Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
16.07.2019, 09:01:58

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22253
  • Letzte: RobinHood
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 598807
  • Themen insgesamt: 48492
  • Heute online: 516
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] Mint startet langsam nach Entfernen von Partitionen  (Gelesen 1474 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] Mint startet langsam nach Entfernen von Partitionen
« am: 11.01.2019, 15:10:58 »
Mint Cinnamon 19.1 64bit

Hi,

ich habe in Vorbereitung auf Um, bzw. Neuaufbau eines neuen PC's auf der Festplatte wo ich meine beiden Linux Mint-Systeme installiert habe Partitionen gelöscht. Auch die Swap, die als 1ster auf der Festplatte war. Danach startete Mint nicht, habe mit Supergrub das System gestartet und Grub wieder hergestellt. Das System startet, aber unendlich langsam! gefühlte mehrere Minuten, vorher sekundenschnell. Nun meine Frage, was kann soll ich versuchen, bis mein neuer PC betriebsbereit ist dauert es sicher noch einige Zeit! Würde nur ungern 2x neu installieren. Denn das wird notwendig, momentan BIOS, dann UEFI PC!
Als Anhang Gparted, überall wo nun grau ist, waren Partitionen. Mint 19.1 sind dev/sde8 und sde9

Danke und Gruß,
Stefan
« Letzte Änderung: 19.01.2019, 12:33:43 von lacroix »

Re: Mint startet langsam nach Entfernen von Partitionen
« Antwort #1 am: 11.01.2019, 15:22:12 »
Sehr wahrscheinlich ist, dass so lange nach swap gesucht wird, dann müsste der swap-Eintrag in der fstab entfernt oder auskommentiert werden.
« Letzte Änderung: 11.01.2019, 15:49:53 von helli »

Re: Mint startet langsam nach Entfernen von Partitionen
« Antwort #2 am: 11.01.2019, 15:56:15 »
.. ich habe in Vorbereitung auf Um, bzw. Neuaufbau eines neuen PC's auf der Festplatte wo ich meine beiden Linux Mint-Systeme installiert habe Partitionen gelöscht.

Bevor du mit Löscherein weiter machst, SICHERE DEINE DATEN!!

Und ich habe dir, an anderer Stelle, schon mal geraten, die Systeme auch physikalisch zu trennen.  ;)

Re: Mint startet langsam nach Entfernen von Partitionen
« Antwort #3 am: 12.01.2019, 02:56:23 »
Physikalische Trennung schützt auch nicht vor unüberlegtem Löschen von Partitionen.
Wenn man auf einer Festplatte freien Platz schaffen will, beispielsweise für einen Umbau, ist aber eine zweite (USB-)Festplatte sehr nützlich, auf die man mit GParted Partitionen auslagern kann, anstatt sie zu löschen.
Diese kann man dann auch bei Bedarf wieder zurück kopieren.
Funktioniert ähnlich wie mit Kopieren/Verschieben von Dateien im Dateimanager.

Re: Mint startet langsam nach Entfernen von Partitionen
« Antwort #4 am: 12.01.2019, 10:31:30 »
hi,
so wie ich das sehe hast du auch zu viele Portionen.
Kann da nicht was weg.

Mal ein Beispiel.
BS ( C ) (ext4) , Swap  (1GB ist OK, kann aber jeder halten wie er will)  dann der Rest von der Festplatte (überlegen ob nicht NTFS für ( D ) besser ist für die Daten , zb.bei Größer Datenpakten in rar usw.)
Das ist kein muss nur mal so als eine Überlegung

Grüße

Re: Mint startet langsam nach Entfernen von Partitionen
« Antwort #5 am: 12.01.2019, 11:15:04 »
Off-Topic:
hi,
so wie ich das sehe hast du auch zu viele Portionen.

Portionen - DER war gut!  ;D

Re: Mint startet langsam nach Entfernen von Partitionen
« Antwort #6 am: 12.01.2019, 11:21:11 »
  ^^ :)
Off-Topic:
hi,
so wie ich das sehe hast du auch zu viele Portionen.

Portionen - DER war gut!  ;D

 :o    :P  ;D

PS ( was ich da wieder geschrieben habe )

Re: Mint startet langsam nach Entfernen von Partitionen
« Antwort #7 am: 12.01.2019, 12:44:53 »
Vielen Dank für die vielen Antworten! Gut daß Ihr mich erinnert, ich hatte mit Timeshift zwar die Einstellung "Alles sichern" gewählt, ich sichere trotzdem meine Datenpartition extra mit Back in Time.
Dass die fehlende Swap-Partition schuld ist, war auch meine Idee, blos wo ich etwas ändern kann hatte ich keine Ahnung. Suche mal die Einträge in fstab.
Edit: nach Löschen von:
# swap was on /dev/sdb5 during installation
UUID=7cb97e86-3f39-453e-ba09-9f8da2dcaea2 none            swap   

startet es etwas schneller. Aber bei Weitem nicht so schnell wie früher!
« Letzte Änderung: 12.01.2019, 13:09:03 von lacroix »

Re: Mint startet langsam nach Entfernen von Partitionen
« Antwort #8 am: 12.01.2019, 14:32:23 »
@lacroix , ein gepflegtes "sudo parted -l" im Terminal fehlt... Das da oben ist Schrott, fehlt einiges.
Ob das System überhaupt noch was von swap erkennt, erfährt man im Terminal mittels:
swapon -s
Zum schauen was mit der ex-swap noch sein könnte, falls dort noch vorhanden (das gabs bei Mint18...), im Terminal ein
cat /etc/initramfs-tools/conf.d/resumeGibts da etwas, dann jenes löschen oder auskommentieren mit ein # vor dem ersten Zeichen. Datei per root bearbeiten, mit nano bspw.
sudo nano /etc/initramfs-tools/conf.d/resumeDas # vor RESUME (# RESUME). Speichern mit Strg + o danach Enter/Return und mit Strg +x nano verlassen.
Löschen geht so
sudo rm /etc/initramfs-tools/conf.d/resume


Und für den Fall, dass die swap mittels grub eingetragen ist (denke ich aber eher nicht), gleich noch ein
cat /etc/default/grub
Dort könnte eine der Zeilen so aussehen:
Zitat
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="resume=7cb97e86-3f39-453e-ba09-9f8da2dcaea2"
Wenn ja und du hast in der fsab den swap Eintrag gelöscht, dann als root in nano ändern zu):
Zitat
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT=""
(war oben beschrieben, Pfad anpassen auf sudo nano /etc/default/grub)

So bekommst du auch Kernelmeldungen beim booten angezeigt und nicht irgend welche Bildchen. Kernelmeldungen sind interessanter, man sieht auch, wenn das System hängt oder Fehler beim starten bringt. Beim starren auf ein Bildchen weißt du nix.
Bei Änderung an der grub, danach ein
sudo update-grub
nicht vergessen.

Re: Mint startet langsam nach Entfernen von Partitionen
« Antwort #9 am: 12.01.2019, 14:58:35 »
Danke für die ausführliche Antwort! Das versuche ich nun abzuarbeiten.
Edit:
stefan@stefan-System-Product-Name:~$ sudo parted -l
[sudo] Passwort für stefan:         
Modell: ATA CT500MX500SSD1 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Typ      Dateisystem  Flags
 1      1049kB  525MB  524MB  primary  ntfs         boot
 2      525MB   450GB  450GB  primary  ntfs


Modell: ATA ST31000333AS (scsi)
Festplatte  /dev/sde:  1000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ       Dateisystem  Flags
 1      2096kB  1000GB  1000GB  extended               boot
 6      7816MB  30,9GB  23,1GB  logical   ext4
 7      30,9GB  63,5GB  32,6GB  logical   ext4
 8      365GB   394GB   29,3GB  logical   ext4
 9      394GB   427GB   32,7GB  logical   ext4
 5      483GB   900GB   417GB   logical   ext4


Modell: ATA TOSHIBA HDWD120 (scsi)
Festplatte  /dev/sdf:  2000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ       Dateisystem  Flags
 2      1049kB  2000GB  2000GB  extended               boot
 5      2097kB  1444GB  1444GB  logical   ntfs
 6      1444GB  1477GB  32,3GB  logical   ext4
 7      1477GB  1509GB  32,5GB  logical   ext4
 8      1509GB  2000GB  491GB   logical   ext4


Modell: ATA d2 Quadra v3C (scsi)
Festplatte  /dev/sdg:  3001GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Dateisystem  Name                          Flags
 1      17,4kB  134MB   134MB                Microsoft reserved partition  msftres
 2      135MB   2461GB  2460GB  ntfs         Basic data partition          msftdata
 3      2461GB  3001GB  540GB   ext4


stefan@stefan-System-Product-Name:~$

stefan@stefan-System-Product-Name:~$ swapon -s
stefan@stefan-System-Product-Name:~$ cat /etc/initramfs-tools/conf.d/resume
RESUME=UUID=7cb97e86-3f39-453e-ba09-9f8da2dcaea2
stefan@stefan-System-Product-Name:~$

Weiter trau ich mich nicht, soll ich das UUID löschen?

Und so schaut es in Grub aus:
stefan@stefan-System-Product-Name:~$ cat /etc/default/grub
# If you change this file, run 'update-grub' afterwards to update
# /boot/grub/grub.cfg.
# For full documentation of the options in this file, see:
#   info -f grub -n 'Simple configuration'

GRUB_DEFAULT=0
GRUB_TIMEOUT_STYLE=hidden
GRUB_TIMEOUT=10
GRUB_DISTRIBUTOR=`lsb_release -i -s 2> /dev/null || echo Debian`
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash"
GRUB_CMDLINE_LINUX=""

# Uncomment to enable BadRAM filtering, modify to suit your needs
# This works with Linux (no patch required) and with any kernel that obtains
# the memory map information from GRUB (GNU Mach, kernel of FreeBSD ...)
#GRUB_BADRAM="0x01234567,0xfefefefe,0x89abcdef,0xefefefef"

# Uncomment to disable graphical terminal (grub-pc only)
#GRUB_TERMINAL=console

# The resolution used on graphical terminal
# note that you can use only modes which your graphic card supports via VBE
# you can see them in real GRUB with the command `vbeinfo'
#GRUB_GFXMODE=640x480

# Uncomment if you don't want GRUB to pass "root=UUID=xxx" parameter to Linux
#GRUB_DISABLE_LINUX_UUID=true

# Uncomment to disable generation of recovery mode menu entries
#GRUB_DISABLE_RECOVERY="true"

# Uncomment to get a beep at grub start
#GRUB_INIT_TUNE="480 440 1"
stefan@stefan-System-Product-Name:~$
« Letzte Änderung: 12.01.2019, 15:06:45 von lacroix »

Re: Mint startet langsam nach Entfernen von Partitionen
« Antwort #10 am: 12.01.2019, 15:27:45 »
Deine /etc/default/grub ist ok. Da ist nix eingetragen.

Die parted Ausgabe war ganz gut hier zu posten.
So wird das nix, wenn alle Platten im Rechner  intern verbaut sind, sollten auch alle Platten das gleiche Partitionsschema aufweisen.
Oder sind davon einige Platten/ssds per usb angeschlossen? Per usb angeschlossene können so bleiben wie sie sind. Wichtig ist, dass intern verbaute das selbe Partitionsschema aufweisen.
Nur für den Fall, dass per usb angeschlossenen Platten auch Betriebssysteme installiert werden sollen, müssen sie das selbe Partitionsschema wie die internen aufweisen.
Deine /dev/sdg ist im gpt Modus, alle anderen in msdos Modus. 

Auch sollte das "Bootgelumpe" auf der sda liegen (wenn alles interne Platten/ssds sind). Alles andere ist eher verwirrend und kann hinderlich sein.
Spezialfälle (eigene uefi Partition) mal außen vor. Das kann man machen, habe ich auch auf einer Wechselplatte im gpt-Modus.

P.S.: Das hatte ich überlesen
Zitat
Weiter trau ich mich nicht, soll ich das UUID löschen?
auskommentieren oder löschen. Beides hatte ich beschrieben. Das ist das warum die Kiste so langsam bootet.
« Letzte Änderung: 12.01.2019, 15:46:33 von BR01 »

Re: Mint startet langsam nach Entfernen von Partitionen
« Antwort #11 am: 12.01.2019, 16:41:44 »
Vielen Dank! Die dev/sdg ist eine externe Festplatte, ist eSata verbunden. Nur für Sicherungszwecke. Und, das Ganze soll auch nur bie ca nächste Woche normal booten, dann kommt mein neuer PC, wird komplett UEFI ind damit GPT partitioniert! Die UID werde ich auskommentieren.

Re: Mint startet langsam nach Entfernen von Partitionen
« Antwort #12 am: 12.01.2019, 17:34:51 »
@lacroix, alles klar. Dann lass das derweile so mit den Platten - und ändere durch auskommentieren die Datei /etc/initramfs-tools/conf.d/resume.
Wobei reines löschen der Datei schneller ginge. Denn ohne swap brauchst du die nicht.
Ab Mint 19 brauchst du eh kein swap-Partition mehr, wird da mittels swapfile geregelt.
Ausnahme, du möchtest den Ruhezustand nutzen. Das geht nur mit swap-Partition. Das schreibe ich jetzt nur wegen dem neuen Rechner... falls dort in Linux der Ruhezustand erwünscht ist.
Beim alten Rechner würde ich die Partitionierung auch grundlegend ändern, nachdem du dessen Daten auf den neuen Rechner übertragen hast.

Bevor du am neuen Rechner irgend etwas machst, solltest du erst überlegen, wieviel Betriebssystem du da drauf haben willst, + dazu eigene Daten und/oder Homepartition.
Den Tuxen (falls du mehre Linuxe drauf willst) ruhig jeden um die 50 GB gebend. Bei gpt brauchst du ja auch keine erweiterten Partitionen mehr. Das gibts da nicht mehr. Das Geraffel mit max. 4 primären Partitionen, hat damit zum Glück ein Ende.
Lasse aber auch noch etwas frei für später oder als Reserve. Von 1 TB ssd habe ich 50 GB noch unpartitioniert gelassen. Ist nicht viel, aber der Mensch freut sich, wenn er es später nutzen kann. Vieles geht aber bei mir noch auf die zweite angeschlossene sshd mit 1 TB.
Und ans richtige Aligment bei ssds denkend..... https://wiki.ubuntuusers.de/SSD/Alignment/

Ach ja, willst du ein Dualboot mit Windows und Linux und Windows ist noch nicht installiert, dann installiere das zuerst. Wegen der uefi Partition. Klappt da irgend etwas nicht, kann man sie auch mit gparted anlegen und das boot flag setzen.
Und nach Win-Install + Updates + Defragmentierung + abschalten des Schnellstarts, dann eine Verkleinerung der Windowspartition mit der Windowseigenen Datenträgerverwaltung machen, um die Größe die du für Linux insgesamt möchtest. Wieviel Partitionen du daraus machst, ist dir überlassen. Mache nach Verkleinerung zuerst nur  einen Neustart. Dann weißt du ob Windows noch startet.
Danach Linux installieren. Wie es dir passt.

Re: Mint startet langsam nach Entfernen von Partitionen
« Antwort #13 am: 12.01.2019, 17:47:17 »
Nun, ich habe es per auskommentieren nicht geschafft, aber per dem mit Dir empfohlenen Löschbefehl.
Die Aussgabe ist nun:
stefan@stefan-System-Product-Name:~$ cat /etc/initramfs-tools/conf.d/resume
cat: /etc/initramfs-tools/conf.d/resume: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
stefan@stefan-System-Product-Name:~$
Trotzdem startet Mint noch immer, jetzt wieder sehr langsam.

Re: Mint startet langsam nach Entfernen von Partitionen
« Antwort #14 am: 12.01.2019, 18:09:08 »
Poste am besten mal die Ausgaben im Terminal:
df -hsudo blkidcat /etc/fstab
Vielleicht hängt es noch an anderer Stelle....