Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.06.2019, 17:52:28

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 594822
  • Themen insgesamt: 48194
  • Heute online: 614
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Software für Freestyle Libre  (Gelesen 708 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Software für Freestyle Libre
« am: 10.01.2019, 11:39:17 »
Hallo;
Maschine hier :
LM18.3 Cinnamon V3.6.7;Kernel 4.15.0-43 generic
Proz Intel Core i5 4x 3.3GHz mit 8GB Ram

Ich bin auf der Suche nach einer Software zum auslesen meines Blutzuckermeßgerätes.
Freestyle Libre ist von der Firma Abbott und wird bisher nur als Win (7-10) bzw Mac-Soft (Sierra) angeboten.
Das Gerät wird an der USB-Schmittstelle erkannt.
Laut Einweisung durch Firmenvertreter  soll es sowohl Bluetooth als auch NFC als Protokolle beherrschen.
Aber weder auf den Handy noch hier am PC findet Bluetooth es ..
per lsusb ausgelesen:
Bus 002 Device 009: ID 1a61:3950 Abbott Diabetes Care

Wer hat eine Idee ?
« Letzte Änderung: 02.02.2019, 18:49:35 von Knoll23 »

Re: Software für Freestyle Libre
« Antwort #1 am: 10.01.2019, 12:11:54 »
Uih, da wird es ganz schwierig.
Was sagt der Hersteller dazu? Gibt es unter Umständen eine Handyapp mit der 'Du das auslesen kannst?
Die Wahrscheinlichkeit. dass es da einen Treiber für Linux gibt, ist sehr unwahrscheinlich.


Re: Software für Freestyle Libre
« Antwort #2 am: 10.01.2019, 12:51:53 »
Ich war heut zu dieser Schulung, da war die Rede davon, das fürs Eifon was geplant wäre...
ICh schaff mir doch deswegen keine Eifon an !

secureIT

  • Gast
Re: Software für Freestyle Libre
« Antwort #3 am: 10.01.2019, 16:33:57 »


Re: Software für Freestyle Libre
« Antwort #5 am: 11.01.2019, 12:47:18 »
Sorry, hatte viel um die Ohren, konnt mich nicht eher für die Tipps bedanken, ich werde die mal durcharbeiten.
Vielleicht hab ichs auch einfach falsch formuliert....
PS) Bei mir handelt es sich genauer gesagt um Freestyle Libre 2, lt Website des Herstelelrs weitestgehend inkompatibel zu Freestyle Libre (1),
und wie ich jetzt noch gefunden hab, ist zur Kommunikation mit Smartfone ZWINGEND NFC nötig.
Das wird im ganzen dann darauf hinauslaufen, das ich VIELLEICHT die Meßdaten aus dem Lesegerät irgendwie in den Rechner kriege,
um dann ein Papier auszudrucken, das meine Diabetologin dann einscannt, was ich zufuß vorbeibringen darf.
Denn aus Datenschutzgründen darf sie von mir weder E-Mails empfangen noch mit Ihrem Rechner meine Lesegerät auslesen.
Dabei wirbt Freestyle mit einem Betreuungsprogramm durch die Diabetologen
 
« Letzte Änderung: 11.01.2019, 16:24:06 von Knoll23 »

Re: Software für Freestyle Libre
« Antwort #6 am: 11.01.2019, 17:28:38 »
Hallo
Auch ich bin Diabetiker.
Was macht dann Deine Ärztin, wenn sie nen Patienten bekommt, der Keinen
Computer hat?? Behandelt sie den nach dem Motto wird schon Passen.?
Die Diabetologen dürfen das. Sonst dürften die Ärzte ja auch keine
Krankenkassen Karten auslesen.  Also lass Dir von deinem Arzt ein Schreiben
geben, aus dem hervorgeht, das du damit einverstanden bist.
Meine Ärztin macht es nämlich. Was ist das für eine Ärztin, die von einem
Patienten keine Email annimmt? Wenn Du in Unterzucker fällst, und ins Krankenhaus
eingeliefert wirst, muß Deine Ärztin auch mit dem Krankenhaus Daten austauschen.
Ansonsten macht sie sich wegen unterlassene Hilfeleistung strafbar. Auch dafür musste
ich einen Zettel unterschreiben. Deine Ärztin muß das machen. Ansonsten wäre das für mich ein
Grund den Arzt zu wechseln.


Bei Dir als Diabetiker geht es um Deine Gesundheit.


Ich bin vor einiger Zeit auch von Freestyle Libre weg. Ich habe gewechselt
auf ACCU-CHEK Mobile.
Kannst Du wie Du  ohne zusätzliche Software benutzen.
Per USB kabel anstecken, und das Office Programm Libre Office öffnet
sofort, und du kannst Deine Daten sehen, abspeichern und drucken.

Übrigens, das Gerät von ACCU Chek muß dir dein Arzt verschreiben.
Kriegst Du dann auf Rezept und kostet nix. Wenn Sie nicht darauf eingeht,
würde ich die Krankenkasse einschalten. Was glaubst du, wie schnell es dann geht.


Viel Erfolg und viel Glück.

Harald
« Letzte Änderung: 11.01.2019, 17:50:48 von nul-nix »

Re: Software für Freestyle Libre
« Antwort #7 am: 11.01.2019, 18:33:20 »
Hallo NulNix;
naja, hier ist das so ne Sache mit den Ärzten - egal ob Orthopäde oder Diabetologe - aller überlaufen, zumindest tun sie so.
"Nein, wir nehmen keine neuen Patienten" ist das was man in der Regel hört.
Deswegen war ich damals froh, überhaupt eine gefunden zu haben, weil ich da ziemlich bewegungseingeschränkt war.
Mit 62 gehöre ich da schon zu den jüngeren Patienten...
Heute während der "Schulung" zu Freestyle hatte ich schon sorge, ob die Vertreterin mich nicht fragt, ob dieses neue digitale Zeug mich nicht überfordert....
Was mich nervt und "überfordert" - hab mich bei Freestyle registriert, jetzt wollen die die Praxis-ID der Ärztin wissen.
Und wer wweiss, was die dann noch alles wissen wollen ... Es nervt

Re: Software für Freestyle Libre
« Antwort #8 am: 12.01.2019, 03:53:25 »
Hallo Knoll23
Wie gesagt, ich bin auch Diabetiker mit Typ 2. Insulinpflichtig.
Der Diabetes wurde bei mir ganz Zufällig entdeckt. Es war Sommer,
35 Grad warm. Das viele Trinken im LKW (2,5 liter ) schob ich daher auf die Hitze.
Bei einer Blutuntersuchung wegen etwas ganz anderem wurde dann der Blutzucker
festgestellt. Ich hatte einen BZ von über 700. Ist durch einen vorhandenen
Laborbericht nach zu weisen.Zuerst mit Tabletten, war ja Typ 2, klappte nicht.
Am Anfang hatte ich Freestyle Libre. Dann kam ich über 3 verschiedene Diabetologen
zu meiner jetzigen Ärztin. Zuerst mir das ACCU-CHEK   Mobile verpasst. Das Teil hat
eine Cassette drin für 50 Messungen. Mich dann neben den Tabletten noch zusätzlich
auf 2 Sorten Insulin eingestellt. Hba1c Wert liegt jetzt bei 7,3   alles paletti.

Zwischendurch sollte ich noch mal Freestyle Libre, das mit dem Oberarmsensor ausprobieren.
Mich registrieren lassen, das Gerät angefordert und ausprobiert. Ich war nicht zufrieden
und habe den Versuch abgebrochen. Ich habe bei Freestyle Kundendienst angerufen und denen gesagt ich bin
nicht zufrieden und möchte meine Registrierung gelöscht haben. Habe nen online Fragebogen ausfüllen müßen
und dann war ich entlassen.
Jetzt bin ich wieder bei meinem ACCU Chek Mobile und bin zufrieden.
Gehe hin und kaufe Dir das Gerät selber, wenn sie es dir nicht verschreibt. Es lohnt sich.
Ohne eine extra Software, über nen USB Kabel angesteckt. Linux erkennt das Teil sofort
als USB Laufwerk. Kanste dann anklicken und deine Daten sehen abspeichern oder ausdrucken.
Entweder in Tabellenform oder als Diagramm
Es lohnt sich, geht ganz easy.
Ich würde aber sagen, wir sollten das Thema per persönliche Nachricht besprechen, und nicht hier
im Forum breittreten
Wenn du Interesse hast, dann schreibe mich mal an. Ich helfe Dir dann gerne weiter.
Deinen Ärzten in deiner Gegend, denen würde ich mit der Ärztkammer auf die Zehen steigen.
Einem Diabetiker die Hilfe zu verweigern, das geht gar nicht.
Wenn der BZ nicht sauber eingestellt ist, das heist du fällst mal in den Unterzucker, das kann
ganz schnell tödlich ausgehen.
Viel Glück
Wenn du Interesse hast, dann melde dich per persönlicher Nachricht.
Harald.