Installation auf "falscher" SSD beim Mini-PC ?
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.08.2018, 12:21:25

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 20630
  • Letzte: andi_m
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 544490
  • Themen insgesamt: 43765
  • Heute online: 332
  • Am meisten online: 680
  • (27.03.2018, 20:17:41)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Installation auf "falscher" SSD beim Mini-PC ?  (Gelesen 216 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Installation auf "falscher" SSD beim Mini-PC ?
« am: 14.06.2018, 23:02:28 »
Ergänzend zu diesem Thema:

https://www.linuxmintusers.de/index.php?PHPSESSID=29937c0c2bfce05d7c80749d803c665f&topic=49281.0

Sind mir noch ein paar Zweifel gekommen:
Der Mini-PC hat ja 2 SSDs. Eine mit 32GB und die andere mit 128GB. Ich habe Ubuntu nun auf die kleinere SSD installiert und die komplette 128GB-SSD als Home-Partition eingerichtet.
Jetzt bin ich darüber gestolpert, dass die 32GB SSD in der Laufwerkverwaltung als "SD Kartenleser NCard" bezeichnet wird. Im Gegensatz dazu wird die große SSD dort als
"128 GB-Datenträger TEAM TM4PS5128G" bezeichnet. Darauf war vorher auch das Windows installiert.

Nun frage ich mich: Ist es so, dass die kleine SSD wirklich "nur" eine "SD-Karte" ist".
Auf eine SD-Karte kann man ja ohne Weiteres ein Betriebssystem installieren. Aaber, die Haltbarkeit ist da doch durch die vielen Schreibvorgänge sehr begrenzt.
Sehe ich das richtig? Wäre es besser gewesen Linux auf die große Platte zu installieren? Könnte man mit der kleinen auf die große "umziehen"? Da ist jetzt aber Home untergebracht.

Hat jemand Tipps / Erfahrung mit einem solchen Fall?

Nachtrag: Zum besseren Verständnis hier mal ein kleines Bild:
https://www.pic-upload.de/view-35481664/Unbenannt.png.html
« Letzte Änderung: 15.06.2018, 13:19:23 von mintdau »

Re: Installation auf "falscher" SSD beim Mini-PC ?
« Antwort #1 am: 15.06.2018, 00:18:21 »
Namen wie /dev/mmcblk0p stehen normalerweise für Speicherkarten.

toffifee

  • Global Moderator
  • *****
Re: Installation auf "falscher" SSD beim Mini-PC ?
« Antwort #2 am: 15.06.2018, 09:49:40 »
In billigen Kleinrechnern steckt oft sog. eMMC Speicher, der ist langsamer als eine echte SSD, aber meist haltbarer als eine einfache SD Karte. Sonst gäbe es wohl zu viele Reklamationen....
https://www.golem.de/news/kaufberatung-worauf-es-bei-einem-notebook-ankommt-1412-110966-11.html

Flotter wäre Mint natürlich auf der richtigen SSD!
« Letzte Änderung: 15.06.2018, 09:54:35 von toffifee »

Re: Installation auf "falscher" SSD beim Mini-PC ?
« Antwort #3 am: 15.06.2018, 13:17:47 »
Danke für den Link, das erklärt eigentlich alles. :-*

Es ist aber geschafft, dd war mein Freund!

Zuerst habe ich die eMMC Speicherkarte per dd auf eine normale SD-Karte geklont, das war nur zur Sicherheit als Backup.

Dann habe ich die Home / Datenpartition auf der "richtigen" SSD verkleinert auf ca. 10GB. Es waren ja nur ein paar hundert MB belegt. Diese verkleinerte Partition dann auf einen USB-Stick kopiert.

Anschließend der eigentliche, wichtigste Arbeitsschritt: das Klonen der eMMC Speicherkarte auf die SSD.

Nun die eMMC Speicherkarte komplett gelöscht und neu formatiert.

Zuletzt die Home / Datenpartition wieder vom USB-Stick zurückkopiert auf den ungenutzten Platz der SSD und die Größe erweitert bis ans Ende.

Danach neugestartet und in lautem Jubel ausgebrochen! Ich war doch ziemlich skeptisch. Es funktioniert aber alles. Es ist jetzt sogar eine deutliche Geschwindigkeitszunahme zu bemerken. Alles läuft um einiges flüssiger als zuvor.

Thema erledigt und wieder ein bischen was dazugelernt. :D