Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
22.03.2019, 14:13:31

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 580658
  • Themen insgesamt: 47023
  • Heute online: 649
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  amdgpu-pro bricht mit Fehlermeldung ab, Deinstallation mit Skript nicht möglich  (Gelesen 215 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo liebe Gemeinde.


Ich habe es bisher erst einmal erfolgreich geschafft, den amdgpu-pro zu installieren. Das war mit Kernel 4.15, Linux Mint 19.0 Mate Desktop. AMD Treiber 18.50

Bei weiteren Versuchen gab es Fehlermeldungen, dass das amd-dkms Modul nicht erstellt werden konnte. Meldung: kernel headers not supported.
Es war aber kein Problem, den Treiber mittel des im Installationsordners enthaltenen uninstall-Skripts zu deinstallieren.

Bei meinem letzten Versuch mit AMDGPU-PRO 18.50 auf Mate Desktop, Linux MInt 19.1 und Kernel 4.20 (mittels UUKU installiert) brach die Installation frühzeitig mit Fehlermeldung ab. Aber ich habe die jetzt nicht im Kopf.

Der freie amdgpu Treiber lief vorher ohne Probleme.
Das uninstall-Skript nützt mir in diesem Fall nix, weil der Treiber ja nicht installiert wurde.

(Den proprietären AMD Treiber wollte ich, um Blender mit GPU Support rendern lassen zu können) Als Grafikkarte läuft eine Sapphire Radeon RX570

Wie auch immer, ich wäre schon froh, wenn wenigstens der freie amdgpu Treiber wieder laufen würde, ich ohne die grafische Oberfläche den PC nicht wirklich nutzen kann. ;)

Vielleicht gibts ja ne Möglichkeit, um eine Neuinstallation herumzukommen?

Es gab dazu schon einen Thread aber der blieb wohl auf halbem Wege stecken.

https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=51866.0

Besten Dank und es grüßt

Katzenjaeger
« Letzte Änderung: 09.01.2019, 21:55:17 von Katzenjaeger »

Ich hoffe bei deinem Nick ist ist der Name nicht Programm!

Hast du die Hinweise schon probiert, die da stehen?
Also das mit apt --fix ... usw.
Siehe diese Lösung -    https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=50536.msg700708#msg700708 

(Warum der 4.20er Kernel?)
« Letzte Änderung: 09.01.2019, 22:37:13 von Mintnix »

Ja, alles schon probiert. Auch abgesicherte Modus, repair Funktion für defekte Pakete und apt purge. kann nix purgen weil ja nix installiert, seiner Meinung nach.. Auch schon anderweitig gegoogelt. Aber ich komm da gerade nicht weiter.

Den 20-er hab ich genommen wegen der Probleme "kernel headers not supported". Ob das was mot Long Term Support zu tun hat, keine Ahnung. Ich hab dann in einem anderen Forum mal gelesen, das erst wieder ab 4.20 supported wird. Den ganzen Terz mach ich halt nur, um mit Blender GPU-Rendering nutzen zu können fürs VJ-ing.

Wie gesagt, inzwischen wäre ich schon froh, wenn wenigstens der freie Treiber wieder funktionieren würde.