Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
25.10.2020, 17:33:25

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24684
  • Letzte: zwockel
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 690661
  • Themen insgesamt: 55906
  • Heute online: 763
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Probieren von LM 19 xfce 'Tara' 32-bit ist schon in der VM nicht möglich  (Gelesen 925 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo zusammen  :) ,

ich bin tatsächlich so "verrückt", auf meiner alten Hardware zu versuchen, LM 19 xfce zu probieren. Alleine dies ist schon fehlgeschlagen, weil ich noch nicht einmal bis zu dem Schritt gekommen bin, wo ich eine Leertaste und daran unmittelbar anschließend 'forcepae' hätte eingeben müssen.
Folgende Fehlermeldung wurde angezeigt:

WARNING: PAE disabled. Use parameter 'forcepae' to enable at your own risk!
This kernel requires the following features not present on the CPU: pae
Unable to boot - please use a kernel appropriate for your CPU.

Also, ich hatte von vornherein nicht die geringste Chance auf die Startseite zu kommen, auf der ich dann hätte diesen Schritt gehen müssen = Leertaste drücken und daran anschließend 'forcepae' eingeben.

Hier 'sicherheitshalber' schon mal vorab die Terminalausgabe von inxi -Fz:

volker@volker-MIM2030-MP ~ $ inxi -Fz
System:    Host: volker-MIM2030-MP Kernel: 4.4.0-141-generic i686 (32 bit)
           Desktop: Cinnamon 2.8.8  Distro: Linux Mint 17.3 Rosa
Machine:   Mobo: Notebook model: MIM2030-MP v: FAB-3
           Bios: Insyde v: M1.00 date: 11/04/2004
CPU:       Single core Intel Pentium M (-UP-) cache: 2048 KB
           speed: 1700 MHz (max)
Graphics:  Card: Advanced Micro Devices [AMD/ATI] RV350/M10 / RV360/M11 [Mobility Radeon 9600 (PRO) / 9700]
           Display Server: X.Org 1.15.1 drivers: ati,radeon (unloaded: fbdev,vesa)
           Resolution: 1280x800@60.0hz
           GLX Renderer: Gallium 0.4 on ATI RV350 GLX Version: 2.1 Mesa 10.1.3
Audio:     Card Intel 82801DB/DBL/DBM (ICH4/ICH4-L/ICH4-M) AC'97 Audio Controller
           driver: snd_intel8x0
           Sound: Advanced Linux Sound Architecture v: k4.4.0-141-generic
Network:   Card-1: Intel PRO/Wireless 2200BG [Calexico2] Network Connection
           driver: ipw2200
           IF: eth1 state: down mac: <filter>
           Card-2: Realtek RTL-8100/8101L/8139 PCI Fast Ethernet Adapter
           driver: 8139too
           IF: eth0 state: up speed: 100 Mbps duplex: full mac: <filter>
Drives:    HDD Total Size: 80.0GB (12.0% used)
           ID-1: /dev/sda model: IC25N080ATMR04 size: 80.0GB
Partition: ID-1: / size: 13G used: 7.8G (64%) fs: ext4 dev: /dev/sda7
           ID-2: swap-1 size: 1.34GB used: 0.00GB (0%) fs: swap dev: /dev/sda8
RAID:      No RAID devices: /proc/mdstat, md_mod kernel module present
Sensors:   None detected - is lm-sensors installed and configured?
Info:      Processes: 148 Uptime: 5 min Memory: 321.8/1251.2MB
           Client: Shell (bash) inxi: 2.2.28
volker@volker-MIM2030-MP ~ $

Würde schon grundsätzlich gerne bei Linux Mint bleiben wollen, aber LM 17.3 Cinnamon 32-bit = mein aktuelles BS wird ja lediglich noch bis April supported und dann heißt es spätestens neues System, Software und / oder doch neue Hardware zulegen
Besteht ggf. doch noch irgendeine Möglichkeit bei LM zu bleiben, falls nicht wie könnte es ggf. weitergehen ?  Habe schon ganz bewusst die 'leichtere' Variante xfce probieren wollen.
Vielen Dank für evtl. hilfreiche Ratschläge und beste Grüße  ;)
« Letzte Änderung: 30.12.2018, 21:35:12 von Schnuggibutzerl »

hadisch

  • Gast
Besteht ggf. doch noch irgendeine Möglichkeit bei LM zu bleiben, falls nicht wie könnte es ggf. weitergehen ?
Linux Mint ist, auch mit xfce als Desktop, keine leichtgewichtige Distribution. Ich hatte, bis vor kurzem LM XFCE auf einem ThinkPad T61 installiert und bin damit nicht glücklich geworden. Einfach nur quälend langsam. Nun habe ich kürzlich MX-Linux auf diesem Notebook installiert und bin sehr zufrieden.
Vielleicht solltest du es mal mit MX-Linux, oder in deinem Fall besser noch, mit antiX versuchen. Damit wirst du auf der alten Möhre mehr Freude haben.
« Letzte Änderung: 28.12.2018, 21:05:17 von hadisch »

Wie ich sehe läuft bei dir aktuell der 4.4er Kernel, somit sollte LM 18.1 auch bei dir laufen, wird noch bis 2021 unterstützt. Auf jeden Fall würde ich mir langsam Gedanken machen um auf eine 64-bit-fähige Hardware umzusteigen.

LM 19 Xfce sollte schon auf dem Rechner laufen.
Habe selber noch einen HP NC 8000 mit PentiumM.
Eine gute Alternative zu LM 19 könnte noch LMDE 3 LXDE sein.

hadisch

  • Gast
Dies ist ein Linux Mint Support Forum, da liegt es natürlich nahe, dass die User LM empfehlen. Bei wirklich alter, leistungsschwacher Hardware, halte ich das aber für wenig zielführend. LM ist imho eine der besten, wenn nicht sogar die beste Linux Distribution. Für sehr alte Hardware (single/duocore, wenig RAM...) gibt es aber weitaus besser geeignete Lösungen in der Linuxwelt. Da sollte man die grüne Brille zwischendurch auch mal absetzen.

DeVIL-I386

  • Administrator
  • *****
ich hatte von vornherein nicht die geringste Chance auf die Startseite zu kommen, auf der ich dann hätte diesen Schritt gehen müssen = Leertaste drücken und daran anschließend 'forcepae' eingeben.
Mit der Tabulatortaste solltest du mehr Erfolg haben.

Vielen Dank für die vielen doch recht interessanten Zuschriften, die doch teils noch ein wenig hoffen lassen  :)

Mit der Tabulatortaste solltest du mehr Erfolg haben.

@ DeVIL-I386:
ein soeben durchgeführter Versuch mit der Tabtaste ist leider, leider völlig fehlgeschlagen, was ich allen Ernstes jetzt eigentlich überhaupt nicht mehr erwartet hatte ! SORRY !!!
Dabei musste ich im Anschluss hieran jedes Mal den Rechner mit dem "Gewalt"-Knopf ausschalten, da ich anderes überhaupt gar nicht mehr machen konnte, jeder sonstige Tastendruck erzeugte einen scheußlichen Piepton . . . . . . .

@ tommix:
LM 19 Xfce sollte schon auf dem Rechner laufen.
Ja, nur bei meiner alten Gurke scheint !!! das leider (noch) nicht zu funktionieren  :(

Eine gute Alternative zu LM 19 könnte noch LMDE 3 LXDE sein.
Ja, wäre ggf. auch noch zu überdenken.
Hierzu mal 2 Fragen:
1.) warum heißt es denn "inoffizielles" LMDE ??
2.) was bedeutet das LXDE in Relation zu Cinnamon bzw. MATE etc. etc. ??

« Letzte Änderung: 29.12.2018, 17:13:10 von Schnuggibutzerl »

1.) warum heißt es denn "inoffizielles" LMDE ??
Die offiziellen Versionen sind die von Clem erstellten. Und da gibt es bei LMDE3 nur die mit Cinnamon.
LMDE3 Mate und LXDE hat DeVIL-I386 für dieses Forum erstellt, daher inoffiziell. Gleiches gilt also auch für LM 19.X LXDE.

2.)was bedeutet das LXDE in Relation zu Cinnamon bzw. MATE etc. etc. ??
Cinnamon und Mate benötigen u.a. min. 1GB RAM und für eine komfortable Nutzung 2GB.
Bei LXDE reichen schon 384 MB RAM und für komfortable Nutzung 1 GB.
Ich selber habe es schon testweise mit nur 256 MB RAM installiert bekommen.

« Letzte Änderung: 30.12.2018, 11:31:30 von tommix »

Vielen Dank, tommix, für deine Aufklärung  :),

Mit viel Akribie, Ausdauer etc. ist es mir nun doch noch schließlich irgendwie gelungen, die „Probierphase von LM 19 'Tara' xfce 32-bit einzuläuten“.
Ich werde noch was probieren aber es sieht auf den 1. Blick schon mal richtig gut aus bei meiner archaisch anmutenden 'Möhre'. Macht einen sehr guten Eindruck !!!

Bevor es in die Installationsphase gehen sollte, habe ich doch noch eine Frage:

Auf der Webseite: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=49493.0 heißt es unter Bekannte Fehler und Probleme:
Wenn die Installation mit aktiver Internetverbindung durchgeführt wurde, wird im installierten System unter Sprachen angezeigt, dass einige deutsche Sprachpakete fehlen. Dies betrifft das Paket hunspell-de-de, dass vom Installer durch hunspell-de-de-frami ausgetauscht wurde.

Auf der Webseite: Linux Mint auf dem Rechner installieren: https://linuxmint-installation-guide.readthedocs.io/de/latest/install.html wird man aber unter Ziffer 3. aufgefordert, eine Verbinung mit dem Internet herzustellen.

Was wäre denn hier jetzt die empfehlenswertere Variante ? Installation mit oder ohne Internetanbindung ?

Und noch etwas: Ich würde gerne die Variante bevorzugen, bei der keine Partitionsbearbeitung erfolgen muss = „nicht etwas anderes“ – habe nämlich neben dem aktuell laufenden BS LM 17.3 Cinnamon 32-bit auch immer noch das alte Windows xp drauf und würde dies zunächst alles – möglichst ohne viel Aufwand - noch gerne behalten wollen.

Vielen Dank nochmals für Eure sehr geschätzte Mithilfe . . . . . . . so allmählich wird "'n Schuh draus"  :)
 ;)

habe nämlich neben dem aktuell laufenden BS LM 17.3 Cinnamon 32-bit auch immer noch das alte Windows xp drauf und würde dies zunächst alles – möglichst ohne viel Aufwand - noch gerne behalten wollen.
das erreichst Du am sichersten mit dem Installations-Modus "Etwas Anderes", bei dem Du die Kontrolle hast, was geschieht und das nicht einer Automatik überlassen ist.


Vielen Dank, tommix  :),

habe soeben die Installation von LM 19 'Tara' 32-bit - offensichtlich  :) - erfolgreich durchgeführt und mit deiner Hilfe auch die Sprachpakete nachinstallieren können (arbeite also aktuell mit eben diesem neuen Betriebssystem) und werde gleich den Haken auf 'gelöst' setzen.

Besten Dank und allen einen guten Rutsch in das neue Jahr 2019  ;)