Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
17.09.2019, 17:06:18

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22545
  • Letzte: Berny
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 608213
  • Themen insgesamt: 49227
  • Heute online: 652
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Mint ist sicher?  (Gelesen 1704 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Matrix

  • Gast
Re: Mint ist sicher?
« Antwort #15 am: 19.01.2019, 10:20:15 »
Gilt das "apt install linux-generic" denn überhaupt noch? 
Ich meine, dass es zumindest für LM-19.x nicht mehr erforderlich ist.

Was mich viel mehr stört, ist, dass "ab Werk" die microcodes (Intel und/oder AMD) nicht dabei sind
Bist Du sicher?
Nein, natürlich bin ich mir nicht sicher - woher auch  ;D

Ich berichte nur von dem, was mir mein Mint 19.1 Cinnamon erzählt und da verhält es sich (bei mir) so, dass wenn ich nach der Installation ein
sudo apt update && sudo apt full-upgradeausführe weder einen aktualisierten Kernel, noch die Microcodes im System habe.
Mache ich dann ein
sudo apt install linux-genericdann passiert halt genau das, was ich bereits gepostet habe
Start-Date: 2018-12-31  09:17:28
Commandline: /usr/bin/apt install linux-generic
Requested-By: matrix (1000)
Install: intel-microcode:amd64 (3.20180807a.0ubuntu0.18.04.1, automatic), linux-headers-generic:amd64 (4.15.0.43.45, automatic), linux-image-generic:amd64 (4.15.0.43.45, automatic), iucode-tool:amd64 (2.3.1-1, automatic), linux-headers-4.15.0-43:amd64 (4.15.0-43.46, automatic), amd64-microcode:amd64 (3.20180524.1~ubuntu0.18.04.2, automatic), linux-modules-4.15.0-43-generic:amd64 (4.15.0-43.46, automatic), linux-headers-4.15.0-43-generic:amd64 (4.15.0-43.46, automatic), linux-modules-extra-4.15.0-43-generic:amd64 (4.15.0-43.46, automatic), linux-image-4.15.0-43-generic:amd64 (4.15.0-43.46, automatic), linux-generic:amd64 (4.15.0.43.45)
End-Date: 2018-12-31  09:18:18
"linux-generic" bringt also nachvollziehbar die Microcodes und einen aktualisierten Kernel  ;)

Re: Mint ist sicher?
« Antwort #16 am: 19.01.2019, 10:43:03 »
sudo apt update && sudo apt full-upgrade
Ist eben bei LinuxMint nicht vorgesehen, weil es hier stattdessen traditionell die differenzierte, von manchen gern ignorierte und umstrittene Aktualisierungsverwaltung gibt.
Damit bekommt man, wenn gewünscht, auch all diese Pakete, meine ich, auch ohne Terminalaktionen. 

Edit
bei mir war das bereits bei der ersten Aktualisierung nach der Installation der Fall. user@TaraT:~$ apt search linux-generic | grep ^i
i   linux-generic                   - Complete Generic Linux kernel and headers
user@TaraT:~$ apt search intel-microcode | grep ^i
i A intel-microcode                 - Processor microcode firmware for Intel CPU
« Letzte Änderung: 19.01.2019, 11:04:20 von aexe »

Matrix

  • Gast
Re: Mint ist sicher?
« Antwort #17 am: 19.01.2019, 10:59:21 »
also bedeutet das jetzt, dass wenn man bei einer Support-Anfrage feststellt, dass der/die TE ein nicht aktuelles System hat, dann muss ich so vorgehen, dass ich den grafischen weg dort hin beschreibe?

Also quasi so - Linksklick auf "Icon X", dann klicke auf "Reiter Y" und setz das Häkchen bei "Option Z"?

Zitat
bei mir war das bereits bei der ersten Aktualisierung nach der Installation der Fall.
Unter "Neon" bekomme ich den Microcode bereits bei der Installation, muss also dafür nicht erst eine Aktualisierungsverwaltung anklicken.  :P

Re: Mint ist sicher?
« Antwort #18 am: 19.01.2019, 11:03:19 »
 :)

Re: Mint ist sicher?
« Antwort #19 am: 19.01.2019, 11:14:49 »
Off-Topic:
also bedeutet das jetzt …
Ich weiß nicht was soll es bedeuten … dass ich so fröhlich bin, oder so ähnlich.
Mag mir die Laune nicht mit konstruierten Problemen verderben lassen.
Ich denke, wir sind uns einig, dass sich jeder um ein aktuelles System kümmern sollte.
Wie er das letztlich macht, ist doch nebensächlich.
Es gibt, wie so oft bei Linux, mehrere Möglichkeiten.

Ich meine, wir diskutieren längst nicht mehr über die Frage des TE, die mit dem Mint-Hack 2016 zu tun hat:
Wenn das stimmt, dass ISO´s mit Spioniersoftware ausgestattet wurden, dass muß die Theorie, dass Linux sehr sicher sei, widerworfen werden.
??
Nein, muss nicht.
« Letzte Änderung: 19.01.2019, 11:27:00 von aexe »

Re: Mint ist sicher?
« Antwort #20 am: 19.01.2019, 11:31:59 »
Ich habe bei der Erstellung der Installationsanleitung für LM 19 bewusst nicht mit dem Ende der Installation aufgehört, sondern auch die arbeiten mit der Aktualisierungsverwaltung gezeigt, da nmM die Installation erst wirklich beendet ist, wenn auch die Aktualisierungsverwaltung sagt: "Ihr System ist auf dem neuesten Stand"

Matrix

  • Gast
Re: Mint ist sicher?
« Antwort #21 am: 19.01.2019, 11:42:32 »
Ich meine, wir diskutieren längst nicht mehr über die Frage des TE, die mit dem Mint-Hack 2016 zu tun hat:
Wenn das stimmt, dass ISO´s mit Spioniersoftware ausgestattet wurden, dass muß die Theorie, dass Linux sehr sicher sei, widerworfen werden.
??
ja gut, da haste recht - wir sind eher bei der Überschrift des Threads  :D

Was den Hack anbelangt, ich oute mich mal als jemand, der die Kontrollsummen vergleicht.  ;)

Für die Mint-Macher war das zwar etwas peinlich, aber letztendlich haben sie das Problem ja relativ zeitnah gelöst - daraus jetzt zu schließen, dass Linux im allgemeinen unsicher ist, halte ich für völlig überzogen.

Off-Topic:
Off-Topic:
also bedeutet das jetzt …
Ich weiß nicht was soll es bedeuten … dass ich so fröhlich bin, oder so ähnlich.
Mag mir die Laune nicht mit konstruierten Problemen verderben lassen.
Ich denke, wir sind uns einig, dass sich jeder um ein aktuelles System kümmern sollte.
Wie er das letztlich macht, ist doch nebensächlich.
Es gibt, wie so oft bei Linux, mehrere Möglichkeiten.

I
ich hab nicht vor, dir die Laune zu verderben - was soll mir das bringen? ::)

Ich bin nur erstaunt darüber, dass bei Mint der Systemzugang via Terminal "etwas" eingeschränkt zu sein scheint.
Find ich persönlich schade - aber gut, da mir Cinnamon als Alternative zu Plasma5 ganz gut gefällt, macht es vllt. Sinn, sich das Ganze mal in einer anderen Distri anzuschauen => evtl. Siduction mit Cinnamon?  :)

Ich arbeite halt viel mit der .bash_history und den Log-Dateien unter /var/log(apt/* - das sind für mich Dateien, die ich regelmäßig sichere/synchronisiere, damit ist eine evtl. Neuinstallation schnell erledigt und geht schneller, als irgendwelche Systemabbilder zurück zu spielen.

Gut, ich geb mich geschlagen - wir schweifen vom Thema ab.

Wünsche allen ein angenehmes und stressfreies  Wochenende  :-*
 
I