Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
17.10.2018, 10:27:57

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 552676
  • Themen insgesamt: 44593
  • Heute online: 506
  • Am meisten online: 680
  • (27.03.2018, 20:17:41)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  LM19 Cin, wie ist beim Grub Update grub2.02-2ubuntu8.6 zu verfahren  (Gelesen 1003 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Re: LM19 Cin, wie ist beim Grub Update grub2.02-2ubuntu8.6 zu verfahren
« Antwort #15 am: 12.10.2018, 11:15:09 »
Mint hat keinen UEFI-Schlüssel! Es nutzt den von UBUNTU. Das UEFI-BIOS nutzt den vorgegebenen Systemnamen um den Schlüssel im Falle von Secure Boot zu identifizieren - und der ist nunmal ubuntu. Damit ist ubuntu der Name mit dem Mint sowohl in grub als auch im UEFI blind identifieziert ist. An der Stelle in den grub Konfiguratiosdateien rumnpfuschen kann dazu führen daß Mint nicht in UEFI bootbar ist.

Mit efibootmgr -o xyz kann man den von UEFI auszuführenden Booteintrag setzten. Dieser Eintrag muß einer der mit * gekennzeichneten sein! Alternativ ist im BIOS eiun Eintrag manuell zu wählen.

Das Winzigweich Fenster kennt nur Fenster und vernichtet beim Boot jede Bootreihenfolge auf Fenster. Das erzwingt für den nächsten Boot die explizite Auswahl aller Systeme die nicht Fenster von Winzigweich sein sollen. Im Zweifel darf man mit supergrub  an der UEFI-Bootreihenfolge vorbei msein Minjt zu fuß booten und dort mit update-grub grub erneut ins UEFI bringen.

Winzigweich ist und bleibt inkooperativ!

Ich habe LMDE3 ( LMDE3 nur stellvertretend ) erneut installiert - siehe Bilder
Hallo,
bei einer lmde Installation wird also ein linuxmint Ordner (Eintrag) angelegt, das entspricht dann aber auch nicht sooo ganz den Regeln oder? Andererseits wie soll das UEFI-System sonst zwischen den Ubuntus unterscheiden?

In meinem Fall gilt es zu berücksichtigen das ich einmal LM19 Cin. und später testweise LM18.3 korrekt installierte, von beiden Systemen hatte ich Partitionssicherungen mit qt5-fsarchiver erstellt. Nach einiger Zeit hatte ich meine gesicherte LM19 / (root) Partition mit qt5-fsarchiver wieder zurück auf die (18.3) / (root) Partition zurückspielt. Es gab und gibt immer nur ein installiertes LinuxMint auf dem Laufwerk. Vielleicht rührt aus dem Hin und Her der Doppelte LinuxMint und Ubuntu Eintrag in der Boot-Order-Liste? Im /boot/efi/EFI/ Verzeichnis ist es auch/noch korrekt (1x ubuntu) aber im HP-BIOS gibts wiederum 2x LinuxMint. Ich glaub ich hab ne Leiche im Keller. :(

Man, keine Zeit muss wieder los, bis später
« Letzte Änderung: Gestern um 11:51:13 von kuehhe1 »

@Helli,
So ich hab mir das jetzt angesehen.
ubuntu ist eigentlich üblich für einen Eintrag.
LinuxMint 19 kenne ich eigentlich nicht so als Eintrag, er ist aber momentan gebootet und steht in der Bootorder an erster Stelle und funktioniert.
Lass beide stehen.
Wenn du den Boot000F* ubuntu einmalig mal testen möchtest, ginge das so

sudo efibootmgr --bootnext 000F && sudo reboot

sudo efibootmgr -v
zeigt hinter BootCurrent: an, ob wirklich 000F gebootet wurde.
das konnte ich nicht testen da es aktuell keinen ubuntu Eintrag gibt, hat das eventuell mit dem gestrigen Deaktivieren eines Linuxmint 19 Eintrages im BIOS zu tun? Soll ich das testen, und den deaktivierten LinuxMint 19 wieder aktivieren?

Boot0005, Boot0006, Boot0007 würde ich entfernen, damit es etwas übersichtlicher wird

sudo efibootmgr -b 0005 -B

sudo efibootmgr -b 0006 -B

sudo efibootmgr -b 0007 -B

Anschließend nochmal
sudo efibootmgr -v
zeigen, weil ich nicht weiß, ob die gelöschten Einträge auch aus der Bootorder verschwinden, oder ob man das extra machen muss.
Einträge wurden gelöscht,

sieht schon übersichtlicher aus:
kuehhe1@HP470:~$ sudo efibootmgr -v
BootCurrent: 0011
Timeout: 0 seconds
BootOrder: 0011,000B,000E,000A,0010,000D,000C,0000,0001,0002,0003,0004,0008,0009,0012
Boot0000  Startup Menu FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)....ISPH
Boot0001  System Information FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot0002  Bios Setup FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot0003  3rd Party Option ROM Management FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot0004  System Diagnostics FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot0008  Boot Menu FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot0009  HP Recovery FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot000A* TOSHIBA MQ04ABF100 PciRoot(0x0)/Pci(0x17,0x0)/Sata(0,0,0)N.....YM....R,Y.....ISPH
Boot000B* Windows Boot Manager HD(1,GPT,49625e5f-1a3e-4aed-a514-3b4adec85583,0x800,0xb4000)/File(\EFI\Microsoft\Boot\bootmgfw.efi)WINDOWS.........x...B.C.D.O.B.J.E.C.T.=.{.9.d.e.a.8.6.2.c.-.5.c.d.d.-.4.e.7.0.-.a.c.c.1.-.f.3.2.b.3.4.4.d.4.7.9.5.}...?....................ISPH
Boot000C* TOSHIBA MQ04ABF100 BBS(HD,TOSHIBA MQ04ABF100 ,0x400)/PciRoot(0x0)/Pci(0x17,0x0)/Sata(0,0,0)......ISPH
Boot000D* SK hynix PC401 HFS256GD9TNG-62A0A-EJ84N409312204748 BBS(HD,SK hynix PC401 HFS256GD9TNG-62A0A-EJ84N409312204748,0x400)/PciRoot(0x0)/Pci(0x1d,0x0)/Pci(0x0,0x0)/NVMe(0x1,AC-E4-2E-81-70-0D-2F-1A)......ISPH
Boot000E  USB:  PciRoot(0x0)/Pci(0x14,0x0)N.....YM....R,Y.....ISPH
Boot0010  USB:  BBS(65535,,0x0)/PciRoot(0x0)/Pci(0x14,0x0)......ISPH
Boot0011* LinuxMint 19 HD(1,GPT,49625e5f-1a3e-4aed-a514-3b4adec85583,0x800,0xb4000)/File(\EFI\ubuntu\shimx64.efi)
Boot0012  Network Boot FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot0013  USB DISK Pro 07690D9235B4 PciRoot(0x0)/Pci(0x14,0x0)/USB(3,0)/Unit(1)N.....YM....R,Y.....ISPH
LinuxMint 19 ist mein gebootetes System, könnte oder sollte man das nun noch Regelkonform auf Ubuntu umbenennen?

Noch eine Frage bezüglich der beiden Einträge für Toshiba:
Boot000A* TOSHIBA MQ04ABF100 PciRoot(0x0)/Pci(0x17,0x0)/Sata(0,0,0)N.....YM....R,Y.....ISPH
Boot000C* TOSHIBA MQ04ABF100 BBS(HD,TOSHIBA MQ04ABF100 ,0x400)/PciRoot(0x0)/Pci(0x17,0x0)/Sata(0,0,0)......ISPH
sind die eigentlich notwendig? Das ist die interne 1TB HDD (reines Datenlaufwerk ohne jegl. BS), diese HDD soll kurzfristig gegen eine 500GB SSD ausgetauscht werden. Die demontierte Toshiba 1TB HDD dient dann ausschließlich der externen Datensicherung.

« Letzte Änderung: 12.10.2018, 17:22:19 von kuehhe1 »

Zitat
Soll ich das testen, und den deaktivierten LinuxMint 19 wieder aktivieren?
Ich würde es testen und falls dieser Eintrag nicht booten sollte, würde ich ihn löschen.

Wenn du von der Toshiba nie booten möchtest, kannst du die Einträge entfernen.

Hallo,
bei einer lmde Installation wird also ein linuxmint Ordner (Eintrag) angelegt, das entspricht dann aber auch nicht sooo ganz den Regeln oder? Andererseits wie soll das UEFI-System sonst zwischen den Ubuntus unterscheiden?
LMDE ist KEIN Ubuntu - sondern Linux Mint DEbian

Ich würde es testen und falls dieser Eintrag nicht booten sollte, würde ich ihn löschen.
Problem im BIOS wird 2x LinuxMint angezeigt welcher was ist sollte anschl. die Boot-Order-Liste zeigen, da sollte sich ein neuer Eintrag zeigen. Wenn ich den z.B. mit sudo efibootmgr -b 000x -B löschen würde wäre er dann auch im BIOS entfernt, denn die dortige Aufstellung kann ich nur Sortieren und Deaktivieren.

Wenn du von der Toshiba nie booten möchtest, kannst du die Einträge entfernen.
wordur wurde denn dieser UEFI Eintrag erzeugt, erzeugt den Windows während seiner Partitionierung bzw. Installation?

Ich melde mich, aktiviere erst mal im BIOS den 2. LinuxMint 19 Eintrag...
« Letzte Änderung: 12.10.2018, 17:49:12 von kuehhe1 »

LMDE ist KEIN Ubuntu - sondern Linux Mint DEbian

@billyfox05  Wenn schon dann richtig! ;) ;)
Zitat: www.linuxmint.com
Zitat
LMDE is a Linux Mint project and it stands for “Linux Mint Debian Edition”.
   ;D ;D :P :P :-* :-*

Wenn ein Eintrag mit sudo efibootmgr -b 000x -B gelöscht wird, verschwindet er auch im UEFI/BIOS.

Zitat
wordurch wurde denn dieser UEFI Eintrag erzeugt, erzeugt den Windows während seiner Partitionierung bzw. Installation?
Ich vermute, dass einfach alle möglichen Bootmöglichkeiten aufgeführt wurden.
« Letzte Änderung: 12.10.2018, 18:22:14 von helli »

Ich melde mich, aktiviere erst mal im BIOS den 2. LinuxMint 19 Eintrag...
Ganz Langsam,
Im BIOS sind beide EFI Einträge für LinuxMint 19 aktiviert:
20181012 175840
20181012 175840
im Boot-Menü wird aber nur einmal LinuxMint 19 angeboten:
20181012 175242
20181012 175242
Damit kann ich LinuxMint 19 über das sich öffnende Grub-Menü booten.

Deaktiviere ich im BIOS den oben stehenden LinuxMint 19 Eintrag:
20181012181851 20181011 214629
20181012181851 20181011 214629
wird im Boot-Menü kein LinuxMint 19 angeboten:
20181012 183555
20181012 183555


Mit dieser Einstellung muss/könnte ich nur mit der SG2D ins System gelangen, ob eine Ausgabe von "sudo efibootmgr -v" dann etwas anderes zeigt als im gestarteten LM19 weis ich nicht.
Aktiviere ich im BIOS wieder den oberen LinuxMint 19 Eintrag zeigt das gebootete LM19 wieder die vorherige Boot-Order-Liste:sudo efibootmgr -v
[sudo] Passwort für kuehhe1:
BootCurrent: 0011
Timeout: 0 seconds
BootOrder: 0011,000B,000E,000A,0010,000D,000C,0000,0001,0002,0003,0004,0008,0009,0012
Boot0000  Startup Menu FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)....ISPH
Boot0001  System Information FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot0002  Bios Setup FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot0003  3rd Party Option ROM Management FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot0004  System Diagnostics FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot0008  Boot Menu FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot0009  HP Recovery FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot000A* TOSHIBA MQ04ABF100 PciRoot(0x0)/Pci(0x17,0x0)/Sata(0,0,0)N.....YM....R,Y.....ISPH
Boot000B* Windows Boot Manager HD(1,GPT,49625e5f-1a3e-4aed-a514-3b4adec85583,0x800,0xb4000)/File(\EFI\Microsoft\Boot\bootmgfw.efi)WINDOWS.........x...B.C.D.O.B.J.E.C.T.=.{.9.d.e.a.8.6.2.c.-.5.c.d.d.-.4.e.7.0.-.a.c.c.1.-.f.3.2.b.3.4.4.d.4.7.9.5.}...?....................ISPH
Boot000C* TOSHIBA MQ04ABF100 BBS(HD,TOSHIBA MQ04ABF100 ,0x400)/PciRoot(0x0)/Pci(0x17,0x0)/Sata(0,0,0)......ISPH
Boot000D* SK hynix PC401 HFS256GD9TNG-62A0A-EJ84N409312204748 BBS(HD,SK hynix PC401 HFS256GD9TNG-62A0A-EJ84N409312204748,0x400)/PciRoot(0x0)/Pci(0x1d,0x0)/Pci(0x0,0x0)/NVMe(0x1,AC-E4-2E-81-70-0D-2F-1A)......ISPH
Boot000E  USB:  PciRoot(0x0)/Pci(0x14,0x0)N.....YM....R,Y.....ISPH
Boot0010  USB:  BBS(65535,,0x0)/PciRoot(0x0)/Pci(0x14,0x0)......ISPH
Boot0011* LinuxMint 19 HD(1,GPT,49625e5f-1a3e-4aed-a514-3b4adec85583,0x800,0xb4000)/File(\EFI\ubuntu\shimx64.efi)
Boot0012  Network Boot FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot0013  USB DISK Pro 07690D9235B4 PciRoot(0x0)/Pci(0x14,0x0)/USB(3,0)/Unit(1)N.....YM....R,Y.....ISPH
Der Eintrag "Boot0011* LinuxMint 19" ist mein LM19 von Ubuntu keine Spur und wie bekomme ich den zweiten LinuxMint 19 Eintrag aus der BIOS UEFI Auswahl?
Ich könnte versuchen die EFI Einträge umzusortieren, dort gibts ja zwei in der Liste, einen Oben einen Unten nur der obere scheint Bootfähig und wenn er nicht Deaktiviert ist wird er auch im HP-Boot-Menü angezeigt. Ob sich dadurch die Boot-Order-Liste "sudo efibootmgr -v" ändert k.A.
« Letzte Änderung: 12.10.2018, 18:47:36 von kuehhe1 »

Wenn ein Eintrag mit sudo efibootmgr -b 000x -B gelöscht wird, verschwindet er auch im UEFI/BIOS.
Ok und wie gelangt er wieder hinein/hinzu?

Wenn nur einer der beiden Einträge bootfähig war, wurde vielleicht der andere bereits entfernt und erscheint auch nicht mehr bei efibootmgr. Den richtigen Durchblick habe ich nicht.

Zitat
Ok und wie gelangt er wieder hinein/hinzu?
Uff, das ist nicht so einfach wie das Entfernen.
Da muss ich erst selbst mal versuchen, ob ich das noch mal hinbekomme.
« Letzte Änderung: 12.10.2018, 19:07:09 von helli »

Mit efibootmgr -o xyz kann man den von UEFI auszuführenden Booteintrag setzten. Dieser Eintrag muß einer der mit * gekennzeichneten sein! Alternativ ist im BIOS eiun Eintrag manuell zu wählen.

Schnipp...Im Zweifel darf man mit supergrub  an der UEFI-Bootreihenfolge vorbei msein Minjt zu fuß booten und dort mit update-grub grub erneut ins UEFI bringen.

Wenn nur einer der beiden Einträge bootfähig war,
Neue Situation:
hab im BIOS:
den zuvor Aktiven LinuxMint 19 Eintrag Deaktiviert,
den zuvor Deaktivierten LinuxMint 19 Eintrag Aktiviert,
Ergebnis: Im Boot-Menü wird ein LinuxMint 19 Eintrag angezeigt,
Dieser Eintrag startet Grub und mein LM19 Cin bootet

Boot-Order-Liste wie zuvor:
kuehhe1@HP470:~$ sudo efibootmgr -v
[sudo] Passwort für kuehhe1:
BootCurrent: 0011
Timeout: 0 seconds
BootOrder: 0011,000B,000E,000A,0010,000D,000C,0000,0001,0002,0003,0004,0008,0009,0012
Boot0000  Startup Menu FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)....ISPH
Boot0001  System Information FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot0002  Bios Setup FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot0003  3rd Party Option ROM Management FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot0004  System Diagnostics FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot0005* EFI\Microsoft\Boot\bootmgfw.efi PciRoot(0x0)/Pci(0x1d,0x0)/Pci(0x0,0x0)/NVMe(0x1,AC-E4-2E-81-70-0D-2F-1A)/HD(1,GPT,49625e5f-1a3e-4aed-a514-3b4adec85583,0x800,0xb4000)/File(EFI\Microsoft\Boot\bootmgfw.efi) ./.R.e.c.o.v.e.r.y.B.C.D.......ISPH
Boot0008  Boot Menu FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot0009  HP Recovery FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot000A* TOSHIBA MQ04ABF100 PciRoot(0x0)/Pci(0x17,0x0)/Sata(0,0,0)N.....YM....R,Y.....ISPH
Boot000B* Windows Boot Manager HD(1,GPT,49625e5f-1a3e-4aed-a514-3b4adec85583,0x800,0xb4000)/File(\EFI\Microsoft\Boot\bootmgfw.efi)WINDOWS.........x...B.C.D.O.B.J.E.C.T.=.{.9.d.e.a.8.6.2.c.-.5.c.d.d.-.4.e.7.0.-.a.c.c.1.-.f.3.2.b.3.4.4.d.4.7.9.5.}...?....................ISPH
Boot000C* TOSHIBA MQ04ABF100 BBS(HD,TOSHIBA MQ04ABF100 ,0x400)/PciRoot(0x0)/Pci(0x17,0x0)/Sata(0,0,0)......ISPH
Boot000D* SK hynix PC401 HFS256GD9TNG-62A0A-EJ84N409312204748 BBS(HD,SK hynix PC401 HFS256GD9TNG-62A0A-EJ84N409312204748,0x400)/PciRoot(0x0)/Pci(0x1d,0x0)/Pci(0x0,0x0)/NVMe(0x1,AC-E4-2E-81-70-0D-2F-1A)......ISPH
Boot000E  USB:  PciRoot(0x0)/Pci(0x14,0x0)N.....YM....R,Y.....ISPH
Boot0010  USB:  BBS(65535,,0x0)/PciRoot(0x0)/Pci(0x14,0x0)......ISPH
Boot0011* LinuxMint 19 HD(1,GPT,49625e5f-1a3e-4aed-a514-3b4adec85583,0x800,0xb4000)/File(\EFI\ubuntu\shimx64.efi)
Boot0012  Network Boot FvVol(a881d567-6cb0-4eee-8435-2e72d33e45b5)/FvFile(9d8243e8-8381-453d-aceb-c350ee7757ca)......ISPH
Boot0013  USB DISK Pro 07690D9235B4 PciRoot(0x0)/Pci(0x14,0x0)/USB(3,0)/Unit(1)N.....YM....R,Y.....ISPH
Worauf kann die BIOS UEFI Auswahl noch zugreifen da sie 2x LinuxMint 19 anzeigt? könnte es in /boot/efi/EFI/Ubuntu zu finden sein?

mal nachschauen...

efibootmgr --create --disk /dev/sda --part 10 --label "ubuntu" --loader \\EFI\\ubuntu\\grubx64.efiist aber auf meine Verhältnisse zugeschnitten und nicht 1:1 bei dir anwendbar.
Außerdem habe ich noch nicht neu gebootet, ob das auch funktioniert.
Hoffentlich bis gleich!  :o ;D