Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
31.03.2020, 11:50:58

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 23692
  • Letzte: pr131fas
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 650243
  • Themen insgesamt: 52635
  • Heute online: 675
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Generelle Informationen für LMDE-Neueinsteiger  (Gelesen 39876 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Generelle Informationen für LMDE-Neueinsteiger
« Antwort #15 am: 24.08.2015, 22:35:40 »
Seit dem LMDE auf das sich dieser Thread bezieht, hat sich so einiges geändert, nicht nur LO.
Der Eröffnungspost hier wurde am 21.08.2011 geschrieben.

Aktuell ist LMDE 2.
Dazu gibt es auch schon einige Threads.
Sollte man auseinanderhalten, sonst entsteht Verwirrung.

Re: Generelle Informationen für LMDE-Neueinsteiger
« Antwort #16 am: 26.08.2015, 14:18:38 »
@hylli, ... Du hast ganz Recht!
Im LMDE2mate64 ist die LO Version 4.3.3.2 eingebunden.
Mein Probleme mit summenprodukt() gab es erst nach der LO 4.4.2.2

So hat die vermeintliche Verbesserung wohl nicht mit dem OS zu tun,
sorry für die Fehlmeldung.
@aexe: soll/ kann ich meine Beiträge hier löschen?
« Letzte Änderung: 27.08.2015, 21:13:27 von OttoZ »

Re: Generelle Informationen für LMDE-Neueinsteiger
« Antwort #17 am: 26.08.2015, 14:40:30 »
... soll/ kann ich meine Beiträge hier löschen?
Off-Topic:
Kannst Du schon, wenn Du willst.
Halte ich aber nicht für notwendig, dieser Thread ist ohnehin veraltet, das wird doch dadurch deutlich.
Außerdem gehen dann die Antworten der anderen darauf ins Leere, das ist dann blöd.

Re: Generelle Informationen für LMDE-Neueinsteiger
« Antwort #18 am: 07.01.2016, 05:19:45 »
+ LMDE ist flotter und "reaktiver" und hat auch einen geringeren RAM-Bedarf als die Ubuntu-basierten Version.

Ich weiß, der Artikel ist schon etwas älter, aber mir stellt sich jetzt die Frage, ist es bei LMDE2 auch so ?

Inwiefern ist der RAM_Bedarf geringer ?

orakles

  • Gast
Re: Generelle Informationen für LMDE-Neueinsteiger
« Antwort #19 am: 07.01.2016, 09:41:47 »
Ketzerfrage: Warum LMDE und nicht gleich Jessie??? Darauf gibt es sicher nicht die absolut gültige AW aber persönliche Erfahrungen. Und darüber braucht man nicht streiten, AWs wären aber bezüglich Thread-Thema interessant. Mir hat mal ein Thread gefallen, wie einer von openSuse auf LM umgestiegen ist, und das warum war so einsichtig. Ohne jeden streit, einfach nur eigene Erfahrungen.

Re: Generelle Informationen für LMDE-Neueinsteiger
« Antwort #20 am: 07.01.2016, 09:52:54 »
" LMDE ist flotter und "reaktiver" und hat auch einen geringeren RAM-Bedarf als die Ubuntu-basierten Version. "
Ja, so ist es.
LMDE 2 läuft sogar auf alten nicht-PAE Rechnern (Version i-386),
wegen der Debian-Kernel-Basis.
Ist aber trotzdem Mint und nicht 'jessie'.

Edith sagt, LMDE 2 ist weniger eckig und nicht so konservativ wie Debian-Stable. Gibt dem Jessie einen Schuss "testing" ... und Minze.
« Letzte Änderung: 07.01.2016, 09:59:42 von aexe »

Re: Generelle Informationen für LMDE-Neueinsteiger
« Antwort #21 am: 13.04.2016, 18:29:29 »
Hallo zusammen.
Ich benutze seit ein paar Tagen LM 17.3. Wäre für mich, ein neugieriger Rentner, der sich nicht mit Linux auskennt, die LMDE-Version geeignet?
Habe eben gelesen, das die Debianedition für Anfänger nicht geeignet wäre. Hatte schonmal Debian 8.3 installiert, kam aber Aufgrund fehlender Englischkenntnisse nicht zurecht. Ich installiere liebend gerne mit dem Terminal.
Kann mir bitte jemand eine Antwort geben? Vielen Dank schonmal für eure Hilfe.
Gruß Leo

Re: Generelle Informationen für LMDE-Neueinsteiger
« Antwort #22 am: 13.04.2016, 18:38:00 »
Zitat
Wäre für mich, ein neugieriger Rentner, der sich nicht mit Linux auskennt, die LMDE-Version geeignet?
Eher nicht.

Re: Generelle Informationen für LMDE-Neueinsteiger
« Antwort #23 am: 13.04.2016, 18:42:44 »
Dankeschön DocHifi. Dann lass ich die Finger davon

Re: Generelle Informationen für LMDE-Neueinsteiger
« Antwort #24 am: 13.04.2016, 18:44:16 »
niehm je nach hardware lm 17.3 mate usw

Re: Generelle Informationen für LMDE-Neueinsteiger
« Antwort #25 am: 13.04.2016, 19:17:48 »
Probier's doch einfach aus.
So schlimm schwierig ist LMDE 2 doch gar nicht,
Mint liefert allerdings einen grafischen Installer, wenn Du es gern textbasiert machst, musst Du ein echtes Debian nehmen.
10-20 GB freien Speicherplatz wirst Du auch noch brauchen.

OvO

  • **
Re: Generelle Informationen für LMDE-Neueinsteiger
« Antwort #26 am: 07.09.2016, 16:22:23 »
Zitat:" LMDE ist nich für Anfänger."

Ich finde ja eigentlich, dass das Gegenteil der Fall ist, da LMDE mit einem alten Kernel kommt wo das Meiste relativ gut läuft. Die 4er Kernel machen immer gern mal Probleme im Bezug auf Applets, HDMI, Laufwerke usw. Man hat das Gefühl da wird nur das Allernötigste gemacht und dann schnell rauf. ^^ Okay die Installation ist bei LM ein wenig einfacher aber sonst eig nichts.

Z-App

  • Gast
Re: Generelle Informationen für LMDE-Neueinsteiger
« Antwort #27 am: 07.09.2016, 16:58:13 »
Zitat von: OvO
Zitat:" LMDE ist nich für Anfänger."
Das ist a) schlecht zitiert und b) vermutlich aus dem Zusammenhang gerissen.

In dem Thread geht es um LMDE, das bereits seit Januar dieses Jahres nicht mehr unterstützt wird.

Wenn du hier von LMDE 2 schreiben möchtest, bist du eigentlich falsch. Das wurde hier auch mehrfach schon erwähnt.

Re: Generelle Informationen für LMDE-Neueinsteiger
« Antwort #28 am: 07.09.2016, 18:26:19 »
Dieser Thread scheint keine Ruhe finden zu können.
Allle paar Monate kommt ein Gruftie vorbei und legt ein neues Ei.  ;D

Re: Generelle Informationen für LMDE-Neueinsteiger
« Antwort #29 am: 26.10.2016, 00:24:24 »
Erstmal Hallo da ich Neu bin und heute Abend Linux mint18  Cinnamon 32-bit installiert habe.
Alle ging gut bis zum Neustart:

Dann war die Grafik nur noch auf der halben Seiten des MOnitors und zieht nach unten Streifen
Es  handelt sich um einen GERICOM notebook von 2004 mit einer intel graphikkarte.
Früher mit XP
Ja ist alt das Ding aber für die Schularbeiten der KInder als Schreibmaschine sicher gut.

Unter Systemeinstellung Treiberverwaltung wird nur ein Treiber angezeigt und der geht nicht.
Die Grafikkarte ist als Intel 82845G erkannt. Der treiber ist sicher noch irgendwo zu finden. Aber wie bekommen ich den ins System?
 Ich brauche also Hilfe und freue mich auf eure Rückmeldungen.
LG
Ingo