Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.03.2019, 23:04:07

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 21718
  • Letzte: Seppiro
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 580323
  • Themen insgesamt: 46994
  • Heute online: 675
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Welches Linux für schwachen Rechner mit Player für mp3,wav für Natur aufnahmen  (Gelesen 855 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ich frage mich obs dafür überhaupt einen PC braucht.
Hat er überhaupt schon was in der Richtung?
Er muss ja die mp3-Aufnahmen bisher irgendwie bearbeiten, benennen, auf andere Datenträger kopieren.
Da muss doch schon was vorhanden sein.
Und abspielen kann man dann am TV, Bluray Player, Smartphone, Tablet...
Was ist denn der genaue Sinn der Aktion?
« Letzte Änderung: 13.03.2019, 19:09:57 von zitzi »

Ich habe mir die Tage mal virtuell Antergos in der Base-Variante - also ohne Desktop - installiert. Das geht wunderbar über die grafische Oberfläche, man kann bei der Auswahl was man alles mit installieren möchte, erst einmal alles abwählen. In der Minimal ISO Variante ist das nur die Druckerunterstützung in der vollen Variante entsprechend mehr.

Anschließend Antergos ohne Desktop gestartet und mich mit meinen Anmeldedaten am System angemeldet.

Da mir derzeit Deepin als Desktop sehr zusagt, weil ich den sehr modern und trotzdem relativ Ressourcen schonend finde, habe ich Deepin einfach nachinstalliert.

Zuvor musste ich aber noch eine Datei löschen:
sudo rm /etc/lightdmDa haben die irgendwie einen Bock geschossen. Dauerte eine Weile bis ich das geblickt habe.

Dann Deepin installiert und zwar entweder einfach über das Komplettpaket "deepin" gemäß...
https://wiki.archlinux.de/title/Deepin

...oder nur die allernötigsten Pakete aus dem Gesamtpaket, damit der Desktop sauber funktioniert:
https://www.archlinux.org/groups/x86_64/deepin/

Bei der Installation von Deepin wird man nach den Paketen gefragt die man einzeln nacheinander installieren kann.

LightDM wird automatisch mit installiert, und muss dann nur noch gemäß...
https://wiki.archlinux.de/title/Deepin#.C3.9Cber_einen_Fenstermanager
...konfiguriert werden. Alles hinter [Seat:*] muss im Übrigen entfernt werden, sonst startet LightDM nicht!

Schon hat man ein relativ schmales Arch basierendes System, welches bei mir unter VirtualBox bei installierten Guest Additions < 300MB im Leerlauf braucht.

Als Audioplayer kann man dann z.B. Deepin Music (Paket deepin-music) oder einen anderen Player nach Wahl installieren, im Prinzip fertig.

Für MP3 o.ä. musste ich im Übrigen keine weiteren Codecs installieren.

Über das Deepin-Menü kann man den Audioplayer per rechter Maustaste direkt in den Autostart eintragen, finde ich ein cooles Feature, auch wenn ich es nicht unbedingt brauche.

Wenn man noch Updates regelmäßig installieren möchte, würde ich wohl noch Pamac installieren, ansonsten eben alles was man noch so haben möchte.

Hylli :)