Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
17.12.2018, 11:22:51

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 21203
  • Letzte: klaus82
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 561427
  • Themen insgesamt: 45517
  • Heute online: 491
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Installations-Probleme Linux Mint 18.3 Sylvia Cinnamon 3.6 / Grub Loader  (Gelesen 482 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo liebe Linux Community,

erst einmal "Hallo" an alle und im Voraus schon mal vielen Dank, dass Ihr so unermüdlich den Linux Neulingen bei den ersten Schritten ein wenig unter die Arme greift.
Ich habe folgende Problemstellung und erhoffe mir durch euch ein paar Tipps und Trick oder zumindest den Ansatz einer Lösung.

Folgende Situation:
Ich habe mir erfolgreich einen Linux Stick (Linux Mint 18.3  Sylvia  Cinnamon 3.6) gebastelt, von dem mein alter WINDOWS PC (AMD; WIN 7) hervorragend bootet. Dann habe ich die Installation über den Stick angeschmissen (zuvor Festplatten-Partition gemacht) und Linux Mint inkl. dem Grub Loader haben sich (erstmal) fehlerfrei installiert.
Wenn ich nun den PC starte, erschein der Grub Loader mit der Vorauswahl Linux. Nach wenigen Sekunden startet dann Linux (so wie es sein soll), nach etwa 10 sec. grünem LM Logo bricht der Bootvorgang dann aber ab und ich bekomme nur noch eine (für mich kryptische) Befehlszeile.

Ich habe eigentlich vorgehabt alles nochmal neu zu machen, habe aber Sorge was passiert, wenn ich Linux deinstalliere (=Partition löschen, oder?) wenn ich zeitgleich den Grub-loader dort installiert habe. Ich befürchte dann startet gar nichts mehr, denn über den Grubloader kann ich nach wie vor Windows ohne Probleme starten. Wenn das nicht mehr geht bringt mich meine Frau um  :o

Vielleicht hat jemand Lust und Zeit mir ein paar Tipps zu geben wie ich aus dieser misslichen Lage wieder herauskommen. Denn ich war von der Performance des LM auf dem Stick dermaßen begeistert (wusste gar nicht wie flott unsere alte Mühle noch ist), dass ich das jetzt UNBEDINGT auch als festes System haben möchte...

Viele Grüße
Flux


Hallo,

Wenn ich nun den PC starte, erschein der Grub Loader mit der Vorauswahl Linux. Nach wenigen Sekunden startet dann Linux (so wie es sein soll), nach etwa 10 sec. grünem LM Logo bricht der Bootvorgang dann aber ab und ich bekomme nur noch eine (für mich kryptische) Befehlszeile.
Ich hätte ein paar Fragen  :) :
Hast Du vor der LM-Installation das Live System getestet? Hat alles in Ordnung funktioniert? Mit welchem Programm hast Du den Bootstick erstellt?

Zitat
Ich habe eigentlich vorgehabt alles nochmal neu zu machen, habe aber Sorge was passiert,

Falls Du das LM noch einmal installieren willst, musst Du im Installer die Wahl Etwas Anderes wählen und in der Partitionstabelle bei der Installation wieder die erstellten Linux-Partitionen verwenden = > d.h. Rechtsklick auf die Linux-Partiotion → Ändern → und wieder den Einhängepunkt und Benutzen als bestätigen.

Zitat
wenn ich Linux deinstalliere (=Partition löschen, oder?) wenn ich zeitgleich den Grub-loader dort installiert habe.
Falls Du das LM jetzt löschst, wirst Du den Windows-Bootloader reparieren müssen, weil Linux den Win-Bootloader überschrieben hat.

Könntest Du aus dem LM Live System die Terminal-Ausgaben von
sudo parted --listund
sudo fdisk --listhier im Codeblock posten, damit man sieht, wie die Partitionierung auf der Platte aussieht?

Zitat
Wenn das nicht mehr geht bringt mich meine Frau um
Das glaube ich nicht  ;D
« Letzte Änderung: 28.11.2018, 21:10:59 von janek-m »

Hallo janek-m,

danke fue deine Schnelle Antwort und entschuldige, dass ich jetzt etwas laenger gebraucht habe.
Zunaechst der Auszug zu den von dir gewuenschten Bloecken

sudo parted --list
Model: ATA ST9500325AS (scsi)
Disk /dev/sda: 500GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos
Disk Flags:

Number  Start   End     Size    Type      File system     Flags
 1      1049kB  16.1GB  16.1GB  primary   ntfs            diag
 2      16.1GB  16.2GB  105MB   primary   ntfs
 3      16.2GB  345GB   329GB   primary   ntfs            boot
 4      345GB   500GB   155GB   extended
 5      345GB   496GB   151GB   logical   ext4
 6      496GB   500GB   4002MB  logical   linux-swap(v1)


Warning: The driver descriptor says the physical block size is 2048 bytes, but
Linux says it is 512 bytes.
Ignore/Cancel? i                                                         
Model:  USB DISK 2.0 (scsi)
Disk /dev/sdb: 16.5GB
Sector size (logical/physical): 2048B/512B
Partition Table: mac
Disk Flags:

Number  Start   End     Size    File system  Name   Flags
 1      2048B   6143B   4096B                Apple
 2      1894MB  1897MB  2392kB               EFI


sudo fdisk --list
Disk /dev/loop0: 1.7 GiB, 1842749440 bytes, 3599120 sectors
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes


Disk /dev/sda: 465.8 GiB, 500107862016 bytes, 976773168 sectors
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disklabel type: dos
Disk identifier: 0x2a2eaf64

Device     Boot     Start       End   Sectors   Size Id Type
/dev/sda1            2048  31459327  31457280    15G 27 Hidden NTFS WinRE
/dev/sda2        31459328  31664127    204800   100M  7 HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sda3  *     31664128 673294257 641630130   306G  7 HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sda4       673294334 976771071 303476738 144.7G  5 Extended
/dev/sda5       673294336 968951807 295657472   141G 83 Linux
/dev/sda6       968953856 976771071   7817216   3.7G 82 Linux swap / Solaris




Disk /dev/sdb: 3.9 GiB, 4127195136 bytes, 8060928 sectors
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disklabel type: dos
Disk identifier: 0x7da654e6

Device     Boot   Start     End Sectors  Size Id Type
/dev/sdb1  *          0 3710015 3710016  1.8G  0 Empty
/dev/sdb2       3699676 3704347    4672  2.3M ef EFI (FAT-12/16/32)

Das System funktioniert ueber den Stick prima. ich bin gerade damit online und schreibe diese Zeilen. Alles geht. leider haeb ich nur ein englische tastatur.
Das mit dem Windows bootloader haeb ich befuerchtet. Am besten were wir bekommen meine aktuelle Installation zum Laufen.

Hast du dazu noch Tipps?

Gruesse
Flux

Ich würde einfach über "etwas anderes" erneut installieren;

5      345GB   496GB   151GB   logical   ext4 <- diese (und nur diese) partition löschen und neu aufsetzen.

so lange der bootloader auf sda geht und die partition 5 "/" als einbindepunkt bekommt sollte es da keine Probleme geben.

Wenn du eine seperate /home  partition möchtest, in der die Nutzerdaten abgelet werden ist das ein guter moment um deine partition nummer 5 in 2 teile für / und /home zu teilen.  (mit 45 GB für / hast du da jede Menge luft drauf)

Was für ein Windows sitzt da nebendran und ist das eine EFI oder Legacy installation? (<- hängt davon ab wie dein bios eingestellt ist)


Grub erkennt bei erneuter installation auch den windows bereich und bietet es als option zum starten an. Du darfst nur nicht an der falschen partition rumschrauben.

Laut den Terminal-Ausgaben sind Windows als auch LM in Legacy Modus auf der MSDOS Partitionsschema installiert und alles scheint in Ordnung zu sein.
Ich würde Dir aber auch empfehlen zu machen, was Avoca vorschlägt - die Installation noch einmal zu machen, über Etwas Anderes zu installieren und nicht vergessen, den Bootloader auf sda zu installieren.

Vor der Installation überprüfe mal aber für alle Fälle die Prüfsumme der heruntergeladenen ISO-Datei. Du schreibst nichts davon, wie Du den Bootstick erstellt hast, ich würde Dir entweder Unetbootin oder Rufus empfehlen.

Hallo Zusammen,

vielen Dank für die Antworten und Tipps. Ich hatte gehofft ich bekomme meine derzeitige Installation zum Laufen, aber so wie ich euch verstehe wird das wohl eher nichts.
Die Installationsversion "über etwas anderes" habe ich schon gesehen. Ich denke das bekomme ich hin.
Der Hinweis mit dem Bootloader macht mir aber sorgen. Ich habe bei der Erstinstallation nichts dahingehend einstellen müssen wo er . Er war "einfach da". Kommt dies Frage dann bei der Variante "über etwas anderes"?

Zum Bootstick. Ja, ich habe in mit unetbootin erstellt. Ich nehme an ihr empfehlt auch, dass ich diesen nochmal neu erstelle, oder? Denn der aktuelle läuft zwar, jedoch das darüber installierte Linus nicht.

Wie überprüfe ich die Prüfsumme der heruntergeladenen ISO-Datei?

VG+Danke
Flux

Wie überprüfe ich die Prüfsumme der heruntergeladenen ISO-Datei?

Dateimanager öffnen;
ISO suchen;
rechts-klick auf die ISO;
Prüfe SHA256-Hash;

Die Installationsversion "über etwas anderes" habe ich schon gesehen. Ich denke das bekomme ich hin.
4      345GB   500GB   155GB   extended
 5      345GB   496GB   151GB   logical   ext4
 6      496GB   500GB   4002MB  logical   linux-swap(v1)
Ich möchte nur ergänzen, beim Reinstallieren des Systems über Etwas Anderes verwendest Du schon erstellte Linux-Partitionen:
Im Installer Rechtsklick auf sda5 → Ändern → Benutzen als: ext4, Einbindungspunkt: / → OK
                 Rechtsklick auf sda6 → Ändern → Benutzen als: swap

unter der Partitionstabelle → Gerät für die Bootloader-Installation → /dev/sda  auswählen
               

Hallo Leute,

also das Ergebnis der ISO Pruefsumme meines neuen Iso Cinammon 19 ist
c92a9baafdd599da057a97236f0a853ce1f8b3c7ad41e652ceba493f9ca5623f  /media/mint/Acer/Users/Felser/Downloads/linuxmint-19-cinnamon-64bit-v2.iso

 :-X

Ist das gut...?

Ich bastel mir jetyt wieder nen neuen Stick und beherzige janekms Hinweise zum einhaengen. Ich hoffe mein Rechener (und ich, denkt an meine Frau..) ueberleben das.


Gruss
Flux

Hallo Zusammen,

muss ich die ext4 Partition im Installermenue dann formatieren wenn ich den einhaengepunkt angebe?
Da gibt es eine entsprechende checkbox...

Gruss
Flux

c92a9baafdd599da057a97236f0a853ce1f8b3c7ad41e652ceba493f9ca5623f
Zitat
   • DVD 64-Bit:         • Download          • SHA-256-Hash: c92a9baafdd599da057a97236f0a853ce1f8b3c7ad41e652ceba493f9ca5623f
Download (Englisch, ISO-Datei)
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=49491.0

Stimmt überein, also fehlerfrei heruntergeladen.
« Letzte Änderung: 04.12.2018, 22:26:18 von aexe »

Frage nur, warum nimmst du die englische Version und nicht die deutsche?

Hallo Zusammen,

muss ich die ext4 Partition im Installermenue dann formatieren wenn ich den einhaengepunkt angebe?
Da gibt es eine entsprechende checkbox...

Gruss
Flux

würde ich so machen!