Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
10.12.2019, 06:38:48

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 22927
  • Letzte: EGMFocus
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 623786
  • Themen insgesamt: 50370
  • Heute online: 630
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 6
Gäste: 367
Gesamt: 373

Autor Thema:  Linux Mint 18.3 auf HP Pavilion X2-10 installieren  (Gelesen 2645 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo zusammen,

Ich hab mal da so eine kleine Frage: Wer von euch hat schon (erfolgreich) Linux Mint auf einen HP Pavilion X2-10 zum Laufen gebracht? Ich habe solch ein Detachable PC, auf dem momentan noch das originale Win10 installiert ist. Unter diesem OS läuft so weit alles - nur der Speicher von 32GBytes wird mehr und mehr zu einem Problem. Bei jedem Update von M$ wird das immer weniger und so dachte ich an einen Umstieg auf Linux Mint 18.3.

Ich hab schon unterschiedliche Distris per Liveboot ausprobiert und jedes Mal feststellen müssen, dass meine verbaute Soundkarte nicht erkannt wird - also mit diversen Ubuntus, als auch Mint. Ich hab jedes Mal ein "Dummy Sound". Was bei Mint 18.3 aber geht, sind die F-Tasten zum Stumm schalten, lauter und leiser. Nur eben kein Ton...

Auch hab ich gesehen, dass bei Mint 18.3 die Bildschirmdrehung und die Batterieanzeige offensichtlich auch nicht tut. Das wär mir aber zum Anfang mal Wurscht. Aber so ohne Ton ist ein Sofarechner nicht gut zu gebrauchen - das muss funktionieren.

Nochmal zur HW des Deliquenten:
CPU: ATOM X5-Z8300
Speicher: 2GByte
HDD: 32GByte

Bin jetzt zwar nicht der Linux-Jünger, aber so ganz unbekannt ist mir das System nicht. Zudem kann ich erst heut Abend was schauen, sofern bis dahin schon jemand einen Tipp hatte.

Danke schon für eure Mühen

German

Re: Linux Mint 18.3 auf HP Pavilion X2-10 installieren
« Antwort #1 am: 19.12.2017, 12:03:38 »
Ähnliches Problem hier https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=44576.msg635873
ich würde mal Kernel 4.13 probieren.

Re: Linux Mint 18.3 auf HP Pavilion X2-10 installieren
« Antwort #2 am: 19.12.2017, 12:52:59 »
Hi ihr,

genau das ist ja mein Problem. Um nun einen neueren Kernel zu installieren, müsste ich das drauf befindliche Win10 in die Tonne treten, um Mint 18.3 zu installieren. So weit ich weiß, bietet das Mint-Updatetool einen Kernel 4.13-irgendwas an - den müsst ich dann installieren. Was erwartet mich dann? Ich fürchte, das Gleiche wie jetzt, was nicht so toll wäre....

Aus diesem Grund war auch meine Frage, ob überhaupt irgend jemand das hin bekommen hat. Dann wüsste ich, dass das geht und hätt nicht nur den Wunsch...

Ciao

German

Re: Linux Mint 18.3 auf HP Pavilion X2-10 installieren
« Antwort #3 am: 19.12.2017, 13:01:38 »
müsste ich das drauf befindliche Win10 in die Tonne treten, um Mint 18.3 zu installieren
Nicht unbedingt. Du kannst Mint auch auf einen 16 GB Stick richtig installieren. Dann kannst du normal Kernel updaten usw.

Re: Linux Mint 18.3 auf HP Pavilion X2-10 installieren
« Antwort #4 am: 19.12.2017, 13:03:50 »
Hi ihr,

ja, das könnte ich machen, müsste aber den Bootloader vom Windows zurechtbiegen, was jetzt nicht unbedingt mein Plan war....

Re: Linux Mint 18.3 auf HP Pavilion X2-10 installieren
« Antwort #5 am: 19.12.2017, 13:14:31 »
Warum das? Grub kann auf den Stick, dann musst du beim Booten nur noch den als Startmedium auswählen.

Re: Linux Mint 18.3 auf HP Pavilion X2-10 installieren
« Antwort #6 am: 19.12.2017, 13:21:07 »
Das könnte klappen - werd das mal bei Gelegenheit ausprobieren

Re: Linux Mint 18.3 auf HP Pavilion X2-10 installieren
« Antwort #7 am: 19.12.2017, 14:41:50 »
Am schnellsten geht es, mit einem Live-System zu testen, was den Kernel 4.13 schon mitbringt, z.B. Ubuntu Mate 17.10
Ausserdem wäre die genaue Bezeichnung des Audio-Moduls interessant (Windows Gerätemanager)

Re: Linux Mint 18.3 auf HP Pavilion X2-10 installieren
« Antwort #8 am: 19.12.2017, 14:44:27 »
Hi ihr,

Beim Ubuntu 17.10 gleiches Spiel, nur dass hierbei die Funktionstasten zum steuern der Lautstärke auch nicht gehen - auch schon ausprobiert... :-(

Re: Linux Mint 18.3 auf HP Pavilion X2-10 installieren
« Antwort #9 am: 20.12.2017, 13:26:55 »
Hallo ihr,

so, nun hab ich gestern Linux Mint 18.3 Cinnamon auf meinen Sofarechner installiert. Nunja, USB2 ist halt nicht die Rakete und mein USB-HUB ging das auch recht gemächlich an. Letzendlich dauerte "nur" die Installation so um die 4 Stunden  :o
Ich hab dann hurtig die proprietären INTEL Treiber installiert und einen Kernelupdate auf den neuesten von 4.13. Das hat dann auch ca. 2 Stunden gebraucht. Dann, Trommelwirbel, Neustart!

Was war nun anders? Anstelle eine Dummy-Soundkarte wurde eine Intel HDMI erkannt, die internen Lautsprecher waren so stumm wie zuvor. ALSAMIXER erkennt nur diese und wurde auch brav in /proc/asound/cards angezeigt. Ferner ist der ALSAMIXER der Meinung, dass es hierzu keine Controls gäbe. Die F-Tasten zum Stummschalten, lauter und leiser werden nicht mehr erkannt. System ist zäh wie ein 3 Wochen alter Kaugummi - o.k., USB2 und sauschnelle Karte.... Cinnamon stürtzt beim Starten ab - Nachstart führt zum Absturtz.

Jetzt hab ich gerade versucht, das Ganze nochmals, ohne meinen USB-Hub zu machen. Dazu hab ich eine Speicherkarte in den Micro-SD Slot des Rechners gesteckt - leider wird der Cardreader von Mint nicht erkannt. FDISK -L zeigt hier nix an  :-X

Ich werd mal zur Kenntnis nehmen, dass mit Mint 18.3 und einem ATOM X5-Z8300 zur Zeit noch kein Blumentopf zu gewinnen ist. Ich werd mein Vorhaben dahin verschieben, bis ein UBUNTU 18.04 erscheint. Schade eigentlich, aber so lang muss halt das Windows noch durchhalten....

Ciao und noch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in's 2018

German

Re: Linux Mint 18.3 auf HP Pavilion X2-10 installieren
« Antwort #10 am: 20.12.2017, 17:25:16 »
Ich habe die Vermutung, dass das frühestens was mit Kernel 4.15 was werden könnte mit dem Sound.

Ich selbst habe eine ähnliche Hardware, wenn auch vermutlich etwas günstiger. ;)

Siehe:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=41667.0

Bei mir läuft zwischenzeitlich ein Arch Linux Mate mit Kernel 4.14. Trotzdem kann ich der Soundkarte noch nichts entlocken. Womöglich würde der Sound jedoch per HDMI an ein anderes Gerät ausgegeben. Das habe ich noch nicht getestet mangels entsprechendem Kabel.

Du könntest es aber mal damit versuchen:
https://linuxiumcomau.blogspot.de/

Hylli

Re: Linux Mint 18.3 auf HP Pavilion X2-10 installieren
« Antwort #11 am: 20.12.2017, 20:08:40 »
Hi hilly,

Naja, das deckt sich in etwa mit meiner Einschätzung. Und ich kann dir nur recht geben - das mit dem "unverbastelten" System out of the box...
Ich hab kein Problem, ein zwei Dinge anzupassen, aber hier scheinen mehr Baustellen als Steine in Rom zu sein und dazu hab ich keine Lust...

Wie gesagt, werde das Ganze entweder mit einem UBUNTU 18.04 oder mit dem dann auch bald erscheinenden Mint 19 ausprobieren, wobei Mint mein Favorit ist - Macht der Gewohnheit  8)

Ciao

German
 

Re: Linux Mint 18.3 auf HP Pavilion X2-10 installieren
« Antwort #12 am: 09.08.2019, 07:38:22 »
ich habe das selbe Problem und habe was Heraus gefunden und zwar ist das ganze System über einen Bitblocker von Windows gesperrt. Den habe ich genauso runter bekommen, doch es geht noch besser was da für Schindluder getrieben wird. Microsoft hat mit HP wohl ein Abkommen also sind die System trotzdem gesperrt und lässt sich nichts Installieren.
Außer zwei das eine von RedHat und dem besagten Fedora und die neuster Version habe ich ohne Probleme drauf bekommen. Und Canonical  also Ubuntu. welche Version weiß ich nicht. Also L ubuntu ging es nicht und auch kein Mint. Dann ist mir die Hutschnur geplatzt und ich habe das dann jetzt dazu im Forum geschrieben und erwarte Antwort. Vielleicht hilft das allen hier weiter. Und wenn Jemand noch neue Informationen dazu hat freue ich mich über ein Feedback . Artikel was ich geschrieben habe im Forum von HP hänge ich mal an. Und erhoffe bald eine Antwort  :o

Hallo in die Runde und HP
Mittlerweile ist es ein Ärgernis mit HP und einem Abkommen von Lobbyisten Establishment was hier mit den Kunden gemacht wird. Nur viele das nicht wissen. Doch die es Wissen werden immer mehr. Und man sollte sich fragen überhaupt noch ein HP Gerät zu kaufen mit dieser Fiesen Nummer. Ich habe wie gesagt das x2 210 und den Nachfolger und wollte das Windows von Microsoft löschen und es mit einem Linux Betriebssystem bestücken. Was leider nicht machbar ist und war auch nachdem ich den Bitlocker von der Platte bekommen und gelöscht habe nicht Möglich. Und ich somit weiter Recherchiert habe, da es bei dem Nachfolger genauso ist und bei anderen Usern das selbe Problem vorhanden ist. Das ganze ist nämlich im Bios verankert . Und da muss man erstmal Bescheid wissen wie man das entfernt bekommt. Was bei mir auch noch nicht geklappt hat. Doch dann mal weiter Recherche Betrieben haben und ich mal was Ausprobiert habe. Und zwar   ein Linux  Installiert habe was unter RedHat geführt wird. Mit dem Namen Fedora was Definitiv sich Installieren lässt genauso einige von Canonical also Ubuntu. Und wisst ihr warum ? Ich kann es euch sagen die haben sich Lizenzen gekauft. Also viel Geld bezahlt bei Microsoft oder HP.  Für den Bootloader im Bios setzen zu dürfen und somit sie Legitimiert sind durch den key das man es Installieren kann..Und ich bin nicht der einzige der das Problem hat. Genauso arbeitet Acer. Jetzt habe ich mit der Community eine Petition gegen diese Machenschaften aufgesetzt und sie wird wohl unsere Politik Interessieren aber nicht nur in Deutschland sondern in ganz Europa. Denn in Österreich ist das selbe Problem. Und das schlimme ist das HP Mitarbeiter aus dem Forum dabei noch etwas unverschämt sind dabei und den Leuten noch ein X vor dem U verkaufen möchten. Und das kann ich so nicht mehr stehen lassen da mich das total ärgert und das Linux auf gar keinen Fall schlechter ist sondern im Gegenteil sogar besser läuft. Beweis dazu hier aus dem Forum in Österreich was Unis nutzen. Hier der Auszug dazu was also jeder lesen kann was ein HP Mitarbeiter im Forum geschrieben hat was eben somit nicht der Wahrheit entspricht.   https://forum.ubook.at/thread/3556-linux-auf-hp-x2-210-g2/
Ich es so und so unverschämt finde mir von Irgend jemanden vorschreiben zu lassen habe was ich Installiere. Auch nicht von HP. Und wenn sich das nicht ändern wird könnte das für HP ziemlich teuer werden. Das Problem hatten mal die Provider im Bereich Home mit den W-Lan Boxen und dort genauso die Provider es frei geben mussten. mein Gerät bezahlt habe. Und somit damit machen kann was ich möchte. Und somit entscheide was Installiert wird. Ich erwarte für die Linux Community und weiteren eine Antwort dazu wann das frei gegeben wird oder man die Freigabe für das Bios bekommt so das ich das Installieren möchte was ich möchte. Sonst werde ich mir demnächst noch einen Schachzug einfallen lassen um sowas endgültig zu fall bringen werde und selbst keine Geräte mehr kaufen werde. Da ich hier selbst noch Workstation stehen habe und davon zwei Stück. Also sollte das in HP Interesse liegen das so schnell als Möglich zu klären. Bevor es andere tun  vom Gericht oder Europäische Kommission das tut.