Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
19.05.2019, 16:57:14

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22023
  • Letzte: elok
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 590296
  • Themen insgesamt: 47787
  • Heute online: 393
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Ich kann mich nicht mehr einloggen. bei linux mint loginpage (Linux Mint 18.3)  (Gelesen 485 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Als erstes solltest Du die Arbeit von einem Live-System aus sichern.
In Anbetracht der Gefahr, dass du bei Rettungsversuchen ohne Linuxkenntnisse Schlimmeres anrichtest, solltest du das in jedem Fall tun!

Wie toffifee schon sagte, hast du keine alten Kernel zum löschen.
Eventuell benötigst du Programme wie gimp nicht, das könnte man dann entfernen um etwas Platz zu schaffen.
Ob das allerdings genügen würde um sich wieder über die GUI anzumelden steht in den Sternen.

Falls du es versuchen willst
apt purge gimp*
« Letzte Änderung: 08.03.2019, 13:15:21 von Renalto »

ja das passt schon ich will nix iwo anders hin übertragen. lasst lieber iwas löschen haut bitte die befehle dafür raus, wie z.b. gimp löschen

ich will nix iwo anders hin übertragen.
ME verhältst du dich im Moment ziemlich irrational, als Linuxunkundiger kann man auf der Konsole schnell alles noch schlimmer machen! Datenrettung sollte jetzt oberste Priorität haben - schlimm genug, wenn du keine Backups hast!! Beruhig dich also mal und handele mit Bedacht!
« Letzte Änderung: 08.03.2019, 13:15:21 von toffifee »

neo67

  • Administrator
  • *****
ja das passt schon ich will nix iwo anders hin übertragen. lasst lieber iwas löschen haut bitte die befehle dafür raus, wie z.b. gimp löschen

Dein erster Schritt, bevor Du anfängst zu löschen, ist, das System mit einer Live Umgebung (USB-Stick/DVD) zu starten und dann wirst Du Deine Arbeit auf einen anderen Datenträger sichern!

Die Feuerwehr holt auch die Menschen aus einem brennenden Haus und dann geht es richtig ans Löschen.

Sei nicht dumm und höre auf die Leute hier, die haben Erfahrung!
Ansonsten hättest Du Dich auch bei einem BWL Forum anmelden können und dort nachfragen.
Was bringt Dir das, hier Fragen zu stellen, aber gute Lösungen nicht anzunehmen?
Sehr unverständlich.


...höre auf die Leute hier, die haben Erfahrung!

...daran scheitert es leider schon. Der TE überliest so ziemlich jeden Hinweis... ::)

Mein Tipp an den ungeduldigen Jacko333100:

1. Zur Erinnerung: Hier schreiben ausschließlich Freiwillige in ihrer Freizeit. Schau mal wie viel (gute) Antworten du in 1h bekommen hast! Da hängst du anderswo noch in der Warteschleife...
2. Besorge dir vor Ort Hilfe von jemanden der dir mit dem Livestick helfen kann. Ansonsten lies hier im Forum oder auf Youtube. Es gibt gefühlt 1000 Tutorials dazu.
3. Wenn du im Terminal arbeitest und dir nicht sicher bist: Lass' es sein - ein falscher Befehl und deine Daten sind weg.
4. Linux Mint 18.3 warnt bevor die Platte voll ist. Beherzige Warnmeldungen unter Linux, die sind nicht zum Selbstzweck wie die Sch...e unter Microsoft.

Viel Erfolg!

Nachdem du alles gesichert hast, was dir etwas Wert ist, kannst du schauen, was in:
/var/log/journal/"lange_hex_wurscht" steht.

Bei mir (allerdings LM CInnamon 19.1) liegen da unter anderem eine Menge von Dateien mit dem Namensschema:
system@"noch_längerre_hex_wurscht".journal
In Summe 1,9 GB,
und
user-1000@"noch_längere_hex_wurscht".journal
(276MB)
user-65534@"noch_längere_hex_wurscht".journal
(168MB)
system@"noch_längere_hex_wurscht".journal~
user-1000@"noch_längere_hex_wurscht".journal~
(411MB)

Auf diese alten Logs und deren Sicherungen würde ich im Notfall verzichten und sie löschen.

Leute sorry ich weiss bissl zu ungeduldig. Danke euch für eure Antworten!! Ich seh mich mal um und speicher die daten