Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
26.03.2019, 01:57:48

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 581252
  • Themen insgesamt: 47067
  • Heute online: 430
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 2
Gäste: 337
Gesamt: 339

Autor Thema:  Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?  (Gelesen 1129 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo Loide,

ich, als alter Computerlegasteniker, bin jetzt seit acht Stunden damit zugange, meinen Laptop in die Reihe zu bekommen.
Erste Erfahrungen:
Flehen, betteln bis hin zu knallharten Ansprachen haben nichts gebracht.

Meine Laune ist im Keller. Ebenso meine EDV-Kenntnisse.
Wer antwortet möge sich vorstellen, er spräche mit einem kranken Pferd :'(

Nun, ich will Euch nicht die Zeit rauben!

Vor einiger Zeit habe ich zwei Laptops parallel neu eingerichtet. Auf beiden habe ich

Linux Mint 17.2. Cinnamon 64 bit Version: 2.6.13 (nutzt aktuell den Kernel 4.4.0-139-generic)



Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #1 am: 10.01.2019, 16:59:44 »
Hallo du "krankes Pferd"  ;D
Bei deiner Beschreibung des Problems ...da fehlt doch noch was oder hast du einfach keine Lust mehr gehabt, das Problem intensiver zu erläutern.
Oder war im PC gar die Tinte alle?  :D

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #2 am: 10.01.2019, 17:00:49 »
Hallo Roy,

Linux Mint 17.2 wird nur noch bis zum April 2019 supported.
Wenn Du jetzt ein neues Laptop damit einrichten möchtest und die Installation einfriert,
dann stelle ich mir gerade die Frage wie alt das Iso-File (Installationsmedium) ist.

Sollte ich mit der Vermutung recht haben, dass das schon monatelang bei Dir zuhause rum liegt,
dann kann es gut sein, dass in Deinem neuen Laptop Hardware ist, die Mint 17.2 noch nicht "kennt".

Ist das so?

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #3 am: 10.01.2019, 18:25:04 »
Woa, Ihr seit ja schnell!

Also ich gebe zu, ich habe grade wieder Punkte für den Trottel des Jahre gesammelt.
Mit Schamesröte im Gesicht habe ich sofort den "Treadmeister" informiert, aber Ihr wart schneller.
Um so mehr freue ich mich auf Eure nachgibigen Antworten.

Hier also mein fertiger Post:

Hallo Loide,

ich schreibe das Erste Mal im Forum. Also bitte Vorsicht beim lesen ;D

Ich, als alter Computerlegasteniker, bin jetzt seit acht Stunden damit zugange, meinen Laptop in die Reihe zu bekommen.
Erste Erfahrungen:
Flehen, betteln bis hin zu knallharten Ansprachen haben nichts gebracht.

Meine Laune ist im Keller. Ebenso meine EDV-Kenntnisse.
Wer antwortet möge sich vorstellen er spräche mit einem kranken Pferd :'(

Nun, ich will Euch nicht die Zeit rauben!

Vor einiger Zeit habe ich zwei Laptops parallel neu eingerichtet. Auf beiden habe ich

Linux Mint 17.2. Cinnamon 64 bit Version: 2.6.13 (Der Fehlerhafte Rechner nutzt aktuell den Kernel 4.4.0-139-generic)


Der Andere nutzt, ebenfalls nach einigen Updates, gleiches Programm, gleiche Version aber den Kernel 3.16.0-38-generic?!? Der scheint gesund und bereitet mir viel Freude.

Sprechen wir also über den Kranken.

System:                    Wie oben in blau genannt
Kernel:                      Wie oben in blau genannt
Prozessor:                Intel Cleron CPU N2940 1,83GHZx4
Arbeitsspeicher:        3,7 GiB
Grafikkarte:               IntelCorporation Atom Prozessor Z36xxx/Z37xxx Series  Grafik & Display

Fehlerbeschreibung:

1.
Nach einiger Zeit hängt sich das System auf. Zumteil wenn ich Video schaue oder der Rechner eine Zeit lang keine Eingaben erhält. Zuweilen auch wenn ich einfach nur daran arbeite, was dann, wenn die Arbeit noch nicht gespeichert, besonders ärgerlich ist. Aufhängen meint, nichts geht mehr. Keine Maus, keine Taste. Die einzige Reaktion bekomme ich über den Aus- und Einschalter.

2.
Nun dachte ich mir, es könnte an dem Grafiktreiber liegen und musste feststellen, dass sich die Treiberverwaltung nicht öffnen lässt. Ich kann das Icon "Treiberverwaltung" anklicken, gebe artig mein Passwort ein, die Anzeige "Rechner rechnet" erscheint um kurz darauf wieder zu erlöschen......! Weiteres warten auf das öffnen des Fensters würde den Jahresurlaub in Anspruch nehmen.

(Im Übrigen, auf dem anderen Rechner erscheint das Fenster, aber es sind keine alternative Treiber (hier AMD/ATI) zu finden. Vielleicht normal, soll jetzt aber nicht das Thema sein)

Da ich brav war habe ich mir natürlich vor dem Post hier einiges durchgelesen. So versuche ich Euch nun noch ein wenig Informationen zukommen zu lassen. Ich hoffe es funktioniert so wie gelesen:

System:    Host: roy-TERRA-MOBILE-1513 Kernel: 4.4.0-139-generic x86_64 (64 bit)
           Desktop: Cinnamon 2.6.13  Distro: Linux Mint 17.2 Rafaela
Machine:   System: Wortmann_AG product: TERRA_MOBILE_1513 version: 1513-DE-10011
           Mobo: Clevo model: W950TU version: V1.0 Bios: American Megatrends version: 5.6.5 date: 03/13/2015
CPU:       Quad core Intel Celeron CPU N2940 (-MCP-) cache: 1024 KB flags: (lm nx sse sse2 sse3 sse4_1 sse4_2 ssse3 vmx)
           Clock Speeds: 1: 499.741 MHz 2: 917.302 MHz 3: 1017.379 MHz 4: 988.029 MHz
Graphics:  Card: Intel Atom Processor Z36xxx/Z37xxx Series Graphics & Display
           X.Org: 1.15.1 drivers: intel (unloaded: fbdev,vesa) Resolution: 1366x768@60.0hz
           GLX Renderer: Mesa DRI Intel Bay Trail GLX Version: 3.0 Mesa 10.1.3
Audio:     Card: Intel Atom Processor Z36xxx/Z37xxx Series High Definition Audio Controller driver: snd_hda_intel
           Sound: Advanced Linux Sound Architecture ver: k4.4.0-139-generic
Network:   Card-1: Intel Wireless 3160 driver: iwlwifi
           IF: wlan0 state: down mac: <filter>
           Card-2: Realtek RTL8101/2/6E PCI Express Fast/Gigabit Ethernet controller driver: r8169
           IF: eth0 state: up speed: 100 Mbps duplex: full mac: <filter>
Drives:    HDD Total Size: 750.2GB (5.7% used) 1: id: /dev/sda model: WDC_WD7500LPCX size: 750.2GB
Partition: ID: / size: 684G used: 41G (7%) fs: ext4 ID: swap-1 size: 4.17GB used: 0.00GB (0%) fs: swap
RAID:      No RAID devices detected - /proc/mdstat and md_mod kernel raid module present
Sensors:   System Temperatures: cpu: 48.0C mobo: N/A
           Fan Speeds (in rpm): cpu: N/A
Info:      Processes: 189 Uptime: 2:35 Memory: 1436.2/3831.7MB Client: Shell (bash) inxi: 1.9.17


Der "Vorschau" entsprechend scheint es funktioniert zu haben. Für Euch vielleicht routine, für mich ein kleiner Erfolg!

Jede Antwort setzt voraus, dass dieses Schreiben zunächst gelesen wird. Wer es bis hierhin geschaft hat, meine Hochachtung!

Nachtrag:
Da heute alles daneben zu gehen scheint, habe ich den Post bereits gesendet obwohl ich nicht fertig war. Nachdem ich fertig war, konnte ich mein Schreiben nicht mehr senden, ich hette es ja bereits gesendet, unfertig. Wieder eine Anekdote, ich werde sie meinen Enkeln erzählen.

Grüße von hier, ich werde es jetzt nochmal versuchen. 

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #4 am: 10.01.2019, 18:27:54 »
Wer in der Lage ist meine Rechtschreibfehler zu überlesen, wird in meine Gebete eingeschlossen!!!

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #5 am: 10.01.2019, 18:58:03 »
Das Einfrieren deines Läppis liegt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit an der Bay Trail Grafik. Siehe hier #AW18: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=34643.msg498946#msg498946

Auf Gebete stehe ich nicht so, aber wenn ich einen Rechtschreibfehler finde behalte ich den sehr gerne, Willkommen im Grünen.  :D

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #6 am: 10.01.2019, 19:06:25 »
Also LM 19.1 nehmen.   ;D ;D

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #7 am: 10.01.2019, 19:21:49 »
Die einzige Reaktion bekomme ich über den Aus- und Einschalter.
Dieses harte Ausschalten könnte auch zu einer Beschädigung des Dateisystems führen, daher sollte man so etwas nicht machen. Besser die Tasten AltGr+Druck/S-Abf gemeinsam drücken und r e i s u b oder r e i s u o eingeben https://de.wikipedia.org/wiki/Magische_S-Abf-Taste.

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #8 am: 10.01.2019, 20:10:55 »
mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit an der Bay Trail Grafik.

Bay Trail ist die CPU. Grafik kommt vom Atom.

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #9 am: 10.01.2019, 20:12:58 »
Ja, zunächst meinen Dank!
Ihr seht ja, ein wenig auf den Knien rumrutschen und die Hände falten kann schon was bringen  ;)
Bei meiner Frau zumindest wirkt es. Gibt sogar manchmal zwei Taler mehr Taschengeld.

Also ich fasse mal zusammen:
Wenn die Mühle einfriert dann, geht gar nichts mehr. Total out of order. Selbst schütteln bringt nichts, habs versucht!

-Mint 17.2. ist schrott da support nur bis April 2019
-Ich habe es vor Monaten installiert, lebe seit dem mit dem Problem und tausche meine Laptops nach bedarf. Das nervt.
-Meine Laptops sind nicht mehr die jüngsten, aber bis dato nicht schlecht. Einer funktioniert ja zuverlässig. Der andere funktionierte bislang zuverlässig. Es liegt also am Programm.
-Beide wurde mit dem gleichen Download bespielt. Nach vielen Updates nach gleichem Muster benutzt der eine Rechner den Kernel 4.4.0-139-generic und der andere 3.16.0-38-generic. Wie kann das angehen?
-Mint 19.1. wird womöglich besser laufen. Aber wie ändere ich das, ohne den kompletten Rechner neu zu bespielen?
-und vor allem, wieso kann ich die Treiberverwaltung nicht öffnen?
-Das harte Ausschalten ist sicher nicht gut. Steine werfen ist noch schlechter und glaube mir, ich war schon kurz davor. Was aber soll man machen wenn ansonsten absolut gar nichts mehr funktioniert?
-Ich habe die Abhandlung über die Bay Trail Grafik gelesen. Habe sie allerdings nicht verstanden. Zumindest den Lösungsansatz nicht wirklich.

Eines noch:
Schwarzer Gurt in gefährlichem Halbwissen kommt gut rüber :D
Ähnlich:
Meister im einarmigen Reißen in der Halblieterklasse




Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #10 am: 10.01.2019, 20:16:23 »
Zitat
Bay Trail ist die CPU. Grafik kommt vom Atom
Nee, das ist ein SoC = CPU mit integrierter GPU
Bay-Trail hat oft Ärger gemacht, aber da gibt es schon viele Threads hier ...

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #11 am: 10.01.2019, 20:29:45 »
Das Schöne an der ganze Sache ist, Du bist nicht alleine da draußen, diesen Bay-Trail-Sch.... haben diverse auch hier im Forum.
Bei meinem J1900 habe ich stets als erstes nach der Installation dies schöne Bobby-Cstates-Skript eingerichtet und alles war gut.
Bei LM 19 hatte ich es jedoch ganz einfach vergessen, ich habe aber seid der Neuinstallation keinen einzigen Freeze erlebt. Irgendwas, vielleicht der 4.15-Kernel scheint dieses komische Cstates-Problem in den Griff bekommen zu haben. :-*
Ich würde Dir daher empfehlen, Deinen Rechner auf LM19.1 zu bringen. Sinnvoll ist hierbei allerdings zuerst eine Datensicherung und anschließend eine Neuinstallation.

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #12 am: 10.01.2019, 21:53:28 »
Mint 17.2. ist schrott da support nur bis April 2019
Sehe ich nicht so, ist halt end of life und somit keine Unterstützung bzw. Sicherheitsupadte etc. mehr. Wenn du mit dem Rechner nicht ins Internet gehst kein Problem. Alltagstauglich ist das aber dann nicht wirklich. Aufgrund der Erfahrung von #Bernibär rate ich dir auch zur Datensicherung und anschließend Neuinstallation von LM 19.1, die passende ISO findest du hier: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=9668.0

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #13 am: 10.01.2019, 21:56:00 »
Ihr meint also ich sollte die Kiste erneut platt machen um hinterher ein anderes System aufzuspielen? Das kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht sollte ich zunächst das system über einen anderen Kernel betreiben, nämlich den Kernel 3.16.0-38-generic. Wobei ich gestehen muss, wie da die Zusammenhänge sind verstehe ich nicht und wie ich den Kernel einfach so wechseln kann, aber als"Unbeteiligter", einer der einen Hubschrauber fliegen aber nicht bauen kann, klingt mir das eher plausibel.

Naja, Vaddi muß nu ersma nachn Bett hin. Morgen werde ich wahrscheinlich das Ding aufschrauben und die kaputten Teile einfach ausbauen. Enmal komplett zerlegen und wieder zusammenbauen hat noch nie geschadet!

Bis dahin, bleibt tapfer!

 

Re: Mint 17.2. Cinnamon 64 bit friert nach einer Weile ein?
« Antwort #14 am: 10.01.2019, 22:29:03 »
Nun, ich will Euch nicht die Zeit rauben!
Warum tust Du es dann doch?
Schöne Grüße an Muddi.