Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
16.12.2018, 19:11:20

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 21203
  • Letzte: Wolle-8
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 561350
  • Themen insgesamt: 45507
  • Heute online: 605
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Intel NUC7PJYH Mentalvorbereitungen  (Gelesen 283 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Intel NUC7PJYH Mentalvorbereitungen
« am: 06.12.2018, 11:21:43 »
Hallo zusammen,

nachdem ich nun schon eine ganze Weile nur mitgelesen habe, habe ich mich nun auch mal bei euch angemeldet um gleich mal mit den ersten Fragen zu meinem neuen Spielzeug zu kommen.

Der NUC ist noch nicht da, aber ich lese immer wieder von Problemen mit der Installation von Mint darauf. Ubuntu 16.04 ist scheinbar zertifiziert. Das meiste was ich aber bisher lesen konnte, ist das einige einfach den falschen Bildschirm oder TV mit fehlender HDMI Unterstützung anschliesen.

Jetzt dachte ich mir frage ich schon mal vorab, welche Erfahrungen ihr mit dem NUC7PJYH bereits habt. Was läuft und was nicht und was sollte ich bei der Installation beachten? Mint 19 aktuell eben mit Cinnamon Desktop sollen drauf.

Einsatzzweck des Nuc:

1. Pi.Hole DNS Blocker.
2. OpenVPN Server(weil ich keine Ahnung habe, wie ich PiVPN dort zum laufen bekomme).
3. Apache2, MySQL, PHP7.2 für Webdav (Syncordner für Enpass Passwortmanager) und Dokumentationsplattform (Joomla, Wiki oder so... noch nicht entschieden).
4. Dokumentenmanagement (Wenn ich mal was sinnvolles finden würde, was einfach, funktional und ressourcensparend genug für den NUC ist).
5. Luft haben für spätere Tools, die mir das Leben leichter machen ^^.

Bei mir wird es keinen Stream darauf geben oder ein Kodi oder so Zeug. Dafür habe ich nen Linuxreceiver. Mir wäre halt wichtig, dass das Teil einigermaßen stabil läuft und nicht jeden zweiten Tag angefasst werden muss.

Ich danke euch schon mal für eure Erfahrungen...

Liebe Grüße

Niaxa

Re: Intel NUC7PJYH Mentalvorbereitungen
« Antwort #1 am: 06.12.2018, 13:00:06 »
Hast du im Rahmen deines Mentaltrainings schon mal Testberichte gelesen, z.B. hier
https://www.golem.de/news/nuc7-june-canyon-im-test-intels-atom-mini-ist-grossartig-1811-137372-3.html

Re: Intel NUC7PJYH Mentalvorbereitungen
« Antwort #2 am: 06.12.2018, 13:40:15 »
Soweit mir bekannt, ist Pi-Hole auf x86_64 auf Debian beschränkt. Mit Linux Mint/ Ubuntu (ja, auch Ubuntu Server) ist es nicht lauffähig.

Wenn Pi-Hole drauf laufen soll, solltest du nach der Debian Unterstützung suchen.

Re: Intel NUC7PJYH Mentalvorbereitungen
« Antwort #3 am: 06.12.2018, 13:54:07 »
PiHole funktioniert ohne Probleme in der VM unter Ubuntu. Ich habe jetzt noch nicht groß getestet aber es werden alle Anfragen korrekt angezeigt im Admin, warum sollte dann die Blockliste nicht funktionieren, sobald man diesen als DNS Server setzt?

@Garfield: Ja habe ich mir durchgelesen und wie gesagt, lagen die Grafikprobleme auch hier am falschen Monitor der kein aktuelles HDMI unterstützt. Deshalb die Abfrage der Erfahrungswerte :-).
« Letzte Änderung: 06.12.2018, 13:57:17 von niaxa »

Re: Intel NUC7PJYH Mentalvorbereitungen
« Antwort #4 am: 08.12.2018, 20:42:52 »
Hallo noch mal an alle,

ich habe den NUC jetzt installiert und wollte natürlich Rückmeldung geben. Zum einen gleich mal wegen den angeblichen Grafikproblemen. Hier kann ich gleich dazu sagen, dass es reproduzierbar ist. Wenn das Gerät kein aktuellen HDMI Standard unterstützt 2.x dann wird das nix. An einem ordentlichen Bildschirm angeschlossen, passt alles.

Die Installation hat keinerlei Probleme gemacht und Mint erkennt sämmtliche Treiber für Audio,Netzwerk (auch WLAN) und Bild.

Pi Hole: Auch das funktioniert wunderbar auf dem NUC. Man muss jedoch dabei beachten, das der LIGHTTP installiert sein muss und bei der Installation dürfen keine Ports für die Firewall automatisch gesetzt werden. Danach noch Pi Hole im Adminbereich anweisen, die Fritzbox als Reverse DNS zu nehmen, um auch die im Heimnetz befindlichen Geräte weiterhin per Namen ansprechen zu können. Zudem sollte man unter DNS den Haken bei "Listen on all interfaces" setzen.

Apache2 funktioniert wie erwartet, auch nach der Installation des LIGHTTP. VPN habe ich noch nicht getestet. Schön wäre, wenn hier PI-VPN ginge, da die Installation einfach mega ist im Vergleich zu Open VPN. Teste ich dann später.

Der NUC ist sehr sparsam und hatr noch genug Luft nach oben. Klasse Teil und klar eine Empfehlung, falls sich wer fragt ob er nachkaufen sollte ;-).

Gruß Niaxa

Re: Intel NUC7PJYH Mentalvorbereitungen
« Antwort #5 am: 08.12.2018, 21:24:59 »
Rein interessehalber zeig doch mal
inxi -Fz

Re: Intel NUC7PJYH Mentalvorbereitungen
« Antwort #6 am: 09.12.2018, 00:25:24 »
System:    Host: NUC Kernel: 4.15.0-20-generic x86_64 bits: 64 Console: tty 1 Distro: Linux Mint 19
Machine:   Device: un-determined System: Intel product: NUC7PJYH v: J67992-401 serial: N/A
               Mobo: Intel model: NUC7JYB v: J67969-401 serial: N/A
               UEFI: Intel v: JYGLKCPX.86A.0031.2018.0301.1357 date: 03/01/2018
CPU:         Quad core Intel Pentium Silver J5005 (-MCP-) cache: 4096 KB
               clock speeds: max: 2800 MHz 1: 948 MHz 2: 1147 MHz 3: 1000 MHz 4: 880 MHz
Graphics:   Card: Intel Device 3184
               Display Server: N/A drivers: modesetting (unloaded: fbdev,vesa)
               tty size: 113x41 Advanced Data: N/A out of X
Audio:       Card Intel Device 3198 driver: snd_hda_intel Sound: ALSA v: k4.15.0-20-generic
Network:   Card-1: Intel Device 31dc driver: iwlwifi
               IF: wlo1 state: down mac: <filter>
               Card-2: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller driver: r8169
               IF: eno1 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter>
Drives:     HDD Total Size: 126.7GB (13.5% used)
              ID-1: /dev/sda model: Intenso_SSD_Sat size: 126.7GB
Partition:  ID-1: / size: 116G used: 16G (15%) fs: ext4 dev: /dev/sda2
RAID:       No RAID devices: /proc/mdstat, md_mod kernel module present
Sensors:  System Temperatures: cpu: 42.0C mobo: N/A
              Fan Speeds (in rpm): cpu: N/A
Info:       Processes: 292 Uptime: 4:28 Memory: 3041.1/7561.4MB Init: systemd runlevel: 5
              Client: Shell (bash) inxi: 2.3.56

Ich schätze mal man kann es lesen ^^.

Re: Intel NUC7PJYH Mentalvorbereitungen
« Antwort #7 am: 09.12.2018, 00:27:21 »
Nö, bitte im Code-Block anzeigen!!

sieht dann so aus!!
Host: NUC Kernel: 4.15.0-20-generic x86_64 bits: 64 Console: tty 1 Distro: Linux Mint 19
Machine:   Device: un-determined System: Intel product: NUC7PJYH v: J67992-401 serial: N/A
               Mobo: Intel model: NUC7JYB v: J67969-401 serial: N/A
               UEFI: Intel v: JYGLKCPX.86A.0031.2018.0301.1357 date: 03/01/2018
CPU:         Quad core Intel Pentium Silver J5005 (-MCP-) cache: 4096 KB
               clock speeds: max: 2800 MHz 1: 948 MHz 2: 1147 MHz 3: 1000 MHz 4: 880 MHz
Graphics:   Card: Intel Device 3184
               Display Server: N/A drivers: modesetting (unloaded: fbdev,vesa)
               tty size: 113x41 Advanced Data: N/A out of X
Audio:       Card Intel Device 3198 driver: snd_hda_intel Sound: ALSA v: k4.15.0-20-generic
Network:   Card-1: Intel Device 31dc driver: iwlwifi
               IF: wlo1 state: down mac: <filter>
               Card-2: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller driver: r8169
               IF: eno1 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter>
Drives:     HDD Total Size: 126.7GB (13.5% used)
              ID-1: /dev/sda model: Intenso_SSD_Sat size: 126.7GB
Partition:  ID-1: / size: 116G used: 16G (15%) fs: ext4 dev: /dev/sda2
RAID:       No RAID devices: /proc/mdstat, md_mod kernel module present
Sensors:  System Temperatures: cpu: 42.0C mobo: N/A
              Fan Speeds (in rpm): cpu: N/A
Info:       Processes: 292 Uptime: 4:28 Memory: 3041.1/7561.4MB Init: systemd runlevel: 5
              Client: Shell (bash) inxi: 2.3.56

Re: Intel NUC7PJYH Mentalvorbereitungen
« Antwort #8 am: 09.12.2018, 00:46:58 »
Ok sry... werd das nächste mal dran denken. Sieht ja auch besser aus :-).

EDIT:

Open VPN per Script Installation hat ebenfalls super funktioniert.

Edit 2: Warum auch immer... Jetzt funktioniert mein TV auch plötzlich als Anzeigegerät. Wahrscheinlich durch Updates etc. Besser geht eigentlich nicht ^^.
« Letzte Änderung: 09.12.2018, 09:46:08 von niaxa »

 

3. Advent
3. Advent