Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
16.09.2019, 00:47:06

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22539
  • Letzte: KlaSchu58
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 607930
  • Themen insgesamt: 49201
  • Heute online: 386
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 4
Gäste: 342
Gesamt: 346

Autor Thema:  USB-Stick schreibgeschützt?  (Gelesen 487 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

USB-Stick schreibgeschützt?
« am: 11.01.2019, 19:39:52 »
Hallo zusammen,

benutze einen USB-Stick der mit FAT32 formatiert ist, um damit auch Daten an Win-PC austauschen zu können.
Neuerdings ist es wohl so, dass wohl sämtliche Daten darauf schreibgeschützt sind, bzw. mein Benutzer nur noch Leserechte hat. Wenn ich also z.b. eine LO-Datei öffne, dann wird sie mir als schreibgeschützt angezeigt und zur Bearbeitung muss ich auf einen Button klicken. Allerdings bleibt die Datei weiterhin schreibgeschützt. Über die Dateieigenschaften lässt sich dies nicht ändern, es erscheint- Fehler beim setzen der Zugriffsrechte, obwohl ich als Besitzer und für lesen/schreiben eingetragen bin.

Das scheint erst seitdem ich den Stick neulich an einem Win10-PC ansteckte, allerdings bemängelt jedes WIN stets, dass das LW fehlerhaft wäre und repariert werden müsse. Unter Linux hingegen funktionierte der Stick bis dahin aber einwandfrei.

Offenbar sind hier also Rechte verbogen worden, wie bekomme ich das wieder hin? Und kann es an Win10 liegen, bzw. wie lässt sich das zukünftig vermeiden?

Vielen Dank & Gruß,
Dual  :)

secureIT

  • Gast
Re: USB-Stick schreibgeschützt?
« Antwort #1 am: 11.01.2019, 19:58:01 »
Zitat
allerdings bemängelt jedes WIN stets, dass das LW fehlerhaft wäre und repariert werden müsse.
Und kann es an Win10 liegen, bzw. wie lässt sich das zukünftig vermeiden?

Ja, das liegt nur an winmurks.

Einfach die "Reparatur" des LW nicht zulassen ! (abbrechen)........ = künftig unter LM keine Probleme mehr.

Re: USB-Stick schreibgeschützt?
« Antwort #2 am: 12.01.2019, 07:06:23 »
Sorry, vergessen- ich hab natürlich nichts rep. lassen, sonst wärs ja klar. Aber anscheinend verbiegt sich auch so was. Ist NTFS hier sicherer?

Re: USB-Stick schreibgeschützt?
« Antwort #3 am: 12.01.2019, 08:00:33 »
Sowas hatte ich auch schon. Manchmal klappts, wenn man von einer solchen schreibgeschützten Datei eine Kopie anfertigt - am besten erst mal auf einen anderen Datenträger, Die ist dann plötzlich nicht mehr schreibgeschützt. Klappt leider nicht immer, aber einen Versuch ist es Wert.

Re: USB-Stick schreibgeschützt?
« Antwort #4 am: 12.01.2019, 12:10:44 »
Das Phänomen hatte ich früher immer wieder, und das lag nicht an Windows, denn der Stick kam nur unter Mint zum Einsatz. Kurzfristige Abhilfe ging nur durch das Kopieren aller Daten auf die Festplatte, danach den Stick formatieren, und dann alles wieder zurückspielen.

Die Ursache für den Fehler habe ich leider nie gefunden. Unter dem aktuellen Mint ist das Problem bei mir noch nicht aufgetreten.

Re: USB-Stick schreibgeschützt?
« Antwort #5 am: 12.01.2019, 13:03:56 »
Es gibt das sog. "dirty bit" welches (bei Linux) in Dateisystemen gesetzt wird, die nicht richtig ausgehängt, aber trotzdem entfernt wurden.
Dadurch ist das Dateisystem "read only".

Dafür reicht manchmal schon ein Wackler an dem USB-Stick, der die Stromzufuhr unterbricht oder ein Abziehen ohne vorheriges Aushängen. 

Abhilfe :
Mit Gparted die Partition überprüfen und, wenn möglich, reparieren lassen.
Mit etwas Glück ist der Stick danach ohne Datenverlust wieder normal benutzbar.
« Letzte Änderung: 12.01.2019, 13:09:15 von aexe »

Re: USB-Stick schreibgeschützt?
« Antwort #6 am: 14.01.2019, 19:48:28 »
Danke, werde das mal probieren und berichten...  :)