Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
26.01.2021, 06:46:54

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25145
  • Letzte: Mike-Kiel
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 711067
  • Themen insgesamt: 57475
  • Heute online: 428
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Wohin mit dem bootloader nach crash?  (Gelesen 1159 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Wohin mit dem bootloader nach crash?
« Antwort #15 am: 16.12.2017, 19:02:44 »
wo hab ich ein RAID?

dottore@venus ~ $ sudo dmraid -s
[sudo] Passwort für dottore:
ERROR: isw: wrong number of devices in RAID set "isw_cjegehiigg_System" [1/2] on /dev/sdb
*** Group superset isw_cjegehiigg
--> Subset
name   : isw_cjegehiigg_System
size   : 222716160
stride : 256
type   : stripe
status : broken
subsets: 0
devs   : 1
spares : 0
dottore@venus ~ $

mfg -lumpi -

Kann ich nicht im Bios einfach die bootreihenfolge ändern und wie früher die SSD zur 1. Bootplatte erklären und dann den Grub dort noch einmal installieren?
« Letzte Änderung: 16.12.2017, 19:06:00 von lumpineu »

Re: Wohin mit dem bootloader nach crash?
« Antwort #16 am: 16.12.2017, 19:05:14 »
Hi :)
dann musst du das mit dem raid tool reparieren... ggf. im bios eine entsprechende funktion

Re: Wohin mit dem bootloader nach crash?
« Antwort #17 am: 16.12.2017, 19:07:27 »
Keine Ahnung wie das geht :(
Was ist mit meinem Vorschlag die platten im Bios zu tauschen?

mfg -Lumpi -

Re: Wohin mit dem bootloader nach crash?
« Antwort #18 am: 16.12.2017, 19:11:21 »
Hi :)
die win$ installation auf sdb liegt auf einem raid... und das ist defekt..

sudo dmraid -r
und ohne gewähr
sudo dmraid -R

Re: Wohin mit dem bootloader nach crash?
« Antwort #19 am: 16.12.2017, 19:23:51 »
dottore@venus ~ $ sudo dmraid -r
[sudo] Passwort für dottore:
/dev/sdb: isw, "isw_cjegehiigg", GROUP, ok, 234441646 sectors, data@ 0
dottore@venus ~ $

dottore@venus ~ $ sudo dmraid -R
dmraid: option requires an argument -- 'R'
dottore@venus ~ $

mfg -lumpi

Re: Wohin mit dem bootloader nach crash?
« Antwort #20 am: 16.12.2017, 19:43:23 »
Hi :)
wie gesagt, keine ahnung ob das was hilft, oder mehr kaputt macht beim raid...
hast du im bios geguckt ob es dort raid bearbeitungs möglichkeiten gibt.. bzw. was du für ein raid hast und es boot optionen gibt?

sudo dmraid -R isw_cjegehiigg

Re: Wohin mit dem bootloader nach crash?
« Antwort #21 am: 16.12.2017, 19:58:32 »
Hi Ehtron
Im bios finde ich keinen Hinweis auf ein RAID!

dottore@venus ~ $ sudo dmraid -R isw_cjegehiigg
[sudo] Passwort für dottore:
ERROR: isw: wrong number of devices in RAID set "isw_cjegehiigg_System" [1/2] on /dev/sdb
Rebuild: raid0 cannot be rebuild

dottore@venus ~ $

Bedeutet das, dass ich Montag eine neue SSD kaufen muß?
Wäre ja auch kein Beinbruch, diese 120 GB hat 60 Euro gekostet.

mfg -lumpi -
« Letzte Änderung: 17.12.2017, 11:54:46 von lumpineu »

Re: Wohin mit dem bootloader nach crash?
« Antwort #22 am: 17.12.2017, 13:23:00 »
Hi :)
wieso ne neue ssd? 
wenn du eh windows neu machen willst, kannst du das vorhandene raid ja löschen und win$ neu installieren ;)
dann muss mit chroot der boot loader neu geschrieben werden, damit linux wieder bootet.

ohne das raid zu reparieren wirst du an win$ nicht mehr ran kommen, da es auf dem raid installiert wurde.
hast du kein handbuch zu deinem rechner / motherboard?

evtl. kommt eine win$ boot dvd ja damit klar.. von da aus einen checkdisk auf der win$ partition laufen lassen.