Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
26.03.2019, 01:59:22

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 581252
  • Themen insgesamt: 47067
  • Heute online: 430
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 2
Gäste: 334
Gesamt: 336

Autor Thema:  efi nachtraglich mit gparted anlegen  (Gelesen 201 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

efi nachtraglich mit gparted anlegen
« am: 09.01.2019, 19:06:01 »
Moin zusammen,
ich nutze Linux eigentlich schon seit Jahren, angefangen hat es mit Ubuntu Karmic Koala, das war die Version 7.04 oder 8.04? Ich weiß es gar nicht mehr genau. Jedenfalls war zu dem Zeitpunkt noch einiges an Handarbeit nötig, besonders wenn man eine Maschine hatte auf der exotische Hardware verbaut war. Irgendwann wurde es dann mal ein Lenovo Edge 15 und auch bei dem Teil lief so einiges nichts out of the box mit Ubuntu.
Ich habe das Teil dann recht schnell wieder veräußert und bin auf ein Thinkpad x200 umgestiegen ebenfalls mit Ubuntu und im Dualboot mit WinXP. Als dann das Unity Desktop auftauchte habe ich mich dann von Ubuntu verabschiedet und zu Linux Mint gewechselt, ich meine 14? Na ja, jedenfalls wurde alles viel einfacher, das x200 verrichtete seinen Dienst klaglos und ich musste nicht mehr "basteln". Dadurch ist leider einiges an auch Grundlagen in Vergessenheit geraten. Das nur mal kurz zu meiner Linux Laufbahn.
Nun sitze ich hier mit meinem Thinkpad T420, wie ich finde immer noch eine gute Maschine die ich etwas aufgerüstet habe. Ob das wirtschaftlich noch Sinn macht war mir nicht so wichtig, ich mag mein T420 eben ;D Also habe ich eine Crucial ssd verbaut, insgesamt 8 gb Ram und ein besseres Panel.
Zur Sache, ich hatte mir nie Gedanken gemacht über UEFI...Mit Gparted hatte ich die ssd eingerichtet, vorher ein Firmware Update gemacht, danach Win7 installiert, dann Linux Mint 19 mit einer root Partition und einer home Partition sowie swap.
Meine Frage an die Wissenden, macht es Sinn nachträglich mit Gparted im Live System natürlich, eine efi Partition einzurichten? Wozu brauche ich überhaupt Uefi? Linux Mint 19 und Win7 meckern nicht, booten recht flott, alles schick soweit auch ohne efi.
Macht eine efi Partition nur für Dualboot mit Windows Sinn oder auch wenn ich Linux Mint als quasi nur als Alleinherrscher auf der Maschine installiere. Ich habe ne Menge gelesen und ich fürchte ich habe mich "überlesen"...too much input sozusagen. Ergo help me please.

Danke und Gruß
Carlin

Linux Mint 19 Cinnamon

Re: efi nachtraglich mit gparted anlegen
« Antwort #1 am: 09.01.2019, 19:11:20 »
Herzlich willkommen im Grünen! :)
Lass es wie es ist, von UEFI (BIOS in modern) hast du nix außer Scherereien, das ist meine persönliche Meinung. ;)
Bringt dir im Alltag jedenfalls gar nichts.

Re: efi nachtraglich mit gparted anlegen
« Antwort #2 am: 09.01.2019, 19:16:42 »
Eine EFI-Partition macht nur Sinn, wenn man beide Systeme im UEFI-Modus installieren will.
Wenn bereits im BIOS-Modus installiert ist, ist eine nachträgliche EFI-Partition sinnlos.

Re: efi nachtraglich mit gparted anlegen
« Antwort #3 am: 09.01.2019, 19:26:53 »
Oh...thanx! Das ging ja flott!
Wozu brauche ich dann überhaupt ein UEFI Boot, nur um von den Windows Desktop direkt ins Bios zu switchen? Ich meine, wie oft habe ich denn mit dem Bios zu tun, mal abgesehen von einen Bios Update vielleicht, dass ich aber eher über einen Stick mache. Ansonsten doch nie?!

Gruß
Carlin

P.S. Dann kann ich die UEFI Boot Option im Bios ja beruhigt wieder deaktivieren oder?

P.P.S. Ok, ich habe mich ins Wiki bemüht bzgl. Uefi, efi, etc. Hätte ich auch gleich drauf kommen können. ;) Thema ist erledigt.
« Letzte Änderung: 10.01.2019, 08:29:46 von Carlin »