Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
14.07.2020, 17:00:32

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24262
  • Letzte: jamie
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 670861
  • Themen insgesamt: 54364
  • Heute online: 424
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] Energieverwaltung: Wenn Netzschalter gedrückt wird -> sofort herunterfahren ?  (Gelesen 1435 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] Re: Energieverwaltung: Wenn Netzschalter gedrückt wird -> sofort herunterfahren ?
« Antwort #15 am: 06.02.2019, 15:16:21 »
Hi ehtron,
shutdown -h now ist der alte ring0 befehl..  wenn dann nur wenn man eine verzögerung braucht.
Eine Verzögerung haben wir doch seinerzeit auch in meinen modifizierten Befehl eingebaut:
Ein modifizierter Befehl zum sauberen Beenden für thunderbird und google-chrome mit einer Wartezeit von 3 Sekunden vor dem poweroff:
Code: [Auswählen]
sh -c "pkill thunderbird; pkill chrome; sleep 3; systemctl poweroff"

Für eine Tastenkombination könnte ein um 3 Sekunden verzögertes Abschalten (poweroff) über systemd dann so aussehen:
sh -c "sleep 3; systemctl poweroff"

Hi :)
ja das halte ich für den besseren weg.. auch in hinsicht auf updates, wo irgendwann die alten befehle nicht mehr funktionieren..

aber er braucht ja gar keine verzögerung ;)

Was wird denn für ein Befehl ausgeführt wenn ich im Menü auf Beenden drücke?


gnome-session-quit --power-off                  # Zeigt den Dialog zum Ausschalten, Neustarten usw. an Das ist aber noch nicht der Befehl zum Herunterfahren über das Dialog-Fenster, oder doch?

Edit ~$ gnome-session-quit --help-all
Aufruf:
  gnome-session-quit [OPTION …]

Hilfeoptionen:
  -h, --help       Hilfeoptionen anzeigen

Anwendungsoptionen:
  --logout         Abmelden
  --power-off      Ausschalten
  --reboot         Neustart
  --force          Bestehende Unterdrückungen ignorieren
  --no-prompt      Keine Bestätigung abfragen
« Letzte Änderung: 06.02.2019, 20:36:33 von aexe »

hab versucht das über die logs in  /var/log/ heraus zubekommen.
Das  /var/log/syslog listet beim Ausschalten diese Infos, finde darin aber nur ein sigterm:
Feb  6 20:09:53 HP470 systemd[1]: session-c1.scope: Killing process 1161 (lightdm) with signal SIGTERM.
Feb  6 20:09:53 HP470 systemd[1]: session-c1.scope: Killing process 1178 (gnome-keyring-d) with signal SIGTERM.
Feb  6 20:09:53 HP470 systemd[1]: session-c1.scope: Killing process 1181 (lightdm-greeter) with signal SIGTERM.
Feb  6 20:09:53 HP470 systemd[1]: session-c1.scope: Killing process 1182 (slick-greeter) with signal SIGTERM.
Feb  6 20:09:53 HP470 systemd[1]: session-c1.scope: Killing process 1208 (at-spi-bus-laun) with signal SIGTERM.
Feb  6 20:09:53 HP470 systemd[1]: session-c1.scope: Killing process 1213 (dbus-daemon) with signal SIGTERM.
Feb  6 20:09:53 HP470 systemd[1]: session-c1.scope: Killing process 1215 (at-spi2-registr) with signal SIGTERM.
Bekomme hier nicht alles rein, sind über 133.000 Zeichen. ;)

Da LM19.x Cinnamon doch auf gnome und Ubuntu 18.10 aufsetzt müsste doch der Befehl aus dem Dialog-Fenster zum Ausschalten ebenfalls über "systemctl poweroff" lauten?
Wer oder Was triggert denn nun das SIGTERM ?
Oder werden dazu UNITS über systemctl aufgerufen?
« Letzte Änderung: 07.02.2019, 12:48:45 von kuehhe1 »

Ich habe Unterschiede festgestellt zwischen "systemctl poweroff" und "Herunterfahren" im Dialog-Fenster.
Mit dem Terminal-Kommando bleibt der Rechner manchmal eine Weile hängen, weil irgendein Stopjob wg. "termald" oder so ähnlich läuft. 

systemctl poweroff
wartet anscheinend die Beendigung noch laufender Prozesse ab während der "Herunterfahren" Dialog laufende Prozesse abwürgt oder killt. Das Abwarten erscheint mir die saubere und sichere Variante zu sein.

Edit: hier wird  "systemctl poweroff" erklärt: https://www.freedesktop.org/software/systemd/man/systemctl.html#poweroff

systemctl verwendet für alle Funktionen die im LM19.x System vorhandenen Units: https://wiki.ubuntuusers.de/systemd/Units/#systemweite-Units

« Letzte Änderung: 07.02.2019, 14:43:15 von kuehhe1 »

Bei einem systemd-System reicht übrigens im Terminal auch schlicht poweroff
Beim alten Upstart/SysVinit mit sudo.
« Letzte Änderung: 06.02.2019, 23:03:47 von aexe »