Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
23.02.2019, 19:02:03

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 21590
  • Letzte: oncarlos
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 575427
  • Themen insgesamt: 46617
  • Heute online: 576
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  miese Performance beim Hochfahren  (Gelesen 777 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

miese Performance beim Hochfahren
« am: 12.02.2019, 11:16:32 »
In diesem Thread https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=53572.0 stellte User 'brikler' das nette Kommando systemd-analyze plot > ~/plot.svg && firefox  ~/plot.svg, das mir ein nettes und unschönes Ergebnis liefert.
Zitat
Startup finished in 8.846s (firmware) + 3.839s (loader) + 5.463s (kernel) + 1min 15ms (userspace) = 1min 18.165s
graphical.target reached after 20.278s in userspace
Unschön. Gut, ich habe noch keine SSD im System, aber...

- dev-sda5.device (6.879s)
- systemd-journal-flush.service (4.381s)
- apt-daily.service (38.778s)
- loadcpufreq.service (4.430s)
- udisks2.service (4.796s)

Hat mal einer der Experten Tipps, welche Stellschrauben anziehbar sind?

Mein System wird so reported:
System:    Host: Pluto Kernel: 4.20.7-042007-generic x86_64 bits: 64 compiler: gcc v: 8.2.0 Desktop: Cinnamon 4.0.9
           Distro: Linux Mint 19.1 Tessa base: Ubuntu 18.04 bionic
Machine:   Type: Desktop Mobo: MEDION model: H110H4-EM v: 2.0 serial: <filter> UEFI: American Megatrends v: 110EMW0X.105
           date: 01/12/2018
CPU:       Topology: Dual Core model: Intel Core i3-6100 bits: 64 type: MT MCP arch: Skylake-S rev: 3 L2 cache: 3072 KiB
           flags: lm nx pae sse sse2 sse3 sse4_1 sse4_2 ssse3 vmx bogomips: 29568
           Speed: 800 MHz min/max: 800/3700 MHz Core speeds (MHz): 1: 800 2: 800 3: 800 4: 800
Graphics:  Device-1: Intel HD Graphics 530 vendor: Elite Systems driver: i915 v: kernel bus ID: 00:02.0
           Display: x11 server: X.Org 1.19.6 driver: modesetting unloaded: fbdev,vesa resolution: 1920x1080~60Hz
           OpenGL: renderer: Mesa DRI Intel HD Graphics 530 (Skylake GT2) v: 4.5 Mesa 18.2.2 direct render: Yes
Audio:     Device-1: Intel Sunrise Point-H HD Audio vendor: Elite Systems driver: snd_hda_intel v: kernel bus ID: 00:1f.3
           Sound Server: ALSA v: k4.20.7-042007-generic
Network:   Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet vendor: Elite Systems driver: r8168
           v: 8.045.08-NAPI port: e000 bus ID: 01:00.0
           IF: enp1s0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter>
Drives:    Local Storage: total: 1.94 TiB used: 315.07 GiB (15.9%)
           ID-1: /dev/sda vendor: Seagate model: ST2000DM001-1ER164 size: 1.82 TiB
           ID-2: /dev/sdb vendor: Samsung model: MZNLF128HCHP-00000 size: 119.24 GiB
Partition: ID-1: / size: 336.31 GiB used: 59.90 GiB (17.8%) fs: ext4 dev: /dev/sda5
           ID-2: swap-1 size: 34.0 MiB used: 0 KiB (0.0%) fs: swap dev: /dev/sda7

Re: miese Performance beim Hochfahren
« Antwort #1 am: 12.02.2019, 11:27:28 »
Offensichtlich hast du einen Mainline-Kernel installiert, warum?

Re: miese Performance beim Hochfahren
« Antwort #2 am: 12.02.2019, 11:39:52 »
Rückfrage: warum denn keinen Mainline-Kernel? Ich hatte ursprünglich den mit Mint gelieferten Kernel. Der war performancemäßig aber keineswegs besser.

Re: miese Performance beim Hochfahren
« Antwort #3 am: 12.02.2019, 11:44:20 »
Zitat
... Der war performancemäßig aber keineswegs besser.
aber auch nicht schlechter?
Wozu, das sieht aus nach Versionitis ...

Re: miese Performance beim Hochfahren
« Antwort #4 am: 12.02.2019, 12:05:37 »
Zitat
Wozu, das sieht aus nach Versionitis ...
Klar, wieso nicht, was soll dagegen sprechen? Ich sehe ja, was alles so gefixed wurde, und das interessiert mich schon. Schließlich fahre ich ein Hobby-System und keine Produktionsumgebung.


Re: miese Performance beim Hochfahren
« Antwort #6 am: 12.02.2019, 16:27:32 »
https://askubuntu.com/questions/800479/ubuntu-16-04-slow-boot-apt-daily-service
Ubuntu 16.04 -slow-boot …?
Distro: Linux Mint 19.1 Tessa base: Ubuntu 18.04 bionic
Passt das zusammen?
Was sagt Tante Google dazu?


Re: miese Performance beim Hochfahren
« Antwort #8 am: 12.02.2019, 17:47:27 »
Zitat
Startup finished in 8.846s (firmware) + 3.839s (loader) + 5.463s (kernel) + 1min 15ms (userspace) = 1min 18.165s
graphical.target reached after 20.278s in userspace

- dev-sda5.device (6.879s)
- systemd-journal-flush.service (4.381s)
- apt-daily.service (38.778s)
- loadcpufreq.service (4.430s)
- udisks2.service (4.796s)
8.846s (firmware) => damit mußt du leben
 3.839s (loader)  => damit mußt du leben
 5.463s (kernel) => kernel selber bauen oder damit leben ;)

- dev-sda5.device (6.879s)  => damit mußt du leben
- systemd-journal-flush.service (4.381s) => damit mußt du leben https://askubuntu.com/questions/1094389/what-is-the-use-of-systemd-journal-flush-service
- apt-daily.service (38.778s) => brauchst du nicht, wenn du selbst dein apt-get update machst
- loadcpufreq.service (4.430s) => kannst du abschalten, wenn du cpufrequenz govenor ändern willst
- udisks2.service (4.796s) => damit mußt du leben

schau die lieber das an:
systemd-analyce critical-chainhttps://www.freedesktop.org/software/systemd/man/systemd-analyze.html
« Letzte Änderung: 12.02.2019, 17:51:27 von brikler »

Re: miese Performance beim Hochfahren
« Antwort #9 am: 13.02.2019, 07:30:27 »
https://askubuntu.com/questions/800479/ubuntu-16-04-slow-boot-apt-daily-service
Ubuntu 16.04 -slow-boot …?
Distro: Linux Mint 19.1 Tessa base: Ubuntu 18.04 bionic
Passt das zusammen?
Was sagt Tante Google dazu?
Tante Google meint, dass dein Kommentar nutzlos ist und nichts zur Problemlösung beiträgt, da es um Ubuntu + apt-daily.service geht. Zahlen sind nur Schall und Rauch.

mfg

Re: miese Performance beim Hochfahren
« Antwort #10 am: 13.02.2019, 07:38:42 »
Off-Topic:
Google kennst du, oder??
So etwas ist überflüssig. Das ist keine Frage, sondern hart an der Grenze zur Beleidigung und trägt nichts zur Problemlösung bei.
Zahlen sind nur Schall und Rauch.
Das ist Quatsch.
« Letzte Änderung: 13.02.2019, 07:42:36 von aexe »

Re: miese Performance beim Hochfahren
« Antwort #11 am: 13.02.2019, 14:14:24 »
Ok, der Tipp mit 'apt-daily.timer" hat's gebracht, und ja, hätte ich auch selber gO0gln können ;D
Wenn ich jetzt noch das systemd-journal-flush.service (8.368s) wegkriegen, ist viel vollbracht.

journalctl --vacuum-time=5d habe ich gefunden.
« Letzte Änderung: 13.02.2019, 14:17:45 von carlolf »

Re: miese Performance beim Hochfahren
« Antwort #12 am: 13.02.2019, 14:29:54 »
was mir jetzt noch sehr hoch erscheint, ist dies: dev-sda5.device (7.645s)
Das ist meine ext4 Linux-Partition (/ und alles andere auch). Dort sind 65 GB belegt, 271 GB frei.

Re: miese Performance beim Hochfahren
« Antwort #13 am: 13.02.2019, 18:23:37 »
Wenn ich jetzt noch das systemd-journal-flush.service (8.368s) wegkriegen, ist viel vollbracht.
schalte erst mal ab, was du abschalten "darfst", da gibts noch vieles  8)
systemctl list-unit-files | grep enabled

Re: miese Performance beim Hochfahren
« Antwort #14 am: 14.02.2019, 11:22:19 »
Zitat
schalte erst mal ab, was du abschalten "darfst"
Ja, ja. Aber aufs Wilde abschalten tue ich sicher nicht, und einige der blamed Services kann man sicher gar nicht abschalten. Die spannendere Frage ist, ob die Services getuned werden können. Wahrscheinlich eher nicht. Trotzdem finde ich seltsam, dass das Initialisieren des Root-Filesystems auf einer Festplatten-Partition so elend lange 7 Sekunden dauert!
Meine Tops der blame-Liste sehen jetzt so aus:
7.478s dev-sda5.device
4.337s udisks2.service
4.300s ubuntu-system-adjustments.service
4.131s accounts-daemon.service
3.936s NetworkManager.service
3.660s systemd-journal-flush.service
3.280s grub-common.service
3.259s gpu-manager.service
2.779s lvm2-monitor.service
2.416s apt-daily-upgrade.service
2.162s media-disk_F.mount
2.084s ufw.service