Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
18.11.2019, 19:31:58

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22829
  • Letzte: nekt
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 619939
  • Themen insgesamt: 50047
  • Heute online: 695
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  LibreOffice / OpenOffice auch unter Linux gefährdet  (Gelesen 709 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Zitat
Angreifer könnten Opfern mit LibreOffice oder OpenOffice erstellte und präparierte Dokumente unterjubeln, um eigenen Code auf Computern auszuführen. Dafür soll das Öffnen der Dokumente und einige Mausbewegungen ausreichen. Zum jetzigen Zeitpunkt haben nur die Entwickler von LibreOffice abgesicherte Versionen veröffentlicht. OpenOffice bleibt verwundbar. Es sollen die Linux- und Windows-Versionen betroffen sein.
Zitat
Den LibreOffice-Entwicklern zufolge sind die Ausgaben 6.0.7 und 6.1.3 abgesichert – alle vorigen Versionen sollen verwundbar sein.
https://www.heise.de/security/meldung/Sicherheitsupdates-Gefaehrliche-Makros-fuer-LibreOffice-4297929.html

Re: LibreOffice / OpenOffice auch unter Linux gefährdet
« Antwort #1 am: 05.02.2019, 17:41:59 »
Den LibreOffice-Entwicklern zufolge sind die Ausgaben 6.0.7 und 6.1.3 abgesichert – alle vorigen Versionen sollen verwundbar sein.

Dann ist man mit LM19.1 auf der sicheren Seite. Dort ist LibreOffice in der Version 6.0.7 installiert.
Mal sehen, ob und wann die anderen Versionen gepatcht werden.

Re: LibreOffice / OpenOffice auch unter Linux gefährdet
« Antwort #2 am: 05.02.2019, 17:47:34 »
Dann atme ich mal durch...... :)

thebookkeeper

  • aka AnanasDampf
  • *****
Re: LibreOffice / OpenOffice auch unter Linux gefährdet
« Antwort #3 am: 05.02.2019, 22:45:12 »
...
https://www.heise.de/security/meldung/Sicherheitsupdates-Gefaehrliche-Makros-fuer-LibreOffice-4297929.html
Zitat
... Von OpenOffice gibt es bislang noch keine gepatchte Ausgabe. Wer es nutzt, kann sich absichern, indem er im Installationsordner die Datei pythonscript.py umbenennt oder entfernt ...
Hab ich gelöscht => Anhangbild
« Letzte Änderung: 05.02.2019, 22:48:20 von thebookkeeper »