Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
26.04.2019, 14:23:45

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 586455
  • Themen insgesamt: 47452
  • Heute online: 394
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  MX18-LMDE  (Gelesen 516 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

MX18-LMDE
« am: 23.11.2018, 20:46:15 »
Es gibt was Neues an der Front.

Eine vollumfängliche Überarbeitung meiner MX-Linux Edition ist endlich fertig. Das Ergebnis ist ein völlig entschlacktes OS und wurde neu gebaut auf Grundlage von antiX-17.2.1 (Helen Keller). Die Paketauswahl habe ich streng unter die Lupe genommen, so dass nur erforderliche Packages mit deren Abhängigkeiten installiert sind und das System keinen unnötigen Ballast enthält.

Was gibt es...?

Eine umfänglich ausgestattete Multimedia-Suite mit dem VLC-Player, dem Winamp-Klon QMMP mit reichhaltigen Plugins sowie vorinstallieren Codecs, außerdem ist das inzwischen schwer zu bekommende easymp3gain mit dabei. Als Bearbeitungswerkzeuge stehen Audacity, Handbrake, Avidemux, Devede, DVD95, Xfca-Multimedia-Converter, Kid3-Tagger sowie der kommandozeilen-basierte CD-Ripper abcde mit weiteren Cli-Tools (id3, id3v2,eyed3), CDDB und Cuesheet-Unterstützung zur Verfügung. Außerdem wie beim letzten Mal auch wieder mit Mediathekview.

Eine weitere Besonderheit gibts beim CD-Brennen. Ich habe das Tool X-CD-Roast installiert, welches ausschließlich mit cdrecord und mkisofs zusammenarbeitet, der somit besseren Brennengine. Somit ist k3b rausgeflogen mit sämtlichen fetten KDE-Libs.

Der Bereich Internet wird durch Firefox 63, dem schlanken Geary-Mail, Transmission und Filezilla abgedeckt. Rausgefallen sind alle Google-Anwendungen sowie Skype. Deren Repos und apt-keys sind aber im System hinterlegt, in der Standardeinstellung aber deaktiviert. Wer das gar nicht mag entsorgt die Repos über das Programm "Anwendungspaketquellen" von Linux Mint.

Desktopumgebung ist Xfce, die Konfiguration habe ich nur geringfügig der Vorgängerversion angepasst. Als besonderes Schmankerl gibts aber auch die Original MX-Linux Konfiguration etwas versteckt im System. Ich wollte das gerne unterbringen und habe den Root-Account damit ausgestattet. Als Root arbeitet man nicht, aber es spricht ja nix dagegen sich aus /root die Konfigurationsdateien in sein eigenes Profil zu kopieren für die Liebhaber des Originals. Von daher biete ich ab sofort auch nur noch ein einziges ISO an.

...und was gibt es nicht?

Es gibt per Default keine VirtualBox-Guest Utils wie beim Original und auch sonst keinen DKMS-Krempel.

Es gibt zudem keine Office-Suite und auch kein GIMP. GIMP hätte ich gerne gehabt, aber nicht mehr die veraltete 2.8 Version und bei Office möchte ich jedem die freie Wahl lassen. Softmaker hatte ich zuletzt noch dabei, es verlangt aber auch in der Free-Version einen Key und solche Software halte ich für eine Live-Umgebung nun doch weniger geeignet.

Nachinstallieren lässt sich aber auch LibreOffice 6 aus den Backports und falls was danebengeht gibts auch ne Versicherung... dank des LMDE3-Repos enthält diese MX-Version erstmals das Tool Timeshift.

Zwei Wochen Recherche, Arbeit, Spaß aber auch mal Frust gehen zuende und morgen gehts in den Flieger nach Teneriffa.

Edit: Jo, wieder zurück und zur Zeit ist das Image nicht online. Ich darf den Namen MX-17.2 nicht verwenden. Da die Arbeit sehr detailverliebt war, bezieht sich das auch auf die Boot-Sequenzen, lsb-release, etc. Wenn ich mal dazu komme wirds geändert. 8)
« Letzte Änderung: 07.01.2019, 07:57:03 von dphn »

Re: MX-17.2_x64-cindy
« Antwort #1 am: 05.12.2018, 20:15:33 »
wieder online in Abstimmung mit den MX-Entwicklern.

Es heißt nun MX17-LMDE Respin und ist etwas gewachsen. Es bietet nun zusätzlich eine One-Click Offline Installation für LibreOffice 6 und GIMP 2.10 unter Debian Stretch mit deutscher und englischer Hilfe- und Sprachdateien. Also sehr komplett. Wer das installiert hat oder auch gar nicht haben will, kann außerdem per One-Click die Installations-Files bereits direkt vom Live-Medium löschen und dann installieren.
Besser als ein Deinstallations-Marathon, wenn ich Softmaker haben will, was aber nicht mehr dabei ist, da unfrei. Das gleiche betrifft alles von Google und auch Skype. Die Repos sind noch dabei, aber deaktiviert, aber ich schrieb es bereits...

http://www.dphn.de/MX

(1,4 GB)

Re: MX18-LMDE
« Antwort #2 am: 07.01.2019, 08:01:42 »
Neues Jahr - neue Version

Seit Ende Dez. gibt's MX18 und jetzt auch MX18-LMDE.

Basis ist das brandneue antiX 17.3, sysV, systemd-shim, eine Auswahl an MX-Tools und LMDE Anwendungen. Software unverändert gegenüber dem Vorgänger.

Bin ja seltener hier, da ich überwiegend im MX Forum unterwegs bin und die Entwickler direkt unterstütze, was auch meinem eigenen Respin gut tut. ;)
« Letzte Änderung: 07.01.2019, 12:08:07 von dphn »