Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
23.02.2019, 18:48:32

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 21590
  • Letzte: oncarlos
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 575426
  • Themen insgesamt: 46617
  • Heute online: 576
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  2x Linux - grub auf sda  (Gelesen 248 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

2x Linux - grub auf sda
« am: 14.02.2019, 14:32:48 »
Hi,

da ich mir durch die Installation eines 2.ten Desktops meinen 18.3 Cinnamon-Desktop verwurschtelt habe, möchte ich nun das 19.x Cinnamon auf eine neue Partition installieren. Diesmal hatte ich auch vor eine eigene Partition für /home von sda6 abzutrennen (wird dann also eine ext4 auf eine neu zu erstellenden sda7 geben).
Auf sda3 soll das neue 19er Cinnamon kommen und der Mischmasch von 2 Desktops auf dem etwas älteren Mint (18.3) soll auf sda5 erst mal bestehen bleiben.

Bekomme ich da irgendwie Probleme beim Kernelupdate bei 2x Linux (Grub auf sda), oder sollte ich besser den jetzigen Grub (Dualboot von Win7 und LM18.3) auf sda so stehen lassen und einen neuen Grub fürs 19er LM auf sda3 installieren?

-volker-

Re: 2x Linux - grub auf sda
« Antwort #1 am: 14.02.2019, 14:37:57 »
einen neuen Grub fürs 19er LM auf sda3 installieren

geht garnicht!
Grub kommt bei BIOS - Mode Installation in den MBR.

Du hast dann eine Grub mir 3 Systemen. Win7, LM18.3 und LM 19.1

Re: 2x Linux - grub auf sda
« Antwort #2 am: 14.02.2019, 14:44:25 »
Aha! Und nach der Installation von LM 19.x einfach ein 'sudo update-grub' und das war es dann?

-volker-

Re: 2x Linux - grub auf sda
« Antwort #3 am: 14.02.2019, 14:47:53 »

Re: 2x Linux - grub auf sda
« Antwort #4 am: 14.02.2019, 15:22:47 »
Grub kommt bei BIOS - Mode Installation in den MBR.

Du hast dann eine Grub mir 3 Systemen. Win7, LM18.3 und LM 19.1
Im Prinzip stimmt das. Wenn Du aber Grub für jedes Linux in den MBR installierst, wird immer der vorher installierte Grub überschrieben. Natürlich auch bei Kernel-Updates. Jedes Mal sieht Grub dann anders aus. Schön ist etwas anderes.

Es gibt aber eine Möglichkeit das zu umgehen. Bei mehreren Linuxen kommt der Grub des Hauptsystems in den MBR. Bei nachfolgend installierten Linuxen kommt der Grub in den PBR, d.h. in die Partition, auf der das 2. Linux installiert ist. Nach der Installation von Grub in den Pbr wechselt man in das Hauptsystem und macht ein 'sudo update-grub'. Damit wird das . Linux beim Systemstart auch zur Auswahl angeboten. So weit so gut.
Gibt es in dem 2. Linux ein Kernel-Update, muss nach dem Update in das Hauptsystem gewechselt werden und ein 'sudo update-grub' gemacht werden, damit man das 2. Linux-System auch mit dem neuen Kernel starten kann. Mit der Dauer ist so etwas nervig, wenn man z.B. als 2. Linux ein Rolling Release installiert und dort des öfteren Kernel-Updates komme. Das Problem lässt sich aber auch beheben. Das Stichwort lautet Chainloading. Dazu befindet sich in unserem Wiki ein Artikel. => Grub Chainload

Bei meinen Systemen habe ich den Grub aller Nebensysteme in den PBR geschrieben. Funktioniert alles einwandfrei. Allerdings habe ich leider noch kein Chainload eingerichtet. Das wird sich in Kürze aber ändern.

Re: 2x Linux - grub auf sda
« Antwort #5 am: 14.02.2019, 21:17:25 »
Darauf werde ich dann später zurück kommen, wenn sich das als Verbesserung herausstellen sollte.

Mittlerweile habe ich LM 19.1 installiert und schreibe gerade auch mit dem System. War soweit natürlich für 19.1 sehr einfach, nur der Plattenmanager von Windows 7 hat die L-Daten - Partition (die von gparted verkleinert wurde) nicht mehr erkannt. Nun, ich habe dann LM 19.1 gebootet die Daten auf L-Daten (war und ist ein FAT32-Partition) auf eine andere Partition kopiert und mit Windows-Plattenmanager die Partition neu erstellen lassen und die Daten zurückkopiert.

Sowei so gut. Win7 und LM 19.1 in Ordnung.

Bei dem alten System komme ich aber nicht mehr in die graphische Oberfläche. Das Ding bootet und es kommt nicht mehr der grüne Button von LM sondern "Linux Mint 18.3" wird als (ich sag mal) Ansii-Schrift gezeigt. Danach werden die 4 Punkte darunter grün - man hört das Knacksen des Audiotreiber und augenscheinlich passiert nichts mehr.
Ich habe dann mal per 'Alt-F2' (oder war es 'Alt-F1') in den Tatsächlichen Ansi-Schirm geschaltet und mir mittels 'journalctl -xb' mir die Log-Datei angeschaut. Nach ca. 2000 Zeilen habe ich aufgehört. War eigentlich kaum etwas rot - außer 'systemd-tmpfiles(389): unsafe symlinks encountered'.

Was mir dabei sofort einfällt ist die wohl jetzt falsche fstab im alten LM 18.3. Weil ich meine Partition da mit UUID eingebunden habe, wird sich wohl jetzt diesbezüglich die UUID von L-Daten verändert haben (habe diese Partition ja verkleinert und eine neue /home für das 19.1 auf nun neu erstellte freigewordene gelegt. Also L-Daten ist nun halb so groß und auch neu von Win7 eingerichtet. Aber ob nur das der Fehler ist?

Außerdem hat die alte Rootpartition von der LM 18.3 nun unter der 19.1 so einen merkwürdigen langen Namen (siehe Bild)
€dit: tatsächlich - lag nur an der alten fstab. Hab die beiden betreffende Partitition, die nun wohl bestimmt eine andere UUID haben, rausgeschmissen und neu gebootet. Nun klappt es also auch mit dem alten System wieder :)

Der komische Lange Name für die alte Root-Partition (unter 19.1) ist dann wohl nicht weiter störend...

-volker-
« Letzte Änderung: 14.02.2019, 21:40:12 von Volker S »

Re: 2x Linux - grub auf sda
« Antwort #6 am: 14.02.2019, 21:37:13 »
Man verkleinert ja auch keine Windowspartition mit GParted, sondern mit Windows - Tools z.B.: Fenstertaste + X.

Re: 2x Linux - grub auf sda
« Antwort #7 am: 14.02.2019, 21:42:01 »
...merkwürdiger Weise hat ein anderes Imageprogramm unter Windows diese Partition ganz fehlerfrei lesen können. Naja, der Boss ist eben das windowseigende Imageprog.

-volker-