Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.04.2019, 04:52:01

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 21854
  • Letzte: jl
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 585230
  • Themen insgesamt: 47370
  • Heute online: 256
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 6
Gäste: 80
Gesamt: 86

Autor Thema:  Welchen Browser Schutz (Blocker) sollte man Verwenden oder was Verwendet Ihr ?  (Gelesen 1538 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pi-Hole, u-block origin, no-script, privacy-badger, Neat-URL

Adblock Plus mit einem Pi-hole, das reicht für die gröbste Schlacke ;D

Ist das nicht doppelt gemoppelt?


Opera Version:58.0.3135.53, behauptet alles zu blocken und zu schützen.
Liege ich da richtig?

Opera Version 58.x behauptet alles zu blocken und zu schützen.  ...

Bei der "Aussage" wäre ich grundsätzlich vorsichtig... - Opera hat den einfachen Usern auch erzählt, sie hätten einen 'VPN' integriert, aber selbiger ist eigentlich kein VPN.  :-X


Nichts desto trotz, nutze ich den Opera auch (aber nicht wegen dem 'VPN' Kram) - zusätzlich Firefox und Vivaldi.

Auf allen dreien als Schutz (1) "uBlock Origin" und (2) "Cookie AutoDelete", sowie (3) "brain.exe". Die Kombination aus eins und drei funktioniert für mich seit langer Zeit bestens. Nr. Zwei habe ich erst seit ein paar Wochen drauf, aber das macht einen nützlichen Eindruck und ist sehr komfortabel nutzbar.

NoScript und uMatrix habe ich zwar auch mal angetestet, aber da muss man zuviel dran rumstellen, wenn man nicht immer nur auf die gleichen Seiten surft. Solange es sich vermeiden lässt, verzichte ich auf diese 'harte Tour' erstmal noch.

Zusätzlich die Browsereinstellungen gründlich durchsehen, Cache, Drittanbietercookies, usw. leeren, keepass2 (oder ähnliches) nutzen... - und hatte ich "brain.exe" schon erwähnt?!  ;)


Hallo,   Zur Zeit benutze ich den firefox und ghostery bin sehr zufrieden damit

Ich benutze im Firefox:
HTTPS Everywhere
uBlock Origin
uMatrix
und zum Abschluss:
BleachBit

Im Chromium Browser läuft HTTPS Everywhere, Ghostery und Adguard.
No Script war und ist mir zu kompliziert. Da funktionierte fast jede Seite nicht mehr.
Und ganz wichtig: Das eigene Surfverhalten überprüfen!

Ich nutze im FF mal als TOR und mal im Sinne von https://www.kuketz-blog.de/das-3-browser-konzept-not-my-data-teil2/
Schon interessant und erschreckend zugleich wenn man sieht, welche Zugriffe es auf den unauffälligsten Seiten gibt (übrigens: vielen Dank, LinuxMintUsers.de - hier schlägt nur Neat URL an, ist aber harmlos). Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, kriegt man aber mit der Zeit fast alle Seiten in den Griff und zur Not gibt's immer noch Midori...

ich nutze die Empfehlungen für Firefox von hier. (https://privacy-handbuch.de/)
NoScript und uBlock Origin lassen sich danach sehr gut einstellen.

Im Chromium Browser läuft HTTPS Everywhere, Ghostery und Adguard.
Ghostery hatte ich auch eine Weile unter Firefox genutzt. Seit er von Cliqz übernommen wurde und seinerseits mit Werbung nervt, hat er bei mir versch.. ähm  seinen guten Ruf ruiniert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ghostery#Kritik
https://www.golem.de/news/ghostery-rewards-werbeblocker-ghostery-liefert-werbung-aus-1807-135431.html
Zitat
No Script war und ist mir zu kompliziert. Da funktionierte fast jede Seite nicht mehr.
Kann ich gut nachvollziehen, ist tatsächlich in der täglichen Praxis etwas sperrig. Andererseit zeigt mir das AddOn derart viele unerwünschte Scripte an, dass ich von seiner Notwendigkeit überzeugt bin und den Konfigurationsaufwand dafür in Kauf nehme.

sowie (3) "brain.exe".
Wine zum Schutz  :o oder wie funzt sonst eine .exe unter Linux? brain.sh wäre eine native Anwendung.

sowie (3) "brain.exe".
Wine zum Schutz  :o oder wie funzt sonst eine .exe unter Linux? brain.sh wäre eine native Anwendung.

Genau mein Humor!11!!
« Letzte Änderung: 13.02.2019, 01:15:04 von PeLi »