Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
09.08.2020, 23:06:13

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 676381
  • Themen insgesamt: 54827
  • Heute online: 607
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  WLAN Drucker Canon Pixma TS8150 lässt sich nicht in Linux Mint 19 installieren  (Gelesen 1352 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo,
ich habe einen HP Pavillion 15cb Notebook mit Windows 10. Darauf habe ich mehrfach versucht Linux Mint zu installieren vom USB-Stick, was dann immer zu Fehlern gekommen ist. Es muss an meinem BIOS liegen, (Insyde F.16), denn es müsste ein Security Boot eingeschaltet sein. Ich weiss aber nicht wie man es abschaltet. Daher habe ich Linux Mint 19 unter Oracle VM Virtualbox installiert. Soweit so gut. Ich habe einen Canon Pixma TS8150 WLAN Drucker. Aber die Drucker Installation funktioniert nicht unter Linux Mint 19. Ich habe auch einen Treiber vom Hersteller für Linux 64 Bit heruntergeladen (/home/thomas/Downloads/scangearmp2-source-3.50-1). Nun habe ich versucht diesen Treiber zu installieren und es ist zu allerlei Fehlermeldungen gekommen. Jetzt will er, damit der Treiber installiert werden kann, das "glib-tool". Aber da gibt es auch Fehler beim Make-Befehl. 
Ich habe auch schon probiert mit einem USB-Kabel den Drucker in Linux Mint zu installiernen. Auch Fehlanzeige. Nebenbei gesagt bin ich ein blutiger Linux-Anfänger.
Wer kann Helfen?

Willkommen!

Um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen. scangearmp ist nur zum Scannen. Source Pakete solltest du nicht runterladen, das ist meist gar nicht nötig und für Neulinge viel zu kompliziert. Du brauchst für Mint .DEB Dateien. Die kannst du einfach per Doppelklick installieren.
Ansonsten hier mal schauen: https://wiki.ubuntuusers.de/Hardware/Canon/

Du brauchst zum drucken eine Datei die sich cnijfilter2-5.40-1-deb oder ähnlich nennt, diese ist nur für LM 18.3,. Guck bitte bei Cannon ob es was in der Art für Ubuntu 18.04 gibt, die müsste dann für LM 19 passen

Sofern Du Linux Mint in der 64bit-Version installiert hast, mußt Du auch die 64Bit-Treiber nehmen....

https://www.canon.de/support/consumer_products/products/fax__multifunctionals/inkjet/pixma_ts_series/pixma-ts8150.aspx?type=drivers&language=&os=Linux%20(64-bit)

1. die Druckertreiber sind das hier https://www.canon.de/support/consumer_products/products/fax__multifunctionals/inkjet/pixma_ts_series/pixma-ts8150.aspx?type=drivers&driverdetailid=tcm:83-1640956&os=Linux%20(64-bit)&language=

2. die Scannertreiber sind hier https://www.canon.de/support/consumer_products/products/fax__multifunctionals/inkjet/pixma_ts_series/pixma-ts8150.aspx?type=drivers&driverdetailid=tcm:83-1640962&os=Linux%20(64-bit)&language=

Beide Dateien speicherst Du am einfachsten im Download-Ordner, der sich standardgemäß in Deinem Benutzerverzeichnis /home befindet.
Dann entpackst Du die Archive ..... es entstehen jeweils Ordner mit den Dateinamen .... Scangear ist der Scannertreiber - der andere halt für den Drucker. Hierbei sollte beachtet werden, dass zuerst der Druckertreiber installiert werden sollte.

Bsp. Druckertreiber:
- Datei heißt "cnijfilter2-5.50-1-deb.tar.gz - ausgepackt sieht es dann so aus (siehe Anhang 1)
- dann gehst Du mit dem Dateimanager in den Downloadordner .... dann in den Ordner mit den ausgepackten Treiberdateien
- dann mit der Maus Rechtsklick im Dateifenster .... "im Terminal öffnen"
- dort gibst Du dann ein sudo sh ./install.sh -> ENTER
- nun folgst Du den Ausgaben, wobei noch abgefragt wird, wie der Drucker angeschlossen ist.

Beim Scannerteil verfährst Du analog.

« Letzte Änderung: 01.09.2018, 21:00:37 von Michelle_Br »

Der Treiber ist für die Version 17.04 vorgesehen. Ist das sicher das der für LM 19 passt?. Ich habe das nie versucht bis jetzt bei meinem Cannon.

.... stimmt .... auch gerade noch nachgesehen. Allerdings ist Ubuntu 18.04 noch recht neu; kann auch sein, dass Canon nur schlichtweg noch nicht die Info's gepflegt hat.

Einfach probieren....... denn in der primären Beschreibung steht nur "Linux 64bit und Linux 32bit" ....