Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.08.2019, 21:11:38

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22421
  • Letzte: buggi53
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 604365
  • Themen insgesamt: 48942
  • Heute online: 636
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Grub lässt sich nicht einstellen (19.1 Cinnamon)  (Gelesen 629 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Grub lässt sich nicht einstellen (19.1 Cinnamon)
« am: 09.02.2019, 11:33:26 »
Hallo allerseits!
Habe auf dem Laptop ein reines, frisch installiertes Mint 19.1 System (ev. als Neuinstallation 19 + Upgrade 19.1 entstanden).
Seit kurzem kommt das Grub 2.02 Menü mit 30" Timeout.
Da ich kein Dualboot habe, versuchte ich es in der /etc/default/grub abzustellen, aber ohne Erfolg. Wenn ich den TimeOut auf 1" setze, läuft es trotzdem 30".
Dabei sollte es durch HIDDEN_TIMEOUT=0 gar nicht mehr kommen.
Das update-grub habe ich nicht vergessen, und es meldet keine Fehler.
Hat jemand so was schon erlebt?
Hier der Inhalt der /grub:
GRUB_DEFAULT=0
GRUB_TIMEOUT_STYLE=hidden
GRUB_TIMEOUT=1
GRUB_DISTRIBUTOR=`lsb_release -i -s 2> /dev/null || echo Debian`
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash"
GRUB_CMDLINE_LINUX=""
GRUB_HIDDEN_TIMEOUT=0

# Uncomment to enable BadRAM filtering, modify to suit your needs
# This works with Linux (no patch required) and with any kernel that obtains
# the memory map information from GRUB (GNU Mach, kernel of FreeBSD ...)
#GRUB_BADRAM="0x01234567,0xfefefefe,0x89abcdef,0xefefefef"

# Uncomment to disable graphical terminal (grub-pc only)
#GRUB_TERMINAL=console

# The resolution used on graphical terminal
# note that you can use only modes which your graphic card supports via VBE
# you can see them in real GRUB with the command `vbeinfo'
#GRUB_GFXMODE=640x480

# Uncomment if you don't want GRUB to pass "root=UUID=xxx" parameter to Linux
#GRUB_DISABLE_LINUX_UUID=true

# Uncomment to disable generation of recovery mode menu entries
#GRUB_DISABLE_RECOVERY="true"

# Uncomment to get a beep at grub start
#GRUB_INIT_TUNE="480 440 1"
« Letzte Änderung: 09.02.2019, 15:15:49 von kruno3 »

Re: Grub lässt sich nicht einstellen (19.1 Cinnamon)
« Antwort #1 am: 09.02.2019, 11:38:56 »
BIOS  oder UEFI?

Zeige mal bitte:
sudo parted --list

Re: Grub lässt sich nicht einstellen (19.1 Cinnamon)
« Antwort #2 am: 09.02.2019, 11:43:22 »
Hallo,
kommentiere den GRUB HIDDEN TIMEOUT mal aus. Also so.
#GRUB_HIDDEN_TIMEOUT=0

Re: Grub lässt sich nicht einstellen (19.1 Cinnamon)
« Antwort #3 am: 09.02.2019, 13:00:11 »
Hallo
Uefi:
sudo parted --list     
Modell: ATA Crucial_CT256M55 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  256GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Dateisystem  Name                  Flags
 1      1049kB  538MB  537MB  fat32        EFI System Partition  boot, esp
 2      538MB   256GB  256GB                                     LVM


Modell: Linux device-mapper (linear) (dm)
Festplatte  /dev/mapper/mint--vg-swap_1:  8460MB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: loop
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Dateisystem     Flags
 1      0,00B   8460MB  8460MB  linux-swap(v1)


Modell: Linux device-mapper (linear) (dm)
Festplatte  /dev/mapper/mint--vg-root:  247GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: loop
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Dateisystem  Flags
 1      0,00B   247GB  247GB  ext4

Die HIDDEN_TIMEOUT  Zeile habe ich erst heute eingefügt um das Menü zu verstecken. Also, das wird es nicht sein.
LG.

Re: Grub lässt sich nicht einstellen (19.1 Cinnamon)
« Antwort #4 am: 09.02.2019, 13:08:56 »
Die HIDDEN_TIMEOUT  Zeile habe ich erst heute eingefügt …
dann weißt Du ja, wie man ein # davor setzt. :D

Re: Grub lässt sich nicht einstellen (19.1 Cinnamon)
« Antwort #5 am: 09.02.2019, 13:17:22 »
Habe ich gerade auskommentiert und neugestartet.
Zählt trotzdem von 30 herunter.

Re: Grub lässt sich nicht einstellen (19.1 Cinnamon)
« Antwort #6 am: 09.02.2019, 13:36:48 »
Wenn ich mich recht erinnere, hatten wir das Thema "30 s Verzögerung beim Boot" vor ein paar Tagen schon mal.
Werf mal die Forumssuche an, ich finde den Link gerade nicht.

Re: Grub lässt sich nicht einstellen (19.1 Cinnamon)
« Antwort #7 am: 09.02.2019, 13:55:53 »
Finde kein Thema mit dem, oder ähnlichem Titel. Habe einige Suchen ausprobiert, aber das verwandteste war "Verzögerung beim Booten des Rechners": https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=50788.msg702184#msg702184
Das beschriebene Problem scheint ein anderer zu sein. Das Grub-Menü kam dort erst 15" nach dem Start.
Bei mir kommt es sofort, obwohl es nicht sichtbar sein sollte bzw. nur kurz.

Grundsätzlich konsumiert Grub die conffig die  ich editiere, da es auf Änderung der Auflösung reagiert hat.
Nur die Zeit will es nicht übernehmen.

Re: Grub lässt sich nicht einstellen (19.1 Cinnamon)
« Antwort #8 am: 09.02.2019, 14:39:48 »
Deaktiviere mal OS Prober, da es vielleicht durch die /etc/grub.d/30_os-prober
der /boot/grub/grub.cfg eine Vorlage gibt mit dem Eintrag:
 
GRUB_DISABLE_OS_PROBER=true

Gelöst: Grub lässt sich nicht einstellen (19.1 Cinnamon)
« Antwort #9 am: 09.02.2019, 14:42:41 »
Habe es gelöst!
Das Problem ist dass Mint glaubt dass ein Bootvorgang fehlgeschlagen hat (recordfail) und in dem Fall das TIMEOUT mit 30" überschreibt, damit man reagieren kann.
Dies ist im script /etc/grub.d/00_header  definiert.
Dort kann man die Zeilen set timeout=${GRUB_RECORDFAIL_TIMEOUT:-30}  auf z.B. set timeout=${GRUB_RECORDFAIL_TIMEOUT:-1} ändern,
oder besser in /etc/default/grub dies eintragen:
GRUB_RECORDFAIL_TIMEOUT=$GRUB_TIMEOUT
Warum immer recordfail erkannt wird, weiß ich noch nicht.
Ich habe seit Mint19.1 des öffteren das Problem dass er sich aufhängt beim Herunterfahren (das Bild friert ein, sowohl beim Knopfdruck, als auch mit Menü/Herunterfahren oder sudo shutdown now).
Aber das Grubmenü kam immer,  auch wenn das Herunterfahren funktioniert hat.
Danke an alle.
« Letzte Änderung: 09.02.2019, 15:07:12 von kruno3 »

Re: Grub lässt sich nicht einstellen (19.1 Cinnamon)
« Antwort #10 am: 09.02.2019, 14:43:03 »
Zitat von: aexe
Wenn ich mich recht erinnere, hatten wir das Thema "30 s Verzögerung beim Boot" vor ein paar Tagen schon mal.
bislang ungelöst: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=53428.0
bzw. Teillösung am Ende

Re: Grub lässt sich nicht einstellen (19.1 Cinnamon)
« Antwort #11 am: 10.07.2019, 02:18:18 »
Problem: Nach einem Ruhezustand weckt Linux Mint Mate 19.1 immer mit einem Grub Menue und 30 s Wartezeit während des Bootens auf, auch wenn man das Bootmenue als versteckt oder mit einer anderen Wartezeit konfiguriert hat.

Das Problem scheinen auch andere zu haben:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=53547.0
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=53428.0
https://wiki.hetzner.de/index.php/Grub2_recordfail/en
http://www.ubuntu-forum.de/artikel/53340/grub2-kein-timeout-mehr.html

Es scheint so, dass beim Wechsel in den Ruhezustand die Grub Envirementvariable recordfail nicht korrekt gesetzt wird.
Dadurch erscheint immer das Bootmenue, weil Grub denkt, das System wurde nicht richtig gestartet.

Früher wurden Scripte zum und nach dem sleep oder Hibernate unter
 /etc/pm/sleep.d/
ausgeführt.
Ab Unbutu 16.04 wurde das Verzeichnis in
/lib/systemd/system-sleep/
geändert.
Siehe
https://forum.ubuntuusers.de/topic/script-nach-standby-ausfuehren/#post-3392787
oder
https://wiki.archlinux.org/index.php/Power_management#Hooks_in_/usr/lib/systemd/system-sleep

Das Scipt, was die grub recordfail Variabe setzt, wurde aber anscheinend nicht in das neue Verzeichnis umgezogen.
Das Script sollte man deshalb in das neue Verzeichnis kopieren:

sudo cp /etc/pm/sleep.d/10_grub-common /lib/systemd/system-sleep/

mit
sudo vi /lib/systemd/system-sleep/10_grub-common

ändert man das Skript von

#!/bin/sh

# Tell grub that resume was successful

case "$1" in
   thaw)
                [ -s /boot/grub/grubenv ] || rm -f /boot/grub/grubenv
                mkdir -p /boot/grub
                grub-editenv /boot/grub/grubenv unset recordfail
                ;;
esac

nach

#!/bin/sh

# Tell grub that resume was successful

case $1/$2 in
        post/*)
                [ -s /boot/grub/grubenv ] || rm -f /boot/grub/grubenv
                mkdir -p /boot/grub
                grub-editenv /boot/grub/grubenv unset recordfail
                ;;
esac

da sich die Übergabeparameter geändert haben.

Bei mir funktioniert das booten jetzt unter Linux Mint Mate 19.1 auf mehreren Rechnern ohne 30s Wartezeit im Grub Menue nach einem Ruhezustand.