Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
21.06.2018, 15:50:23

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 20331
  • Letzte: Renan
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 534561
  • Themen insgesamt: 42825
  • Heute online: 466
  • Am meisten online: 680
  • (27.03.2018, 20:17:41)
Benutzer Online

Autor Thema:  Aktuaisierungsverwaltung; Newbie versteht diese Verwaltung nicht... :)  (Gelesen 395 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo.

Ich bin immer noch bei meinen ersten zaghaften Gehversuchen in Linux und verfüge demnach über nahezu noch kein Vokabular was Terminalbefehle angeht o.ä. - Bitte um Nachsicht. :)

System läuft soweit, allerdings wird die Anzahl der angezeigtern Updates immer grösser in der Aktualisierungsverwaltung. Ich weiss allerdings nicht genau, was bzw welche ich da auswählen soll. Habe die Haupt Option auf "...einfach nur sicher" gestellt. Möchte das System ja uptodate halten, da ich gelesen habe, man bräuchte in linux kein virenscanner.

Aber es werden Updatepakete angezeigt, bei denen ich weiss, dass ich die dazugehörigen Anwendungen gar nicht installiert habe. Warum zeigt er mir dann dazu ein Update an? - Jetzt verstehe ich leider nicht alle angezeigten Paketnamen, so dass ich von den 81 angezeigtern Updates nicht weiss, welche muss ich nun installieren und welche nicht, weil ich z.b. derartige Anwendungen gar nicth installiert habe. Gibt es da irgendwo weiterführende Hilfe oder Erklärungen oder Einstellungen, die ich machen kann ?

Vielen Dank vorab.

Der offizielle User Guide
https://linuxmint.com/documentation.php
geht sehr leicht verständlich auf die Aktualisierungsverwaltung ein.

Die Mint-Entwickler empfehlen, alle Updates der Stufen 1-3 zu installieren. Die meisten Mint-Nutzer empfehlen, ALLE Updates zu installieren. Allerdings ist es wichtig, vor Updates der Stufen 4 und 5, die zu Problemen führen können, ein Systembackup mit TimeShift zu machen.

Du musst nicht alle Programme, die aktualisiert werden, kennen. Meist sind es Systemkomponenten, von denen Du als "normaler" Anwender nicht mal weißt, dass es sie gibt, oder wofür sie nötig sind. Das ist nicht weiter schlimm ;)

toffifee

  • Global Moderator
  • *****
Aber es werden Updatepakete angezeigt, bei denen ich weiss, dass ich die dazugehörigen Anwendungen gar nicht installiert habe. Warum zeigt er mir dann dazu ein Update an?
Da handelt es sich um eine Fehleinschätzung mangels Erfahrung. Viele verwechseln z.B. das Paket chromium-codecs-ffmepg mit dem Browser Chromium. ;) Es wird aber auch ohne diesen gebraucht.

Du hast sehr viel zu tun, wenn du alle Pakete einzeln beurteilen wolltest, ob sie sinnvoll sind oder nicht, das solltest du den Mint Entwicklern überlassen. Installiere alles, was die gewählte Richtlinie dir anzeigt. Ich tendiere aber auch dazu alles zu aktualisieren, also die 3. Richtlinie zu wählen. Das machen nahezu alle ubuntuiden Distris so. Und die funktionieren auch gut. ;)

Ich finde die Texte in der Aktualisierungsverw., die diese Richtlinien beschreiben, unglücklich formuliert, weil sie dem Neueinsteiger unnötig viel Angst vor Updates machen. Klingt alles nach viel Risiko, das i.d.R. in dem Ausmaß gar nicht existiert.
« Letzte Änderung: 13.03.2018, 17:44:54 von toffifee »

Ich stimme @toffifee und @TomS zu - um es zu verdeutlichen
wenn du Linux Mint 18.1 oder älter verwendest -  empfehle ich ALLE Updates der Ebenen 1 - 5 anzunehmen.
wenn du Linux Mint 18.2 oder neuer verwendest - empfehle ich ALLE Updates der Ebenen 1 - 4 anzunehmen,
über Ebene 5 ist bei mir seit Linux Mint 18.2 noch kein Update angeboten worden.

Ich danke Euch für die Aufklärung. Dann werde ich ab sofort die angezeigten Updates installieren.