Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
17.12.2018, 11:44:58

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 21203
  • Letzte: klaus82
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 561430
  • Themen insgesamt: 45517
  • Heute online: 510
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Intensive Festplattenzugriffe nach dem Booten  (Gelesen 303 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Intensive Festplattenzugriffe nach dem Booten
« am: 03.12.2018, 20:45:54 »
Hallo Mint-Gemeinde,
ich bin seit einiger Zeit von Windows auf Linux Mint umgestiegen und habe es bis jetzt nicht bereut. Meine Konfiguration:
AMD Athlon II X4 620 Processor x4
3.9 GiB
Nvidia Corperation GT218 [GeForce 210]
Platte 958.1 GB
Kernel Linux 4.15.0-39-generic
Linux Mint 18.3 Cinnamon 64bit
Ich habe den Eindruck, dass sich bei mir ein neues Phänomen eingestellt hat, was es am Anfang nicht gab. Einige Minuten nach dem Hochfahren beginnt ein intensiver Festplattenzugriff, der etwa 10-15 Minuten dauert (erinnert an einen timeshift Schnappschuss), und das Starten von Programmen behindert. Es scheint, dass da eine Indizierung der gesamten Festplatte stattfindet. Für meinen Bedarf ist das gar nicht nötig, da ich nicht so viele Dateien ändere. Wie kann man das beeinflussen oder abstellen?

FG Linoleum

Re: Intensive Festplattenzugriffe nach dem Booten
« Antwort #1 am: 04.12.2018, 13:20:31 »
Hi :)
schau erstmal in der systemüberwachung (auf %cpu sortieren) ob da ein programm "lärm" macht.
timeshift ist meist die ursache.. tägliches backup dort eingestellt?

Re: Intensive Festplattenzugriffe nach dem Booten
« Antwort #2 am: 07.12.2018, 19:40:18 »
Hi ehtron,
danke für deine Antwort. Nein, timeshift ist es nicht. Das starte ich nur manuell. In der Systemüberwachung scheint der Prozess xorg mit dem Zugriffen in Verbindung zu stehen.
Gruß L

Re: Intensive Festplattenzugriffe nach dem Booten
« Antwort #3 am: 08.12.2018, 10:01:57 »
"iotop" kanns dir sagen, was da schreibt.

mach ein konsol auf und starte iotop
iotop