Problem des Einfrierens gehabt (Stichwort falscher Treiber, den ich im LifeStick ja nicht ändern kann, zumal dort auch kein WLAN geht), beim zweiten oder dritten Versuch war das Einfrieren dummerweise gerade bei der Installlation von Grub2 (natürlich auf den Stick!). Also Aus-Schalter betätigt. Und blöderweise beim Hochfahren vergessen, den unvollständig installierten Stick zu entfernen. Fehlermeldung, dass Grub nicht vollständig geladen wird, nur eingeschränkt - das blieb auch bei Neustart ohne Stick. :(

Weil mir nix besseres eingefallen ist (und kein Bootstick funktioniert und ich im LifeStick auch kein WLAN habe), habe ich auf der aktuell nicht verwendeten LM19-Partition genau das neu installiert. Also die Partition neu formatiert und die Installation laufen lassen. Hat funktioniert, alles wieder gut soweit. Nur dass eben jetzt in der Bootreihenfolge LM19 an erster Stelle steht und da hätt ich gern - bzw. als Vorauswahl - LM191.

Das hab ich geändert mit sudo xed /etc/default/grub dort die "2" gesetzt. Anschließend mit sudo update-grub aktualisiert.
Hat beim nächsten Hochfahren aber nicht funktioniert, also - irgendwie logisch - das ganze Spiel nochmal in der gerade neu installierten LM19. Jetzt ist LM191 vorausgewählt, passt soweit. aber braucht jetzt eeeewig zum Hochfahren. Vorher ging das Ratzfatz. Nun hab ich gelesen, dass ich mit "dmesg" mir die Logdatei vom Hochfahrn ausgehben lassen kann. Hab ich gemacht. Würde ich gerne herzeigen, in der Hoffnung, dass mir wer helfen kann - aber die is ja irre lang! Deshalb frag ich erst mal noch: Soll/darf ich euch das zeigen?
« Letzte Änderung: 16.03.2019, 22:19:12 von zauberweib »

Re: LM191Mate64 braucht lange beim Hochfahren
« Antwort #1 am: 11.03.2019, 16:08:35 »
Zitat
dort die "2" gesetzt. Anschließend mit ...
Ist denn noch ein drittes Betriebssystem im Spiel ?
In "etc/default/grub" Zeile "GRUB_DEFAULT=0" beginnt die Zählung mit "Null" !
Zitat
Nur dass eben jetzt in der Bootreihenfolge LM19 an erster Stelle steht und da hätt ich gern - bzw. als Vorauswahl - LM191.
Wenn 19.1 an zweiter Stelle steht aber im Standard als erstes Betriebssystem gestartet werden soll muss
statt der "2" eine "1" eingetragen werden.

Re: LM191Mate64 braucht lange beim Hochfahren
« Antwort #2 am: 11.03.2019, 16:27:32 »
da steht
LM19
LM19 abgesicherter Modus
LM191
LM191 abgesicherter Modus
(nochwas...?)

Demzufolge ist 2=dritte Position schon richtig.

Re: LM191Mate64 braucht lange beim Hochfahren
« Antwort #3 am: 11.03.2019, 17:59:02 »
Aah, das hatte ich falsch verstanden - SORRY

Re: LM191Mate64 braucht lange beim Hochfahren
« Antwort #4 am: 11.03.2019, 18:02:04 »
würde sudo grub-install bewirken, dass im bootmenu LM191 wieder an erster Stelle stehen würde? Und würde damit eine "Bereinigung" von Grub vonstatten gehen? Wie wahrscheinlich ist es, dass nach ausführen des Befehls (mit anschließendem sudo update-grub das gehört praktisch dazu, richtig?) mein System gar nicht mehr bootet? Kann das passieren oder eher nicht?

Liegt das langsame Hochfahren überhaupt am Grub oder kann das auch eine andere Ursache haben? z.B. Verwendung eines anderen Kernels - aber den hätte ich ja dann ggf. nur in der LM19-Partition und nicht in der LM191 - oder habe ich da einen Verständnisfehler?


Re: LM191Mate64 braucht lange beim Hochfahren
« Antwort #5 am: 11.03.2019, 21:44:27 »
Das Betriebssystem in dem
sudo grub-installund
sudo update-grubausgeführt wird steht danach im "grub" an erster Stelle.
Nach einer solchen Aktion hat der Rechner hier immer wieder gebootet.
Ich glaube aber nicht das die Änderung der Reihenfolge im "grub" dein Boot-Problem löst.
Zeige bitte einmal im Codeblock
1. aus LM19.1 den Inhalt der Datei fstab - sie befindet sich im Dateisystem im Ordner "etc"
2. die Ausgabe des Terminalbefehls
blkid

« Letzte Änderung: 11.03.2019, 22:13:47 von billyfox05 »

Re: LM191Mate64 braucht lange beim Hochfahren
« Antwort #6 am: 12.03.2019, 20:54:26 »
Vielen Dank schon mal im Voraus. Also die fstab zeigt schon mal, dass was nicht stimmt:

# /etc/fstab: static file system information.
#
# Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a
# device; this may be used with UUID= as a more robust way to name devices
# that works even if disks are added and removed. See fstab(5).
#
# <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
# / was on /dev/nvme0n1p4 during installation
UUID=c4f29645-e587-4fce-8fb5-48600329c89c /               ext4    errors=remount-ro 0       1
# /boot/efi was on /dev/nvme0n1p1 during installation
UUID=DFA9-6683  /boot/efi       vfat    umask=0077      0       1
# /home was on /dev/nvme0n1p5 during installation
UUID=53332dd0-412f-4650-a86e-ad398a0e803e /home           ext4    defaults        0       2
# swap was on /dev/nvme0n1p3 during installation
UUID=b40473fb-58a8-4f45-a8b8-0735c9084744 none            swap    sw              0       0

Wobei die ...p4 (die mit dem error) die LM191-Partition ist, die eben so langsam hochfährt.
Blkd gibt folgendes:

unsers@nitro:~$ blkid
/dev/nvme0n1p1: UUID="DFA9-6683" TYPE="vfat" PARTLABEL="EFI System Partition" PARTUUID="ec77acc6-3520-454a-a4da-4c5fed88fa19"
/dev/nvme0n1p2: UUID="47220c8b-8df6-48d0-83a5-bd90ac10e6b6" TYPE="ext4" PARTUUID="ea3c4d6f-3195-4855-8f44-04cfa4ac4420"
/dev/nvme0n1p3: UUID="7200e654-1a0e-4e1e-91f4-c28eb02971b8" TYPE="swap" PARTLABEL="swap" PARTUUID="52c5884d-ae81-4d2e-8746-119d5af8dcba"
/dev/nvme0n1p4: UUID="c4f29645-e587-4fce-8fb5-48600329c89c" TYPE="ext4" PARTLABEL="test" PARTUUID="b86cb7da-96ad-4e17-a66f-8b393cf2464e"
/dev/nvme0n1p5: UUID="53332dd0-412f-4650-a86e-ad398a0e803e" TYPE="ext4" PARTLABEL="daham" PARTUUID="917393fd-86dc-42eb-b698-735650ad3e7b"
/dev/nvme0n1p6: LABEL="sicher" UUID="0f263d66-4107-4aa3-b8da-11dc97bcbc6f" TYPE="ext4" PARTLABEL="sicher" PARTUUID="ab5602ec-bcf6-4e73-85c8-11ca62410e2b"
/dev/sda1: LABEL="daten" UUID="4A7451241A457186" TYPE="ntfs" PTTYPE="dos" PARTUUID="dd63b817-01"
/dev/sda2: LABEL="images" UUID="a807db9a-978a-4833-8852-258218d96a87" TYPE="ext4" PARTUUID="dd63b817-02"
unsers@nitro:~$

Das aus der Verzweiflung heraus neu installierte LM19 ist auf ...p2 (die ohne Label) - daher nun auch das in der Reihenfolge an erster Stelle. Bei der Neuinstallation wurde vorgegeben, dass die Swap ...p3 neu formatiert wird, is wohl so, wenn eine Swap-Partition vorgefunden wird. ...p4 (Label "test") ist sinnigerweise die, die verwendet wird, also LM191. ..p5 ("daham") ist das zugehörige /home (nur für LM191) und auf ...p6 ("sicher") wohnen die Timeshift-Sicherungen.

Sda ist die 2. Festplatte für meine normalen Daten (sda1) und die Image-Sicherungen der Partitionen, die ich für alle Notfälle haben will (sda2). Weshalb ich den Stick machen wollte....

Die Reihenfolge alleine ist sicher nicht das Problem - ob die automatisch ausgewählte Partition nun oben oder woanders steht, ist an sich ja egal (schaut halt oben schöner aus). Was macht "install" eigentlich? Wird da "das Grub" tatsächlich frisch installiert? Und alle "alten Reste" sind somit Geschichte? Wäre das hier hilfreich bzw. die Lösung?

Re: LM191Mate64 braucht lange beim Hochfahren
« Antwort #7 am: 12.03.2019, 21:53:23 »
... und eine Frage hab ich noch, muss es heißen:

sudo grub-install /dev/nvme0n1p1 oder nur
sudo grub-install
Anschließend auf jeden Fall noch:
sudo update-grub (so oder so ohne Pfad, richtig?)

Hab versucht, mich ein bisschen schlauzulesen (will ja auch grob ungefähr verstehen, was ich mache oder falsch mache oder wo der Fehler liegen könnte bzw. wie ich den beheben kann) und bin mir ziemlich sicher, dass das grub-install helfen sollte. Jetzt taucht aber die Frage auf, ob mit oder ohne Pfadangabe. Das "mit" hab ich von https://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2/Reparatur/#Reparatur-im-laufenden-System - bin vielleicht ein bisschen übervorsichtig. Weil mich der crash hier irgendwie ziemlich geschockt hat. Eigentlich hätte das -wenn auch fehlerhafte- efi/grub auf dem STICK doch keine Auswirkungen auf die efi-Partion der Platte haben dürfen?

Re: LM191Mate64 braucht lange beim Hochfahren
« Antwort #8 am: 12.03.2019, 22:34:49 »
die unterschiedlichen UUID`n der swap-Partition sind das Problem (verzögert das Hochfahren um ca. 90 Sek.)
Zitat
blkid - /dev/nvme0n1p3: UUID="7200e654-1a0e-4e1e-91f4-c28eb02971b8" TYPE="swap"
                               fstab -        UUID=b40473fb-58a8-4f45-a8b8-0735c9084744 none            swap
In der fstab bitte
b40473fb-58a8-4f45-a8b8-0735c9084744gegen
7200e654-1a0e-4e1e-91f4-c28eb02971b8tauschen.

Bei einer Installation im "UEFI-Modus" ist
sudo grub-installkorrekt - Pfad-Angaben im Befehl werden bei UEFI nicht berücksichtigt.
« Letzte Änderung: 12.03.2019, 22:59:23 von billyfox05 »

Re: LM191Mate64 braucht lange beim Hochfahren
« Antwort #9 am: 13.03.2019, 20:00:51 »
ah, ok. als ich das LM19 neu installiert habe, hat er die swap-Partition neu formatiert (gab auch keine Option, das zu verhindern) - und dabei wurde offenbar eine neue UUID vergeben. Leuchtet ein.

Also ich hab die fstab entsprechend geändert. Und ich hab nun doch auch ein grub-install durchgeführt, alles ohne Fehler. Beim Neustart is allerdings die falsche Partition hochgefahren, weil nach wie vor die Pos.3 ausgewählt war - dort nach dem install aber jetzt wieder LM19 stand. Erst als ich - sowohl in LM19 als auch in LM191 das default in der grub-Datei wieder auf 0 gesetzt hab, war auch wieder die LM191 an erster Position vorausgewählt.

Fakt ist, es geht im Vergleich zu vorher DEUTLICH schneller mit dem Hochfahren. Ob es vor dem Crash _noch_ schneller war, mag ich mir einbilden. Ich werd das mal noch ein bisschen beobachten, aber möchte mal sagen, das Problem ist gelöst. Vielen Dank @billyfox05. Ich seh schon, ich muss noch viel lernen - kann hier aber auch viel lernen. :)

Noch ne dumme Frage: die efi-Partition zu sichern (als Image) macht Sinn oder eher nicht bis gar nicht?  Weil wenn beim Hochfahrn was nicht hinhaut - würde ein Zurücksichern der efi-Partition das Problem lösen oder nicht? (vorausgesetzt, ich bekomms irgendwann doch noch mal hin, einen bootbaren Stick zu basteln...)

Auf jeden Fall nochmal vielen Dank!

Re: LM191Mate64 braucht lange beim Hochfahren
« Antwort #10 am: 13.03.2019, 20:41:44 »
Zitat
die efi-Partition zu sichern (als Image) macht Sinn oder eher nicht bis gar nicht?
Die Sinnhaftigkeit ist abhängig vom Problem ?!  ;)
Angenommen - ein "Supergau" (Festplatte defekt - Hardwarefehler) führt zum Austausch der Platte - dann
1. wäre es vllt. praktisch ein Image zu haben von allen Partitionen - entweder einzeln oder als Plattenimage - um damit die neue Platte einzurichten.
2. Ich würde in dem Fall aber die neue Platte neu aufbauen - heißt Neuinstallation - und von meiner externen Datensicherung die Daten zurück holen.
Angenommen - ein Bootproblem - ob dabei ein Image der EFI-Partition hilft ? Beim gerade Gelösten wohl nicht !?
Das ist alles "Geschmackssache" - zudem das Anlegen einer neuen EFI-Partition mit "gparted" auch kein Hexenwerk ist.