Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
28.02.2020, 20:13:25

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 23515
  • Letzte: HF-FAN
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 643124
  • Themen insgesamt: 52107
  • Heute online: 714
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Kurzanleitung: Upgrade auf Linux Mint 18.3 durchführen  (Gelesen 23541 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

DeVIL-I386Threadstarter

  • Administrator
  • *****
Ab sofort ist es möglich, die Cinnamon- und MATE-Editionen von Linux Mint 18, 18.1 und 18.2 auf die Version 18.3 zu aktualisieren.

Upgrades für die Xfce- und KDE-Editionen werden noch in diesem Jahr verfügbar sein, sobald diese Editionen als stabil veröffentlicht wurden.



1. Erstellen eines Systemschnappschusses

Timeshift wurde für Linux Mint 18, 18.1 und 18.2 rückportiert. Mithilfe von Timeshift kann man vor dem Upgrade einen Systemschnappschuss erstellen.

Wenn etwas schief läuft, kann man das Betriebssystem leicht wieder in den vorherigen Zustand zurückversetzen.

Um Timeshift zu installieren, öffnet man ein Terminal und schreibt: apt update
apt install timeshift

Starte Timeshift aus dem Anwendungsmenü, folge den Anweisungen auf dem Bildschirm, um es zu konfigurieren und einen Systemschnappschuss zu erstellen.



2. Vorbereitung des Upgrades
  • Bildschirmschoner deaktivieren
  • Wenn Cinnamon-Erweiterungen (Applets, Desklets, Erweiterungen, Themen) installiert sind, aktualisiere diese über die Systemeinstellungen



3. Upgrade des Betriebssystems

Ein Upgrade auf Linux Mint 18.3 ist relativ einfach.

Klicke in der Aktualisierungsverwaltung auf die Schaltfläche [Auffrischen], um nach neuen Versionen von mintupdate und mint-upgrade-info zu suchen. Wenn es Updates für diese Pakete gibt, aktualisiere diese.

Starte das System-Upgrade, durch Klicken auf [Bearbeiten]>[System aktualisieren auf "Linux Mint 18.3 Sylvia"].


Folge den Anweisungen auf dem Bildschirm.


Wenn gefragt wird, ob Konfigurationsdateien beibehalten oder ersetzt werden sollen, wähle die Option, sie zu ersetzen.

Wenn das Upgrade abgeschlossen ist, starte den Rechner neu.



Häufig gestellte Fragen
  • Obwohl Linux Mint 18.3 einen neueren Kernel enthält, ändert dieses Upgrade den Kernel selbst nicht. Dies ist eine Entscheidung, die ausschließlich man selbst treffen sollte.
  • Gleiches gilt für die Wahl des Displaymanagers oder der Softwareauswahl. Anwendungen werden hierdurch nicht entfernt oder ausgetauscht. Die Änderungen müssen selbst vorgenommen werden, müssen aber nicht.
  • Nach dem Upgrade können die neu eingeführten Anwendungen wie redshift-gtk und mintreport aus den Anwendungspaketquellen installiert werden.
  • Wer mit Cinnamon oder MATE arbeitet und das Upgrade nicht verfügbar ist, sollte sich vergewissern, dass die neuesten Versionen von mintupdate und mint-upgrade-info installiert sind. Wenn die neuesten Versionen noch nicht in den Mirrors verfügbar sind, wechsel zu den Standard-Spiegelserver.
  • Dies passiert selten, aber wenn man sich je nicht mehr anmelden konnte, wechselt man mit STRG+ALT+F1 zur Konsole, loggt sich ein und schreibt "killall cinnamon-screensaver" (oder "killall mate-screensaver" in MATE). Verwende STRG+ALT+F7 oder STRG+ALT+F8, um zur Sitzung zurückzukehren.

Quelle: https://blog.linuxmint.com/?p=3462

Re: Kurzanleitung: Upgrade auf Linux Mint 18.3 durchführen
« Antwort #1 am: 28.11.2017, 17:59:09 »
machen davo ngeht lm 18.2 xfce nu ned

Re: Kurzanleitung: Upgrade auf Linux Mint 18.3 durchführen
« Antwort #2 am: 28.11.2017, 19:39:38 »
Zitat
Upgrades für die Xfce- und KDE-Editionen werden noch in diesem Jahr verfügbar sein, sobald diese Editionen als stabil veröffentlicht wurden.

Re: Kurzanleitung: Upgrade auf Linux Mint 18.3 durchführen
« Antwort #3 am: 30.12.2017, 09:33:25 »
Zitat
"Obwohl Linux Mint 18.3 einen neueren Kernel enthält, ändert dieses Upgrade den Kernel selbst nicht. Dies ist eine Entscheidung, die ausschließlich man selbst treffen sollte."

Und was sollte das Entscheidungs-Kriterium (bzw.: was sollten die Entscheidungs-Kriterien) für diese Entscheidung sein? Mit anderen Worten: Wann ist ein Kernel-Upgrade sinnvoll? Wann nicht?

Linux Mint 17.1
64 MBit
Cinnamon 2.4.8
Kernel 3.13.0-37-generic

Re: Kurzanleitung: Upgrade auf Linux Mint 18.3 durchführen
« Antwort #4 am: 30.12.2017, 10:43:48 »
Wann ist ein Kernel-Upgrade sinnvoll? Wann nicht?
Darauf gibt es keine einfache Antwort, weil das von verschiedensten Faktoren abhängen kann. Verbaute Hardware, verwendete Software, Ansprüche und Fähigkeiten des Benutzers usw.

Bei einem LM-17.1 könnte allmählich auch ein Versions-Upgrade (evtl auch eine Neu-Installation) in Betracht gezogen werden.
« Letzte Änderung: 30.12.2017, 11:42:35 von aexe »

Re: Kurzanleitung: Upgrade auf Linux Mint 18.3 durchführen
« Antwort #5 am: 07.01.2018, 21:29:50 »
Hallo,

Bei einem UEFI - Update auf LM18.3 mit im UEFI eingeschaltetem Secure - Boot werden nachfolgende Bilder angezeigt, sowie die Festlegung eines Passwortes zum Abschalten von Secure - Boot verlangt. Dieses Passwort ist min. 8 Zeichen lang.

Re: Kurzanleitung: Upgrade auf Linux Mint 18.3 durchführen
« Antwort #6 am: 07.01.2018, 21:46:46 »
Und wie sieht das beim deaktivierten Secure - Boot aus ? Müsste ja dann ohne die Meldung ablaufen, oder ?...

Re: Kurzanleitung: Upgrade auf Linux Mint 18.3 durchführen
« Antwort #7 am: 07.01.2018, 21:56:02 »
Genau so ist es Nuffi! ;)

Re: Kurzanleitung: Upgrade auf Linux Mint 18.3 durchführen
« Antwort #8 am: 29.01.2018, 20:14:51 »
Wie verhält es sich eigentlich bei PPA's ?
Beispiel Darktable oder Digikam per PPA. Die beiden verweisen auf Xenial.

Gimp desgleichen etc...

Re: Kurzanleitung: Upgrade auf Linux Mint 18.3 durchführen
« Antwort #9 am: 29.01.2018, 20:25:46 »
Die Basis ist bei allen 18er gleich: Xenial.

Re: Kurzanleitung: Upgrade auf Linux Mint 18.3 durchführen
« Antwort #10 am: 12.03.2018, 20:36:34 »
Ich wollte das Update gerade durchführen und davor natürlich die Sicherung über Timeshift...
Wisst ihr vielleicht, wie ich bei Timeshift den Ordner, in den die Sicherung gespeichert werden soll, ändern kann?
Das Tool speichert auf der selben Festplatte, welche gesichert wird und auf dieser habe ich keinen Platz...

Lösung:
Einstellungen => Ort
Es ist jedoch nur möglich, Linux Dateiformate auszuwählen, also nicht z.B. NTFS...
« Letzte Änderung: 12.03.2018, 23:27:53 von Remedy »