Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
22.01.2019, 05:54:18

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 567907
  • Themen insgesamt: 46073
  • Heute online: 417
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 4
Gäste: 309
Gesamt: 313

Autor Thema:  Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?  (Gelesen 860 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #15 am: 10.01.2019, 22:38:47 »
Ihr meint also ich sollte die Kiste erneut platt machen um hinterher ein anderes System aufzuspielen? Das kann ich mir nicht vorstellen.
Ginge es um Windows, würde ich deinen Unwillen zur Neuinstallation ja verstehen. Aber ein frisches Mint ist doch ratzfatz auf der Platte.
Wenn ich mir dadurch ggf. ewiges Rumgefrickel ersparen kann, würde ich da nicht zweimal drüber nachdenken.

Zumal du dann (unbesehen deiner gegenwärtigen Problematik) ein sauberes und aktuelles System (supportet bis 4/2023) dein Eigen nennen könntest.

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #16 am: 11.01.2019, 07:31:13 »
Ich habe heute morgen extra noch einmal geguckt, nicht, dass ich hier Blödsinn erzähle und das cstates-Skript im Halbschlaf eingerichtet hatte.wz@wz-XS35V4:~$ inxi -Fz
System:
  Host: wz-XS35V4 Kernel: 4.15.0-43-generic x86_64 bits: 64
  Desktop: Cinnamon 4.0.9 Distro: Linux Mint 19.1 Tessa
Machine:
  Type: Desktop System: Shuttle product: XS35V4 v: V1.0 serial: <filter>
  Mobo: Shuttle model: FS35V4 v: 1.0 serial: <filter>
  UEFI: American Megatrends v: 1.11 x64 date: 08/26/2014
CPU:
  Topology: Quad Core model: Intel Celeron J1900 bits: 64 type: MCP
  L2 cache: 1024 KiB
  Speed: 1474 MHz min/max: 1333/2416 MHz Core speeds (MHz): 1: 1440 2: 1415
  3: 2416 4: 2416
Graphics:
  Device-1: Intel Atom Processor Z36xxx/Z37xxx Series Graphics & Display
  driver: i915 v: kernel
  Display: x11 server: X.Org 1.19.6 driver: modesetting unloaded: fbdev,vesa
  resolution: 1600x900~60Hz
  OpenGL: renderer: Mesa DRI Intel Bay Trail v: 4.2 Mesa 18.0.5
Audio:
  Device-1: Intel Atom Processor Z36xxx/Z37xxx Series High Definition Audio
  driver: snd_hda_intel
  Sound Server: ALSA v: k4.15.0-43-generic
Network:
  Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet
  driver: r8169
  IF: enp2s0f2 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter>
Drives:
  Local Storage: total: 117.38 GiB used: 39.91 GiB (34.0%)
  ID-1: /dev/sda vendor: SanDisk model: SDSSDP128G size: 117.38 GiB
Partition:
  ID-1: / size: 29.83 GiB used: 12.82 GiB (43.0%) fs: ext4 dev: /dev/sda2
  ID-2: /home size: 84.59 GiB used: 27.09 GiB (32.0%) fs: ext4
  dev: /dev/sda4
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 50.0 C mobo: N/A
  Fan Speeds (RPM): N/A
Info:
  Processes: 198 Uptime: 10m Memory: 3.67 GiB used: 1.33 GiB (36.2%)
  Shell: bash inxi: 3.0.27
Ich habe auf dem Ding seid der Neuinstallation keinen Freeze mehr gehabt und auch tatsächlich keine Maßnahmen gegen diesen cstate-Schrott unternommen.
Irgendein 3.16-Kernel wird Dir aller Wahrscheinlichkeit nach nichts nützen, da hatte ich auch mit die Freezes, wie andere auch hier im Forum. Ich tippe auch den 4.15, aber dass ist eine persönliche Vermutung.
Die Neuinstallation ist doch in kurzer Zeit erledigt. Da reden wir über eine halbe Stunde Datensicherung, eine halbe Stunde installieren und eine Stunde wieder einrichten. Wenn ich wüßte, dass meine Probleme damit ein Ende haben, ich würde es machen. Alles probieren und versuchen dauert zehnmal so lange mit zweifelhaften Erfolg. In Deinen acht Stunden Bastelarbeit am Anfang, hättest Du den schon viermal neu gemacht. :-[

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #17 am: 11.01.2019, 08:25:28 »
Ihr habt wahrscheinlich recht.
Habe mir gleich heute Morgen eine DVD gebrannt.
Bei genauer Überlegung, habe ich sogar noch diverse andere Nervereien mit dem Programm.
Die Distribution aufspielen, dass ist mit Linux eine feine Sache. Das weitere Einrichten wird aber sicher einen Tag in Anspruch nehmen bis der Rechner dann wieder so ist wie er denn war. Die ganzen Interneteinstellungen, die Kopplung mit anderen Geräten, Programme und Musikplaylisten etc.
Das begeistert mich nun nicht unbedingt!

Na, ich leg dann mal los. Melde mich wieder und teile Euch das Ergebnis mit.

Grüße bis dahin und Danke nochmals!

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #18 am: 11.01.2019, 18:39:26 »
Also LM 19.1 nehmen.   ;D ;D

Bringt nix - scheint das gleiche Problem wie bei meinem Desktop zu sein - nur, dass ich Mint 19.1 Cinnamon habe.
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=52984.msg721669#msg721669

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #19 am: 12.01.2019, 10:14:53 »
Ihr meint also ich sollte die Kiste erneut platt machen um hinterher ein anderes System aufzuspielen? Das kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht sollte ich zunächst das system über einen anderen Kernel betreiben, nämlich den Kernel 3.16.0-38-generic. Wobei ich gestehen muss, wie da die Zusammenhänge sind verstehe ich nicht und wie ich den Kernel einfach so wechseln kann, aber als"Unbeteiligter", einer der einen Hubschrauber fliegen aber nicht bauen kann, klingt mir das eher plausibel.

Naja, Vaddi muß nu ersma nachn Bett hin. Morgen werde ich wahrscheinlich das Ding aufschrauben und die kaputten Teile einfach ausbauen. Enmal komplett zerlegen und wieder zusammenbauen hat noch nie geschadet!

Bis dahin, bleibt tapfer!

 

hi
dein 17.2 in alle ehren aber es zeit Minimum das 18.3 zu installieren.
Und bitte mach das komplette System platt. Mann sollte , wie auch unter Windows, zwei Partitionen haben  . Einmal BS ( C )und dann (D ) Beispiel.
Das macht es ( immer ) einfacher .

Grüße
Pengu


Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #20 am: 12.01.2019, 16:51:49 »
So, erledigt! Ganz frisch gebügelt und neu installiert. Allerdings auf einer Partition.
Komuliert hat es mich tatsächlich einen langen Tag Arbeit gekostet. Mit nahezu allen Feinheiten und Internetrecherche nach dem Motto, wie war das denn noch? Dabei sind mir all meine Playlisten, meine Musikdateiverwaltungen und meine Firefox-Lesezeichenkonfiguration inkl. Lesezeichen über den Jordan gegangen. Einiges bekomme ich noch hin, einiges gestalte ich eben neu. Es trifft sich, dass sich offenbar mein Speicherstick, welchen ich zur Datensicherung nutzte, just in diesem Moment, da ich meine Daten wieder einspielen wollte, seinen Dienst nur noch nach viel betteln und flehen latent zur Verfügung stellte.

Nun aber muß das Thema lauten:
Mint 19.1. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?  >:(

Der Rechner lief eigentlich viele Stunden stabil. Ich hatte schon einiges installiert, konfiguriert, über den Rechner Musik gehört, im Internet einiges gesucht. Als ich dann den Netzwerkdrucker installierte, da wollte er plötzlich nicht mehr. Das ist jetzt etwa drei Stunden her und seit dem ist er vier Mal in die Knie gegangen.

Irgendwie habe ich es vorher schon geahnt, aber einen Versuch war es wert.



Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #21 am: 12.01.2019, 17:14:20 »
Bei mir stürzt er nicht mehr ab, vielleicht habe ich sensiblere Finger?
Es gibt ja Mittel das Abstürzen zu verhindern.Guck mal hierhttps://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=44421.msg633362#msg633362da ist das gut zusammengefaßt.

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #22 am: 12.01.2019, 18:11:12 »
@Bernibär
Sensiblere Finger oder einen geraden Tisch! :-\

Jetzt läuft der Rechner schon wieder eine ganze Weile ohne Probleme. Habe eben ein Video eine halbe Stunde laufen lassen. Ich werde jetzt den Rechner mit der neuen Partition einige Zeit testen. Dann habe ich noch prima Anmerkungen und Links von Euch bekommen, in die ich mich noch einarbeiten kann, um das Problem zu lösen. Parallel läuft ja auch noch das Thema von Borrtux mit dem gleichen Hintergrund. Das Problem wird sich schon lösen lassen.


Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #23 am: 12.01.2019, 19:28:33 »
hab mal mitgelesen, Konto im firefox anlegen ! Dann geht Dir zumindest was den Browser angeht nix verloren, Lesezeichen etc wird alles schön gespeichert automatisch.

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #24 am: 12.01.2019, 20:49:13 »
Da dieses Problem auch bei LM 19.1 mit Kernel 4.15 auftritt, Newbies hier damit betroffen sind, die bisherigen Lösungen im Forum älter sind und das Terminal benötigen, habe ich das ganze mal auf meinem Testsystem ohne Terminal durchgespielt.

Folgende Vorgehensweise:

Dateimanager öffnen

Dateisystem --> Ordner etc öffnen und Ordner default markieren (Bild01), rechte Maustaste und als Systemverwalter öffnen (PW eingeben)

Datei grub markieren (Bild02), rechte Maustaste und öffnen mit Textbearbeitung

Die Zeile GRUB CMDLINE LINUX DEFAULT .............. (BIld03) wie folgt ändern:

GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash intel_idle.max_cstate=1" (Bild04)

speichern, Dateimanager schließen  und reboot.

Dann sollte das Problem behoben sein.




Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #25 am: 12.01.2019, 22:42:15 »
Da dieses Problem auch bei LM 19.1 mit Kernel 4.15 auftritt, Newbies hier damit betroffen sind, die bisherigen Lösungen im Forum älter sind und das Terminal benötigen, habe ich das ganze mal auf meinem Testsystem ohne Terminal durchgespielt.

Folgende Vorgehensweise:

Dateimanager öffnen

Dateisystem --> Ordner etc öffnen und Ordner default markieren (Bild01), rechte Maustaste und als Systemverwalter öffnen (PW eingeben)

Datei grub markieren (Bild02), rechte Maustaste und öffnen mit Textbearbeitung

Die Zeile GRUB CMDLINE LINUX DEFAULT .............. (BIld03) wie folgt ändern:

GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash intel_idle.max_cstate=1" (Bild04)

speichern, Dateimanager schließen  und reboot.

Dann sollte das Problem behoben sein.
Vielen Dank - würde ich am liebsten gleich machen.
Kann aber erst morgen nachmittag.
Werde nach Ausführung und Test berichten.

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #26 am: 13.01.2019, 00:29:56 »
Wenn an der Datei /etc/default/grub etwas geändert wird, muss nach dem Speichern noch im Terminal der Befehl
sudo update-grubausgeführt werden, damit die Änderung wirksam wird.

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #27 am: 13.01.2019, 12:31:24 »
Wunderbar - ihr seid wirklich spitze!
Habe es wie von Ole_hilja beschrieben durchgeführt - danach ging es erstmal nicht - hatte mich schon geärgert.
Dann der Hinweis von helli - und Tattaa - alles läuft wie geschmiert - nun schon seit über 3 Stunden - so lange hat er sonst nie durchgehalten.
Werde den Status in meinem Thread als gelöst setzen.
Danke Euch.

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #28 am: 14.01.2019, 17:35:41 »
Ich hatte meinen Rechner etwa 16 Stunden getestet. Zum Test Video geschaut, Spiele gespielt, im Internet gewühlt und darauf gewartet, dass er hängen bleibt. Zu beginn der Testphase hatte ich einen Absturz. Danach lief alles wie geschmiert. Wollte schon lieber nichts verändern, obwohl, dass muss man schon sagen, Eure Anleitungen wirklich klasse sind.
Just als ich nun dabei war meine Erfahrungen zu berichten, dankte mein Rechner wieder ab.

Natürlich bin ich der Anleitung daraufhin gefolgt und alles verlief reibungslos. Meinen allerherzlichsten Dank dafür! Super!

Jetzt beginnt die Testphase erneut um dann später hoffentlich den Erfolg zu melden.

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #29 am: 14.01.2019, 19:46:29 »
Da gedanklich bei "ohne Terminal" natürlich das wichtigste vergessen, aber Dank @helli alles im Grünen Bereich.