Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
26.03.2019, 01:57:12

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 581252
  • Themen insgesamt: 47067
  • Heute online: 430
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 2
Gäste: 338
Gesamt: 340

Autor Thema:  Online Lektüre für Newbies  (Gelesen 714 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Lektüre für Newbies
« am: 11.01.2019, 20:17:46 »
Hallo.

Bis vor kurzem einmal, war ich davor viele Monate nicht mehr hier im Forum. Zu schlimm waren die Erlebnisse mit dem einen oder anderen User. Der Grund ist einfach erklärt. Es spielt keine Rolle, um welches Forum es geht. Viele Experten können sich nicht wirklich auf den Newbie downgraden, werden schnell ungeduldig, setzen zu viel voraus und haben eine sehr kurze Zündschnur. Der Linux Knoten ist bei mir noch nicht mal Ansatzweise geplatzt. Erst neulich gab ich im Terminal einen Befehl ein und wunderte mich, warum sich nichts tat. Wisst ihr, was ich vergessen habe?  SUDO  :o

Das ist mein Kenntnisstand, den ich liebend gerne verbessern würde. Okay, kurzes Outing. Selbst Linux für Dummies ist mir zu hoch. Die Verfasser setzen bereits viel zu viel voraus. Würdet ihr bitte die eine oder andere Empfehlung aussprechen, die wirklich bei Adam und Eva beginnt?   ;)

Gruß, mintsurfer


Re: Online Lektüre für Newbies
« Antwort #1 am: 11.01.2019, 20:49:25 »
Hallo,

mir geht es ähnlich. Als Neuling bei Linux steht man erstmal vor einem Berg von neuen Begriffen, muss sich plötzlich mit grundlegenden und weniger grundlegenden Dingen der Informatik beschäftigen - was einem als Windows-Benutzer erspart blieb. Eine Katastrophe ist, dass es viele Einführungen zu Terminalbefehlen gibt, die viel zu kompliziert geschrieben sind, für Einsteiger gänzlich ungeeignet.
Das Positive an der Beschäftigung mit den neuen Begrifflichkeiten ist, dass man so aber auch zu einem besseren Verständnis kommt, wie Computer und Betriebssysteme funktionieren, und man entdeckt Dinge, die ganz spannend sind !

Unter den mannigfaltigen Einführungen, die man kostenlos im Netz finden kann, finde ich die der Tuxacademy nicht schlecht:
https://www.tuxcademy.org/download/de/grd1/grd1-de-manual.pdf

Es gibt auch noch den Grundkurs von Bernhard Grotz, der ist so lala:
https://www.grund-wissen.de/linux/_downloads/grundkurs-linux.pdf

Nicht zuletzt hat mir das Ubuntuusers-Wiki schon bei vielen Dingen geholfen, das ist gut geschrieben, es wird da auch auf Wikipedia-Artikel verlinkt:
https://wiki.ubuntuusers.de/Grundlagen/

Ich denke, es gibt keinen Königsweg. Man muss sich manche Infos hier und da zusammensuchen, in Foren nachfragen, und geduldig sein.

Re: Online Lektüre für Newbies
« Antwort #2 am: 11.01.2019, 21:16:50 »
Hier auch noch was lesenswertes http://openbook.rheinwerk-verlag.de/linux/

Re: Online Lektüre für Newbies
« Antwort #3 am: 12.01.2019, 10:37:23 »
Hi,
jo hast recht wir können nicht mehr downgraden aber zum Glück gibt es Lektüre.

Wie zB.
https://wiki.ubuntuusers.de/apt/apt-get/ (mal so)
https://launchpad.net/ ( wenn es speziell um Paket für Ubuntu geht)

Grüße


Re: Online Lektüre für Newbies
« Antwort #4 am: 12.01.2019, 11:24:53 »
Wisst ihr, was ich vergessen habe?  SUDO  :o

Ich weiß ja nicht was der Begriff dir gebracht hat. Aber mein Rat für dich als selbsernannter Nichtswisser, in Linux muss man die Befehle schon richtig schreiben, und das sollte man sich auch schnell angewöhnen, auch wenn man Beiträge in Foren schreibt. Dir nützen die besten Literaturtips nichts, wenn du falsch abschreibst.
Und wenn du so überhaupt keine Ahnung von Linux hast, fang nicht mit Adam und Eva an, die haben alles sehr verkompliziert die Beiden, fang damit an:"Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde......"

Re: Online Lektüre für Newbies
« Antwort #5 am: 12.01.2019, 11:39:37 »
Also so ein absoluter Linux Newbie wird doch normal einen großen Bogen um das Terminal machen (das "böse schwarze Fenster"), und heutzutage kann man das bei Linux auch meist. ;)
Zitat
Als Neuling bei Linux steht man erstmal vor einem Berg von neuen Begriffen, muss sich plötzlich mit grundlegenden und weniger grundlegenden Dingen der Informatik beschäftigen - was einem als Windows-Benutzer erspart blieb.
Auch eine schiefe Sichtweise, denn weder Windows noch Linux zwingen jemand zu einem Informatikstudium, wenn man bestimmte Lösungen für gewisse Probleme einfach als für einen persönlich ungangbar akzeptiert. Und auch Win musste man am Anfang erst mal lernen, damit wird niemand geboren.

Re: Online Lektüre für Newbies
« Antwort #6 am: 12.01.2019, 15:38:10 »
Also so ein absoluter Linux Newbie wird doch normal einen großen Bogen um das Terminal machen (das "böse schwarze Fenster")

Fast 1:1 meine Denkweise, haste gut getroffen. Ich sehe es jedoch nicht als böse an, sondern als furchteinflößend. Wasssss ist, wenn ich mit einem falschen Befehl das gannnnze System lahmlege und der PC noch nicht mal startet.  :o Sowas in der Richtung denke ich.  ;)

und heutzutage kann man das bei Linux auch meist. ;)

Ja, das stimmt wohl.

wenn man bestimmte Lösungen für gewisse Probleme einfach als für einen persönlich ungangbar akzeptiert.

Genau, so habe ich mich auch mit Linux arrangiert. Über viele Monate musste ich meinen Drucker auf einem Windows PC laufen lassen, hab` es unter mint einfach nicht gebacken gekriegt. Eines schönen Tages hat es dann wie von Geisterhand funktioniert. Lag ganz sicher an den Updates, die im Laufe der Zeit reingekommen sind.

Letztendlich denke ich, dass es nicht an Linux speziell liegt. Ich stand bereits in der Software Steinzeit mit Basic und Fortran auf dem Kriegsfuß. CNC war mehr meine Richtung.

Vielleicht sollte ich mal damit anfangen, mir die Grundbefehle vorzunehmen. Also was die einzelnen bewirken, wann und wo man sie einsetzt. Denn wenn ich beispielsweise nach einem möglichen Problem google, wie jetzt gerade aktuell wegen einer geplanten Logitech Soundbar für Notebooks, die Z305, und ob sie auch unter Linux läuft, hat google mich zu den ubunters geschickt. Dann war da zu lesen, gib` man dies ein, gib mal das ein. Man begibt sich also sozusagen völlig in die Hände anderer Menschen, ohne zu wissen, ob das eigene Linux zu Hause überhaupt für diese Befehle ausgelegt ist, und nicht irgendeinen Schaden anrichtet. Sorry, klingt ein wenig wirr, aber darum geht es und ich bin euch sehr dankbar, dass ihr mir ein paar Links und Tipps präsentiert habt, denen es nachzugehen gilt.

Gruß, mintsurfer

Re: Online Lektüre für Newbies
« Antwort #7 am: 12.01.2019, 17:28:56 »
Zitat
Wasssss ist, wenn ich mit einem falschen Befehl das gannnnze System lahmlege und der PC noch nicht mal startet

Da kann man vorher eine Datensicherung machen.
Für den Fall der Fälle.
Und welcher Befehl sollten denn sowas schlimmes anrichten?


Re: Online Lektüre für Newbies
« Antwort #8 am: 12.01.2019, 17:42:23 »
Off-Topic:
Und welcher Befehl sollten denn sowas schlimmes anrichten?
Ich hatte gleich mal einen Klassiker zur Hand der dir das System unterm Hintern weg rubbelt.

#sudo rm -rf /

Re: Online Lektüre für Newbies
« Antwort #9 am: 13.01.2019, 12:47:09 »
Bitte: Bloß den Befehl nie eingeben. Dann ist kein Linux mehr da !!!!

Re: Online Lektüre für Newbies
« Antwort #10 am: 13.01.2019, 12:50:23 »
Kannst auch Deine Hardware mit Linux kaputt machen. und zwar den Monitor.
Den Name nenne ich nicht, aber wenn Du 100 HZ auf einen Flatscreen sendest gut Nacht. Oder auf eine Röhengurke 150 Hertz. Kannst sogar ein schönes Bild haben.
LG
Norbert

Re: Online Lektüre für Newbies
« Antwort #11 am: 13.01.2019, 12:51:41 »
Zumindest die CRTs haben aber Schutzschaltungen für sowas, LCDs sollten das auch abfangen. Da kommt nur ein "out of sync". ;)

Re: Online Lektüre für Newbies
« Antwort #12 am: 13.01.2019, 13:11:36 »
Off-Topic:
Bitte: Bloß den Befehl nie eingeben. Dann ist kein Linux mehr da !!!!
Keine Panik :)
Hatte den Befehl schon extra auskommentiert.

Re: Online Lektüre für Newbies
« Antwort #13 am: 13.01.2019, 13:47:38 »
Und welcher Befehl sollten denn sowas schlimmes anrichten?

Ich glaube, das hier gibt es ganz gut wieder. Angenommen, ich hab`n Problem. Sei es, weil irgend ein Update zu Fehlfunktionen führt oder ich eine Hardware nicht einbinden kann. Dann fang` ich an zu googeln, gebe Befehle ins Terminal ein, die mir google ins Ohr geflüstert hat und die auf mein Problem zu passen scheinen. Klappt es nicht, google ich weiter, lande dann hier oder bei den Ubunters. Frage hier oder da, bekomme den passenden Befehl, der auch nicht funktioniert, weil die Befehle meines voran gegangenem Alleingang bereits irgend etwas schräges bewirkt haben, von dem ihr mit euren Tipps natürlich nichts wissen könnt.

Das alles kann man mit Jemandem vergleichen, der noch nie ein Auto betankt hat. Er beginnt meinetwegen mit Diesel. Fährt ein paar Meter und stellt fest, dass da was nicht stimmt, fährt zurück zur Zapfsäule und tankt Superbenzin. Verdammt, wieder nix. :o  Was braucht ein 911er noch gleich? Jau stimmt, Super Plus.  ;D

In Zukunft werde verstärkt die SuFu nutzen und wenn ich damit nicht weiter komme, hoffe ich auf milde Profis.  :-*


Re: Online Lektüre für Newbies
« Antwort #14 am: 13.01.2019, 13:56:38 »
Na ja... so pralle ist der Vergleich mit den Autos nicht. Wenn ich irgendwo nicht weiter komme oder keinen Plan habe... RTFM.