Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
08.03.2021, 04:42:50

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25351
  • Letzte: Werner58
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 720552
  • Themen insgesamt: 58259
  • Heute online: 443
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 7
Gäste: 351
Gesamt: 358

Autor Thema:  Hammer-Fehler in CPUs der letzten 10 Jahre - Meltdown, Spectre  (Gelesen 62435 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/intel-prozessoren-sicherheitsluecke-koennte-pc-ausbremsen-a-1185969.html

Wenn das tatsächlich zu 30% Performanceverlust führt, wäre das ein Hammer. :o
Also mal schnell benchmarken, bevor der Patch raus kommt...
https://wiki.ubuntuusers.de/Benchmarks/
« Letzte Änderung: 15.01.2018, 12:06:58 von toffifee »


Re: Hammer-Fehler in Intel CPUs der letzten 10 Jahre
« Antwort #2 am: 03.01.2018, 13:56:43 »
Das liest sich dann ja nicht mehr so dramatisch, was die Leistungsverluste angeht. Dürfte im Alltag nicht zu spüren sein.

Re: Hammer-Fehler in Intel CPUs der letzten 10 Jahre
« Antwort #3 am: 03.01.2018, 14:18:35 »
Schaun mer mal, wann gepatchte Ubuntu-Kernel erscheinen.

Die Ubuntu-Kernel werden auch benutzt bei Linux Mint; nur wer das bisher nicht so auf dem Schirm hatte.
« Letzte Änderung: 03.01.2018, 19:11:32 von garfield121 »

Re: Hammer-Fehler in Intel CPUs der letzten 10 Jahre
« Antwort #4 am: 03.01.2018, 16:07:06 »
Ich frage mich gerade ob der Performance Verlust nicht auch Amd CPUs betrifft da der fix ja in das Kernel eingefügt wird, oder gibt es dann wieder einen eigenen Kernel für Intel und Amd?

Re: Hammer-Fehler in Intel CPUs der letzten 10 Jahre
« Antwort #5 am: 03.01.2018, 16:10:00 »
ist zurzeit noch unklar

Re: Hammer-Fehler in Intel CPUs der letzten 10 Jahre
« Antwort #6 am: 03.01.2018, 16:23:51 »
Es sind ja wohl auch nicht alle Intel CPU's betroffen.  ;)
Vielleicht kommt ja eine Rückruf - Aktion wie bei der Abgas - Schummelei?  :o ;D

Re: Hammer-Fehler in Intel CPUs der letzten 10 Jahre
« Antwort #7 am: 03.01.2018, 16:29:57 »
Wovon träumst du nachts? ;D

Re: Hammer-Fehler in Intel CPUs der letzten 10 Jahre
« Antwort #8 am: 03.01.2018, 16:30:20 »
Es sind ja wohl auch nicht alle Intel CPU's betroffen.
So wie ich das verstanden habe alle X86-64 der letzten 10 Jahre!

Rückruf denke ich kaum denke eher das es HW Seitig erst in der übernächsten Generation gefixt sonst haben die zu viel Zeitverlust und stinken gegen AMD ab.

Re: Hammer-Fehler in Intel CPUs der letzten 10 Jahre
« Antwort #9 am: 03.01.2018, 18:47:43 »
Sehe ich auch so, dass alle Intel X86-64 davon betroffen sind. Für den 4.4er Kernel wird es hoffentlich auch einen Patch geben, ansonsten ist er als LTS-Kernel nicht mehr zu gebrauchen.

Re: Hammer-Fehler in Intel CPUs der letzten 10 Jahre
« Antwort #10 am: 03.01.2018, 20:12:29 »
Wenn das tatsächlich zu 30% Performanceverlust führt, wäre das ein Hammer.
Selbst in dem Link steht:
Zitat
Linux-Entwickler erwarten derart hohe Leistungsverluste allerdings nur in seltenen Einzelfällen, gehen im Mittel von fünf Prozent weniger Leistung aus.

Das ist doch schon ein Patch, dass der Fix auf AMD nicht ausgeführt wird:
https://lkml.org/lkml/2017/12/27/2
« Letzte Änderung: 03.01.2018, 20:24:24 von geobart »

Re: Hammer-Fehler in Intel CPUs der letzten 10 Jahre
« Antwort #11 am: 04.01.2018, 03:03:17 »
War soeben auf der Intel Homepage und habe nach meinem Prozessor geschaut. Der fällt auch unter diese 10-Jahres-Prognose (gefertigt 2010)  >:( :(
Da ich eh kein, auf Geschwindigkeit getrimmtes System habe, denke ich, das mir 5% Geschwindigkeitsverlust nicht mal auffallen würden!
Selbst bei 30% hätte ich keine Bedenken...wenn man die Alternative dazu betrachtet - ein total unsicheres und angreifbares System, wo nicht mal ein Antivirenprogramm was nützt.
Das auslesen können ALLER Passwörter ist doch sehr beunruhigend. Wobei ich allerdings das Passwort für mein Homebanking im sichersten Tresor der Welt habe - im Kopf. Es ist das einzige Passwort, das ich nirgends und schon gar nicht auf meinem PC hinterlegt habe.
Was mich interessieren würde...kommt der Patch über die Aktualisierungsverwaltung oder wird man den manuell installieren müssen?

Re: Hammer-Fehler in Intel CPUs der letzten 10 Jahre
« Antwort #12 am: 04.01.2018, 04:19:14 »
ein total unsicheres und angreifbares System
weshalb ja auch in den letzten 10 Jahren massenhaft und reihenweise PCs mit Intel-Chips Opfer von Cyberattacken wurden … ;)
Wurde Zeit, dass sich daran mal etwas ändert!

Re: Hammer-Fehler in Intel CPUs der letzten 10 Jahre
« Antwort #13 am: 04.01.2018, 08:17:00 »
Ja die Archis haben ihn schon, den neuen Kernel 4.14.11-1(62,9 MB), linux-headers 4.14.11-1(8,3 MB)

Re: Hammer-Fehler in Intel CPUs der letzten 10 Jahre
« Antwort #14 am: 04.01.2018, 10:09:14 »
Off-Topic:
Wobei ich allerdings das Passwort für mein Homebanking im sichersten Tresor der Welt habe - im Kopf. Es ist das einzige Passwort, das ich nirgends und schon gar nicht auf meinem PC hinterlegt habe.