Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
19.11.2018, 19:17:37

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 21079
  • Letzte: hirpet
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 557340
  • Themen insgesamt: 45098
  • Heute online: 584
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  USB Stick bootet nicht (Windows-ISO)  (Gelesen 949 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

USB Stick bootet nicht (Windows-ISO)
« am: 11.07.2018, 21:45:25 »
Hallo zusammen,

ich habe mir einen bootfähigen Windows Usb-Stick erstellt, der auch im Bios angezeigt wird, aber nicht booten will.

Ich habe versucht den USB-Stick im FAT32- und im NTFS-Format zu formatieren, beides war erfolglos.

Im Anhang sind meine Bios-Einstellungen zu sehen.
Beim booten, bootet der Computer direkt, ohne Fehlermeldung, von der Festplatte.

Ich verwende übrigens die 64-Bit Cinnamon Version 18.

Viele Grüße


[Mod: wichtige OS Angabe im Titel ergänzt.]
« Letzte Änderung: 12.07.2018, 10:16:17 von toffifee »

Re: USB Stick bootet nicht
« Antwort #1 am: 11.07.2018, 23:17:16 »
ISO-Datei runterladen und im Ordner mit Rechtsklick auf "bootsfähigen USB-Stick" anwählen, sollte dann ein bootsfähiger Stick erstellt werden.
Booten mit F12, je nach PC, Laptop....

Re: USB Stick bootet nicht
« Antwort #2 am: 11.07.2018, 23:17:21 »
Und womit hast du ihn erstellt?

Re: USB Stick bootet nicht
« Antwort #3 am: 12.07.2018, 01:14:53 »
@Giovanni
klappt das auch mit einer Windows -ISO ?

EDIT:
@kuma03
ich habe dein Bild mal so angepasst - das ich es erkennen konnte.

zusätzlich zur Antwort auf @tommix Frage
würde ich auch noch gerne das Ergebnis von
sudo parted --list
sehen - am Besten im Codeblock - WIE - siehe Bild Code.png
« Letzte Änderung: 12.07.2018, 02:20:00 von billyfox05 »

Re: USB Stick bootet nicht
« Antwort #4 am: 12.07.2018, 01:51:55 »
@Giovanni
klappt das auch mit einer Windows -ISO ?

Nein!

Re: USB Stick bootet nicht
« Antwort #5 am: 12.07.2018, 02:02:01 »
Hi,
einen Windows Stick unter einem reinen Linux zu erstellen kann schon mal tricky werden.
Am einfachsten klappt es das ISO auf eine DVD zu brennen und von dieser aus das System zu starten.
Ist dann etwas langsamer bei der Installation aber schei* drauf.  ;D

Bei einem Windows 10 würde ich mir aber einen aktuellen Build herunter laden. Sonst kannst nach der Installation nochmal vier GB herunter nölen.
Windows halt...  ;D
« Letzte Änderung: 12.07.2018, 02:06:40 von Moridian »

Re: USB Stick bootet nicht (Windows-ISO)
« Antwort #6 am: 12.07.2018, 12:10:32 »
Danke schonmal für die Antworten.

Habe den USB Stick mit den beiden Programmen "USB Stick Formatter" und "USB Image Writer" erstellt.

Der Befehl
sudo parted --list, ergibt:

Model: ATA ST500LM000-SSHD- (scsi)
Disk /dev/sda: 500GB
Sector size (logical/physical): 512B/4096B
Partition Table: gpt
Disk Flags:

Number  Start   End    Size    File system     Name                  Flags
 1      1049kB  538MB  537MB   fat32           EFI System Partition  boot, esp
 2      538MB   496GB  495GB   ext4
 3      496GB   500GB  4202MB  linux-swap(v1)


Error: /dev/sdb: unrecognised disk label
Model: SanDisk Cruzer Glide (scsi)                                       
Disk /dev/sdb: 16,0GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: unknown
Disk Flags:




Am einfachsten klappt es das ISO auf eine DVD zu brennen und von dieser aus das System zu starten.


Ich muss es leider mit einem USB-Stick isntallieren, da mein Notebook kein CD-Laufwerk hat. 
« Letzte Änderung: 12.07.2018, 12:15:04 von kuma03 »

Re: USB Stick bootet nicht (Windows-ISO)
« Antwort #7 am: 12.07.2018, 12:36:56 »

Re: USB Stick bootet nicht (Windows-ISO)
« Antwort #8 am: 12.07.2018, 15:45:09 »
@kuma03
"sudo parted --list" zeigt auf sda eine saubere
Linux-Installation im "UEFI-Bootmode".
Im UEFI (BIOS) ist aber alles auf "Legacy" -
das ist der "alte BIOS-Bootmode" gestellt.
Das passt nicht zusammen.
Die sdb kann ich nicht deuten.
Die beiden genutzten Programme sind zum Erstellen
eines Windows-Bootsticks, glaube ich, nicht geeignet.
Nimm mal den Rat von @Moridian an - und erstelle mit der
Anwendung einen Stick mit der Boot-Art "natives UEFI-Booting auf FAT32 auf dem Stick" -
siehe Link von @Moridian.
Vor der Installation solltest ( musst ) du m.E. im UEFI (BIOS) auf Boot-Mode "UEFI" umstellen.

Ich habe mir das UEFI ( BIOS ) noch einmal angesehen
ist das der von dir erstellte Stick ? - siehe Bild EFI.png
Wenn JA wäre es ein Versuch das UEFI umzustellen s.o.
und dann mit / von dem Stick zu booten.
Was passiert dann ?
« Letzte Änderung: 12.07.2018, 15:52:07 von billyfox05 »

Re: USB Stick bootet nicht (Windows-ISO)
« Antwort #9 am: 12.07.2018, 15:53:16 »
@kuma03,

mir ist es noch nie gelungen, auf einer mit Linuxmint installierten Festplatte eine Windows-Installation zum Laufen zu bringen, da Windows in solchen Fällen sehr sensibel ist. Vielleicht macht bei dir Windows eine "Ausnahme"?

Gruß phoenix66

Re: USB Stick bootet nicht (Windows-ISO)
« Antwort #10 am: 13.07.2018, 00:03:03 »
Dann halt mit Anleitung. Bild und Ton  :P ;D
https://www.youtube.com/watch?v=W7WpWEUSwmg

Re: USB Stick bootet nicht (Windows-ISO)
« Antwort #11 am: 13.07.2018, 21:47:45 »
Die 10. Version des Mecrosoft Fensters will mit dem Micosoft Creation Tool auf einen Stick gebracht werden. Ein 8 GB Stick oder größer ist die Mindestvoraussetzung. 4 GB sind definitiv zu wenig.

Die C'T 10 2018 beschreibt sehr sschön wie man unter W10 die aktuelle Versich 18.04 vom aktuellen Fenster von M$ herunterlädt und mit dem MCT einen bootbaren Stick baut.

Das 10. Fenster bootet in Default zu UEFI. Über das BIOS-Bootmenue kann man den Fenster-Installer durch Auswahl des NICHT als UEFI markierten Sticks überreden in CSM-Mode zu booten - was dann dazu führt daß das installierte Fenster auch in CSM bootet und so kompatibel zum in CSM installierten Linux im MBR bootet. Ja, Fenster ruiniert bei der Installation den MBR. Einmal mit supergrub (ein winziger Stick tut es= ins installierte Linux booten und von dort aus grub in den MBR schreiben und mit update-grub grub überreden alle installierten Systeme ins Menue aufzunehmen. Und grub zeigt das Windows wieder als Alternative zum eigenen Linux an.

Weitaus bequemer als die Installation von grub zu fuß.

also vom installierten Linux:
sudo grub-install  /dev/nvme0n1p
sudo update-grub

und grub ist auf der 1. M2.ssd im MBR wieder zu hause und hat das 10. Fenster auch wieder im menue. Bei SATA ist das /dev/sda oder...b oder....

Re: USB Stick bootet nicht (Windows-ISO)
« Antwort #12 am: 14.07.2018, 09:18:23 »
Die 10. Version des Mecrosoft Fensters will mit dem Micosoft Creation Tool auf einen Stick gebracht werden.
Das ist eine Möglichkeit von vielen! Es geht darum das ISO nativ unter Linux auf den USB-Stick zu bringen - bootfähig!
Jetzt stellt sich mir die Frage wie du die .exe unter Linux ausführen magst? - Micosoft Creation Tool  ::)

War dann wohl auch wieder ein Schuß in den Ofen. ;)
« Letzte Änderung: 14.07.2018, 09:38:38 von Moridian »

Re: USB Stick bootet nicht (Windows-ISO)
« Antwort #13 am: 14.07.2018, 09:43:46 »
Ein 8 GB Stick oder größer ist die Mindestvoraussetzung. 4 GB sind definitiv zu wenig.

Das kommt auf die ISO an!
Eine nur 32 Bit oder nur 64 Bit ISO passt auf einen 4GB Stick. Die 32 und 64 Bit jedoch nicht.

Re: USB Stick bootet nicht (Windows-ISO)
« Antwort #14 am: 14.07.2018, 13:29:21 »
Fenster 10 Boot-CD nutzen um MCP zu starten und den Stick damit erstellen.

Fenster 10 boot hat Fenster PE an bord. c't 10 vom 2018 hat einen dazu passenden umfangreichen Artikel.

Der Stick braucht mindestens! 8 GB um bootfähig zu sein. Ein 4GB Stick ist definitiv zu klein!