Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
16.12.2018, 09:45:54

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 21200
  • Letzte: Mittelalt
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 561224
  • Themen insgesamt: 45497
  • Heute online: 427
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Vollständige Systemverschlüsselung - ein paar Fragen  (Gelesen 1006 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Vollständige Systemverschlüsselung - ein paar Fragen
« Antwort #15 am: 19.08.2018, 14:46:12 »
Mancher Paranoiker meint ja, er kann dadurch Angriffe der NSA über das Netz abwehren.... ;)

Das ist eine andere Schublade, klar gibt es auch andere Sicherheitslücken aber es geht glaube ich hier erst mal um die Verschlüsselung im allgemeinen.  ;D

Re: Vollständige Systemverschlüsselung - ein paar Fragen
« Antwort #16 am: 19.08.2018, 14:46:35 »
Weil das OS nicht geheim ist, und ein laufendes OS dem Dieb die Daten nicht zugänglich machen kann ohne Schlüssel. Voraussetzung ist natürlich, dass die Anmeldung passwortgeschützt erfolgt.

Re: Vollständige Systemverschlüsselung - ein paar Fragen
« Antwort #17 am: 19.08.2018, 14:49:02 »
Eine Frage habe ich aber doch noch. Wenn ich bei der Installation die LUKS-Verschlüsselung + LVM auswähle, dann kann ich mir das Verschlüsseln der Home-Partition schenken, richtig?

Re: Vollständige Systemverschlüsselung - ein paar Fragen
« Antwort #18 am: 19.08.2018, 14:50:50 »
Logischerweise wird bei VOLLverschlüsselung auch das Home verschlüsselt. Schafft aber im Supportfall mehr Probleme, da weniger Helfer, die sich damit auskennen....

Re: Vollständige Systemverschlüsselung - ein paar Fragen
« Antwort #19 am: 19.08.2018, 14:53:42 »
Was wären das z.B. für Probleme?
Also wenn das Entschlüsseln nicht mehr funktioniert, wird halt neu installiert. Das wäre meiner Meinung auch schon das größte Problem.

Re: Vollständige Systemverschlüsselung - ein paar Fragen
« Antwort #20 am: 19.08.2018, 15:00:46 »
Was wären das z.B. für Probleme?
Also wenn das Entschlüsseln nicht mehr funktioniert, wird halt neu installiert. Das wäre meiner Meinung auch schon das größte Problem.

Wenn du das wichtigste sowieso auf externen Festplatten hast ist es egal ob das ganze System abschmiert, setzt neu auf, fertig.

Ich habe übrigens die Home-Partition auch verschlüsselt , Support hin oder her beim extrem Fall neu aufsetzen. LinuxMint entwickelt sich sowieso weiter bin mit LinuxMint 18.1 eingestiegen und jetzt gibt es bereits v.19 dann hast du sogar die Möglichkeit frisch und sauber die neueste Version aufzusetzen.  :)

Und deine Datenträger auch eine KUR zu geben mit dban.

Nutze seit 1 Jahr nur Linux mit Verschlüsselung nach 20 Jahren Windows , Ich hatte mal Probleme gehabt zu Booten wegen Treiber Kompatibilität oder irgend welche schief gelaufenen Updates und habe trotztem es geschafft ohne neu aufsetzen zu müssen die Probleme im Terminal zu beheben als Anfänger. Mit Linux ist man mit einem Fuß sowieso schon auf der Sicheren Seite im Gegensatz zu Windows.
« Letzte Änderung: 19.08.2018, 15:16:31 von Lemon »

Re: Vollständige Systemverschlüsselung - ein paar Fragen
« Antwort #21 am: 19.08.2018, 15:20:25 »
Es geht um die Verhinderung von unbefugten Zugriff von Dritten was für andere Faktoren soll es denn deiner Meinung noch geben ?
Wir reden jetzt nicht von Firmendaten im am Wochenende leer stehenden Büro im zu der Zeit verwaisten Industriegebiet...?... wir sprechen doch vom privaten PC mit Linux Mint  zuhause im Wohnzimmer...  und da mal meine Frage: wie wärs denn mal mit Wohnungstür zu lassen, so das gar keine unberechtigten Zugriffe durch Fremde, die meiner Meinung nach in Deiner Wohnung eh gar nix verloren haben, stattfinden können.

Würde ich mit Fremden zusammen leben, Untermieter, oder in einer WG .... ok... kann man drüber reden.... aber der Normalfall ist ja imho der familäre Haushalt... und da erachte ich eine 'vollverschlüsselung für genau so dämlich, wie den PKW abends ins Schlafzimmer zu tragen, damit ihn keiner klaut. *lol* toffifee hat völlig recht, eine verschlüsselt Home-Partition, oder sogar nur einen  LUKS-Container für brisanten Kleinkram, z.B. eine  Password-Datei, um diese vor den Programmen auf dem PC zu schützen. Na ja... muss ja jeder selber wissen.

Ich kann Dir nur versichern, wenn jemand wirkich Deine  Daten haben will und dich *lieb* bittet, wirst Du ihm mit Freuden das Entschlüsselungspassword geben....




Re: Vollständige Systemverschlüsselung - ein paar Fragen
« Antwort #22 am: 19.08.2018, 15:24:13 »
Also wenn das Entschlüsseln nicht mehr funktioniert, wird halt neu installiert. Das wäre meiner Meinung auch schon das größte Problem.
Ja, mit möglicherweise einem Totalverlust aller gesammelten Daten.... oder greifst Du dann ganz einfach auf unverschlüsselte im Schrank stehende Backups zu?

Re: Vollständige Systemverschlüsselung - ein paar Fragen
« Antwort #23 am: 19.08.2018, 15:27:55 »
Es geht um die Verhinderung von unbefugten Zugriff von Dritten was für andere Faktoren soll es denn deiner Meinung noch geben ?
Wir reden jetzt nicht von Firmendaten im am Wochenende leer stehenden Büro im zu der Zeit verwaisten Industriegebiet...?... wir sprechen doch vom privaten PC mit Linux Mint  zuhause im Wohnzimmer...  und da mal meine Frage: wie wärs denn mal mit Wohnungstür zu lassen, so das gar keine unberechtigten Zugriffe durch Fremde, die meiner Meinung nach in Deiner Wohnung eh gar nix verloren haben, stattfinden können.

Würde ich mit Fremden zusammen leben, Untermieter, oder in einer WG .... ok... kann man drüber reden.... aber der Normalfall ist ja imho der familäre Haushalt... und da erachte ich eine 'vollverschlüsselung für genau so dämlich, wie den PKW abends ins Schlafzimmer zu tragen, damit ihn keiner klaut. *lol* toffifee hat völlig recht, eine verschlüsselt Home-Partition, oder sogar nur einen  LUKS-Container für brisanten Kleinkram, z.B. eine  Password-Datei, um diese vor den Programmen auf dem PC zu schützen. Na ja... muss ja jeder selber wissen.

Ich kann Dir nur versichern, wenn jemand wirkich Deine  Daten haben will und dich *lieb* bittet, wirst Du ihm mit Freuden das Entschlüsselungspassword geben....

Ach so , also für den Home PC in der Familie würde ich auch keine Vollverschlüsselung aufsetzen da reicht auch die einfache Passwort abfrage. Und ein kleiner Luks Container für Kleinkram völlig aus.

Re: Vollständige Systemverschlüsselung - ein paar Fragen
« Antwort #24 am: 19.08.2018, 15:30:42 »
Also wenn das Entschlüsseln nicht mehr funktioniert, wird halt neu installiert. Das wäre meiner Meinung auch schon das größte Problem.
Ja, mit möglicherweise einem Totalverlust aller gesammelten Daten.... oder greifst Du dann ganz einfach auf unverschlüsselte im Schrank stehende Backups zu?

Er sagte ja das er seine Daten auf externe Datenträger verschlüsselt im Schrank hat.   :)

 

3. Advent
3. Advent