Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
23.08.2019, 20:39:01

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 604826
  • Themen insgesamt: 48981
  • Heute online: 643
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 8
Gäste: 518
Gesamt: 526

Autor Thema:  Linuxmuster-client  (Gelesen 2504 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linuxmuster-client
« am: 09.10.2011, 16:32:01 »
Hallo,

wir haben an unserer Schule ein Linuxmuster-Netzwerk. 5.02

Zur Aufnahme in die Domäne kann man auf Linux-Client ein Paket installieren: Für Ubuntu 10.4.1 gibt es dafür ein Paket

Linuxmuster-CLient :   deb http://pkg.lml.support-netz.de/client ./   

Es funktioniert auch mit Ubuntu.

Leider nicht mit Linux Mint 9 (entspricht 10.4)

Es kommt bei der konfiguration eine Fehlermeldung und das Programm bicht dann ab (Code 1) 


Wer kann helfen?

Die installtion läuft wie folgt ab:

# wget http://pkg.lml.support-netz.de/paedml-release.asc

... um diese dann in das Paketsystem zu importieren:

# apt-key add paedml-release.asc

Den erfolgreichen Import des Schlüssels quittiert die Konsole mit einem OK.
Nun müssen die Paketquellen in der Datei /etc/apt/sources.list um folgenden Eintrag ergänzt werden:
# paedML Clientpaket

deb http://pkg.lml.support-netz.de/client ./

Nach Anpassung der sources.list aktualisieren Sie mit dem Befehl

# aptitude update

die Paketlisten. Anschließend sollten Sie mit einem

# aptitude dist-upgrade

die Distribution auf den aktuellen Stand bringen.
Jetzt kann das Clientpaket installiert werden:

# aptitude install linuxmuster-client

Dann beginnt die Konfiguration, sie bricht dann ab. Warum?

Anleitung:  http://lml.support-netz.de/handbuch50/ch07s04s01.html


MFG

Re: Linuxmuster-client
« Antwort #1 am: 09.10.2011, 16:57:24 »
Zitat
Nach Anpassung der sources.list aktualisieren Sie mit dem Befehl

# aptitude update

die Paketlisten. Anschließend sollten Sie mit einem

# aptitude dist-upgrade

die Distribution auf den aktuellen Stand bringen.
Jetzt kann das Clientpaket installiert werden:

# aptitude install linuxmuster-client

Dann beginnt die Konfiguration, sie bricht dann ab. Warum?

Müssen die Befehle nicht mit einem sudo aufgerufen werden?

Re: Linuxmuster-client
« Antwort #2 am: 09.10.2011, 19:23:54 »
Zitat
Nach Anpassung der sources.list aktualisieren Sie mit dem Befehl

# aptitude update

die Paketlisten. Anschließend sollten Sie mit einem

# aptitude dist-upgrade

die Distribution auf den aktuellen Stand bringen.
Jetzt kann das Clientpaket installiert werden:

# aptitude install linuxmuster-client

Dann beginnt die Konfiguration, sie bricht dann ab. Warum?

Müssen die Befehle nicht mit einem sudo aufgerufen werden?

Hallo,

ja mit sudo, aber es geht trotzdem nicht.
Mit ubuntu geht´s, mit Mint nicht.

MFG JH

Re: Linuxmuster-client
« Antwort #3 am: 09.10.2011, 19:58:55 »
Da wirst Du schon ganz genau die Ausgabe bevor es abbricht posten müssen, ob da noch weitere Hinweise auf die Art des Problems sind.

Re: Linuxmuster-client
« Antwort #4 am: 09.10.2011, 21:03:46 »
Da wirst Du schon ganz genau die Ausgabe bevor es abbricht posten müssen, ob da noch weitere Hinweise auf die Art des Problems sind.

Richte linuxmuster-client ein (0.9.19-0) ...
This distribution is not supported!
dpkg: Fehler beim Bearbeiten von linuxmuster-client (--configure):
 Unterprozess installiertes post-installation-Skript gab den Fehlerwert 1 zurück
Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
 linuxmuster-client
E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)
Ein Paket konnte nicht installiert werden. Versuche zu lösen:
Richte linuxmuster-client ein (0.9.19-0) ...
This distribution is not supported!

Das komische ist, dass ja Ubuntu 10.4 unterstützt wird, Mint aber nicht, obwohl es doch auf 10.4 basiert.

MFG JH


Re: Linuxmuster-client
« Antwort #5 am: 09.10.2011, 22:44:19 »
Man müsste evtl. den Programmcode anschauen, warum das so ist, und wie es gemacht ist, dass die Distribution dort ja offenbar irgendwie abgefragt wird (lsb_release?).

Ich jedenfalls ehrlichgesagt wüsste nicht, was man da nur auf reiner Andwenderseite, also nur durch andere Installationsmethoden oder -optionen, machen können sollte. Vielleicht könnte es einen Weg geben, vom System her dem Ding irgendwie vorzugaukeln, es handle sich um Ubuntu (also die besagte eventuelle Abfrage nach der Distributions-Version sozusagen so beantworten zu lassen), aber das weiß ich jetzt nicht, wie man da anstellen sollte. Und dazu müsste man eben wie gesagt auch wissen, was da von der Installationsroutine her genau vor sich geht.

oRe

  • Gast
Re: Linuxmuster-client
« Antwort #6 am: 10.10.2011, 20:32:07 »
ACHTUNG: Wenn es nur zum Test ist, könnte es besser sein, das ganze in einer virtuellen Umgebung (z. B. VirtualBox) zu installieren...
Die Deinstallation des Linuxmuster-Clients hat mir anscheinend den Login zerschossen, auf jeden Fall geht die Deinstallation über die Paketverwaltung nicht 100%ig glatt.

(damit zusammenhängend hab ich jetzt auch das Problem das GDM beim Start immer wieder abstürzt, aber das ist eine andere Geschichte).
Die Moral von der Geschichte, abermals, installiere in deinem Produktivsystem nichts aus einer fremden Quelle, wenn dir die Konsequenzen nicht bekannt sind.
Das einzig positive: Ich habe mal wieder etwas zu richten ...

----------------------------
Davon abgesehen könnte es helfen nach der ersten "halb fehlgeschlagenen" Installation folgendes zu tun:

Mit Strg + Alt + T --> Terminal öffnen

folgendes eingeben:
cat /etc/issue
Kopiere die Ausgabe (ohne das "Julia \n \l", falls vorhanden) --> müsste "Linux Mint 9" sein

nun folgendes eingeben:
sudo gedit /usr/share/linuxmuster-client/supported_distros
und die Zeile:
lucid="Ubuntu 10.04"
in folgendes ändern:
lucid="Linux Mint 9"--> das "Linux Mint 9" ist das was im ersten Schritt kopiert wurde.
--> Speichern, schließen und zurück ins Terminal

und nun mit:
sudo apt-get install linuxmuster-clientinstallieren...

falls es irgendwas mit "ist schon installiert" meinen sollte, dann einfach vor der Install noch folgendes eingeben
sudo apt-get remove --purge linuxmuster-client
nun sollte es normal installieren...
« Letzte Änderung: 11.10.2011, 13:12:02 von oRe »