Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
15.07.2020, 07:56:08

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 670942
  • Themen insgesamt: 54371
  • Heute online: 218
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Ziemlich frustriert: Linux Mint fährt nicht mehr hoch  (Gelesen 6056 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Ziemlich frustriert: Linux Mint fährt nicht mehr hoch
« am: 19.01.2018, 06:26:47 »
Ich nutz(t)e Linux Mint auf einem 64-Bit-Rechner. Seit heute .morgen fährt das System nicht mehr hoch. Ich habe auf dem gleichen Rechner ein Windwos 10 laufen, und das hat jetzt ca. 1o Tage funktioniert.

Ich bekomme mehrere error-Meldungen, die ich nicht lesen kann, da sie sofort wieder verschwinden.

Ich bekomme das Angebot, mit journalctl -xb das Journal anzusehen, aber das sagt mir auch nichts, mit ENTER knn ich in Maintenance gehen.
Ich bekomme dann die Möglichkeit, dass Systm mit systemctl -irgndwas wieder hochzufahren, aber ich bleibe immer im Kreis stehen.

Für mich ist das ein Produktionsausfall. Ich habe um 9 Uhr einen Termin beim Drucker, um das Layout für eine Zeitschrift zu machen.

Nun habe ich ja auch Windows auf dem Rechner, das hat den Vorteil, dass es funktioniert und auch schön schnell ist. Ich kann also mindestens auf Sicherung und Dropbox ausweichen.

Ich bin schon allein deshalb ziemlich angepisst, weil ich vor einigen Wochen mit sehr viel Lust ein Linux Mint auf einem 16-Bit-Rechner ausprobiert habe. Ich hatte diesen Rechner etwa 14 Tage nicht benutzt, und dort ist dann mein System überhaupt nicht mehr hochgefahren, nicht mal mehr in einen Service-Modus.

Ich bin kein Systemspezialist, sondern Anwender, und ich brauche ein System, das funktioniert und an dem ich nicht dauernd reparieren muss. Das alles kostet mich unendlich Zeit. Wenn das nicht funktioniert, muss ich wieder auf WIndows umsteigen - da kann ich mich wenigstens drauf verlassen :-[

Tut mir leid, wenn ich etwas frustriert klinge. Aber ich muss arbeiten und habe keine Zeit für Experimente und Datenrettungen.

Übrigens, wenn mich jemand bittet, Daten zu liefern - das ist nicht möglich (siehe oben)
Ich habe mal in Windows in die Datenträgerverwaltung reingeschaut: Alles fehlerfrei
« Letzte Änderung: 19.01.2018, 19:34:53 von Sonoptikon »

Re: Ziemlich frustriert: Linux Mint fährt nicht mehr hoch
« Antwort #1 am: 19.01.2018, 06:57:01 »
Ja das kenne ich, und mein Frust sitzt auch tief. Mit dem Unterschied das Mint mein Arbeitspferd als "normaler" User ist und Win mich nervt wenn ich es ab und an starte. Und da sind wir doch genau bei einander, jeder so mit dem er klar kommt. Ich möchte den PC starten, arbeiten, ausschalten. Mehr ist das nicht. Mint scheint nichts für dich zu sein, beschäftige dich weniger bis gar nicht damit, dann lebt es zumindest für dich schon mal einfacher.

Re: Ziemlich frustriert: Linux Mint fährt nicht mehr hoch
« Antwort #2 am: 19.01.2018, 07:04:24 »
Ja das kenne ich, und mein Frust sitzt auch tief. Mit dem Unterschied das Mint mein Arbeitspferd als "normaler" User ist und Win mich nervt wenn ich es ab und an starte. Und da sind wir doch genau bei einander, jeder so mit dem er klar kommt. Ich möchte den PC starten, arbeiten, ausschalten. Mehr ist das nicht. Mint scheint nichts für dich zu sein, beschäftige dich weniger bis gar nicht damit, dann lebt es zumindest für dich schon mal einfacher.

[...] gelöscht. Fehlermeldungen siehe unten
« Letzte Änderung: 19.01.2018, 07:40:32 von Sonoptikon »

Re: Ziemlich frustriert: Linux Mint fährt nicht mehr hoch
« Antwort #3 am: 19.01.2018, 07:08:53 »
ACPI: Added _OSI(Module Device)
Jan 19 07:56:37 ASTERIX kernel: ACPI: Added _OSI(Processor Device)
Jan 19 07:56:37 ASTERIX kernel: ACPI: Added _OSI(3.0 _SCP Extensions)
Jan 19 07:56:37 ASTERIX kernel: ACPI: Added _OSI(Processor Aggregator Device)
Jan 19 07:56:37 ASTERIX kernel: ACPI Error: [_SB_.PCI0.RP05.PXSX] Namespace lookup failure, AE_NOT_FOUND (20170531/dswload2-191)
Jan 19 07:56:37 ASTERIX kernel: ACPI Exception: AE_NOT_FOUND, During name lookup/catalog (20170531/psobject-252)
Jan 19 07:56:37 ASTERIX kernel: ACPI Error: Method parse/execution failed \_SB.PCI0.RP04.PXSX, AE_NOT_FOUND (20170531/psparse-550)
Jan 19 07:56:37 ASTERIX kernel: ACPI Error: [_SB_.PCI0.RP09.PXSX] Namespace lookup failure, AE_NOT_FOUND (20170531/dswload2-191)
Jan 19 07:56:37 ASTERIX kernel: ACPI Exception: AE_NOT_FOUND, During name lookup/catalog (20170531/psobject-252)
Jan 19 07:56:37 ASTERIX kernel: ACPI Error: Method parse/execution failed \_SB.PCI0.RP08.PXSX, AE_NOT_FOUND (20170531/psparse-550)
Jan 19 07:56:37 ASTERIX kernel: ACPI: Executed 51 blocks of module-level executable AML code
Jan 19 07:56:37 ASTERIX kernel: ACPI: [Firmware Bug]: BIOS _OSI(Linux) query ignored
Jan 19 07:56:37 ASTERIX kernel: ACPI: Dynamic OEM Table Load:

Das habe ich gefunden,die vier Zeilen ACPI Error werden bei journalctl -xb rot ausgegeben. Jetzt müsste es doch eigentlich eine eindeutige Diagnose geben. Mein Linux ist on, ich könnte jetzt handeln.

Ich hab mal gegoogelt, die meisten Antworten empfehlen ein BIOS-Update, allerdings würde ich das Problem gerne verstehen, bevor ich etwas mache. Teilweise scheint aber auch das BIOS Update nicht zu helfen. Vielleicht gibt es ein Workaround
« Letzte Änderung: 19.01.2018, 07:18:04 von Sonoptikon »

Re: Ziemlich frustriert: Linux Mint fährt nicht mehr hoch
« Antwort #4 am: 19.01.2018, 07:17:17 »
Hallo Forum Hallo Sonopiktum

@Hein98 und Sonopiktum
Ich bin kein Profi der aber ein Win7/Linux Mint Mate 17 oder 18 seit mehreren Jahren am laufen hat. Je nachdem was ich brauche gehe ich in das jeweilige System.

Ich stelle mir das so vor:
"sehe beim Start acht Zeilen mit vier ähnlichen Meldungen: ACPI-Error oder so ähnlich, es geht auf und verschwindet sofort wieder. Mitschreiben ist zwecklos. ich versuche die Meidung mal zu finden."

Das hatte ich auch und was habe ich gemacht um evtl. einen Schritt weiter zukommen? Handy an und aufnehmen. Dann den Punkt in dem Video suchen und dann die Live CD rein und schauen. ;D

Gruß Herbert

Re: Ziemlich frustriert: Linux Mint fährt nicht mehr hoch
« Antwort #5 am: 19.01.2018, 07:19:24 »
Hallo Forum Hallo Sonopiktum

@Hein98 und Sonopiktum
Ich bin kein Profi der aber ein Win7/Linux Mint Mate 17 oder 18 seit mehreren Jahren am laufen hat. Je nachdem was ich brauche gehe ich in das jeweilige System.

Ich stelle mir das so vor:
"sehe beim Start acht Zeilen mit vier ähnlichen Meldungen: ACPI-Error oder so ähnlich, es geht auf und verschwindet sofort wieder. Mitschreiben ist zwecklos. ich versuche die Meidung mal zu finden."

Das hatte ich auch und was habe ich gemacht um evtl. einen Schritt weiter zukommen? Handy an und aufnehmen. Dann den Punkt in dem Video suchen und dann die Live CD rein und schauen. ;D

Gruß Herbert

Ja, ich habs ja oben schon gepostet, war im Journal rot zu finden - Außerdem ist mein System ziemlich langsam
« Letzte Änderung: 19.01.2018, 07:36:20 von Sonoptikon »

Re: Ziemlich frustriert: Linux Mint fährt nicht mehr hoch
« Antwort #6 am: 19.01.2018, 07:43:31 »
Ich will aber verdammt noch fahren und nicht basteln.

Und was möchtest du jetzt genau von uns hören?  Genau das was du gerade nicht hören möchtest. Noch mal, das ist ein gut gemeinter Rat; lass es und fahre lieber wie es dir gefällt und gut ist, und  das mit allen Pro und Contra.  Es ist für dich, mich und viele andere hier Zeitverschwendung, denn basteln möchtest du nicht.

Nebenbei bemerkt, basteln muss man auch nicht, ich tippe bei dir mal auf "automatische Installation", das ging bei mir auch immer in die Hose damals vor vielen Jahren.


Re: Ziemlich frustriert: Linux Mint fährt nicht mehr hoch
« Antwort #7 am: 19.01.2018, 07:51:16 »
16bit und linux das ergibt kann sinn  ;D :P :-*

Re: Ziemlich frustriert: Linux Mint fährt nicht mehr hoch
« Antwort #8 am: 19.01.2018, 07:53:45 »
16bit und linux das ergibt kann sinn  ;D :P :-*

nudels und Linux auch nicht, bäätsch!  ;D :P

Re: Ziemlich frustriert: Linux Mint fährt nicht mehr hoch
« Antwort #9 am: 19.01.2018, 07:56:18 »
beweise  :P

Re: Ziemlich frustriert: Linux Mint fährt nicht mehr hoch
« Antwort #10 am: 19.01.2018, 08:01:19 »
Aber ich muss arbeiten und habe keine Zeit für Experimente und Datenrettungen.

Übrigens, wenn mich jemand bittet, Daten zu liefern - das ist nicht möglich (siehe oben)
Ich habe mal in Windows in die Datenträgerverwaltung reingeschaut: Alles fehlerfrei
Moin,
Ich kann deine Frustration verstehen, aber ohne Informationen und Mitwirken deinerseits wird das nichts. Wenn du ein Produktivsystem im Sinne von Produktion verwendest dann wende dich an einen kommerziellen Computer Service.

Hier helfen alle gern mit ihrem gesammelten Wissen aber so kann ich mich leider nur meinen Vorrednern anschließen und sage: bleibe beim Fenster-System. Andererseits, ist es nicht mit Win auch öfter so, man daddelt hier und dort den ganzen Tag herum, alles läuft und am nächsten Tag will man nur kurz etwas Ausdrucken und was ist Start-Fehler oder Bluescreen, alles schon oft mit Win erlebt.

Hier seit gut 1,5 Jahren unterwegs mit LinuxMint ewig nicht gesehen.  ;)
« Letzte Änderung: 19.01.2018, 09:48:03 von kuehhe1 »

Re: Ziemlich frustriert: Linux Mint fährt nicht mehr hoch
« Antwort #11 am: 19.01.2018, 08:13:46 »
Off-Topic:
Schon alt, nicht unumstritten, auf alle Fälle aber lesenswert:
https://www.felix-schwarz.name/files/opensource/articles/Linux_ist_nicht_Windows/

Re: Ziemlich frustriert: Linux Mint fährt nicht mehr hoch
« Antwort #12 am: 19.01.2018, 08:18:31 »
Für mich ist das ein Produktionsausfall. Ich habe um 9 Uhr einen Termin beim Drucker, um das Layout für eine Zeitschrift zu machen.

Ich bin kein Systemspezialist, sondern Anwender, und ich brauche ein System, das funktioniert und an dem ich nicht dauernd reparieren muss. Das alles kostet mich unendlich Zeit. Wenn das nicht funktioniert, muss ich wieder auf Windows umsteigen - da kann ich mich wenigstens drauf verlassen :-[

Zitat
Windows - da kann ich mich wenigstens drauf verlassen!

Dann mach das und steige auf WIN um.

Re: Ziemlich frustriert: Linux Mint fährt nicht mehr hoch
« Antwort #13 am: 19.01.2018, 08:27:51 »
Mit root gibt einem Linux eine Atombombe in die Hand. root kann alles, root darf alles - aund das gilt auch für das unbedachte zerlegen des Systems.

Linux zerlegt sich nie selbst. Das ist immer die Nase vor dem Bildschirm die root mit seinen inendlichen Rechten dazu bringt das System zu zerlegen. Linux frakgt prinzipiell nicht lange rum, es führt alle Kommandos einfach blitzschnell aus - egal was es tun soll, wenn der Benutzer es verlangt und die benötigten Rechte dazu hat. root kann alles, root darf alles, es ist der allmächtige Gott der Maschine. Immer wenn das System einen angemeldeten Benutzer nach einem Passwordt fragt, ist das Passwort von root gefragt. In eigenem Benutzerdirectoriy darf der Benutzer auch alles ohne root-Rechte,

Installiere neu. Verwebde root ausschlieplich wenn Du genau weißt warum, Lösche und deinstalliere nichts von dem Du nicht 100%ig weißt was und warum. Linux fragt nicht - es tut einfach - es ist ein gehorsamer Sklave.

In zahllosen Jahren Linux habe ich nicht einmal erlebt daß das System nicht einfach nur funktionieren würde. Keine Fehlfunktion, keine Abstürze. Dafür alle Ebenen im Aktualisierungsmanager freigegebrn, alle Aktualisierungen schnellstmöglich ausgeführt und Generationswechsel unverzüglich durchgeführt, kurz: das System topaktuell gehalten. Man deinstalliert nicht planlos, man löscht nicht ohne zu wissen warum.

Man benutzt sudo ausschlieplixch im Terminal und gksudo oder kdesudo immer wenn man sich gezwingen sieht ein grafisches Programm als root ausführen zu müssen - und selbst dann nur wenn man weiß warum.

Windows stellt endlos überflüssige Rückfragen weil es sich für schlauer als der Benutzer hält. Linux fragt nicht sinnlos herum, es geht davon aus daß der Benutzer weiß was er will und immer Recht hat.

Re: Ziemlich frustriert: Linux Mint fährt nicht mehr hoch
« Antwort #14 am: 19.01.2018, 09:14:40 »
@centaur Dein Beitrag ist völlig überflüssig und strotzt nur so vor sachlichen und Rechtschreibfehlern, wäre gut wenn Du einen konstruktiven Beitrag bringen könntest. Deine Signatur sagt schon alles aus über das intellektuelle Niveau.