Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.07.2018, 19:49:24

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 20489
  • Letzte: ATOM
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 539467
  • Themen insgesamt: 43285
  • Heute online: 480
  • Am meisten online: 680
  • (27.03.2018, 20:17:41)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Treiberverwaltung durcheinander  (Gelesen 545 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Re: Treiberverwaltung durcheinander
« Antwort #15 am: 13.07.2018, 23:30:33 »
Angeregt durch das Thema habe ich jetzt auch mal das graphics-drivers PPA in mein LM-18.3 eingebaut: sudo add-apt-repository ppa:graphics-drivers/ppa Nach "apt update" kam dann eine neue Version von nvidia-settings und im weiteren ein neuer Treiber nvidia v.396.24 mit ubuntu-drivers autoinstall Ich nehme an, das ist im Prinzip das gleiche, was die Treiberverwaltung gemacht hätte.
Das Ergebnis (nach einiger Kernelaktivität und Neustart) ist auf keinen Fall schlechter als vorher, bisher ohne negative Nebeneffekte. inxi -G gibt aus Graphics:
  Card-1: Intel 3rd Gen Core processor Graphics driver: i915 v: kernel
  Card-2: NVIDIA GK107GLM [Quadro K2000M] driver: nvidia v: 396.24.02
  Display: x11 server: X.Org 1.18.4 driver: modesetting,nvidia
  resolution: 1920x1080~60Hz
  OpenGL: renderer: Quadro K2000M/PCIe/SSE2 v: 4.6.0 NVIDIA 396.24.02

Bestätigt also die gute Erfahrung, die Ing gemacht hat, auch für LM-18.3 und eine ältere Nvidia-Karte.
« Letzte Änderung: 13.07.2018, 23:35:38 von aexe »

Re: Treiberverwaltung durcheinander
« Antwort #16 am: 13.07.2018, 23:52:07 »
Nochmal eine Frage dazu: Wenn ich einen Treiber über ein PPA hinzufüge, taucht er dann in der Treiberverwaltung auf?

Re: Treiberverwaltung durcheinander
« Antwort #17 am: 14.07.2018, 00:22:41 »
Ich denke, anders herum wird ein Schuh draus:
wenn Du das graphics-PPA zu den Paketquellen hinzufügst und eine Aktualisierung des Systems durchgeführt hast, sollte der neuere Treiber in der Treiberverwaltung auftauchen und (zusammen mit weiteren Aktionen) installierbar sein. 
Das ist dann aber eine größere Sache.
Im Terminal sieht das so aus: user@W530 ~ $ sudo add-apt-repository ppa:graphics-drivers/ppa && sudo apt update
[ … ]
  apt full-upgrade
[ … ]
  user@W530 ~ $ sudo ubuntu-drivers autoinstall
[sudo] Passwort für user:
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Empfohlene Pakete:
  libcuda1-396 nvidia-opencl-icd-396
Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:
  libcuda1-384 nvidia-384 nvidia-opencl-icd-384
Die folgenden NEUEN Pakete werden installiert:
  nvidia-396
0 aktualisiert, 1 neu installiert, 3 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
Es müssen 78,0 MB an Archiven heruntergeladen werden.
Nach dieser Operation werden 42,0 MB Plattenplatz freigegeben.
Holen:1 http://ppa.launchpad.net/graphics-drivers/ppa/ubuntu xenial/main amd64 nvidia-396 amd64 396.24.02-0ubuntu0~gpu16.04.1 [78,0 MB]
Es wurden 78,0 MB in 1 min 38 s geholt (790 kB/s).                                                                     
(Lese Datenbank ... 248931 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Entfernen von libcuda1-384 (384.130-0ubuntu0.16.04.1) ...
Entfernen von nvidia-opencl-icd-384 (384.130-0ubuntu0.16.04.1) ...
Entfernen von nvidia-384 (384.130-0ubuntu0.16.04.1) ...
Removing all DKMS Modules
Done.
update-alternatives: /usr/lib/nvidia-384-prime/ld.so.conf wird verwendet, um /etc/ld.so.conf.d/x86_64-linux-gnu_GL.conf (x86_64-linux-gnu_gl_conf) im automatischen Modus bereitzustellen
update-alternatives: /usr/lib/nvidia-384-prime/ld.so.conf wird verwendet, um /etc/ld.so.conf.d/x86_64-linux-gnu_EGL.conf (x86_64-linux-gnu_egl_conf) im automatischen Modus bereitzustellen
update-alternatives: /usr/lib/nvidia-384-prime/alt_ld.so.conf wird verwendet, um /etc/ld.so.conf.d/i386-linux-gnu_GL.conf (i386-linux-gnu_gl_conf) im automatischen Modus bereitzustellen
update-alternatives: /usr/lib/nvidia-384-prime/alt_ld.so.conf wird verwendet, um /etc/ld.so.conf.d/i386-linux-gnu_EGL.conf (i386-linux-gnu_egl_conf) im automatischen Modus bereitzustellen
update-alternatives: /usr/lib/x86_64-linux-gnu/mesa/ld.so.conf wird verwendet, um /etc/ld.so.conf.d/x86_64-linux-gnu_GL.conf (x86_64-linux-gnu_gl_conf) im automatischen Modus bereitzustellen
update-alternatives: /usr/lib/x86_64-linux-gnu/mesa-egl/ld.so.conf wird verwendet, um /etc/ld.so.conf.d/x86_64-linux-gnu_EGL.conf (x86_64-linux-gnu_egl_conf) im automatischen Modus bereitzustellen
INFO:Disable nvidia-384
DEBUG:Parsing /usr/share/ubuntu-drivers-common/quirks/dell_latitude
DEBUG:Parsing /usr/share/ubuntu-drivers-common/quirks/put_your_quirks_here
DEBUG:Parsing /usr/share/ubuntu-drivers-common/quirks/lenovo_thinkpad
update-initramfs: deferring update (trigger activated)
Trigger für libc-bin (2.23-0ubuntu10) werden verarbeitet ...
Trigger für man-db (2.7.5-1) werden verarbeitet ...
Trigger für initramfs-tools (0.122ubuntu8.11) werden verarbeitet ...
update-initramfs: Generating /boot/initrd.img-4.4.0-130-generic
Vormals nicht ausgewähltes Paket nvidia-396 wird gewählt.
(Lese Datenbank ... 248359 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Vorbereitung zum Entpacken von .../nvidia-396_396.24.02-0ubuntu0~gpu16.04.1_amd64.deb ...
Entpacken von nvidia-396 (396.24.02-0ubuntu0~gpu16.04.1) ...
Trigger für libc-bin (2.23-0ubuntu10) werden verarbeitet ...
Trigger für man-db (2.7.5-1) werden verarbeitet ...
Trigger für ureadahead (0.100.0-19) werden verarbeitet ...
nvidia-396 (396.24.02-0ubuntu0~gpu16.04.1) wird eingerichtet ...
update-alternatives: /usr/lib/nvidia-396/ld.so.conf wird verwendet, um /etc/ld.so.conf.d/x86_64-linux-gnu_GL.conf (x86_64-linux-gnu_gl_conf) im automatischen Modus bereitzustellen
update-alternatives: /usr/lib/nvidia-396/ld.so.conf wird verwendet, um /etc/ld.so.conf.d/x86_64-linux-gnu_EGL.conf (x86_64-linux-gnu_egl_conf) im automatischen Modus bereitzustellen
update-alternatives: /usr/lib/nvidia-396/alt_ld.so.conf wird verwendet, um /etc/ld.so.conf.d/i386-linux-gnu_GL.conf (i386-linux-gnu_gl_conf) im automatischen Modus bereitzustellen
update-alternatives: /usr/lib/nvidia-396/alt_ld.so.conf wird verwendet, um /etc/ld.so.conf.d/i386-linux-gnu_EGL.conf (i386-linux-gnu_egl_conf) im automatischen Modus bereitzustellen
update-alternatives: /usr/share/nvidia-396/glamor.conf wird verwendet, um /usr/share/X11/xorg.conf.d/glamoregl.conf (glamor_conf) im automatischen Modus bereitzustellen
update-initramfs: deferring update (trigger activated)
INFO:Enable nvidia-396
DEBUG:Parsing /usr/share/ubuntu-drivers-common/quirks/dell_latitude
DEBUG:Parsing /usr/share/ubuntu-drivers-common/quirks/put_your_quirks_here
DEBUG:Parsing /usr/share/ubuntu-drivers-common/quirks/lenovo_thinkpad
Lege Systembenutzer »nvidia-persistenced« (UID 109) an ...
Lege neue Gruppe »nvidia-persistenced« (GID 116) an ...
Lege neuen Benutzer »nvidia-persistenced« (UID 109) mit Gruppe »nvidia-persistenced« an ...
Erstelle Home-Verzeichnis »/« nicht.
Loading new nvidia-396-396.24.02 DKMS files...
First Installation: checking all kernels...
Building only for 4.4.0-130-generic
Building for architecture x86_64
Building initial module for 4.4.0-130-generic
Done.

nvidia_396:
Running module version sanity check.
 - Original module
   - No original module exists within this kernel
 - Installation
   - Installing to /lib/modules/4.4.0-130-generic/kernel/drivers/char/drm/

nvidia_396_modeset.ko:
Running module version sanity check.
 - Original module
   - No original module exists within this kernel
 - Installation
   - Installing to /lib/modules/4.4.0-130-generic/kernel/drivers/char/drm/

nvidia_396_drm.ko:
Running module version sanity check.
 - Original module
   - No original module exists within this kernel
 - Installation
   - Installing to /lib/modules/4.4.0-130-generic/kernel/drivers/char/drm/

nvidia_396_uvm.ko:
Running module version sanity check.
 - Original module
   - No original module exists within this kernel
 - Installation
   - Installing to /lib/modules/4.4.0-130-generic/kernel/drivers/char/drm/

depmod....

DKMS: install completed.
Trigger für libc-bin (2.23-0ubuntu10) werden verarbeitet ...
Trigger für initramfs-tools (0.122ubuntu8.11) werden verarbeitet ...
update-initramfs: Generating /boot/initrd.img-4.4.0-130-generic
« Letzte Änderung: 14.07.2018, 00:35:48 von aexe »

Re: Treiberverwaltung durcheinander
« Antwort #18 am: 14.07.2018, 00:29:01 »
wenn Du das graphics-PPA zu den Paketquellen hinzufügst und eine Aktualisierung des Systems durchgeführt hast, sollte der neuere Treiber in der Treiberverwaltung auftauchen und (zusammen mit weiteren Aktionen) installierbar sein. 

Danke - genau DAS wollte ich Wissen.

Re: Treiberverwaltung durcheinander
« Antwort #19 am: 14.07.2018, 00:40:20 »
Ich habe es an der Treiberverwaltung vorbei gemacht.
Deswegen kann ich dazu nichts sicher sagen.
Vielleicht interessiert andere Leute ja auch der alternative Weg über das Terminal.   ;)
Da gibt es deutlich mehr Rückmeldung, nicht nur den beliebten "Fortschritts-Balken".
« Letzte Änderung: 14.07.2018, 00:45:18 von aexe »

IngThreadstarter

  • *
Re: Treiberverwaltung durcheinander
« Antwort #20 am: 14.07.2018, 10:23:23 »
Ja nach hinzufügen des PPA taucht der neue Treiber in der Treiberverwaltung auf und ist installierbar.
Ob man das nun in der Treiberverwaltung macht oder übers Terminal ist im Prinzip egal. Beide machen letztlich das selbe.
Im Terminal ist es nur etwas auskunftsfreudiger, dafür in der Treiberverwaltung bequemer.
Mancher, so wie ich, mag sich von den vielen Ausgaben im Terminal nicht verwirren lassen.

Aufgefallen ist mir, dass der neue Treiber die selben Einstellungen wie der alte Treiber nutzt.
Eventuell macht es Sinn unter Nvidia-Einstellungen nachzusehen und gegebenen Falls anzupassen.

Hier führte der Treiberwechsel zu einer deutlich besseren Darstellung beim Antialisasing in Transparenzen.
Sehr gut zu sehen in Minetest, die Kanten von Fenstern sind plötzlich geglättet, das war vorher nicht so.
Das kann hier auch das Problem bei der Darstellung der Schrift unter den Desktopicons gewesen sein.