Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
19.11.2018, 19:27:53

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 21079
  • Letzte: hirpet
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 557341
  • Themen insgesamt: 45098
  • Heute online: 584
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Mint 19 Cinnamon - Neue Versionen und alles wird besser?  (Gelesen 3547 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Re: Mint 19 Cinnamon - Neue Versionen und alles wird besser?
« Antwort #15 am: 11.07.2018, 19:37:32 »
Eine Frage wird dann als rhetorisch aufgefasst, wenn man unterstellt, dass sie nicht wirklich als Frage gemeint war. Also ohne echten Inhalt ist. Warum sollte es sich mit rhetorischen Antworten anders verhalten?
Na so ganz fit in der Beurteilung bist du offensichtlich nicht.
Rhetorische Fragen werden oft als Medium für sarkastische oder zynische Bemerkungen usw. verwendet (wie in meinem Fall!). Da ist dann der "Inhalt" eher im Hintergrund, aber auf jeden Fall vorhanden.

Re: Mint 19 Cinnamon - Neue Versionen und alles wird besser?
« Antwort #16 am: 11.07.2018, 19:55:44 »
Muß ich noch mehr sagen?
Schaumamal - ich versuche gerade da ranzukommen. :-)

Re: Mint 19 Cinnamon - Neue Versionen und alles wird besser?
« Antwort #17 am: 11.07.2018, 20:03:30 »
Muß ich noch mehr sagen?
Nee, hat geklappt. Prima! Danke!!

Re: Mint 19 Cinnamon - Neue Versionen und alles wird besser?
« Antwort #18 am: 11.07.2018, 20:11:13 »
Aber immer, gerne!  ;)

Re: Mint 19 Cinnamon - Neue Versionen und alles wird besser?
« Antwort #19 am: 12.07.2018, 01:24:30 »
Ich wollte mich zwar nicht mehr zu der Murkskonstruktion Mint 19 äußern, aber hier noch ein endgültig abschließender Kommentar dazu.
Als Mint 19 noch Beta war und (fast) gar nichts mehr funktionierte, was unter Mint 18.3, problemlos lief, dachte ich "Warte mal ab, in aller Regel erledigt sich das mit der Stable-Version."

Dann kam die Stable-Version und NICHTS war gut!
Wine wurde zwar installiert, war aber danach nirgends zu finden und konnte auch, weder mit Terminal noch sonst, irgendwie gestartet werden (Selbst als Root war nichts zu machen.). Einen Windows-Programm-Installer, wie unter Mint 18.3 wurde nicht mehr angeboten...somit war die Installation von Windows Programmen, bei mir nicht mehr möglich!
Lediglich mit Playonlinux habe ich es geschafft, ein paar Windows Programme, so halbwegs zum laufen zu bekommen.
Das Problem: Playonlinux lädt immer die 3.0 Versin von Wine. Damit aber die Programme laufen, die ich brauche und nutze, muß es bei mir, die Wine-Version 1.6 sein.
Unter Mint 18.3 konnte ich diese Version mit dem Terminal installieren und alles lief.

Gut, dachte ich! Versuchst du jetzt mal den Multifunktionsdrucker (Brother DCP-195C) zu installieren. Ich habe ca. 4 Tage herumgebastelt und versucht den integrierten Scanner zum laufen zu bekommen...Nichts zu machen.
Den Rest gab mir Mint-19, als ich meine Druckerinstallation, wie unter Mint 18.3, machen wollte! Dazu benötige ich während der Installation, den seit vielen Jahren gebräuchlichen Befehl gksudo.
Plötzlich wurde mir mitgeteilt, im Terminal, das der Befehl gksudo nicht gefunden werden kann! Aber anstatt mir mitzuteilen, welcher Befehl, ab sofort, genutzt werden soll - Essig!
Der User wird, ohne weitere Info, dumm sterben gelassen.

Das war für mich der Punkt, an dem ich Mint-19 wieder entfernt habe und zu Mint-18.3 zurück gekehrt bin.
Meine Lebenszeit ist mir mittlerweile zu Schade, sie damit zu verbringen, mir jedes mal Gedanken machen zu müssen, wenn mal wieder eine neue Mint Version zusammen gebastelt wird - ob ich meinen Drucker und diverse Programme zum funktionieren bringe.

Mein Fazit: Mint 18.3 wird mit Sicherheit, das letzte Linux bzw. Mint sein, das ich je benutzen werde.
Die "Verbastler" von Mint haben es doch tatsächlich geschafft, das ich nach jahrelanger Linux-Mint Nutzung, tatsächlich darüber nachdenke, das Windows, doch kein so schlechtes BS ist.
Zu mindestens klicke ich dort eine Treiber exe an und mein Drucker samt Scanner, werden funktionstüchtig, installiert.
Ich habe das Gefühl, die Konstrukteure von Mint-19 haben zum Ziel, wieder dahin zu kommen, wo sie mal weg wollten: aus der Nerd Ecke, mit einem Linux, das nur IT-Studierte installieren und benutzen können.
Mint war mal sehr benutzerfreundlich und auch, relativ für den normalen Nutzer, verständlich zu installieren.
Davon wird sich immer weiter entfernt!
Mich haben sie soweit. So lange Mint-18.3 läuft und keine Probleme macht, werde ich es benutzen. Sollte es aber, nach dem Supportende (April 2021) irreparabel defekt gehen, dann suche ich mir kein neues Linux, sonder gehe definitiv, wieder zu Windows zurück.
Ich brauche ein BS, das ich installiere und das, inklusive aller Peripherie Geräte und Programme, läuft...und zwar, relativ, sofort und nicht erst nachdem ich mich tagelang im Netz umgesehen habe und es dann, wie bei Mint-19 trotzdem nicht funktioniert.
Mint 19 ist, in meinen Augen nicht mal mehr nur Benutzerunfreundlich, ich empfinde es mittlerweile sogar als Benutzerfeindlich!

Anmerkung - falls es jemand "gut" meint und mir jetzt Ratschläge bzw. Hilfe zu meinen oben genannten, Problemen anbieten will - das ist nicht notwendig! Mein Entschluß, nur noch Mint-18.3 zu nutzen, so lange es geht, ist unumstößlich.
Ich habe den Kanal gestrichen voll von den Bastlern, die auf dem Rücken der einfachen User, unbedingt eine neue Mint-Version auf den Markt werfen müssen.
Da hätte ich mir vor Jahren, den Umstieg von Windows zu Linux sparen können!

Vorwärts! Es geht zurück!

« Letzte Änderung: 12.07.2018, 01:31:36 von opajoerg »

Re: Mint 19 Cinnamon - Neue Versionen und alles wird besser?
« Antwort #20 am: 12.07.2018, 02:32:56 »
Der User wird, ohne weitere Info, dumm sterben gelassen.
Das gksudo Problem ist hier auch reichlich Diskutiert worden. Das ist auch kein Mint Problem sondern ein hausgemachtes von Ubuntu.
Da gibt es wohl Sicherheitsprobleme und aus diesem Grund wurde das erst einmal raus genommen.

Meine Lebenszeit ist mir mittlerweile zu Schade, sie damit zu verbringen, mir jedes mal Gedanken machen zu müssen, wenn mal wieder eine neue Mint Version zusammen gebastelt wird - ob ich meinen Drucker und diverse Programme zum funktionieren bringe.
Zwingt dich doch auch keiner zu. ;)
Hättest ja auch warten können auf 19.1  - Bis da hin sollten eigentlich alle Kinderkrankheiten behoben sein.
Und eine frische Installation wirkt Wunder.

Re: Mint 19 Cinnamon - Neue Versionen und alles wird besser?
« Antwort #21 am: 12.07.2018, 02:36:37 »
Ich kann das nur bestätigen. Mint 19 ist ein Alptraum. Ich werde weiter mit Mint 18.3 leben und das wird noch lange sein. Auch wenn es keine Unterstützung mehr gibt. 

Denska

Re: Mint 19 Cinnamon - Neue Versionen und alles wird besser?
« Antwort #22 am: 12.07.2018, 02:59:27 »
Auch wenn es keine Unterstützung mehr gibt.
... ob das dann eine kluge Entscheidung ist, sei dahin gestellt.

Re: Mint 19 Cinnamon - Neue Versionen und alles wird besser?
« Antwort #23 am: 12.07.2018, 05:43:27 »
Habe selber wieder 18.3 installiert nach etlichen Problemen mit WINE und anderen Dingen unter 19.
Komme leider nicht ohne aus.

Allerdings zu Windows als einziges BS kehre ich dennoch nicht zurück.

Re: Mint 19 Cinnamon - Neue Versionen und alles wird besser?
« Antwort #24 am: 12.07.2018, 06:35:51 »
Mit LM-18.3 lässt sich doch einstweilen auch gut leben!
Und in Ruhe abwarten, was 19.1, 19.2 …  so alles an Überraschungen bringen wird.
Ich verstehe die ganze opajoerg'sche Aufgeregtheit nicht.
Ist es denn ein Drama, erstmal auf LM-19 zu verzichten?
Man könnte direkt meinen, nächsten Monat gäbe es kein anderes Linux mehr.  :'(

Ohne zusätzliches Brimborium wie Wine & Konsorten läuft die Tara übrigens ziemlich rund, jedenfalls bei mir seit ein paar Wochen als Zweitsystem. Ermöglicht ein zwangloses Kennenlernen und beeinträchtigt das gewohnte Arbeiten mit meinem Hauptsystem (LMDE 2 uralt) in keinster Weise.
« Letzte Änderung: 12.07.2018, 06:50:34 von aexe »

Re: Mint 19 Cinnamon - Neue Versionen und alles wird besser?
« Antwort #25 am: 12.07.2018, 09:38:20 »
Was wurde damals, als LM18 herauskam, darüber gemeckert. Instabile Version, unfähige Programmierer, so ein Sch... Es erinnert mich ein wenig an heute.
Heute scheint es ja gerade zu der Ausbund der Stabilität zu sein, die Non-Plus-Ultra-Version, die jeder behalten will. Gebt den Programmierern ein wenig Zeit und alles wird gut.
Auf meinem T430 läuft LM19 eigentlich sehr unauffällig. Es gab eigentlich nur das Problem mit dem 24'er-Kernel, aber auch der ist deinstalliert und hatte wohl auch nichts mit LM19 zu tun. Und Entropie, ja die gibt es auf meinem Schreibtisch schon genug.

Re: Mint 19 Cinnamon - Neue Versionen und alles wird besser?
« Antwort #26 am: 12.07.2018, 10:51:11 »
Hi
Also ich hab auf 3 Rechnern nun Mint Mate 19 (32bit) laufen .
Keine Probleme mit meinen Anwendungen (gut , auf 1 Rechner mit 1 Anwendung schon , dazu später ev. eigener Treat)
Und wenn opajoerg nicht weiß , wie man unter Playonlinux ne ander Wine Version nutzt (Playonlinux läd die dann auch runter und installiert Die) , ist das nur nen Verständnisproblem .

MfG soyo

Achso : Unter OpenSuse waren auch die ungraden Versionen (z.B. 10.3 , 11.1,11.3,12.1 usw..) die "Besseren"
Vermutlich läuft deshalb auch 18.1 noch auf einem meiner Rechner  ;)
« Letzte Änderung: 12.07.2018, 10:55:11 von soyo »

Re: Mint 19 Cinnamon - Neue Versionen und alles wird besser?
« Antwort #27 am: 12.07.2018, 13:45:58 »
Ich verstehe das Gejammer einiger User hier wirklich nicht mehr...  Es muss doch nicht immer die neueste Version sein! Vor allem diejenigen, bei denen 18.3 gut bis sehr gut lief frage ich mal, warum sie diese immerhin bis April 2021 unterstütze Version nicht einfach weiter nutzen anstatt mit LM 19 zu experimentieren und dabei nie auschließbaren Schiffbruch erleiden - aus welchen  Gründe auch immer. - wenn Stabilität als Normal-User wichtiger  ist?

Ich dagegen mit relativ neuer aktueller Hardware bin froh, LM 19 Cinnamon 64bit  neben Windows Home 64bit im Dual-Boot (UEFI) nutzen zu können!

Re: Mint 19 Cinnamon - Neue Versionen und alles wird besser?
« Antwort #28 am: 12.07.2018, 14:54:03 »
Hallo,
man darf nicht vergessen, das die Programmierer ja auch unter Druck stehen etwas neues zu präsentieren, weil die User es so wollen.
Was bringt eine Version 19 die genau so ist wie 18.3, dann kann man es auch gleich lassen.
Ich finde auch nicht alles Toll nur weil es neu ist, man muss dem ganzen aber auch erst mal eine Chance geben.
Das von opajoerg angesprochene gksudo wurde seit fast 10 Jahren nicht mehr upgedatet, ist doch klar das da irgendwann mal was neues her muss. 
 

Re: Mint 19 Cinnamon - Neue Versionen und alles wird besser?
« Antwort #29 am: 12.07.2018, 15:02:00 »
Nun ja, es geht hier wohl weniger um's "Neue" an sich, sondern um das korrekte Funktionieren desselben.
Wenn man aber generell ein Problem mit Veränderungen hat, sollte man sich ohne Not keine neue Hauptversion antun, wenn die alte noch Jahre laufen würde. ;)