Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.03.2019, 23:09:41

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 21718
  • Letzte: Seppiro
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 580323
  • Themen insgesamt: 46994
  • Heute online: 675
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Wer macht eigentlich Linux?  (Gelesen 741 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wer macht eigentlich Linux?
« am: 27.02.2019, 10:53:11 »
Hallo ich taste mich so langsam an Linux ran, mach die eine oder andere "Hello world" - Anwendung.
Und frage mich, wer macht denn die  Linuxdistributionen? Das Ganze ist doch echt kompliziert,
ABER was mich noch mehr wundert, gibt es da KEINEN EINZIGEN, der Samstag, Sonntag, Montag ....
Januar, Februar, März ... in Thunderbird ins deutsche übersetzen kann???
Ich soll als Anfänger im Terminal hamsxer.bin --dp +1xvy kkdepp +-0 ins Terminal eintippen damit
etwas funzt und kein Depp kann January in Januar übersetzen???
Was ist das für eine Gemeinde, die Linux-Gemeinde?

Re: Wer macht eigentlich Linux?
« Antwort #1 am: 27.02.2019, 11:06:01 »
Keine Ahnung.
Ich denke mal es ist Menschenwerk, keine göttliche Offenbarung.

Was ist das für eine Gemeinde, die Linux-Gemeinde?
Vielleicht fehlt Linux ja nur noch so ein kleines Genie wie Du zur absoluten Perfektion.  ;D

Ernsthafte Antwort:
Zitat
Einer der Initiatoren von Linux war der finnische Programmierer Linus Torvalds.
[…]
Das modular aufgebaute Betriebssystem wird von Softwareentwicklern auf der ganzen Welt weiterentwickelt, die an den verschiedenen Projekten mitarbeiten. An der Entwicklung sind Unternehmen, Non-Profit-Organisationen und viele Freiwillige beteiligt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Linux

Wenn Du noch mehr wissen willst:
https://www.startpage.com/do/search?cat=web&language=deutsch&query=Linux

Edit
Was ist denn nun Dein konkretes Problem?
Du schreibst ja hier unter:  Forum » Erste Schritte - erste Probleme …
« Letzte Änderung: 27.02.2019, 11:24:11 von aexe »

Re: Wer macht eigentlich Linux?
« Antwort #2 am: 27.02.2019, 11:12:53 »
Ich soll als Anfänger im Terminal ... ins Terminal eintippen damit
etwas funzt
ich sollte das nie, und es funktioniert trotzdem, mache ich da was falsch?
Und zu deiner Frage zu Thunderbird, frag doch bei den Machern dieses Programms nach warum es so ist, in meinem Thunderbird habe ich übrigens keine Wochentage oder Monate gefunden auf die Schnelle. Denn Thunderbird ist nicht Linux, es ist ein Programm welches du mit Linux nutzen möchtest.

Re: Wer macht eigentlich Linux?
« Antwort #3 am: 27.02.2019, 11:25:06 »
ABER was mich noch mehr wundert, gibt es da KEINEN EINZIGEN, der Samstag, Sonntag, Montag ....
Januar, Februar, März ... in Thunderbird ins deutsche übersetzen kann???
Anscheinend gerade nicht (oder du hast einen Fehler gemacht beim Installieren von Lightning, hier wohl wahrscheinlicher). ;)

Aber falls das eine Supportanfrage sein sollte zu genau diesem Problem, dann ändere unbedingt deinen Titel im Startpost, sonst wird das hier ein Laberthread um Gott und die Welt... ::)
« Letzte Änderung: 27.02.2019, 11:32:27 von toffifee »

Re: Wer macht eigentlich Linux?
« Antwort #4 am: 27.02.2019, 11:25:37 »
Wochentage und Monate tauchen auf wenn Thunderbird mit Lightning erweitert wird ist bei mir alles auf deutsch. Kann die Aussage des TE so nicht verstehen. Oft liegen solche Probleme nur zwischen den Ohren.
« Letzte Änderung: 27.02.2019, 11:31:10 von Peter_OS2 »

Re: Wer macht eigentlich Linux?
« Antwort #5 am: 27.02.2019, 11:33:19 »
Zitat
Ich soll als Anfänger im Terminal hamsxer.bin --dp +1xvy kkdepp +-0 ins Terminal eintippen damit
etwas funzt und kein Depp kann January in Januar übersetzen???
Was ist das für eine Gemeinde, die Linux-Gemeinde?

Hilfe!

Klar, die "Linux-Gemeinde" ist schuld - wer sonst?

neo67

  • Administrator
  • *****
Re: Wer macht eigentlich Linux?
« Antwort #6 am: 27.02.2019, 12:27:36 »
Ups, ist schon wieder Trollzeit?

Re: Wer macht eigentlich Linux?
« Antwort #7 am: 27.02.2019, 16:27:52 »
Wenn Thunderbird und Lightning nicht gleich auf deutsch sind, dann such in der Anwendungsverwaltung nach Thunderbird locale de.

Re: Wer macht eigentlich Linux?
« Antwort #8 am: 27.02.2019, 17:33:52 »
Hi :)
ich habe noch immer
https://ftp.mozilla.org/pub/calendar/lightning/candidates/6.2b6-candidates/build1/linux-x86_64/
edit.. war nur die installatins version.. wurde mittlerweile automatisch auf 6.2.4 automatisch innerhalb thunderbird upgedatet.


und mein bisheriger stand ist... lightning.deb aus den quellen = englisch...
hat sich da definitiv geändert?
« Letzte Änderung: 27.02.2019, 17:38:31 von ehtron »

Re: Wer macht eigentlich Linux?
« Antwort #9 am: 27.02.2019, 18:04:07 »
Oft liegen solche Probleme nur zwischen den Ohren.
Off-Topic:
Quasi ein EBCAK.

Re: Wer macht eigentlich Linux?
« Antwort #10 am: 27.02.2019, 18:24:09 »
Quasi ein EBCAK.
Was ist das? Mir ist nur PEBCAM bekannt.


Re: Wer macht eigentlich Linux?
« Antwort #12 am: 28.02.2019, 14:54:16 »
@hylli.
Vielen Dank für den Link.

Re: Wer macht eigentlich Linux?
« Antwort #13 am: 03.03.2019, 15:30:05 »
Hallo ich taste mich so langsam an Linux ran, mach die eine oder andere "Hello world" - Anwendung.
Und frage mich, wer macht denn die  Linuxdistributionen? Das Ganze ist doch echt kompliziert,
ABER was mich noch mehr wundert, gibt es da KEINEN EINZIGEN, der Samstag, Sonntag, Montag ....
Januar, Februar, März ... in Thunderbird ins deutsche übersetzen kann???
Ich soll als Anfänger im Terminal hamsxer.bin --dp +1xvy kkdepp +-0 ins Terminal eintippen damit
etwas funzt und kein Depp kann January in Januar übersetzen???
Was ist das für eine Gemeinde, die Linux-Gemeinde?

Grob erklärt:

Begonnen mit der Entwicklung von Linux hat der Finne Linus Torwalds, ist heute noch aktiv dabei in der Kernel-Entwicklung (was auch das eigentliche Linux ist).

Distributoren nehmen nun den Linux-Kernel, fügen grafische Oberflächen hinzu, Anwendungen und Software zur Konfiguration. Distributor kann eigentlich jeder sein, eine Firma wie etwa Red Hat (heute Intel) oder wie bei Ubuntu Canonical aber eben auch einfache Nutzer.

Ein Problem das hin und wieder bei Übersetzungen vor kommt ist das der Distributor eben eine Software in die Distribution auf nimmt die noch nicht ganz ausgereift ist - gerade bei Debian Sid (wie ich es nutze kommt es öfters vor). Nicht alles ist einwandfrei übersetzt - aber dafür können die Distributoren nicht sonderlich viel. Man kann sich aber selbst daran beteiligen - gerade bei Übersetzungen ist dies besonders einfach. Einen Editor wie etwa 'poedit' über die Paket-Verwaltung installieren, die Quellen der Software herunter laden und es kann schon los gehen ;)