Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
17.12.2018, 11:22:17

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 21203
  • Letzte: klaus82
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 561427
  • Themen insgesamt: 45517
  • Heute online: 491
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Grub rescue - auf welchem sda ist der grub installiert? ...Bild  (Gelesen 563 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Grub rescue - auf welchem sda ist der grub installiert? ...Bild
« am: 27.11.2018, 20:49:32 »
Hallo!
Betrifft Dualboot Mint 18.2 cinnamon (kernel 4.8.) neben win7

Auch bei mir gibts, zumindest beim ersten Kaltstart, immer ein "grub rescue". Habe mir zwei Tools auf USB gemacht und versucht damit was zu reparieren.
Die Boot-Repair Disk liest das System ein, zeigt aber keinen Reparatur-Button und keinen Lösungsvorschlag. Womöglich wurde kein Fehler erkannt.
Für die Super Grub 2 Disk habe ich noch keine Anleitung gefunden.
Mir ist bei beiden Tools nicht klar, ob es sich um Analysetools oder um Reparaturtools handelt und wie damit vorzugehen ist.

Nach meinen Einsatzversuchen dieser Tools ist oft bei einem sofortigen Neustart das Grubmenü wieder da und ich kann wieder Mint oder Win wie gewohnt starten.
Bei den nächsten Startversuchen dann wieder Grub Rescue...

Wo steckt überhaupt mein Grub?

Bild:

« Letzte Änderung: 11.12.2018, 17:31:52 von denni »

Hallo,
Supergrub2 auf einen USB-Stick und von Booten.
Damit dein LM 18.2 Booten.

Terimal öffnen
sudo grub-install /dev/sdasudo update-grub
Zitat
Wo steckt überhaupt mein Grub?
sollte im MBR der sda.
« Letzte Änderung: 27.11.2018, 20:57:51 von tommix »

Wo steckt der Grub?
Dieser Bandwurm-Code zeigt an, wo ein Grub installiert ist: sudo fdisk -l 2>/dev/null | egrep "Disk /|/dev/" | sed "s#^/dev/#Part /dev/#" | awk '{print $2}' | sed 's/://' | xargs -n1 -IX sudo sh -c "dd if=X  bs=1 count=512 2>/dev/null | grep GRUB > /dev/null && echo Grub gefunden: X || echo Kein Grub: X" Kopieren, im Terminal einfügen, Eingabe-Taste drücken, Passwort eingeben, Ausgabe zeigen.

Eine Übersicht über die Platten / Partitionen liefert: sudo lsblk -o name,fstype,label,size,mountpoint
« Letzte Änderung: 27.11.2018, 21:07:18 von aexe »

Hallo aexe
dottore@mars:~$  | awk '{print $2}' | sed 's/://' | xargs -n1 -IX sudo sh -c "dd if=X  bs=1 count=512 2>/dev/null | grep GRUB > /dev/null && echo Grub gefunden: X || echo Kein Grub: X"
bash: Syntaxfehler beim unerwarteten Wort `|'
dottore@mars:~$

mfg -lumpi -

Du musst schon den ganzen Befehl markieren, kopieren und in das Terminal eingeben.

Immer wieder gern:
Hier gepostete Befehle ins Terminal (Strg + Alt + T) einzutippen ist nicht nötig.
Stattdessen
Auf der Forumseite: den Befehl (komplett!) auswählen/markieren, Rechtsklick, Kopieren und ins Terminal-Fenster einfügen, Enter drücken
evtl Passwort eingeben (wird nicht angezeigt), Enter

Die Terminal-Ausgabe (inklusive Eingabe) bitte im Code-Block zeigen:
1. Im Terminal
Befehl und Ausgabe-Text auswählen (markieren), Rechtsklick darauf, Kopieren
alternativ mit Shift (Umschalttaste) + Strg + C
2. Im Antwortfeld
Rechtsklick, Einfügen, Text auswählen, Klick auf das Schaltfeld [ # ]

Oder zuerst auf [ # ] klicken und dann den Text zwischen die Tags einfügen:
 code]Text[/code

So funktioniert die Sache dann auch.
« Letzte Änderung: 28.11.2018, 09:50:26 von aexe »

Mit der grub disk bin ich gescheitert. In keinem Menüpunkt konnte ich mein LM 18.2 finden. Über Operating Systems hat er zwar Win gefunden...

Es gibt auch endlos viele Varianten von Grub disk. S6...s10 oder mehr, ...standalone... EFI oder CD und USB in one download, manche zeigten nach dem Download ein Win Label - ließen sich nicht mit dem Iso-Schreiber öffnen.

Unabhängig davon - Zwischen den Versuchen erschien mein grub wieder und ich konnnte einmal LM starten. Die empfohlenen Eingaben
sudo grub-install /dev/sda und sudo update-grub liefen vielversprechend ab.
Ausgabe:
den@P5KR ~ $ sudo grub-install /dev/sda
[sudo] Passwort für den:
Installing for i386-pc platform.
installation beendet. Keine Fehler aufgetreten.
den@P5KR ~ $ sudo update-grub
Grub-Konfigurationsdatei wird generiert …
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-4.10.0-42-generic
initrd-Abbild gefunden: /boot/initrd.img-4.10.0-42-generic
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-4.10.0-40-generic
initrd-Abbild gefunden: /boot/initrd.img-4.10.0-40-generic
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-4.8.0-53-generic
initrd-Abbild gefunden: /boot/initrd.img-4.8.0-53-generic
Found memtest86+ image: /boot/memtest86+.elf
Found memtest86+ image: /boot/memtest86+.bin
Windows 7 (loader) auf /dev/sda1 gefunden
erledigt
den@P5KR ~ $

Im Anschluss startete der Grub wieder normal, aber das muss nichts bedeuten.
Mal sehen obs morgen noch startet.

Und wieso eigentlich ...i386-pc platform... bei einem 64bit PC ??

Die Anwendung der Grub2 disk würde mich aber schon interessieren. Welche der Versionen wäre höchstwarscheinlich für 64bit die richtige?
« Letzte Änderung: 28.11.2018, 13:24:03 von denni »

Recommended download (Floppy, CD & USB in one) (Valid for i386, x86_64, i386-efi and x86_64-efi):
https://sourceforge.net/projects/supergrub2/files/2.02s10/super_grub2_disk_2.02s10/super_grub2_disk_hybrid_2.02s10.iso/download

Auf einem 64bit-System
System:    Host: lxde19-X551MA Kernel: 4.15.0-20-generic x86_64 bits: 64
           Desktop: LXDE (Openbox 3.6.1) Distro: Linux Mint 19 Tara
erscheint diese Meldung
lxde19@lxde19-X551MA:~$ sudo grub-install /dev/sdb
i386-pc wird für Ihre Plattform installiert.
Installation beendet. Keine Fehler aufgetreten.
lxde19@lxde19-X551MA:~$
wenn Grub im BIOS-Modus installiert wird.

Erstmal ein dickes Danke !!

Mit der vorgeschlagenen Version (genau diese hatte ich womöglich noch nicht probiert)
wurde mein LM erstmalig zur Auswahl angezeigt.
Detect and show boot methods ist dabei zu wählen. ( Bei der von mir probierten Grub2 disk stand nur etwa sinngemäß: "Prozess gestartet...Prozess beendet...zurück zum Hauptmenü"- das half nicht weiter)

Mein grub funzt noch. Super Grub2 Disk in Version 2.02.s10 startet und findet auch LM und Win. Landet beim Starten von LM leider im Rückfallmodus und dann in einer Fehlerschleife im "wollen sie neu starten Dialog" aber egal, für die entscheidenden Terminaleingaben für die grub Reparatur ausreichend!

Mit dem ersten "normalen" Neustart, über den mittlerweile wieder funktionierenden Grub, läßt sich WLAN nicht aktivieren aber auch das ist egal! Irgendwas ist ja immer und beim nächsten "normalen" Neustart ist WLAN plötzlich wieder da.
Solche Kleinigkeiten muss man bei Linux einfach ignorieren sonst wird man irre!  :D

Danke für alle Hilfestellungen! Um das ganze zu verstehen : Grub2disk ist kein Reparaturtool sondern Starthilfe zur Umgehung des defekten grub um dann im Anschluss im Terminal die eigentliche Reparatur zu machen - richtig?
« Letzte Änderung: 28.11.2018, 15:49:26 von denni »

Re: Grub rescue - auf welchem sda ist der grub installiert? ...Bild
« Antwort #10 am: 28.11.2018, 15:49:11 »
Ich habe mir mal Parted Magic gegönnt. Damit kann man reparieren usw.

Re: Grub rescue - auf welchem sda ist der grub installiert? ...Bild
« Antwort #11 am: 28.11.2018, 17:59:05 »
Grub2disk ist kein Reparaturtool sondern Starthilfe zur Umgehung des defekten grub um dann im Anschluss im Terminal die eigentliche Reparatur zu machen - richtig?
Genau so ist es.
Und die Reparatur ist meist recht einfach, wie Du ja selbst und mit Erfolg festgestellt hast.

Es gibt einige Distributionen, die versprechen, einen defekten Bootloader zu reparieren.
Die Ergebnisse sind aber nicht immer zufriedenstellend.
Ich würde es auf jeden Fall zuerst selbst und mit Hilfe der SuperGrub2Disk versuchen.
Klappt das nicht, kann man ja was anderes probieren, erst mal nach den Ursachen forschen, wobei solche "Boot Repair" oder "Rescue" Tools in einem Live-System evtl. nützlich sein können -  zumindest um an Informationen zu kommen. Im Prinzip geht das aber auch ohne solche Spezial-Anwendungen.
« Letzte Änderung: 28.11.2018, 18:08:53 von aexe »

Re: Grub rescue - auf welchem sda ist der grub installiert? ...Bild
« Antwort #12 am: 29.11.2018, 12:57:21 »
Leider heute im ersten "Kaltstart" wieder grub rescue. Diesmal mit attempt read or write outside disk hd0
Also Super Grub2 auf USB wieder angesteckt und darüber gebootet.
Grub disk listete zumindest im ersten Anlauf LM in mehreren Kernelvarianten und win. Startversuche gelangen jedoch mit LM nicht und wurden mit einer Fehlermeldung quittiert. In weiteren Versuchen wurde Mint gar nicht mehr aufgelistet - das hatte ich schon einmal. Am Ende wird immer ein Neustart mit Strg-Alt-Del verlangt und wie von Geisterhand ist der grub (wie immer nach Hantieren mit der boot-Reihenfolge) plötzlich wieder da und ein "normaler" Start gelingt.
Erst am nächsten Tag klappts wieder nicht.

Re: Grub rescue - auf welchem sda ist der grub installiert? ...Bild
« Antwort #13 am: 01.12.2018, 17:03:04 »
Die grub-install Variante funktioniert bei mir nicht dauerhaft bzw überhaupt nicht. Die Fehlermeldungen auf dem grub rescue>Bildschirm variieren. "unbekanntes Dateisystem","Ausserhalb hd0", "Lesefehler"

Nach langem Stöbern habe ich eine Anleitung gefunden die direkt auf dem grub rescue>Bildschirm eingetippt wird. Mit ls wird der grub2 gesucht. Am Ende wird die Partition mit dem Grub mit folgenden Befehlen kombiniert:
...
grub rescue> set root=(hd0,msdos5)
grub rescue> set prefix=(hd0,msdos5)/boot/grub
grub rescue> insmod normal
grub rescue> normal_
Enter. Ende der Prozedur, das Grubmenü ist da. Bei mir könnte es ebenfalls hd0,msdos5 sein, da dort ein ext2 bzw ext4 (vergessen) Dateisystem gefunden wird.
Ist das auch nur eine Starthilfe um anschliessend in der LM-Konsole das erforderliche Grub-install usw zu machen?

Und, beim Probieren mit ls auf dem grub rescue>Bildschirm mit ls(fd0) kam die Ausgabe ...failure reading sector 0x2 from (fd0)
Ist das vielleicht etwas Aussagekräftiges, warum das grub rescue>Problem bei mir nicht verschwindet?
Könnte vielleicht meine SSD defekt sein? Ausserdem spinnt mein LM. Programme schliessen sich, Aktualisierungsverwaltung verschwindet von der Leiste, Runterfahren von LM bleibt auf einem blinkenden Kursor hängen.

Ich überlege schon den mbr wiederherzustellen und nur noch win zu nutzen, um zu beobachten ob es dann stabil läuft (um einen Fehler im PC oder der SSD-Festplatte auszuschliessen)
« Letzte Änderung: 01.12.2018, 17:13:25 von denni »

Re: Grub rescue - auf welchem sda ist der grub installiert? ...Bild
« Antwort #14 am: 01.12.2018, 17:22:12 »
Wenn ein read error kommt, ist das sowas wie ein Totalausfall?