Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
21.02.2019, 13:54:53

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 574927
  • Themen insgesamt: 46576
  • Heute online: 605
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Mint versus Ubuntu  (Gelesen 712 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Mint versus Ubuntu
« Antwort #15 am: 16.01.2019, 19:28:59 »
Was heißt denn veraltet? Selbst bei den Hauptversionen sind die Unterschiede eher gering.
Man kann eine Software alle drei Jahre mit einem größeren Update versorgen, oder jede Woche eine Winzigkeit ändern. Dann hat die letztere zwar in der gleichen Zeit 150 Versionssprünge gemacht, ist aber funktional auch nicht wirklich besser.

Re: Mint versus Ubuntu
« Antwort #16 am: 16.01.2019, 19:58:16 »
Zitat
   
Ich sehe aktuell keinen Grund mehr auf Mint zu setzen, da ein Mint System aufgrund der oben genannten Versionierung immer veraltet sein muss. Wer will schon ein veraltetes System?

Doch, ich. Genau wegen diesen ständigen Versionsupgrades von Ubuntu (und auch der scheußlichen neuen Oberfläche) damals bin ich zu Mint gekommen.
Was nützt einem das “neuste“ System, wenn es an Stabilität fehlt?
Bei mir muß Linux einfach funktionieren, damit ich es produktiv nutzen kann.
Aber jeder wie er will.

Re: Mint versus Ubuntu
« Antwort #17 am: 16.01.2019, 20:31:11 »
LTS heißt LTS und das sind die Unterschiede;) Problem geklärt.