Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
24.05.2019, 09:21:42

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22049
  • Letzte: sinclaire
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 591062
  • Themen insgesamt: 47865
  • Heute online: 543
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Externe Toshiba USB 3.0 Festplatte legt Linuxmint 19.1 lahm  (Gelesen 1083 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Re: Externe Toshiba USB 3.0 Festplatte legt Linuxmint 19.1 lahm
« Antwort #15 am: 14.03.2019, 09:08:23 »
Bei mir nicht, der Smart-Kontext ist in "Laufwerke" bei meiner Externen ausgegraut. Oder meinst du über Terminal nach Eingabe von smart?
EDIT: nach Testen zweier Externer Gehäuse herausgefunden das es vom verbauten Controller im Ext. Gehäuse abhängig ist, mit dem Einem Fehlanzeige, mit dem Anderen Funktionierts.

Bin unterwegs Pflegedienst, Screenshots folgen.
« Letzte Änderung: 14.03.2019, 16:39:59 von kuehhe1 »

Re: Externe Toshiba USB 3.0 Festplatte legt Linuxmint 19.1 lahm
« Antwort #16 am: 14.03.2019, 09:10:34 »
Nein, ganz normal über die grafische Oberfläche. Hatte letztens Datenrettung mit 2 externen USB Platten gemacht, bei beiden hat es einwandfrei funktioniert. Mein System war in diesem Falle LM 19.1 Cinnamon 64 bit.

Edit: Auf meinem Notebook mit 18.3 Cinnamon 64 bit, ging es ebenso...

Re: Externe Toshiba USB 3.0 Festplatte legt Linuxmint 19.1 lahm
« Antwort #17 am: 14.03.2019, 09:13:13 »
Off-Topic:
Hier auch ein LM19.1 Cin,
vielleicht liegt das am Extern Adapter-Gehäuse ich schicke später mal den Typ Gehäuse und Laufwerk
Edit: mit diesem 2,5" Adapter https://www.amazon.de/gp/product/B01LZJH3VS/ref=ask_ql_qh_dp_hza  werden keine SMART Werte angezeigt. Laufwerk ist ein: 1TB ATA 2,5" Toshiba MQ04ABF1
Nach Umstecken in diesen Adapter werden SMART Werte angezeigt: https://www.amazon.de/dp/B015MX6QD4/?coliid=I1K3WOM4NKYMMS&colid=LC8NURXHQCHW&psc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it
Folglich kann es auch am verbauten Controler im Adapter liegen wenn keine SMART Werte angezeigt werden. Der Contoller Chip ASM1153E ist SMART tauglich, der ASM1053E leider nicht. Belegt durch Tests der selben HDD in zwei verschiedenen Adaptern, siehe Screenshots im Anhang

Der TE kann schauen ob bei ihm in Laufwerke SMART Werte angezeigt werden und ob das Paket "ntfs-3g" installiert ist.

Zum Auslesen der SMART Werte muss das  Paket: "smartpm-core" installiert sein.
Installation mit: sudo apt install smartpm-core
SMART Werte im Terminal auslesen für Laufwerk "sda" mit:sudo smartctl -A /dev/sda für andere Laufwerke ist a durch b  oder c zu ersetzen
« Letzte Änderung: 15.03.2019, 08:49:44 von kuehhe1 »


Re: Externe Toshiba USB 3.0 Festplatte legt Linuxmint 19.1 lahm
« Antwort #19 am: 14.03.2019, 19:27:14 »
Die Ausgabe von  dpkg -l | grep ntfs ergibt:

ii  libntfs-3g88                                                1:2017.3.23-2                               amd64        read/write NTFS driver for FUSE (runtime library)
ii  ntfs-3g                                                     1:2017.3.23-2                               amd64        read/write NTFS driver for FUSE

Re: Externe Toshiba USB 3.0 Festplatte legt Linuxmint 19.1 lahm
« Antwort #20 am: 14.03.2019, 19:38:04 »
Und die SMART-Werte lassen sich leider nicht auslesen, wenn die Partition nicht gemountet ist:

Danke schon mal für all eure Tipps. Ich bin wirklich absolut ratlos.

Re: Externe Toshiba USB 3.0 Festplatte legt Linuxmint 19.1 lahm
« Antwort #21 am: 14.03.2019, 20:02:07 »
Und die SMART-Werte lassen sich leider nicht auslesen, wenn die Partition nicht gemountet ist:
Das hat damit nichts zu tun, weil diese Daten von der Firmware der Platte kommen. SMART muss ja auslesbar sein, auch wenn keinerlei Partitionen drauf sind!
Wenn Smart nicht ausgelesen werden kann, liegt das in der Regel am USB Gehäuse bzw. dessen Controller, der das nicht durchleitet. Falls möglich, die Platte also direkt einbauen.
« Letzte Änderung: 14.03.2019, 20:05:11 von toffifee »

Re: Externe Toshiba USB 3.0 Festplatte legt Linuxmint 19.1 lahm
« Antwort #22 am: 14.03.2019, 20:53:46 »
Wenn Smart nicht ausgelesen werden kann, liegt das in der Regel am USB Gehäuse bzw. dessen Controller, der das nicht durchleitet. Falls möglich, die Platte also direkt einbauen.
Genau das Problem keine SMART Werte auslesen zu können hatte ich heute Mittag auch, siehe Antwort #17 Ursache war das Gehäuse bzw. dessen Controller, hast du noch ein anderes Gehäuse?

Ok der ntfs-3g ist installiert,
aber momentan weiss ich auch nicht warum, vermutlich das Einlesen der Platte, "diesen Rechner" so herunterzieht (Freeze), denn wie du schreibst funktioniert die Externe am Life-System und anderem Notebook einwandfrei.

Zeig bitte mal mit angeschlossenem Externen Laufwerk:lsusbdabei sollte auch der Controller angezeigt werden

und die ausführliche Belegung mit:sudo lsblk -o name,fstype,label,size,mountpoint,uuid,model,mode
« Letzte Änderung: 15.03.2019, 08:56:44 von kuehhe1 »

Re: Externe Toshiba USB 3.0 Festplatte legt Linuxmint 19.1 lahm
« Antwort #23 am: 15.03.2019, 16:44:50 »
Zitat
Genau das Problem keine SMART Werte auslesen zu können hatte ich heute Mittag auch, siehe Antwort #17 Ursache war das Gehäuse bzw. dessen Controller, hast du noch ein anderes Gehäuse?

Nein, leider hab ich keinen anderen Controller oder Gehäuse zur Verfügung.

Die Ausgabe von lsusb liefert:
Bus 002 Device 002: ID 0480:a00d Toshiba America Inc STOR.E BASICS 500GB
Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0003 Linux Foundation 3.0 root hub
Bus 001 Device 003: ID 8087:0a2a Intel Corp.
Bus 001 Device 006: ID 0b97:7772 O2 Micro, Inc. OZ776 CCID Smartcard Reader
Bus 001 Device 005: ID 0b97:7761 O2 Micro, Inc. Oz776 1.1 Hub
Bus 001 Device 004: ID 0bda:56a0 Realtek Semiconductor Corp.
Bus 001 Device 002: ID 04b4:6570 Cypress Semiconductor Corp.
Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub

und die Ausgabe von sudo lsblk -o name,fstype,label,size,mountpoint,uuid,model,mode ist:

NAME   FSTYPE LABEL         SIZE MOUNTPOINT UUID                                 MODEL            MODE
sda                       238.5G                                                 SAMSUNG MZ7LN256 brw-rw----
├─sda1                      128M                                                                  brw-rw----
├─sda2 vfat                 100M /boot/efi  F3BD-34A2                                             brw-rw----
├─sda3 ntfs                  28G            80E4C412E4C40BFA                                      brw-rw----
└─sda4 ext4               210.2G /          16caac5a-0aa8-4fb6-9115-b322bd4a3465                  brw-rw----
sdb                       931.5G                                                 External USB 3.0 brw-rw----
└─sdb1 ntfs   TOSHIBA EXT 931.5G            BC2CF6852CF639CA                                      brw-rw----

Re: Externe Toshiba USB 3.0 Festplatte legt Linuxmint 19.1 lahm
« Antwort #24 am: 15.03.2019, 19:08:54 »
Ok,
Nein, leider hab ich keinen anderen Controller oder Gehäuse zur Verfügung.
Dann bliebe dir nur die Platte fest einzubauen, zumindest testhalber wegen der SMART Werte.

Mich irritiert jetzt deine Rückmeldung:
Die Ausgabe von lsusb liefert:
Code: [Auswählen]
Bus 002 Device 002: ID 0480:a00d Toshiba America Inc STOR.E BASICS 500GB
was ist das jetzt, zumindest keine ext. 1TB, hast du jetzt eine andere 500GB angeschlossen?

Zum Vergleich wird von meiner Externen auch der Controller Chip angezeigt:
kuehhe1@HP470:~$ lsusb
Bus 001 Device 006: ID 174c:55aa ASMedia Technology Inc. Name: ASM1051E SATA 6Gb/s bridge, ASM1053E SATA 6Gb/s bridge, ASM1153 SATA 3Gb/s bridge, ASM1153E SATA 6Gb/s bridge

Deine Rückmeldung von: sudo lsblk -o name,fstype,label,size,mountpoint,uuid,model,modezeigt deine Interne richtig an und auch eine ext. 1TB Toshiba mit einer Partition "TOSHIBA EXT", interpretiere ich das korrekt?
NAME        FSTYPE LABEL              SIZE MOUNTPOINT                   UUID                                 MODEL                                    MODE
sdb                       931.5G                                                 External USB 3.0 brw-rw----
└─sdb1 ntfs   TOSHIBA EXT 931.5G            BC2CF6852CF639CA                                      brw-rw----

Vergleichsweise sieht meine Externe 1TB Toshiba so aus:
kuehhe1@HP470:~$ sudo lsblk -o name,fstype,label,size,mountpoint,uuid,model,mode
[sudo] Passwort für kuehhe1:
NAME        FSTYPE LABEL              SIZE MOUNTPOINT                   UUID                                 MODEL                                    MODE
sdb                                 931,5G                                                                   MQ04ABF100                               brw-rw----
├─sdb1                                 16M                                                                                                            brw-rw----
├─sdb2      ntfs   Backup             100G /media/kuehhe1/Backup        01D44DA7FAC66450                                                              brw-rw----
├─sdb3      ntfs   Medien             100G /media/kuehhe1/Medien        01D44EB2BABD2450                                                              brw-rw----
├─sdb4      ntfs   MS-Safe            100G /media/kuehhe1/MS-Safe       01D44EB35EC55450                                                              brw-rw----
├─sdb5      ext4   Mint-Safe          100G /media/kuehhe1/Mint-Safe     cb7dafae-174f-d401-c064-8bae174fd401                                          brw-rw----
├─sdb6      ext4   Recover-Mint       100G /media/kuehhe1/Recover-Mint  32e5bbf4-174f-d401-30c5-baf4174fd401                                          brw-rw----
└─sdb7      ext4   Recover-HP470      150G /media/kuehhe1/Recover-HP470 72b88f90-ea48-d401-30b0-8f90ea48d401                                          brw-rw----

Da komme ich irgendwie nicht weiter, mir drängt sich der Verdacht auf das es an Controller des Ext. Gehäuse liegt. Bleibt nur eins, wie von Toffifee in Antwort #21 angedacht:
Falls möglich, die Platte also direkt einbauen.

Ich denke das zu ergründen ist eine Sache für Experten.
« Letzte Änderung: 16.03.2019, 14:09:37 von kuehhe1 »

Re: Externe Toshiba USB 3.0 Festplatte legt Linuxmint 19.1 lahm
« Antwort #25 am: 16.03.2019, 19:21:14 »

Zitat
Mich irritiert jetzt deine Rückmeldung:
Die Ausgabe von lsusb liefert:
Code: [Auswählen]
Bus 002 Device 002: ID 0480:a00d Toshiba America Inc STOR.E BASICS 500GB
was ist das jetzt, zumindest keine ext. 1TB, hast du jetzt eine andere 500GB angeschlossen?

Nein, ich hab genau die 1TB angeschlossen. Keine Ahnung warum jetzt dort 500GB steht. Hat das was mit dem Controller zu tun?

Zitat
Deine Rückmeldung von: sudo lsblk -o name,fstype,label,size,mountpoint,uuid,model,modezeigt deine Interne richtig an und auch eine ext. 1TB Toshiba mit einer Partition "TOSHIBA EXT", interpretiere ich das korrekt?
NAME        FSTYPE LABEL              SIZE MOUNTPOINT                   UUID                                 MODEL                                    MODE
sdb                       931.5G                                                 External USB 3.0 brw-rw----
└─sdb1 ntfs   TOSHIBA EXT 931.5G            BC2CF6852CF639CA                                      brw-rw----


Ja. Das ist korrekt


Zitat
Falls möglich, die Platte also direkt einbauen.

Ja, oder auf ein Update warten (die Frage bleibt einfach auf welches...?). Bis dann werde ich jeweils ein Backup via Live-USB-Stick machen müssen (mit Mint 19).
Vielen Dank euch beiden für euer Dranbleiben und die Bereitschaft zu helfen.

Re: Externe Toshiba USB 3.0 Festplatte legt Linuxmint 19.1 lahm
« Antwort #26 am: 16.03.2019, 20:08:42 »
Nein, ich hab genau die 1TB angeschlossen. Keine Ahnung warum jetzt dort 500GB steht. Hat das was mit dem Controller zu tun?
vermutlich Ja

Ja. Das ist korrekt
keine Ahnung warum sie mal mit 500GB und mal mit 1TB angezeigt wird.

oder auf ein Update warten (die Frage bleibt einfach auf welches...?).
das ist wirklich die Frage. Vielleicht fehlt noch was. Wurde denn nach der Installation schon ein Erst-Update durchgeführt, falls nicht erledigt das dieser Befehl:apt update && apt dist-upgrade -y -y beantwortet Rückfragen von apt automatisch. Anschließend Neu Starten.

Schau mal nach ob das Paket "acpi" installiert ist: dpkg -l | grep acpi* vergleichend sind hier bei LM19.1Cin. diese drei acpi Pakete installiert:kuehhe1@HP470:~$ dpkg -l | grep acpi*
ii  acpi                                       1.7-1.1                                     amd64        displays information on ACPI devices
ii  acpi-support                               0.142                                       amd64        scripts for handling many ACPI events
ii  acpid                                      1:2.0.28-1ubuntu1                           amd64        Advanced Configuration and Power Interface event daemon

Dann habe ich noch etwas in meinen Notizen gefunden; falls Hardware nicht richtig erkannt würde kann mit dem Befehl die Datenbank aktualisiert werden:sudo update-pciids && sudo update-usbidsLäuft hier wie folgt ab:kuehhe1@HP470:~$ sudo update-pciids && sudo update-usbids
[sudo] Passwort für kuehhe1:     
Downloaded daily snapshot dated 2019-03-16 03:15:01
--2019-03-16 20:17:47--  http://www.linux-usb.org/usb.ids
Auflösen des Hostnamens www.linux-usb.org (www.linux-usb.org) … 216.105.38.10
Verbindungsaufbau zu www.linux-usb.org (www.linux-usb.org)|216.105.38.10|:80 … verbunden.
HTTP-Anforderung gesendet, auf Antwort wird gewartet … 200 OK
Länge: 608334 (594K) [text/plain]
Wird in »/var/lib/usbutils/usb.ids.new« gespeichert.

/var/lib/usbutils/usb.ids.new           100%[=============================================================================>] 594,08K   635KB/s    in 0,9s   

2019-03-16 20:17:49 (635 KB/s) - »/var/lib/usbutils/usb.ids.new« gespeichert [608334/608334]

Done.

Bis dann werde ich jeweils ein Backup via Live-USB-Stick machen müssen (mit Mint 19).
Warum, du schreibst am Notebook deiner Besseren Hälfte funktioniert die Externe 1TB.
Bleibt noch zu erwähnen, dass die Platte nicht nur einwandfrei vom einem Live-Medium erkannt wird, sondern auch vom PC meiner Frau mit einem LinuxMint 18.3 und meinem Windows10 (Dualboot aufm gleichen Laptop)
Wenn dem so ist würde ich damit das Backup ausführen.
Anschliessend ein testweiser Einbau des Datenlaufwerkes ins Notebook um mit "Laufwerke" die SMART-Werte anzuzeigen und sollte das Laufwerk sich als i.O. herausstellen würde ich mich nach einem anderen Adapter umschauen, die kosten nicht viel. Links hatte ich gepostet. Achte unbedingt darauf das der Controller auch SMART-Werte auslesen kann, ein "ASM1153"Controller-Chip kann es jedenfalls.

EDIT: wichtige Frage die hier noch gar nicht gestellt wurde: Ist das Ext. Laufwerk direkt am Notebook angesteckt? Nicht das da noch ein Erweiterungs HUB dazwischen hängt.

Vielen Dank euch beiden für euer Dranbleiben und die Bereitschaft zu helfen.
das ist der Sinn dieses Forums :)
« Letzte Änderung: 17.03.2019, 13:49:55 von kuehhe1 »

Re: Externe Toshiba USB 3.0 Festplatte legt Linuxmint 19.1 lahm
« Antwort #27 am: 18.03.2019, 17:24:14 »
Zitat
Vielleicht fehlt noch was. Wurde denn nach der Installation schon ein Erst-Update durchgeführt, falls nicht erledigt das dieser Befehl:apt update && apt dist-upgrade -y -y beantwortet Rückfragen von apt automatisch. Anschließend Neu Starten.

Das hatte ich schon gemacht. Brachte nix.

Zitat
Schau mal nach ob das Paket "acpi" installiert ist: dpkg -l | grep acpi* vergleichend sind hier bei LM19.1Cin. diese drei acpi Pakete installiert:kuehhe1@HP470:~$ dpkg -l | grep acpi*
ii  acpi                                       1.7-1.1                                     amd64        displays information on ACPI devices
ii  acpi-support                               0.142                                       amd64        scripts for handling many ACPI events
ii  acpid                                      1:2.0.28-1ubuntu1                           amd64        Advanced Configuration and Power Interface event daemon
Die beiden Pakete acpi-support und acpid waren installiert. Das fehlende Paket acpi hab ich nachinstalliert. Kein Unterschied.
 
Zitat
Dann habe ich noch etwas in meinen Notizen gefunden; falls Hardware nicht richtig erkannt würde kann mit dem Befehl die Datenbank aktualisiert werden:sudo update-pciids && sudo update-usbids

Hab ich auch gemacht. Kein Unterschied.

Zitat
...sollte das Laufwerk sich als i.O. herausstellen würde ich mich nach einem anderen Adapter umschauen, die kosten nicht viel. Links hatte ich gepostet. Achte unbedingt darauf das der Controller auch SMART-Werte auslesen kann, ein "ASM1153"Controller-Chip kann es jedenfalls.

Zitat
EDIT: wichtige Frage die hier noch gar nicht gestellt wurde: Ist das Ext. Laufwerk direkt am Notebook angesteckt? Nicht das da noch ein Erweiterungs HUB dazwischen hängt.

Ja, immer direkt am Notebook. Hab's an allen drei vorhanden USB-Anschlüssen probiert. Macht keinen Unterschied.

Vielen Dank. Ich glaube, ich hab schon zuviel Zeit von euch beansprucht. Ich gebe (vorläufig) auf. Werde das Backup eben über Umwege machen.