Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
18.07.2019, 09:23:08

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22259
  • Letzte: charblu
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 599054
  • Themen insgesamt: 48518
  • Heute online: 468
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Nun ist es passiert,Manjaro bei Distrowatch auf Platz 1  (Gelesen 11334 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Nun ist es passiert,Manjaro bei Distrowatch auf Platz 1
« Antwort #15 am: 13.05.2018, 23:38:38 »
in den letzten 7 Tagen
der 7 Tage Trend... rtl/ntv + eine PC-Heft-Klitsche...

Re: Nun ist es passiert,Manjaro bei Distrowatch auf Platz 1
« Antwort #16 am: 13.05.2018, 23:45:42 »
@Hollex,

schließe mich deinem Vergleich bis auf "bedebklich" an.
Bedenklich finde ich das nicht,sondern man sollte sich fragen,warum??
Und auch hier müssen die Linux-Mint-Liebhaber bzw. Verteidiger, der Zahlen-Tatsache in,s Auge sehen,ohne den hinkenden "Ubuntu"-Zahlen-Beweis in die Wag-Schale zu schmeißen.
Zufall ist es wohl kaum.
Für den "Einen" ist es Unzufriedenheit mit Ubuntu und seine Verwandtschaft,auch LM und für den "Anderen", Bereitschaft etwas neues auszuprobieren.
Wie heißt es doch immer so schön:"Leben ist Veränderung." ;)
Und das gilt auch für Betriebssysteme. 8)

Re: Nun ist es passiert,Manjaro bei Distrowatch auf Platz 1
« Antwort #17 am: 14.05.2018, 02:46:58 »
man sollte sich fragen,warum??
Muss das wirklich jemandem zusätzliches Kopfzerbrechen bereiten?
Mir jedenfalls nicht.
Im übrigen halte ich mich an den alten Spruch:
"Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast".
Der gilt doch heutzutage (im Zeitalter der alternativen Fakten, Influencer, Twitter-Schwätzer und FakeNews) noch viel mehr als zu Zeiten, als das alles noch auf Papier stand.

Wer oder was ist überhaupt Manjaro?
Kann man das essen?   ;D

Re: Nun ist es passiert,Manjaro bei Distrowatch auf Platz 1
« Antwort #18 am: 14.05.2018, 03:28:33 »
Ich hab auf dieser Seite noch nie etwas angeklickt und verwende trotzdem alle Linuxmint Varianten.
Ich sollte wohl der Korrektheit wegen das schnellstens nachholen.  ;D

Re: Nun ist es passiert,Manjaro bei Distrowatch auf Platz 1
« Antwort #19 am: 14.05.2018, 06:48:49 »
Ich hab da mal eine Frage. Was ist so schlecht an Manjaro bzw. Arch? Was ist so verwerflich am AUR?

Alles Blödsinn. Wer mit Mint glücklich wird, Schön!!! Wer mit mit Arch (Manjaro) glücklich wird, auch schön.

Zitat
... bis dieser die AUR Quellen entdeckt...  ::)
Könnte ich jetzt sagen: Bis dieser die PPA's enteckt.

Was ich damit sagen möchte ist doch welches BS man nimmt ist doch vollkommen Bockwurst. Klar kommen muss man damit.

Für Alle die Mint als das Non+Ultra ansehen. Gimp 2.10 in MInt? Nope. Gimp 2.10 in Arch? Yes.

Matrix

  • Gast
Re: Nun ist es passiert,Manjaro bei Distrowatch auf Platz 1
« Antwort #20 am: 14.05.2018, 09:00:12 »
Für Alle die Mint als das Non+Ultra ansehen. Gimp 2.10 in MInt? Nope. Gimp 2.10 in Arch? Yes.

warum sollte man Gimp 2.10 nicht in Mint installieren können? Ich behaupte jetzt mal, wenn es das für Ubuntu gibt, dann gibt es das auch für Mint
~$ apt policy gimp
gimp:
  Installiert:           2.10.0+om-1ubu18.04.1~ppa
  Installationskandidat: 2.10.0+om-1ubu18.04.1~ppa
  Versionstabelle:
 *** 2.10.0+om-1ubu18.04.1~ppa 500
        500 http://ppa.launchpad.net/otto-kesselgulasch/gimp/ubuntu bionic/main amd64 Packages
        100 /var/lib/dpkg/status
     2.8.22-1 500
        500 http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu bionic/universe amd64 Packages

Re: Nun ist es passiert,Manjaro bei Distrowatch auf Platz 1
« Antwort #21 am: 14.05.2018, 09:12:31 »
Für xenial (LM 18.x) gibt es Gimp 2.10 nicht im PPA
https://launchpad.net/~otto-kesselgulasch/+archive/ubuntu/gimp/?field.series_filter=xenial
Wird es wohl auch nicht geben wg. nicht erfüllbarer Abhängigkeiten.
Stattdessen muss man das Flatpak nehmen oder Appimage.

Re: Nun ist es passiert,Manjaro bei Distrowatch auf Platz 1
« Antwort #22 am: 14.05.2018, 09:50:22 »
Habe nach längerer Zeit mal wieder Manjaro (KDE) ausprobiert. "Einsteigerfreundlich" ist es mE nur in Bezug auf die Arch-Welt. Mit Ubuntu/Mint kann es noch nicht mithalten.
Einsteigern sollte schon ein "App-Store" zur Verfügung stehen. Zumindest für die ersten Schritte. Octopi dürfte bei Linux-Neulingen eher Strinrunzeln verursachen.
Das Installieren von Chrome erforderte auch bei mir erst mal eine Webrecherche. Die Prozedur mit yaourt ist auch nicht gerade einfach bzw. stellt Einsteiger vor Probleme durch die vielen Nachfragen.
Anfänger werden beim Suchen von Software im Web kaum mal auf Arch-Pakete stoßen, da gibt es oft nur DEB und RPM.
Also der Ersteindruck ist, dass Manjaro für Einsteiger, die bislang nur Mint kennen, (immer noch) keine echte Alternative ist.
« Letzte Änderung: 14.05.2018, 10:38:42 von toffifee »

Re: Nun ist es passiert,Manjaro bei Distrowatch auf Platz 1
« Antwort #23 am: 14.05.2018, 11:40:43 »
Zwei kurze Gedanken:

- Was sollen uns irgendwelche Klicks auf distrowatch eigentlich sagen wenn alleine die Websites einzelner Distributionen deutlich mehr besucht sind als diese Seite? Werde es wohl nie in den Kopf bekommen wieso Leute denken das habe irgend ne Aussagekraft.  ???

- Die Faszination Arch kann ich nach wie vor nicht nachvollziehen. Pacman trackt nach wie vor keine shared libraries was 2018 ziemlich mau ist. Ist historisch auch immer etwas "hinter der Kurve" was Paketmanager angeht, hatte auch ziemlich spät er signing. Wenn man das AUR entweder nicht oder nur begrenzt einsetzen will sind die offiziellen Repos teilweise sehr mager, mir persönlich gehen gut und gerne 15 Pakete ab, ist mir bei sonst keiner Distro die ich verwende passiert. Aufteilung von Software in Pakete ebenso wie das Mangement von Abhängigkeiten ist das Gegenteil von minimal. Die Arch "Philosophie" hat sich in den letzten 10 Jahren ein halbes Dutzend mal geändert und ist einfach immer das wonach den Entwicklern grade der Sinn steht, wird dann aber ruhmredig jedem eingetrichtert und als das gelbe vom Ei verkauft. Bei einer Arch-basierten Distro hat man dann all das aber weniger Manpower und ein paar zusätzliche potentielle Fehlerquellen. Ne Danke.

lennartware

Re: Nun ist es passiert,Manjaro bei Distrowatch auf Platz 1
« Antwort #24 am: 14.05.2018, 13:06:52 »
Ich nutze mit Begeisterung RR - Arch und Solus.
Mit Solus hatte ich bis jetzt noch nie ein Problem nach einem Update, das nur mal am Rande.

Dennoch muss ich sagen das auf dem Rechner wo es drauf ankommt ein *buntu läuft. 
Weil ich mir da sicher sein muss, das es zu 100% stabil läuft.
Keine großen Versionssprünge und über einen längeren Zeitraum unterstützt wird.
Ergo keine Experimente.

Hätte auch ein Debian sein können oder openSuse.
openSuse würde den Vorteil mitbringen RR und Stable + Enterprise aus einer Hand.

Das hat jetzt auch nichts mit über den Tellerrand schauen oder Mint Fan zu tun.
Anfänger tauglich an Manjaro sind der Installer, die Tools und ein deutschsprachiges Forum.
Ob das unterm Strich reicht?

Zitat
Die Prozedur mit yaourt ist auch nicht gerade einfach
Dadurch das Manjaro ein bis zwei Wochen hinter Arch liegt, kann das bei Paketen aus dem AUR schon mal zu Problemen kommen.

Soll jetzt hier aber auch kein Distro-Ditch werden.

Arch ist ein Hobby  ;D
« Letzte Änderung: 14.05.2018, 13:18:49 von Moridian »

Matrix

  • Gast
Re: Nun ist es passiert,Manjaro bei Distrowatch auf Platz 1
« Antwort #25 am: 14.05.2018, 14:28:22 »
Für xenial (LM 18.x) gibt es Gimp 2.10 nicht im PPA
https://launchpad.net/~otto-kesselgulasch/+archive/ubuntu/gimp/?field.series_filter=xenial
oohh, stimmt - Mint basiert ja auf xenial - ich bin von 17.10 als Basis ausgegangen, da wird 2.10 via PPA angeboten. 

Re: Nun ist es passiert,Manjaro bei Distrowatch auf Platz 1
« Antwort #26 am: 14.05.2018, 15:12:08 »
Zitat
Einsteigern sollte schon ein "App-Store" zur Verfügung stehen. Zumindest für die ersten Schritte. Octopi dürfte bei Linux-Neulingen eher Strinrunzeln verursachen.
Was ist an Octopi so verkehrt? Synaptic ist doch vom Aufbau auch nichts anderes. Und bunte Bilder neben dem Softwarenamen benötige ich nicht.

Zitat
Das Installieren von Chrome erforderte auch bei mir erst mal eine Webrecherche. Die Prozedur mit yaourt ist auch nicht gerade einfach bzw. stellt Einsteiger vor Probleme durch die vielen Nachfragen.
Wieso musst du dafür erst im Web recherchieren? AUR in Octopi einbinden geht einfacher als in Mint ein PPA einbinden. Haken setzen und schon wird bei Octopi auch im AUR gesucht. Wenn ich ein Paket installieren will wähle ich es aus und lasse den Rechner werkeln.

Zitat
Anfänger werden beim Suchen von Software im Web kaum mal auf Arch-Pakete stoßen, da gibt es oft nur DEB und RPM
Richtig. weil man in Arch keine PPA benötigt. Dafür ist das AUR da. Suche ist ein Kinderspiel.


Und ich hatte Arch jahrelang am laufen und da gab es auch nicht mehr oder weniger Probleme wie in Mint

Re: Nun ist es passiert,Manjaro bei Distrowatch auf Platz 1
« Antwort #27 am: 14.05.2018, 15:57:12 »
Irgendwie scheint es mir nicht besonders sinnvoll zu sein, in einem LinuxMint-Forum über Arch & Co zu diskutieren.
Oder sich mit der Resonanz dieser Distributionen irgendwo im Netz zu befassen.
Oder Vergleiche mit Mint aufgrund von Klickzählern oder persönlicher Erfahrungen zu kommunizieren.
Ich denke, das große Publikum dafür findet sich hier nicht.
Das hat jetzt auch nichts mit über den Tellerrand schauen oder Mint Fan zu tun.
« Letzte Änderung: 14.05.2018, 16:03:18 von aexe »

Re: Nun ist es passiert,Manjaro bei Distrowatch auf Platz 1
« Antwort #28 am: 14.05.2018, 16:12:35 »
Stimmt. Welche Distribution die Richtige ist muss jeder selber entscheiden. Da ist es egal ob auf Platz 1 oder 100.

Aber wenn man etwas über eine andere Distribution schreibt sollte man sich diese zumindest mal angeschaut haben und mehr als nur 5 Minuten befasst haben. Meiner Ansicht nach ;-)

Re: Nun ist es passiert,Manjaro bei Distrowatch auf Platz 1
« Antwort #29 am: 14.05.2018, 17:01:29 »
 
… zumindest mal angeschaut haben und mehr als nur 5 Minuten befasst haben.
Volle Zustimmung dazu.

Die Sinnlosigkeit fängt halt mit solchen tendenziösen Themen an:
"Nun ist es passiert,Manjaro bei Distrowatch auf Platz 1"

Ohne inhaltliche Aufarbeitung oder Bewertung bleibt doch nur die Frage:
"Na und, was will uns der Autor damit sagen?"

« Letzte Änderung: 14.05.2018, 17:16:51 von aexe »