Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
24.09.2020, 10:16:49

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24546
  • Letzte: ChrisAT
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 684090
  • Themen insgesamt: 55377
  • Heute online: 431
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  tar.gz Programme installieren für Dummies erklärt - zum 1000ten MAL  (Gelesen 23210 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

bin begeistert von Linux mint, aber habe immer wieder ein Problem. Wie installiere ich ein Programm, dass ich nur in tar.gz vorliegen habe?
will nun zB "recoll-1.24.1.tar.gz" in mein mint 18.2 cinnamon 64 bit installieren, weil ich Probleme mit der Version 1.21.5 habe (der index läßt sich nicht erstellen!!). Wollte schön öfter mal ein Programm installieren, aber schaffte es nie. auch nicht mit sämtlichen tutorials, weil ich glaube, das eigentliche Problem nicht verstanden zu haben. Ich habe leider keine Programmierkenntnisse, komme mit dem terminal nicht zurecht. Kann mal was abtippen, das ist aber schon alles.
Also bitte erklärt es schritt für schritt, was ich tun muss nach dem Download.
Vielen DANK schon mal im Voraus für Hilfe

Zunächst mal gibt es keine "tar.gz. Programme".
Diese Vorstellung führt schon direkt in die Irre.
Es ist auch nicht das Linux-Pendant zu einer win.exe-Datei.

*.tar.gz ist nur eine Verpackung, ein Paket, eine Art Wundertüte oder ein Überraschungsei.
Oder sachlicher eine komprimierte, spezielle Art eines Datei-Archivs, ein sog. Tarball.
http://www.fibel.org/linux/lfo-0.6.0/node370.html
Erst nach dem Entpacken sieht man was drin ist.

Meist gibt es eine "liesmich-Datei", die nähere Informationen liefert.
Oder einen Installer oder eine Startdatei für das enthaltene Programm.
Oder lediglich eine Sammlung von Software Quellcode, der zuerst mal für die verwendete Plattform zurechtgemacht, kompiliert werden muss, bevor er weiter verwendet werden kann.
Der Inhalt der *.tar.gz Datei kann also höchst unterschiedliche Strukturen haben und entsprechend auch ganz unterschiedlich zu verwenden sein.
Von daher sprengt das angerissene Thema mit Sicherheit den Rahmen eines Beitrag-Strangs (Thread) im Forum. 

Nicht ohne guten Grund wird immer geraten, zusätzliche Software in erster Linie über die  Paketverwaltung (APT, Synaptic) zu installieren, weil das ein einfacher, standardisierter Weg ist und weitgehend vor unangenehmen Überraschungen schützt.

Nur wenn das wirklich, nach gründlicher Erforschung der Umstände, sich als unmöglich herausstellt, hat es Sinn andere Wege zu suchen.
Einer davon ist eben ein Tarball, wenn auch oft nicht der einfachste. 
Eine Übersicht:
https://wiki.ubuntuusers.de/Software/

Nur mal so, als allgemeiner Einstieg für eine Einzelfall-Betrachtung.
Soll die sich mit Recoll befassen?
Dann wäre es sinnvoll, den Titel zu ändern.

Lesetipp:
https://wiki.ubuntuusers.de/Recoll/
« Letzte Änderung: 21.06.2018, 03:39:38 von aexe »

Zitat
...dass ich nur in tar.gz vorliegen habe?
dann sollte sich im Ordner "Downloads" ein Paket "...tar.gz" befinden - siehe Bild "download"
dieses Paket mit der rechten Maustaste anklicken und "Hier entpacken" auswählen - siehe Bild "entpacken"
zum Paket gibt es jetzt einen neuen Ordner - siehe Bild "entpackt"
den neuen Ordner mit Doppelklick öffnen - der Inhalt wird angezeigt - siehe Bild "Inhalt"
Die Datei "README" sollte Erklärungen zur Installation beinhalten.

Ab jetzt müssen andere helfen - meine Englischkenntnisse reichen dafür leider nicht  :(
« Letzte Änderung: 21.06.2018, 01:40:51 von billyfox05 »

Zitat
… There are Personal Package Archives on launchpad.net for Recoll, kio-recoll and recoll-lens. These were built from the latest versions, for the current set of supported Ubuntu versions. Procedure:
sudo add-apt-repository ppa:recoll-backports/recoll-1.15-on sudo apt-get update sudo apt-get install recoll

The packages in the PPA now have a separate package for the Python extension, like the standard ones, so there should be no more conflict issues while switching from the PPA to the normal repositories and back.
https://www.lesbonscomptes.com/recoll/download.html

Kurzum, es gibt ein PPA für Ubuntu, welches auch für LinuxMint geeignet ist.
Damit wird eine zusätzliche Paketquelle zum Betriebssystem hinzugefügt, so dass eine normale Installation der neuesten Version über die Paketverwaltung möglich wird: 
sudo add-apt-repository ppa:recoll-backports/recoll-1.15-on apt update apt install recoll edit  Befehle für aktuelles LinuxMint angepasst /edit

Damit erübrigt sich der Aufstand mit "tar.gz".
Denn dieser Tarball enthält nur Quellcode, der erst zu einem Binär-Paket kompiliert werden muss, bevor das Programm damit installiert werden kann.
Man könnte es natürlich auch sportlich angehen und das Ganze als Übung verstehen, für die nächsten tausend Aktionen dieser Art.
Ich habe weder das Kompilieren noch das PPA probiert. Nur in der README-Datei gelesen. Darin steckt eine sehr ausführliche allgemeine Anleitung (auf englisch). Auch in der INSTALL-Datei.

Edit
Den Text (gute Dokumentation) gibt es auch als User-Manual im Netz zum Lesen:
https://www.lesbonscomptes.com/recoll/usermanual/webhelp/docs/index.html
und als PDF zum Herunterladen:
https://www.lesbonscomptes.com/recoll/usermanual/recoll_user_manual.pdf
Und zu guter Letzt noch ein Link auf eine deutschsprachige Seite:
https://www.pro-linux.de/artikel/2/1675/2,recoll-installieren-und-konfigurieren.html
« Letzte Änderung: 21.06.2018, 18:18:46 von aexe »

vielen Dank - jetzt habe ich mal tar-gz verstanden. Das hilft schon sehr. Leider im konkreten Fall nicht, wenn ich tatsächlich ein Programm auf diese weise installieren will. werde mal Euren Links folgen und versuchen, es besser zu verstehen.
Danke für den lesetipp "RECOLL", habe das ppa hinzugefügt und die neue version so installieren können! Leider besteht das Indexierungsproblem auch mit der neuesten  Versioin - aber das ist hier nicht Thema!
Traumhaft wäre es, wenn es einen Installer gäbe für Mint, der ein so gepacktes Programm installieren könnte. Aber das scheint wohl nicht möglich zu sein, wenn ich deine Ausführung lese.
« Letzte Änderung: 21.06.2018, 09:31:01 von heiler50 »

Bin mir nicht sicher, ob du wirklich verstanden hast. Du solltest in erster Linie immer nach Alternativen zu tar.gz Downloads suchen, so wie hier das PPA, dann brauchst du keinen "Installer", den es aus den genannten Gründen nicht geben kann.
https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Software_unter_Mint_installieren ist diesbez. lesenswwert.
« Letzte Änderung: 21.06.2018, 10:18:34 von toffifee »

ich sollte sagen - ich beginne zu verstehen - das stimmt. Bin halt nur ein User, der dann aufhört, wenn man ans eingemachte gehen müsste. Das ist mein Problem mit Linux. Es geht alles, ich kann es nur leider nicht selbst lösen.

raumhaft wäre es, wenn es einen Installer gäbe für Mint, der ein so gepacktes Programm installieren könnte
du hast scheinbar die obigen Ausführungen nicht richtig gelesen oder nicht verstanden, in einer solchen Archivdatei kann alles mögliche in allen möglichen Zusammensetzungen sein, deshalb bigt ja meist der Archiversteller eine "Liesmich-Datei" dazu, in der steht was wie mit dem Inhalt gemacht werden muss. Das kann Weg 1 oder 2 oder 3 oder...oder sein. Soll ein Programm die Liesmich für dich durchlesen, verstehen und dann entsprechend handeln? Wer soll so etwas programmieren?
Nochmal, tar.gz ist ein Archiv, genauso wie .rar, .zip oder .7z, dafür gibt es und wird es auch keine "Installationsprogramme geben weil da auch gilt, "Liesmich-Datei" lesen und entsprechend handeln.

Ich habe leider keine Programmierkenntnisse, komme mit dem terminal nicht zurecht.
Für die Benutzung von Linux braucht man Hausverstand, Geduld und manchmal auch gute Nerven aber eines braucht man sicher nicht..Programiererkenntnisse. Ich denk die haben die wenigsten hier im Forum. Zum Terminal ist zu sagen das man es nicht wirklich braucht, manche arbeiten aber gerne damit so wie ich auch. Es ist aber sehr hilfreich bei der Fehlersuche. Die Helfer hier posten einen "Befehl" den du dann in das Terminal kopierst und die Ausgabe dann im Forum postest. So braucht man nicht lange um den heißen Brei herumreden und die Helfer sehen gleich wo es hakt. In diesen Sinn...viel Spass mit Linux

sc44

  • Gast
Traumhaft wäre es, wenn es einen Installer gäbe für Mint, der ein so gepacktes Programm installieren könnte.
Unter Mint nicht, unter Arch geht das.

Hi :)
manche können nicht richtig suchen ;)

für die allermeisten programme gibt es auch ein ppa, das man einfach einbinden kann..
oder man holt sich von dort die passende .deb und installiert sie per doppelclick darauf.


... und manchmal gibt es auch AppImages. ;)
Off-Topic:
@sc44: was macht dieses Wundertool denn genau?

Leider besteht das Indexierungsproblem auch mit der neuesten  Versioin - aber das ist hier nicht Thema!
Das dürfte dann auch weniger ein Problem mit der Installation, sondern mehr mit der Einstellung und Bedienung des Programms Recoll" sein.

Ich würde es gut finden, wenn Du den Titel im Bezug auf die Sache etwas zutreffender und aussagekräftiger und weniger poetisch gestalten würdest. Dazu brauchst Du nur Deinen Eröffnungsbeitrag ändern.
« Letzte Änderung: 21.06.2018, 18:28:28 von aexe »