Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.11.2018, 23:15:50

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 21086
  • Letzte: Pemfakt
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 557505
  • Themen insgesamt: 45112
  • Heute online: 571
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Beim Start: linux floppy0: disk removed during i/o  (Gelesen 342 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Habe seit einigen Wochen beim Booten des Rechners das Problem, dass er ohne eingelegte Diskette mit der Ausgabe
"linux floppy0: disk removed during i/o"
hängen bleibt.

Jemand ne Idee?

Mint 18.3 64bit Cinnamon

Re: Beim Start: linux floppy0: disk removed during i/o
« Antwort #1 am: 07.11.2018, 19:15:40 »
Brauchst du tatsächlich noch ein Floppy-Laufwerk? Wenn nein, könntest du es ggf. im BIOS deaktivieren.

thebookkeeper

  • aka AnanasDampf
  • ****
Re: Beim Start: linux floppy0: disk removed during i/o
« Antwort #2 am: 07.11.2018, 19:30:48 »
Im Bios genügt eigentlich einfache Änderung der Boot-Reihenfolge. Beispielsweise zuerst Festplatte, dann CD/DVD-Laufwerk und zum Schluss Diskettenlaufwerk. So kann das Diskettenlaufwerk weiterhin genutzt werden ohne Deaktivierung.

Ich vermute, dass irgendwie der Bios auf Werkseinstellung-Standard zurückgesetzt wurde vor einigen Wochen.
« Letzte Änderung: 07.11.2018, 19:38:55 von thebookkeeper »

Re: Beim Start: linux floppy0: disk removed during i/o
« Antwort #3 am: 08.11.2018, 23:21:17 »
Hi, danke.

Ja ich benötige das Laufwerk noch (sonst hätte ich es nicht drin bzw. mich damals für das Board, eines der letzten seiner Art), entschieden ;)

Die Bootreihenfolge im Bios ändert nichts. Die Meldung erscheint erst, wenn Mint am Booten ist - bei ca 6 Sekunden
Hier hat sich auch nichts geändert. Schätze, muss mit einem Update sich was geändert haben.

Wenn keine Disk drin ist, bleibt es mit der Meldung hängen. Ist eine Disk drin, egal welcher Inhalt, außer bootfähig (logisch), bleibt es da hängen.

Die Meldung "disk removed during i/o" übersetzt bedeutet doch, dass beim Zugriff die Diskette entfernt wurde. Ist ja nicht. War ja schon vorher leer.

Gibts ein Log das ich abliefern kann, damit wir dem auf die Spur kommen können?

Re: Beim Start: linux floppy0: disk removed during i/o
« Antwort #4 am: 09.11.2018, 06:29:01 »
Steht in Deiner /etc/fstab ein Einbindungspunkt für die Diskette, und wird dieser beim Start direkt eingebunden? Wenn dann kein Datenträger verfügbar ist, bleibt der Startvorgang hängen. Dann hilft vielleicht schon ein "noauto" weiter.
Ansonsten liest sich die Fehlermeldung ja so, als ob vor ein paar Wochen eine Diskette aus dem Laufwerk entfernt wurde, ohne sie vorher auszuhängen. In den log-Daten von "vor ein paar Wochen" könntest Du vielleicht einen derartigen Vorgang finden. Vermutlich ist eine zeitnahe suche leichter einzugrenzen, auf jeden Fall müsstest Du wissen, wie Dein Diskettenlaufwerk heißt (vermutlich nicht mehr /dev/fd0).

Wie ist eigentlich
Wenn keine Disk drin ist, bleibt es mit der Meldung hängen. Ist eine Disk drin, egal welcher Inhalt, außer bootfähig (logisch), bleibt es da hängen.
zu verstehen? Fährt der Rechner so gut wie nie hoch?

Re: Beim Start: linux floppy0: disk removed during i/o
« Antwort #5 am: 09.11.2018, 13:20:40 »
Korrekt, ohne Diskette fährt er nicht hoch und bleibt da hängen.

Er zeigt mir das Laufwerk auch nicht mehr im Dateiexplorer an...


Meine FSTAB:
Zitat
# /etc/fstab: static file system information.
#
# Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a
# device; this may be used with UUID= as a more robust way to name devices
# that works even if disks are added and removed. See fstab(5).
#
# <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
# / was on /dev/sda1 during installation
UUID=a8c32d80-8ff7-4e6b-986a-4f49a2fd8eb3 /               ext4    errors=remount-ro 0       1
# swap was on /dev/sda5 during installation
UUID=47711295-fcce-4d4d-a4a3-5c5fdb53e98f none            swap    sw              0       0
/dev/fd0        /media/floppy0  auto    rw,user,noauto,exec,utf8 0       0

UUID=30F58D5A6F2FE5E5 /media/E_Media ntfs defaults 0 0
UUID=68E2AF795004548F /media/F_Video ntfs defaults 0 0


wäre wohl die Zeile:
/dev/fd0        /media/floppy0  auto    rw,user,noauto,exec,utf8 0       0

in /media/
habe ich
floppy und floppy0



schaue ich bspw. hier
https://ubuntuforums.org/showthread.php?t=882558
/dev/fd0                                   /media/floppy0  auto         rw,user,noauto,exec,utf8            0  0
schaut es für mich normal aus


Habe jetzt die floppy Zeile ausge-#-tet, neu gestartet, Problem noch immer.
Was ist BTRFS ... https://wiki.ubuntuusers.de/Btrfs-Dateisystem/ ...
Wie kommt das mit drauf bzw seit wann greift das auf die Floppy zu ...
Zitat
sehr schnelle Dateisystemprüfung beim Hochfahren
mh...

In der Paketverwaltung mal geschaut:

(wie plaziere ich hier die Anhänge...?)

---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ----

Deinstalliert und die Floppy arbeitet wieder wie zuvor, das System startet auch wieder anstandslos.

Bei der Beschreibung des BTRFS-TOOLS wird erwähnt, dass MKFS und FSCK als Utilities enthalten sind.
FSCK ist doch so was wie "Checkdisk"?

Ich markiere es mal als 'gelöst', wenn ich auch nicht ganz nachvollziehen kann, warum wie wo was weshalb das jetzt Probleme machte. Wo kommt es her? War es schon immer installiert? Kam es mit Updates? Oder wurde es aktualisiert und hat nun diesen "Bug" mit dabei, da zu viele voraussetzen, dass Floppys heutzutage nutzlos wären? (wie so vieles ignoriert wird ... Serieller Trackball, ich bekomme ihn nicht mehr ins Rennen. Genial aber bei Videobearbeitung...)
« Letzte Änderung: 09.11.2018, 14:01:07 von BinKino »

thebookkeeper

  • aka AnanasDampf
  • ****
Re: Beim Start: linux floppy0: disk removed during i/o
« Antwort #6 am: 09.11.2018, 20:24:37 »
- btrfs-tools ist bei mir installiert. Als ich noch ein Disk.-Laufwerk hatte (vor wenigen Wochen), wurde durch kurze Disk.-Laufwerksprüfung nur der Bootvorgang etwas verlängert, leeres Disk.-Laufwerk war bei mir unproblematisch.
- btrfs-tools brauche ich für einen USB-Speicherstick. Dieser USB-Stick hat ein BTRFS-Dateisystem und macht Probleme, wenn er vor beenden der Linux-Sitzung gezogen wird.
« Letzte Änderung: 09.11.2018, 21:00:52 von thebookkeeper »