Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
23.04.2019, 20:33:33

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 21872
  • Letzte: maxmax27
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 586002
  • Themen insgesamt: 47423
  • Heute online: 412
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Q4OS  (Gelesen 2149 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Q4OS
« Antwort #15 am: 16.01.2019, 21:42:34 »
@dphn, du hast uns wieder an Q4OS(KDE, Cinnamon, XFCE, Mate, LXDE, LXQT) erinnert. Das war sehr gut, weil auch für mich der Hinweis von @tempograd zu antiX kam. So für mich auch gleich MX 18 zu vergleichen. @tempograd es stimmt!!! Aktuell Q4OS 2.7 ist nicht nur schneller(bei mir läuft Q4OS-LXDE), auch die zusätzlich gebliebenen Debian-Anwendungen mit LXDE, bremsen das System nicht aus. Super!

Fazit: ich habe mich von MX 18 verabschiedet und nutze jetzt zusätzlich Q4OS-LXDE. Info: Auch Lubuntu 18.04.1-LXDE kommt da nicht ran. Schön der Erfahrungsaustausch. Auch für mich trifft zu: Windows ist grausam!

Re: Q4OS
« Antwort #16 am: 16.01.2019, 23:12:34 »
naja .... fairerweise muss man sagen, Win7 war schon ganz gut ..... auch XP zu seiner Zeit ... nicht umsonst sind sie immer noch so beliebt und selbst Bankautomaten laufen ja wohl immer noch auf XP .... mangels Alternative sei mal dahin gestellt - aber stabil war es schon.....

Aber seit Vista ist es eine endlose Kette des Grauens (Ausnahme Win7) ..... und es wird immer schlimmer ....

Re: Q4OS
« Antwort #17 am: 17.01.2019, 08:49:00 »
naja .... fairerweise muss man sagen, Win7 war schon ganz gut ..... auch XP zu seiner Zeit ...
naja .... fairerweise muss man sagen, nach dem sie viele jahre lang mit bug fixes in einen benutzbaren zustand gebracht wurden  8)

chip

  • Gast
Re: Q4OS
« Antwort #18 am: 17.01.2019, 09:51:43 »
naja .... fairerweise muss man sagen, Win7 war schon ganz gut ..... auch XP zu seiner Zeit ... nicht umsonst sind sie immer noch so beliebt und selbst Bankautomaten laufen ja wohl immer noch auf XP .... mangels Alternative sei mal dahin gestellt - aber stabil war es schon.....

Warum auch nicht, wenn die feuerleitung einer panzerhaubitze auf WIN 2000 läuft  :o

Q4OS hatte ich auf einem EeePC 1201HA installiert und es lief zufriedenstellend.

vg, Harry

Re: Q4OS
« Antwort #19 am: 17.01.2019, 10:14:31 »
Warum auch nicht, wenn die feuerleitung einer panzerhaubitze auf WIN 2000 läuft  :o
warum auch nicht?
ein OS muß fehlerfrei funktionieren und win2000 ist so alt, daß die aller meisten fehler behoben sein sollten 8)

Re: Q4OS
« Antwort #20 am: 17.01.2019, 12:13:59 »
ich finds gut, dass aktuelle Windows-Versionen so kacke sind. So komme ich wenigsten auf keine dummen Gedanken. ;D

Re: Q4OS
« Antwort #21 am: 17.01.2019, 14:16:24 »
Ich habe Q4OS mal aus Spaß auf einem Uralt-Rechner aus 2003 mit einem 1250 MHz Athlon Prozessor und 640 kB RAM installiert!!!
Und was soll ich sagen:  ES LÄUFT! Auf der Kiste läuft nicht mal WIN-XP oder Lubuntu.
Und das ganze läuft sogar so zügig, dass man das Gerät noch benutzen kann. Ich wollte den Rechner schon entsorgen, jetzt darf er dank Q4OS weiterleben.
  :o  ;D

Grüße Joachim

Re: Q4OS
« Antwort #22 am: 17.01.2019, 16:48:55 »
Zitat
dass aktuelle Windows-Versionen so kacke sind

Nö. Das ist ein Gerücht, vielleicht nur unter Linuxern. Abgesehen davon, dass ich aus der MS-Welt möglichst aussteigen möchte, verwende ich, zwar immer weniger, nach wie vor Windows 10. Das läuft sehr stabil bei dem, was ich tue. Auch Updates, die ich regelmäßig einspiele, habe bei mir noch nie Probleme bereitet. Ätzend sind aber ihre Upgrade-Prozesse auf neue Builds, wo stets ein komplett neues System eingespielt wird (und der Rechner durchforstet wird). Na und darüber, was Windows so alles an  Microsoft funken möchte, brauchen wir nicht zu reden.

Was bei Windows nach wie vor besser ist, das ist die Performanz. Es dauert auf meinem I3-basierten Rechner mit 8GB Mem ca. 30 Sekunden, bis der Login-Dialog da ist, danach nochmals ca 20 Sekunden. Windows ist da um ein Vielfaches schneller.

Ansonsten macht euch keine Hoffnung. Es werden nur kleine technik-affine Minderheiten zu Linux überlaufen. Und mal ehrlich: was einem unbedarften User unter Linux so passieren kann, stellte ihn vor Herausforderungen, die er nicht lösen kann.

Re: Q4OS
« Antwort #23 am: 17.01.2019, 17:09:09 »
Off-Topic:
Was bei Windows nach wie vor besser ist, das ist die Performanz. Es dauert auf meinem I3-basierten Rechner mit 8GB Mem ca. 30 Sekunden, bis der Login-Dialog da ist, danach nochmals ca 20 Sekunden. Windows ist da um ein Vielfaches schneller.
Auch ohne "Schnellstart"? Windows 10 mogelt bekanntlich beim Startvorgang... Performanz kann man daran allein nicht festmachen.

Re: Q4OS
« Antwort #24 am: 17.01.2019, 17:11:58 »
Was bei Windows nach wie vor besser ist, das ist die Performanz. Es dauert auf meinem I3-basierten Rechner mit 8GB Mem ca. 30 Sekunden, bis der Login-Dialog da ist, danach nochmals ca 20 Sekunden. Windows ist da um ein Vielfaches schneller.
wenn dir was nicht passt, ändere es…mit linux geht das nämlich 8)
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=42456.0
« Letzte Änderung: 17.01.2019, 17:28:29 von brikler »

Re: Q4OS
« Antwort #25 am: 17.01.2019, 17:20:50 »
Ich habe Q4OS mal aus Spaß auf einem Uralt-Rechner aus 2003 mit einem 1250 MHz Athlon Prozessor und 640 kB RAM installiert!!!
Und was soll ich sagen:  ES LÄUFT! Auf der Kiste läuft nicht mal WIN-XP oder Lubuntu.
Und das ganze läuft sogar so zügig, dass man das Gerät noch benutzen kann. Ich wollte den Rechner schon entsorgen, jetzt darf er dank Q4OS weiterleben.
  :o  ;D

Grüße Joachim

wie ... echt? Auf DER alten Möhre??????
Ist ja irre!

Ich hätte vielleicht noch gedacht, dass es startet und zögerlich arbeitet - aber so wie Du schreibst, muss es ja viel mehr als nur das sein?!

Re: Q4OS
« Antwort #26 am: 17.01.2019, 17:25:07 »
Ich habe Q4OS mal aus Spaß auf einem Uralt-Rechner aus 2003 mit einem 1250 MHz Athlon Prozessor und 640 kB RAM installiert!!!
Da hast du wohl MB und KB verwechselt. ;)

Re: Q4OS
« Antwort #27 am: 17.01.2019, 17:28:06 »

wie ... echt? Auf DER alten Möhre??????
Ist ja irre!

Ich hätte vielleicht noch gedacht, dass es startet und zögerlich arbeitet - aber so wie Du schreibst, muss es ja viel mehr als nur das sein?!
Es läuft natürlich nicht sehr zügig, aber benutzbar. Und man muss sich auf entsprechend schlanke Apps beschränken. Firefox oder Libreoffice läuft natürlich nicht darauf!  :-X

Re: Q4OS
« Antwort #28 am: 17.01.2019, 17:30:13 »
Ich habe Q4OS mal aus Spaß auf einem Uralt-Rechner aus 2003 mit einem 1250 MHz Athlon Prozessor und 640 kB RAM installiert!!!
Da hast du wohl MB und KB verwechselt. ;)
Ähm, ja klar! Stimmt!  :o

Re: Q4OS
« Antwort #29 am: 17.01.2019, 17:46:09 »
ja ja .... aber dass es überhaupt läuft ... wir reden hier von KDE!
Gut - aber sogar WinXP lief ja drauf ... wenn auch sehr zögerlich .... sehr sehr....