Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
16.12.2019, 12:32:06

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22963
  • Letzte: FWehder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 625105
  • Themen insgesamt: 50480
  • Heute online: 1057
  • Am meisten online: 1057
  • (Heute um 11:22:00)
Benutzer Online

Autor Thema:  Inoffizielles Linux Mint Debian 3 LXDE  (Gelesen 11705 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 3 LXDE
« Antwort #30 am: 18.09.2018, 22:51:56 »
Nein

Zitat
Zitat von: zkdf313 am 02.09.2018, 11:49:38

    ob es zu LMDE3 auch eine MATE-Version geben wird

DeVIL-i386:  Ist aktuell nicht vorgesehen, weil MATE unter Debian - nach dem was ich gelesen habe - veraltet ist.

« Letzte Änderung: 25.09.2018, 21:35:00 von tommix »

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 3 LXDE
« Antwort #31 am: 18.09.2018, 23:04:41 »
OK.
Danke tommix !

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 3 LXDE
« Antwort #32 am: 18.09.2018, 23:08:39 »
Ich will aber mal versuchen, aus LMDE2 Mate ein LMDE3 Cinnamon zu machen?!

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 3 LXDE
« Antwort #33 am: 19.09.2018, 10:25:53 »
Off-Topic:
Ich vermute mal, da geht es u.a. um MDM und LightDM.
Ich behaupte, wenn mdm gemeint wäre, würde es da so stehen. Und nur wegen des Displaymanagers eine Desktop-Umgebung nicht anzubieten, wäre eine schwache Ausrede. Es geht tatsächlich um die Desktop-Umgebung, die bei debian traditionell in einer Version festgefroren ist. Das hat Mint bislang nicht davon abgehalten Mate im eigenen Repo in einer aktuellen Fassung zur Verfügung zu stellen.
Wie auch immer die Entscheidung zustande kam – sie möchten sich wohl auf das Kerngeschäft konzentrieren. Das kann man als Cinnamon-Nutzer sicher gut finden, für Nutzer von LMDE 2 Mate ist das natürlich genau so bescheiden wie für die KDE-Anhänger.

Am Wochenende komme ich hoffentlich dazu meine Upgrade Ideen zu testen. Ein LMDE 2.3 Mate habe ich schon, aber der Weg war für eine Anleitung zu steinig. Deshalb möchte ich das noch mal anders angehen.

PS: Dabei werde ich tommix' Anleitung zwar aufgreifen, aber umbauen. Bericht folgt.

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 3 LXDE
« Antwort #34 am: 19.09.2018, 21:12:01 »
Hallo CLImate,

das wäre ja toll, würde mich sehr interessieren.

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 3 LXDE
« Antwort #35 am: 19.09.2018, 21:44:06 »
Toll fände ich auch das Brisk Menü. Dem kann ich irgendwie mehr abgewinnen, wie dem Menü in Linux Mint Mate.

Ich wollte das selbst in LMDE 3 LXDE einbauen. Funktioniert auch soweit, aber Abmelden, Shutdown... funktioniert leider nicht.

So eine Mischung aus "schmalem" LXDE mit ein paar kleineren Anpassungen oder Zusatzfeatures, würde mir eigentlich recht gut gefallen.

So im Einsatz auf schwächerer Hardware natürlich. :)

Hylli :)

DeVIL-I386Threadstarter

  • Administrator
  • *****
Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 3 LXDE
« Antwort #36 am: 19.09.2018, 23:14:21 »
könnte man so auch eine LMDE3 Mate inoffiziell machen ?
Probiere ich mal am Sonntag aus, wie aufwendig das ist.

Das installieren der Pakete an sich ist kein Problem und geht recht schnell (ca. 5 min). Hört sich vielleicht seltsam an, aber was am längsten dauert, ist es nach Linux Mint - wie man es kennt -  aussehen zu lassen.

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 3 LXDE
« Antwort #37 am: 20.09.2018, 22:54:25 »
Vielen Dank an Devils Beitrag. Das zeigt im Übrigen sehr klar, dass auch bei LM die vorinstallierte DE auch deinstalliert werden kann.
Für MATE bietet sich an die backports einzubinden und dann mit sudo apt-get install -t stretch-backports mate-desktop-environment mate-desktop-environment-extras die Umgebung in Version 1.20 zu installieren anstelle der genannten LXDE-Komponenten.

Da es nicht von Mint kommt, müssen die Mint-Icons und Themes händisch gesetzt werden.

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 3 LXDE
« Antwort #38 am: 20.09.2018, 23:00:45 »
@dphn
Da es nicht von Mint kommt, müssen die Mint-Icons und Themes händisch gesetzt werden.
Hört sich vielleicht seltsam an, aber was am längsten dauert, ist es nach Linux Mint - wie man es kennt -  aussehen zu lassen.
;D

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 3 LXDE
« Antwort #39 am: 21.09.2018, 09:57:12 »
@Moridian

gut, es macht einen Unterschied, ob ich jetzt ein fertiges Image generieren will und die Settings vorgeben muss, so dass es nach Mint aussieht oder ob ich ein Mint-System mit MATE mir so installiere und mir dann die Icons, Wallpaper, etc. selbst raussuche.

Ersteres macht schon Arbeit, da es ja unter LMDE3 solche vorkonfigurierten Pakete wie mint-mate-settings nicht geben wird. Ggf. könnte man sich sowas noch aus LMDE2 holen. Die globalen Settings liegen dann normalerweise unter /etc/xdg, wenn es so sein soll wie Clem die Images ausliefert.

Ist eben zu überlegen, ob man einen solchen Aufwand betreiben will, da viele User sich ihren Desktop sowieso individuell zusammenstellen werden. Die Mint-Applications und Themes sind ja trotzdem im System alle vorhanden.

Will ich ein LMDE3 MATE aber so nennen und anbieten, muss ich mir die Arbeit natürlich machen.

Ist alles nicht wirklich schwer, aber es sind viele Details zu berücksichtigen und gerne vergisst man da auch was und darf ein fertiges Image nochmal aufmachen.

DeVIL-I386Threadstarter

  • Administrator
  • *****
Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 3 LXDE
« Antwort #40 am: 24.09.2018, 07:07:22 »
Die ISO-Dateien wurden aktualisiert.

einen Ordner mit der rechten Maustaste mit "als Administrator öffnen" geht nicht.
Funktioniert jetzt bei den neuen ISOs.

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 3 LXDE
« Antwort #41 am: 25.09.2018, 20:18:56 »
Vielen Dank für die neuen LMDE Versionen.
Ich nutze auf meinen Pentium IV mit 1,5GB RAM und Geforce GT 6600 LMDE-2 mit LXDE sehr erfolgreich, da unter der aktuellen offiziellen Mint Version offebar Grafikkarten dieser Serie nicht mehr unterstützt werden. Da der Rechner jetzt so schnell ist, dass ich problemlos HD-Videos abspielen kann ohne offiziellen NVIDIA Treiber, bin ich an den inoffiziellen Mint-Versionen sehr interessiert. Da der Support für LMDE-2 mit LXDE Desktop wie weiter oben beschrieben schon Anfang 2019 auslaufen soll möchte ich jetzt auf LMDE umsteigen.
Daher meine Frage: es werden 1 GB RAM und für die komfortable Nutzung sogar 2GB RAM gefordert. Bislnag scheinen ich mit der 64bit Version weniger als 300MB zu verbrauchen. Braucht man wirklich bei LMDE-3 mit LXDE jetzt so viel RAM Speicher? Oder ist die Angabe ein Versehen?
Vieviel RAM braucht ihr mit der 64 bit Version.
Alternativ denke ich auch an die inoffizielle MATE Version, aber die dürfte wohl noch mehr verbrauchen.

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 3 LXDE
« Antwort #42 am: 25.09.2018, 21:09:23 »
Die RAM-Angabe ist auf jeden Fall ein Versehen. LXDE braucht ca. 300 MB RAM.

Ich glaube wenn man eine Seite im Browser lädt, braucht der Browser mehr RAM, als das Betriebssystem.

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 3 LXDE
« Antwort #43 am: 25.09.2018, 21:53:25 »
Eben deswegen ist es schwierig mit den pauschalen Angaben zum Arbeitsspeicher-Bedarf.

Auf der einen Seite steht der des Betriebssystems, der relativ einfach anzugeben ist, auf der anderen Seite der Bedarf der Anwendungen, der sehr unterschiedlich sein kann und von den Benutzergewohnheiten abhängt.
Der ist z.B. bei CAD oder umfangreicher Videobearbeitung wesentlich höher als bei einer schlichten Textbearbeitung.
Oder 50 im Internet-Browser geöffnete Seiten verbrauchen deutlich mehr RAM als 5.
Dazu kommt noch das, was sich einzelne Seiten noch alles dazu holen. 

Ich denke, dass daher eine Empfehlung von ca. 1-2 GB RAM durchaus realistisch ist und dem heutigen durchschnittlichen Benutzerverhalten entspricht.
« Letzte Änderung: 25.09.2018, 22:58:18 von aexe »

Re: Inoffizielles Linux Mint Debian 3 LXDE
« Antwort #44 am: 25.09.2018, 21:58:39 »
Die Installation von LMDE3 ohne PAE hat funktioniert.
Im Grundsystem nutzt LMDE3 196 MB RAM.

Mit Firefox!