Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
18.01.2021, 18:35:35

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge


Autor Thema:  Installation von Mint 18.1 auf Medion Akoya 7225 e  (Gelesen 2088 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

HAllo Leute,
versuche verzweifelt die Installation von Mint 18.1 Cinamon auf Medion Akoya 7225 e. Die Installation verläuft ohne Probleme --> löschen der vorhandenen Windows Partition (vorher gesichert) durch den Install Verlauf. Der Rechner gibt an neu zu starten, was aber dann nicht mehr passiert. Bei wiederholtem Start ohne USB-Stick findet der Rechner im "Bios" die Festplatte nicht mehr als Bootoption.

Einstellungen im "BIOS" welche veränderbar sind: Aptio Setup Utilitiy
Main: System Date & Time

Advanced:    Intel Virtualization Technology --> Enabled
                Wake on LAN at AC Mode --> Disabled
      SATA Configuration  --> AHCI Mode

Security :   Set Administrator Password --> nicht gesetzt
      Secure Boot --> Disabled
      Secure Boot Mode --> Custom
      Key Management --> Einstellungen belassen

Boot:      Fast Boot --> Enabled
Boot Option Priorities --> Kein Eintrag wenn USB Stick entfernt, wenn angeschlossen (UEFI Kingston….)
   PXE Boot --> Disabled


Habt ihr eine Idee wie ich das hinkriegen kann?

Danke für eure Mithilfe

Lg

zirpe

Re: Installation von Mint 18.1 auf Medion Akoya 7225 e
« Antwort #1 am: 24.10.2017, 02:07:58 »
Fast Boot gibt es bei Linux nicht, ist nicht nötig, weil Linux auch ohne den Windows-Krampf flott startet.
Also abschalten. Dann nochmal versuchen.

Re: Installation von Mint 18.1 auf Medion Akoya 7225 e
« Antwort #2 am: 24.10.2017, 02:35:32 »
Hi,
ich würde auch ein aktuelles ISO verwenden. Gibt es auch hier im Forum.  :)
Linux Mint 18.2

Fastboot mußt du abschalten. Das ist eine Option für Windows. Für Linux unnötig und führt zu Komplikationen.
« Letzte Änderung: 24.10.2017, 02:39:15 von Moridian »

Re: Installation von Mint 18.1 auf Medion Akoya 7225 e
« Antwort #3 am: 24.10.2017, 07:51:00 »
Hallo,
Bitte das UEFI auf Werkseinstellungen zurücksetzen und nur Fastboot ausschalten.
Bitte dann 18.2 verwenden!

Re: Installation von Mint 18.1 auf Medion Akoya 7225 e
« Antwort #4 am: 24.10.2017, 07:54:57 »
Fastboot ist ja eine Option, dass Teile des Windows-System beim Runterfahren nicht komplett beendet werden. Somit ist Windows beim nächsten Start schneller einsatzbereit und der User meint, boaah, was ein schnelles OS, dabei nutzt MS dafür nur technische Mechanismen, die ähnlich wie der Ruhezustand funktionieren.

Das verhindert natürlich die Möglichkeit andere Betriebssysteme zu starten, ist aber auch nicht im Interesse von WinzigWeich.

Re: Installation von Mint 18.1 auf Medion Akoya 7225 e
« Antwort #5 am: 24.10.2017, 08:53:32 »
Genau dphn!
wobei schneller auch relativ ist!?
Es schafft aber auch die Möglichkeit Windows - Fehler über viele Sitzungen mitzuschleppen.

Fastboot ist besonders daran zu erkennen, das ein Zugriff auf die ntfs Partition von Linux aus nicht möglich ist, da Windows in einem ich sage mal "Hängezustand" stehen bleibt.
« Letzte Änderung: 24.10.2017, 17:56:21 von tommix »

Re: Installation von Mint 18.1 auf Medion Akoya 7225 e
« Antwort #6 am: 24.10.2017, 09:43:42 »
Zeige bitte mal aus dem Live-System:

sudo parted --list
und inxi -Fz

Re: Installation von Mint 18.1 auf Medion Akoya 7225 e
« Antwort #7 am: 24.10.2017, 15:44:55 »
Hallo Leute,

Danke für euren Support. Ich hab es hingekriegt.
Habe Fastboot deaktiviert, und mit RUFUS einen USB-Stick kreiert, der Option "mit GPT Partitionierungsschema für UEFI".
Dann habe ich ein Windowsrecover gemacht --> Linux Mint 18.1 Cinamon dazu installiert und jetzt läufts.
Gott sei Dank, ist der Laptop meines Vaters, und ich hab Wochen damit verbracht Linux zu installieren. Da auf
Windows der Rechner ewig langsam war. Bin jetzt am Testen ob es unter Linux besser läuft.

Keine Ahnung was jetzt wirklich ausschlaggebend war. Auf jeden Fall Danke für Eure Tipps und Mithilfe

Glg zirpe :D

Re: Installation von Mint 18.1 auf Medion Akoya 7225 e
« Antwort #8 am: 24.10.2017, 15:50:59 »
Ich würde aber gleichnochmal LM 18.2 anstelle von 18.1 installieren.

Wie auch Moridian schon schrieb!

Re: Installation von Mint 18.1 auf Medion Akoya 7225 e
« Antwort #9 am: 24.10.2017, 16:29:40 »
Warum? Lass ihn doch erst mal testen.

Keine Ahnung was jetzt wirklich ausschlaggebend war.
Dürfte mal wieder ein weiterer Beweis sein, dass man FASTBOOT abschalten muss, damit man ein Linux installieren und betreiben kann.
Wurde doch in diesem Thread ausführlich besprochen …
« Letzte Änderung: 24.10.2017, 16:34:34 von aexe »

Re: Installation von Mint 18.1 auf Medion Akoya 7225 e
« Antwort #10 am: 24.10.2017, 17:37:54 »
@aexe
Warum?
Denke da u.a. an: LightDM ??

Re: Installation von Mint 18.1 auf Medion Akoya 7225 e
« Antwort #11 am: 24.10.2017, 18:09:21 »
Man muss es abschalten, sofern Windows betrieben wird, bzw. NTFS-Partitionen vorhanden sind. Ohne irgendwelches MS-Zeugs sollte es keine Auswirkungen haben. GPT-Partiionsschema mit UEFI-Boot und SecureBoot = OFF (immer noch besser, insbesondere auch wegen Virtualisierung) reicht dann. Aber die BIOSSE sind auch nicht immer gleich und die Funktionen unter Umständen etwas anders implementiert. AUS ist immer die bessere Wahl. Mein kleiner Laptop kam mit Windows 8 und auf dem läuft nur noch Linux und dem isses jetzt wurscht, ob die Option an oder aus ist.

Re: Installation von Mint 18.1 auf Medion Akoya 7225 e
« Antwort #12 am: 24.10.2017, 18:10:19 »
frecheit von microsoft usw das verhidnern wollen das man linux installiert  :o

Re: Installation von Mint 18.1 auf Medion Akoya 7225 e
« Antwort #13 am: 24.10.2017, 18:51:30 »
SecureBoot = OFF
Das braucht du bei 18.2 nicht mehr ausschalten.
Dafür will er bei der Installation ein eigenes Passwort haben. (8 Zeichen)
Aber nur bei einer Installation von 18.2, nicht beim Update von 18.x auf 18.2 .

Re: Installation von Mint 18.1 auf Medion Akoya 7225 e
« Antwort #14 am: 24.10.2017, 20:15:10 »
Hi tommix,

ja das stimmt, wenn du aber VirtualBox nutzen willst gibts wieder Probleme damit. Ubuntu konnte ja schon seit geraumer Zeit auf SecureBoot starten und bei Mint gings nicht. Das hat ledigllich was mit dem MS-Key zu tun, der für Canonical wohl zur Verfügung gestellt wurde.

Du hast aber schon immer deren Image zu Hilfe nehmen können und hast dann eben ein Mint-System damit bestückt und ein neues ISO-Hybrid generiert. Dann lief das auch mit LM. Aber gut zu wissen, dass es seit 18.2 auch so geht. Ich glaube, Devil hat das schon ne ganze Weile hier im Forum nach der oben beschriebenen Methode hier so angeboten.