Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
25.03.2019, 11:34:46

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 581152
  • Themen insgesamt: 47054
  • Heute online: 600
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Cinnamon - Rechner stürzt sporadisch ab  (Gelesen 416 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Cinnamon - Rechner stürzt sporadisch ab
« am: 11.01.2019, 14:27:26 »
Hallo zusammen
ich habe Linux Mint Cinnamon 19.1 (neben Win 10) installiert.
Mein Problem stellt sich folgendermaßen dar. Irgendwann im Betrieb (manchmal alle paar Minuten - manchmal auch erst nach mehr als einer Stunde) friert Cinnamon ein - Tastatur und Maus sind nicht mehr funktionsfähig. Ich kann nur noch über Hardwarereset den PC neu starten. Bei Windows ist das Problem nicht existent - nur bei Linux Cinnamon, auch nach einer Neuinstallation.
Zum System hier mal eine Terminal-Ausgabe (habe in einem anderen Post gelesen, dass das weiter helfen kann).
frank@frank-desktop:~$ inxi -fi
CPU:
  Topology: Quad Core model: Intel Celeron J1900 bits: 64 type: MCP
  L2 cache: 1024 KiB
  Speed: 1333 MHz min/max: 1333/2416 MHz Core speeds (MHz): 1: 1333 2: 1333
  3: 1333 4: 1333
  Flags: 3dnowprefetch acpi aperfmperf apic arat arch_perfmon bts clflush
  cmov constant_tsc cpuid cx16 cx8 de ds_cpl dtes64 dtherm dts epb ept erms
  est flexpriority fpu fxsr ht ida lahf_lm lm mca mce mmx monitor movbe msr
  mtrr nonstop_tsc nopl nx pae pat pbe pclmulqdq pdcm pebs pge pni popcnt
  pse pse36 pti rdrand rdtscp rep_good sep smep ss sse sse2 sse4_1 sse4_2
  ssse3 syscall tm tm2 tpr_shadow tsc tsc_adjust tsc_deadline_timer
  tsc_known_freq tsc_reliable vme vmx vnmi vpid xtopology xtpr
Network:
  Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet
  driver: r8169
  IF: enp4s0 state: down mac:
  Device-2: AVM FRITZ WLAN N v2 [RT5572/rt2870.bin] type: USB
  driver: rt2800usb
  IF: wlx24651141f95f state: up mac: 24:65:11:41:f9:5f
  IP v4:
  IP v6:
  scope: global
  IP v6:
  type: dynamic mngtmpaddr noprefixroute scope: global
  IP v6:
  WAN IP: No WAN IP data found. Connected to the web? SSL issues?
frank@frank-desktop:~$
Das ganze nervt schon sehr - Mein Linux gefällt mir ansonsten sehr gut. Dieses Problem hält mich davon ab vollständig auf Windows zu verzichten.
Vielleicht hat ja jemand von Euch eine Lösung?
Das wäre echt toll.
Vielen Dank

« Letzte Änderung: 13.01.2019, 12:36:23 von Borrtux »

Re: Cinnamon - Rechner stürzt sporadisch ab
« Antwort #1 am: 11.01.2019, 14:42:10 »
Sinnvoller als "fi" wäre "Fz":
inxi -FzDann fehlen deine IP und MAC Adressen (sinnvoll) und dagegen kommen weitere Hardwareangaben.
Gründlichen Speichertest hast du gemacht?

Fehler korrigiert, danke!! ;)
« Letzte Änderung: 11.01.2019, 16:02:42 von toffifee »

Re: Cinnamon - Rechner stürzt sporadisch ab
« Antwort #2 am: 11.01.2019, 14:50:42 »
Vielen Dank für die schnelle Reaktion.
Habe IP und Mac-Adressen gelöscht.
inxi -fz gibt folgendes aus;
frank@frank-desktop:~$ inxi -fz
CPU:
  Topology: Quad Core model: Intel Celeron J1900 bits: 64 type: MCP
  L2 cache: 1024 KiB
  Speed: 2416 MHz min/max: 1333/2416 MHz Core speeds (MHz): 1: 2416 2: 2416
  3: 2416 4: 2416
  Flags: 3dnowprefetch acpi aperfmperf apic arat arch_perfmon bts clflush
  cmov constant_tsc cpuid cx16 cx8 de ds_cpl dtes64 dtherm dts epb ept erms
  est flexpriority fpu fxsr ht ida lahf_lm lm mca mce mmx monitor movbe msr
  mtrr nonstop_tsc nopl nx pae pat pbe pclmulqdq pdcm pebs pge pni popcnt
  pse pse36 pti rdrand rdtscp rep_good sep smep ss sse sse2 sse4_1 sse4_2
  ssse3 syscall tm tm2 tpr_shadow tsc tsc_adjust tsc_deadline_timer
  tsc_known_freq tsc_reliable vme vmx vnmi vpid xtopology xtpr
frank@frank-desktop:~$
Speichertest habe ich schon mal ergebnislos gemacht - sollte ich vielleicht mal über einen längeren Zeitraum machen.

Re: Cinnamon - Rechner stürzt sporadisch ab
« Antwort #3 am: 11.01.2019, 14:55:02 »
toffifee meinte sicher
inxi -Fz

Re: Cinnamon - Rechner stürzt sporadisch ab
« Antwort #4 am: 11.01.2019, 14:59:02 »
Jepp - das schaut besser aus - Danke
frank@frank-desktop:~$ inxi -Fz
System:
  Host: frank-desktop Kernel: 4.15.0-43-generic x86_64 bits: 64
  Desktop: Cinnamon 4.0.9 Distro: Linux Mint 19.1 Tessa
Machine:
  Type: Desktop Mobo: ASRock model: Q1900M serial: <filter>
  UEFI: American Megatrends v: P1.50 date: 10/31/2014
CPU:
  Topology: Quad Core model: Intel Celeron J1900 bits: 64 type: MCP
  L2 cache: 1024 KiB
  Speed: 1333 MHz min/max: 1333/2416 MHz Core speeds (MHz): 1: 1333 2: 1333
  3: 1333 4: 1333
Graphics:
  Device-1: Intel Atom Processor Z36xxx/Z37xxx Series Graphics & Display
  driver: i915 v: kernel
  Display: x11 server: X.Org 1.19.6 driver: modesetting unloaded: fbdev,vesa
  resolution: 1600x900~60Hz
  OpenGL: renderer: Mesa DRI Intel Bay Trail v: 4.2 Mesa 18.0.5
Audio:
  Device-1: Intel Atom Processor Z36xxx/Z37xxx Series High Definition Audio
  driver: snd_hda_intel
  Sound Server: ALSA v: k4.15.0-43-generic
Network:
  Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet
  driver: r8169
  IF: enp4s0 state: down mac: <filter>
  Device-2: AVM FRITZ WLAN N v2 [RT5572/rt2870.bin] type: USB
  driver: rt2800usb
  IF: wlx24651141f95f state: up mac: <filter>
Drives:
  Local Storage: total: 1.82 TiB used: 25.97 GiB (1.4%)
  ID-1: /dev/sda model: TP00500GB size: 465.76 GiB
  ID-2: /dev/sdb vendor: Samsung model: HD154UI size: 1.36 TiB
Partition:
  ID-1: / size: 45.76 GiB used: 25.94 GiB (56.7%) fs: ext4 dev: /dev/sda6
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 37.0 C mobo: N/A
  Fan Speeds (RPM): N/A
Info:
  Processes: 195 Uptime: 11m Memory: 7.50 GiB used: 1.28 GiB (17.0%)
  Shell: bash inxi: 3.0.27
frank@frank-desktop:~$
Wollte noch eine Info anfügen bzgl. Hardware.
Habe mich eigentlich gewundert, dass im Terminal unter "Network" noch "Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet
  driver: r8169 "

angegeben wird. Da das dauernd ausgefallen ist, hatte ich den USB- Stick von Fritz! zusätzlich installiert. Dann hat das W-Lan-Netz dauernd zwischen Realtek und Fritz! umgeschaltet (unter Win 10 sowie auch unter Linux)- Nach einiger Zeit habe ich dann die Realtek-Karte Hardwaremäßig entfernt. Vielleicht hängt das ja mit meinem Problem zusammen, obwohl das Problem nicht unter Windows erscheint.
Danke für Eure Mühe.
« Letzte Änderung: 11.01.2019, 15:38:10 von Borrtux »

Re: Cinnamon - Rechner stürzt sporadisch ab
« Antwort #5 am: 11.01.2019, 16:04:55 »
Beachte, dass "Gigabit Ethernet" KEIN Wlan ist! Das ist eine Kabelverbindung.
Was ist mit dem Speichertest?

Re: Cinnamon - Rechner stürzt sporadisch ab
« Antwort #6 am: 11.01.2019, 16:05:17 »
Du hast ein Bay Trail-Rechner, die ihre Probleme mit Linux haben. Schmeiß mal die Forensuche nach "Bay Trail" an, Du bist nicht allein.
Nun habe ich auch einen J1900, den ich auch mit LM19.1 Cinnamon laufen habe. Früher habe ich immer dies feine Bobby-Skript umgesetzt und alles war fein.Bei LM19 habe ich dies bisher nicht umgesetzt und hatte bisher auch keine Freezes mehr und hatte heute morgen sogar die Hoffnung geäußert, dass der Kernel 4.15 die Problematik ein gebessert hat. Anscheinend ist dies so nicht der Fall, ich werde es bei mir weiter beobachten.

Re: Cinnamon - Rechner stürzt sporadisch ab
« Antwort #7 am: 11.01.2019, 16:14:10 »
Beachte, dass "Gigabit Ethernet" KEIN Wlan ist! Das ist eine Kabelverbindung.
Was ist mit dem Speichertest?

 :'( na klar - habe ich Depp übersehen.
Edit PS: Speichertest durchgeführt alles i.O.
« Letzte Änderung: 11.01.2019, 17:18:08 von Borrtux »

Re: Cinnamon - Rechner stürzt sporadisch ab
« Antwort #8 am: 11.01.2019, 16:19:55 »
Bay Trail
Du hast ein Bay Trail-Rechner, die ihre Probleme mit Linux haben. Schmeiß mal die Forensuche nach "Bay Trail" an, Du bist nicht allein.
Nun habe ich auch einen J1900, den ich auch mit LM19.1 Cinnamon laufen habe. Früher habe ich immer dies feine Bobby-Skript umgesetzt und alles war fein.Bei LM19 habe ich dies bisher nicht umgesetzt und hatte bisher auch keine Freezes mehr und hatte heute morgen sogar die Hoffnung geäußert, dass der Kernel 4.15 die Problematik ein gebessert hat. Anscheinend ist dies so nicht der Fall, ich werde es bei mir weiter beobachten.

Muß ich mal sehen ob ich das so hinkriege. - Aber heute nicht mehr.

Re: Cinnamon - Rechner stürzt sporadisch ab
« Antwort #9 am: 12.01.2019, 11:48:18 »
So, erstmal vielen Dank für Eure Mühe.
Habe versucht das Bobby-Script umzusetzen - jetzt hakt es bei mir - bin noch nicht so firm mit der Materie.
Habe folgendes gemacht:
frank@frank-desktop:~$ sudo xed /usr/local/bin/cstates

(xed:2129): Gdk-CRITICAL **: 11:34:34.014: gdk_window_get_window_type: assertion 'GDK_IS_WINDOW (window)' failed

(xed:2129): Gtk-CRITICAL **: 11:35:27.308: _gtk_widget_captured_event: assertion 'WIDGET_REALIZED_FOR_EVENT (widget, event)' failed

(xed:2129): Gtk-CRITICAL **: 11:35:27.308: _gtk_widget_captured_event: assertion 'WIDGET_REALIZED_FOR_EVENT (widget, event)' failed

(xed:2129): Gtk-CRITICAL **: 11:35:27.308: _gtk_widget_captured_event: assertion 'WIDGET_REALIZED_FOR_EVENT (widget, event)' failed

(xed:2129): Gtk-CRITICAL **: 11:35:27.308: _gtk_widget_captured_event: assertion 'WIDGET_REALIZED_FOR_EVENT (widget, event)' failed

(xed:2129): Gtk-CRITICAL **: 11:35:27.311: _gtk_widget_captured_event: assertion 'WIDGET_REALIZED_FOR_EVENT (widget, event)' failed

(xed:2129): Gtk-CRITICAL **: 11:35:27.311: _gtk_widget_captured_event: assertion 'WIDGET_REALIZED_FOR_EVENT (widget, event)' failed
^M
sudo chmod 751 /usr/local/bin/cstates

(xed:2129): Gtk-CRITICAL **: 11:37:01.577: _gtk_widget_captured_event: assertion 'WIDGET_REALIZED_FOR_EVENT (widget, event)' failed

(xed:2129): Gtk-CRITICAL **: 11:37:01.577: _gtk_widget_captured_event: assertion 'WIDGET_REALIZED_FOR_EVENT (widget, event)' failed

(xed:2129): Gtk-CRITICAL **: 11:37:01.580: _gtk_widget_captured_event: assertion 'WIDGET_REALIZED_FOR_EVENT (widget, event)' failed

(xed:2129): Gtk-CRITICAL **: 11:37:01.581: _gtk_widget_captured_event: assertion 'WIDGET_REALIZED_FOR_EVENT (widget, event)' failed

(xed:2129): Gtk-CRITICAL **: 11:37:01.582: _gtk_widget_captured_event: assertion 'WIDGET_REALIZED_FOR_EVENT (widget, event)' failed

** (xed:2129): WARNING **: 11:37:01.653: Set document metadata failed: Setzen des Attributs metadata::xed-spell-language nicht unterstützt

** (xed:2129): WARNING **: 11:37:01.653: Set document metadata failed: Setzen des Attributs metadata::xed-encoding nicht unterstützt

und die Datei gespeichert.
So sieht die Datei aus:
#!/bin/sh

#title:       c6off+c7on.sh
#description: Disables all C6 and enables all C7 core states for Baytrail CPUs
#author:      Wolfgang Reimer <linuxball (at) gmail.com>
#date:        2016014
#version:     1.0   
#usage:       sudo <path>/c6off+c7on.sh
#notes:       Intended as test script to verify whether erratum VLP52 (see
#             [1]) is the root cause for kernel bug 109051 (see [2]). In order
#             for this to work you must _NOT_ use boot parameter
#             intel_idle.max_cstate=<number>.
#
# [1] http://www.intel.com/content/dam/www/public/us/en/documents/specification-updates/pentium-n3520-j2850-celeron-n2920-n2820-n2815-n2806-j1850-j1750-spec-update.pdf
# [2] https://bugzilla.kernel.org/show_bug.cgi?id=109051

# Disable ($1 == 1) or enable ($1 == 0) core state, if not yet done.
disable() {
local action
read disabled <disable
test "$disabled" = $1 && return
echo $1 >disable || return
action=ENABLED; test "$1" = 0 || action=DISABLED
printf "%-8s state %7s for %s.\n" $action "$name" $cpu 
}

# Iterate through each core state and for Baytrail (BYT) disable all C6
# and enable all C7 states.
cd /sys/devices/system/cpu
for cpu in cpu[0-9]*; do
for dir in $cpu/cpuidle/state*; do
cd "$dir"
read name <name
case $name in
C6*-BYT) disable 1;;
C7*-BYT) disable 0;;
esac
cd ../../..
done
done
... und jetzt weiß ich nicht weiter - war das bisher richtig?
im Bobby-Script würde es jetzt mit Schritt 3 weiter gehen.
Wäre nett, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.


Re: Cinnamon - Rechner stürzt sporadisch ab
« Antwort #10 am: 13.01.2019, 12:35:44 »
Klasse Thema ist gelöst.
Lösung hier https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=52974.new#new beschrieben.
Wunderbar - hier ist man nicht allein.
 :)