Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
07.03.2021, 10:42:32

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25346
  • Letzte: Nahuta
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 720388
  • Themen insgesamt: 58244
  • Heute online: 689
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Trotz xfce-Installation erhalte ich Cinnamon-update-Aufforderungen in AktualVerw  (Gelesen 1112 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Das hier beschriebene Phänomen setzt sich nach dem upgrade auf xfce 18.3 doch weiter fort:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=45878.0#lastPost

Erhalte heute zB einen update-Vorschlag aus der Aktualisierungsverwaltung für Cinnamon-Nemo.

Oder ist das auch für eine xfce-Installation so vorgesehen?

Falls nicht, kann ich die Installation über die im Link beschriebenen Abfragen hinaus überprüfen und richtigstellen?
Danke,
W.
« Letzte Änderung: 19.12.2017, 19:40:22 von Worf »

habe mal versucht das nach zu vollziehen
- xfce vor drei Tagen neu installiert
- Suche mit Synaptic nach, "cinnamon", "cinnamon-nemo" und "nemo"ergab nur einen Treffer - siehe Bild "xfce-nemo"
- heute kam Aktualisierung - siehe Bild "cinnamon-nemo" - Aktualisierung durchgeführt
- Suche mit Synaptic nach, "cinnamon", "cinnamon-nemo" und "nemo"ergab nur einen Treffer - siehe Bild "xfce-nemo"
zudem ist mir aufgefallen das beim installierten Paket vorübergehend das markierte Symbol - siehe Bild "symbole" angezeigt wurde -
habe es leider nicht im Bild festgehalten.
(Mein)Fazit: es wird nicht das Paket "cinnamon-nemo" eingespielt/aktualisiert
sondern das Paket "libnemo-extension1" aktualisiert.
Die Namensgebung halte ich allerdings für "abenteuerlich".
 
« Letzte Änderung: 19.12.2017, 17:21:54 von billyfox05 »

Hi :)
wenn du in der akt-verw. einfach das paket markiert hättest, hätte die auflösung ganz unten im text gestanden ;)

wollte mir mit dpkg -l mir mal die Pakete "cinnamon-nemo" und "xfce-nemo" ansehen. Es gibt gar keine Pakete mit diesen Bezeichnungen. libnemo-extensions1 hingegen ist bei mir auch installiert (Version 3.6.4-sylvia). Das gehört zu xfce dazu. Gaukeln die grafischen Tools bei mint jetzt auch schon irgendwelche Unwahrheiten und verstecken die richtigen Paketbezeichnungen vor dem User? Der Beitrag erinnert mich gerade etwas an den Windows-Explorer.

Erwartest Du wirklich daß jede Anwendung ganz speziell für jeden nor möglichen Desktop zugeschnitten ist?

Wohl nicht wirklich - vor allem Hilfe und Erkrärungen können durchaus Bezug auf aktuell auf einem System nicht vorhanderne Desktops nehmen. Wenn Dich das außer Fassung bringt, kannst Du ja die Pflege der entsprechenden Teile der Anwendungen übernehmen, Die Maintainer freuen sich über jede Unterstützung.

@ehtron
Yep- beim nächsten mal  ;)

@dphn
Zitat
(Version 3.6.4-sylvia)
Update verpasst ? aktuell ist 3.6.5 - siehe Bilder  ;D

Hi :)
die anzeigen finden sich in
/usr/lib/linuxmint/mintUpdate/aliases

alles was nemo in der deb beeinhaltet, also auch die gennante lib, wird als cinnamon-nemo in der übersicht angezeigt.
die übersicht bündelt viele pakete.
was genau installiert wird findet sich unten in der beschreibung, wenn man das paket markiert.

Wie ja schon deutlich gemacht wurde, kommt es auf die exakten Paket-Namen an.
"Irgendwas mit cinnamon oder nemo" führt nicht zu Klarheit..
Vielleicht bringt weitere Aufklärung oder noch mehr Verwirrung: dpkg -l nemo* cinnamon* und apt dist-upgrade -s
« Letzte Änderung: 19.12.2017, 18:21:58 von aexe »

libnemo-extension1 wird von xreader gebraucht; kein Grund, sich einen Kopf zu machen  ;D

Danke für die Klärung!

Zitat
Wohl nicht wirklich - vor allem Hilfe und Erkrärungen können durchaus Bezug auf aktuell auf einem System nicht vorhanderne Desktops nehmen.
Falls du meine Wenigkeit meinst. Ich schätze alle Hilfe und Erklärungen, die hilfreich ist das OS zu verstehen und nicht zur Verwirrung beiträgt. Von der Mint Update Strategie und deren Empfehlungen halte ich nicht viel. Da bin ich im Übrigen nicht alleine mit der Ansicht. Ich nutze sogar den update-manager von Ubuntu unter Mint. Klar, transparent und einfach.